Pfeil rechts

bellaccardi
Hallo ihr lieben,
Ich hatte vorher schon das ein oder andere mal einen kleinen Albtraum aber der diese Nacht macht mir große Angst und ich bin immernoch nicht ganz in die Realität zurückgekehrt
Wie das bei den meisten träumen so ist gabs nen paar komische Szenen, die für mich keinen sinn ergeben aber nun zum Teil der mir Angst macht
Ich hatte nen Kumpel der ins Krankenhaus musste, ich hab ihn begleitet und im Krankenhaus hab ich nach seiner Untersuchung gesagt das ich gemerkt habe das ich auf dem einen ohr etwas schlechter höre und da immermal Druck drauf ist.. (ist wirklich bei mir der fall) dann meinte ich das ich eine schwellung am Oberschenkel habe (stimmt auch) und der Arzt hat mich dann untersucht, weil es da wohl einen Zusammenhang geben würde. Er machte einen ultraschall und sagte mir es sei Krebs und das dieser auf jeden Fall schon gestreut hat. Im Traum bin ich zusammen gebrochen und hab geheult wie sonst was. Vor schreck bin ich aufgewacht und habe kaum Luft bekommen.. Ich hätte heulen können ;(( dieser Traum hat mich so fertig gemacht und nun hab ich wieder diese angst das die schwellung Krebs sein könnte (Ultraschall wurde schon gemacht --> alles gut. Fühl mich trotzdem nicht sicher ) dadurch das ich immer öffter Atemnot habe, beim Sport und auch m Ruhezustand, ist wieder die Angst vor Metastasen da ich weis das klingt irgendwie bekloppt aber der Traum hat alles wieder in mir aufgewirbelt

Hattet ihr auch schonmal solche träume? wie geht ihr damit um?
Danke

23.11.2014 13:25 • 23.11.2014 #1


2 Antworten ↓


Hallo bellaccardi,

Albträume sind nie schön und können einen ganz schön verunsichern. Ich kenne das nur zu gut. Seit 3 Monaten habe ich fast jede Nacht Albträume, oft kann ich mich nicht mehr an sie erinnern (wohl als Schutzfunktion). Bei mir ist es manchmal auch ganz unterschiedlich, wie ich mich nach einem Albtraum fühle. Manchmal bin ich am nächsten Morgen so kaputt und ausgelaugt, und manchmal geht es mir richtig gut, weil durch einen Albtraum in meinem Kopf was gelöst wurde. Nur mal als Beispiel:

Ich habe wahnsinnige Angst vor "Zombies" Ich kann sowas echt nicht angucken. Ich hab aber mal geträumt, dass mich ein Zombie verfolgt. Wieso weshalb warum hat alles keinen SInn gemacht. Aber ich hatte unglaubliche Angst. Und plötzlich war der Zombie weg. Ich hatte zwei Möglichkeiten wegrennen und im Haus verschanzen, oder Zombie suchen und zur Rede stellen Frag mich nicht, was ich für seltsame Gedankengänge habe Auf jedenfall hab ich mich im Traum entschieden, nicht wegzurennen, sondern mich der Situation zu stellen und hab ernsthaft den Zombie gesucht (hab ihn auch gefunden...) o.O"! Am nächsten Morgen ging es mir psychisch wirklich gut, weil ich unterbewusst wohl irgendeinen Konflikt im Kopf gelöst habe.

Albträume versuchen auf Probleme hinzuweisen, die wir mit uns rumtragen. Zumindest ist das meine Einstellung dazu ^^

23.11.2014 17:10 • #2


bellaccardi
hallo adama
danke für deine antwort

leider hatte ich dieses gefühl das sich da etwas gelöst hat noch nicht aber vielleicht kommt das ja irgendwann ich habe mitbekommen das ich diese albträume meist nur habe wenn ich kurz wieder einnicke, also mich nicht im tiefschlaf befinde .. O.o

deine Geschichte hat mich zum schmunzeln gebracht. Ich finde es schön das du dich deiner Angst im traum stellen konntest. *neid* bissher renne ich meist nur weg oder ich wache vor schreck auf bevor es schlimmer werden kann...
das schlimmste an diesen Träumen für mich ist, dass sie in den meisten Fällen so realistisch sind das ich manchmal schon garnicht mehr weis ob das grade überhaupt ein Traum war..
ich habe auch oft diesen blöden gedanken (frag mich nicht warum ) das der traum mir irgendwas sagen will, mich warnen will O.O in diesem fall vor krebs und das ich zum arzt gehen sollte ...

es ist sehr deprimierend das jetzt alles wieder so schlimm wird, die panikattaken kommen wieder und die Träume... ich bin nurnoch fertig
ich denke aber das liegt daran das ich zur zeit allgemein viel stress habe (Abi, Ausbildungssuche)..

23.11.2014 18:57 • #3




Dr. Matthias Nagel