Pfeil rechts
3

Mich interessiert es wirklich was andere mit Darmprobleme machen. Bin ich die einzige die das zu sehr zu Herzen nimmt? Habt ihr ein super Trick oder das Medikament? Hat es sich bei welchen verbessert? Oder leidet ihr darunter? Wie ist es für eure Mitmenschen?

Bei mir ist es so dass mich mein Gastroentorologe nicht mehr richtig ernst nimmt pbwohl ich in den letzten 2 Jahren höchstens 5 mal da war und noch wahrscheinlich wegen meinem Alter.
Mein Hausarzt ist da besser und gibt gute Tipps.
Nun ist es so dass ich dss eine oder andere Mittelchen finde, die leider nach einer gewissen Zeit nicht mehr helfen. Meine Familie meint ich mache mir zu viele Gedanken darüber und es sei absolut nichts schlimmes. Bei Stress gehts mir am schlimmsten, tatsächlich ist es auch Zyklusabhängig bei mir! An manchen Tagen leide ich mehr an anderen weniger darunter. Ich bin zuversichtlich dass es wieder weggeht da 1. habe ich meine Fruktoseintoleranz weg therapiert und 2. bei schwangerschaften/geburten erneuert sich der Körper bzw wärend jeder Lebensphase macht man eine Veränderung durch.

Ich hoffe ihr schreibt auch einen ähnlichen Bericht um uns auszutauschen.

28.10.2015 08:19 • 28.10.2015 #1


6 Antworten ↓


Was ich einfügen kann sind noch Symptome: 1-2 mal am Tag Stuhlgang, sehr weich und geruchsintensiv, Blähungen aber auch abgehende Winde, ab und zu Stechen im bauch, permanent Druckschmerz unterbauch links, andonsten unspezifisches wie Rückenschmerzen, Haarausfall, rissige Fingernägel, juckender Gaumen(denke Allergie gegen Staub), Gelenke knacksen wobei es weniger gewirden ist.
Alle Darmprobleme lassen nach sobald ich auf der Toilette war!
Ich hoffe ihr könnt auch eine Aufzählung eurer Symptome machen

28.10.2015 08:25 • #2



Alle mit Reizdarm/ Darmprobleme

x 3


Schlaflose
Ich glaube, ich habe dir das schon geschrieben. Ich habe schon seit meiner Kindheit immer unter starken Blähungen und Winden gelitten. Und seit ca. 20 Jahren habe ich so gut wie täglich mehrmals weichen bis wässrigen oder unverdaut-stückigen Stuhlgang. Z.T. ist das von der Psyche abhängig, wenn ich wegen etwas aufgeregt bin oder vor etwas Angst habe, muss ich sogar bis 8 Mal auf die Toilette, wobei aber immer nur wenig kommt. In den letzen 15 Jahren, wo ich meine Tage hatte (bin mittlerweile in den Wechseljahren) war es besonders schlimm, meistens eine Woche richtiger Durchfall, manchmal mit Erbrechen, und oft solche Bauch-Magen-Schmerzen, dass ich kaum aufrecht stehen konnte. Dafür nahm ich immer Buscopan plus und Ibu 600, das hat gut geholfen.

Mir hat das alles nie wirklich etwas ausgemacht. Klar ist es unangenehm, wenn man in der Öffentlichkeit ist und man nicht einfach Wind ablassen kann und man von Blähungen Stiche bis in die Herzgegend bekommt, aber ansonsten ist das für mich kein Problem. Zuhause trage ich immer nur Wellness-Sachen mit Gummizug, so dass mich nichts einengt. Und an Straßenkleidung habe ich immer weite Sachen an, so dass man es bequem hat.
Meine Mitmenschen haben das wohl alles nie mitbekommen, ich posaune das ja nicht öffentlich aus Und in meiner Familie (ich habe mittlerweise nur noch meine Mutter), war das auch nie ein Problem, weil bei uns alle solche Beschwerden hatten. Es war die Normalität.

28.10.2015 10:41 • x 1 #3


Nakito
Mistake, hast du dich mal auf Colitis Ulcerosa untersuchen lassen?

28.10.2015 11:44 • #4


Ne habe ich nicht. Ich habe auch nicht wieder vor nach Krankheiten zu suchen. Ich wollte mich hier nur austauschen weil ich mich mejr oder weniger damit abgefunden habe.

28.10.2015 12:35 • #5


Nakito
Naja gut, musst du wissen!
War ja nur ne Frage.
Mich haben halt die Druckschmerzen im linken Unterbrauch stutzig gemacht.
Alles Gute für dich!

28.10.2015 12:39 • x 1 #6


waage
Ich helfe mir mit Heilerde ( Granulat)


Gute Besserung

L.G. Waage

28.10.2015 13:26 • x 1 #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel