Pfeil rechts
6

Hallo,

ich war heute beim HNO, um das Ziehen in der Speicheldrüse am Kiefer nochmal abklären tu lassen (zieht beim Trinken und v.a. auch nachts).
Der wollte aber nochmal meine Mandeln sehen, da ich im vergangenen Jahr wegen einer leichten Mandelentzündung dort war (nach Erkältung). Diese hatte ich such nach den beiden Erkältungen Anfang des Jahres. Da war ich aber beim Hausarzt und bekam ein 3-Tages-Antibiotikum.
Das ist jetzt über 3 Wochen her. Jetzt fand der HNO auf den Mandeln wieder weiße Punkte. Schmerzen habe ich keine. Er meinte, das Antibiotikum wäre das falsche gewesen für die Mandelentzündung?! Obwohl die Packungsbeilage und der Hausarzt was anderes sagten. Er hat jetzt einen Abstrich genommen und meinte, es könne sein, dass ich nochmal ein Antibiotikum bekäme, wenn noch Erreger da sind. Das Ziehen in der Speicheldrüse könne auch davon kommen. Was mir die größte Sorge bereitet: Er sagte auch, dass mein Lymphknoten (noch) angeschwollen seien. Nach über drei Wochen?! Ich dachte, ich hätte das endlich hinter mir, aber jetzt taste ih mich von oben bis unten ab und habe die allergrößte Panik vor Krebs.
Wie ertastet man die Lymphknoten? Ich kann selbst an meinem Hals nichts fühlen. Wo muss ich draufdrücken? Dass ich in der Nacht schwitze, tut sein übriges. Jetzt ist wohl endgültig das eingetreten, was ih schon immer befürchtet habe: Ich bin kein gesunder Mensch.

06.03.2017 17:21 • 31.03.2017 #1


14 Antworten ↓


Trixie90
Hallo

Das Lymphknoten über Wochen angeschwollen sind, ist überhaupt nichts ungewöhnliches.
Hab ich auch schon ewig.
Und drei Wochen ist echt wenig. Vor allem in der erkältungszeit können die tatsächlich über Monate dicke sein, da sie ständig was abwehren.
Das selbst tasten ist wirklich keine gute idee.
Es bringt dir nichts, weil du damit eh nichts anfangen kannst und durch dauerndes tasten können sie auch anschwellen weil du sie reizt.
Lass sie in Ruhe und überlasse das deinem arzt. Lieb gemeinter rat. Sonst reizt du sie, sie bleiben dick und du machst dir sorgen. Und einen tastbefund kannst du eh nicht selbst erheben.
Liebe grüße

06.03.2017 17:31 • #2



Absolute Panik nach HNO-Besuch

x 3


Ich mag Ärzten überhaupt gar nichts mehr überlassen. Warum nehme ich ein unnützes Antibiotikum? Oder bin ich so kaputt, dass mein Körper überhaupt nichts mehr hinbekommt, selbst mit Hammertabletten? Ich will nicht nochmal so einen Mist schlucken müssen. Es kann doch nicht sein, dass eine Erkältung montelange Folgen hat. Wahrscheinlich bringt das eh alles nichts mehr, weil irgendwas dahinter steckt. Aber wenn einen niemand untersucht und richtig behandelt, dann kann man nichts mehr tun.

06.03.2017 17:45 • #3


Trixie90
Hä du wirst doch untersucht.
Es gibt immer erstmal ein breitbandantibiotikum. Wenn das nicht hilft wird ein Abstrich mit spezifischem erregerbestimmung gemacht, was bei dir gerade passiert ist. Und dann bekommst du für genau den Keim ein antibiotikum.
Was möchtest du denn noch mehr?
Was stellst du denn selber fest an den ertasten Lymphknoten?

06.03.2017 17:48 • x 2 #4


Angusta
Wahrscheinlich war die Antibiotikagabe schlichtweg zu kurz, was mich bei einem 3 Tage AB gar nicht wundert
das du jetzt ein anderes AB brauchst ist auch völlig normal, da der Keim aufgrund der zu kurzen Gabe vermutlich resistent auf das letzte AB ist ..deswegen auch der Abstrich ..da es unter dem ABs ja viele Artverwandte gibt

Also alles richtig was deine Behandlung betrifft

06.03.2017 17:55 • #5


Dann hätte das der Hausarzt doch aber vorher abklären müssen, bevor er irgendein Antib. verschreibt.
Ich ertaste selbst gar nichts, weil ich es anscheinend nicht kann. Am Hals fühle ich auch nichts, aber offenbar ich da ja was. Also werden die anderen auch alle geschwollen sein.
Was mich am meisten aufregt ist, dass das ganze mich zu einem chronisch kranken Menschen macht, selbst wenn es kein Lymphdrüsenkrebs sein sollte. Aber da viele andere Symptome passen, gehe ich vom Schlimmsten aus.
Jetzt darf man erstmal eine Woche warten.
Mit Sport höre ich dann mal schon wieder auf. Das Jahr ist dann mal im Eimer.

06.03.2017 18:15 • #6


kopfloseshuhn
Hey persikka.
Nun mal gaaaaanz tief durchatemn und ruhig werden!
deine Panik und die Angst ist gerade ein bisschen übertrieben.
Wegen einer Mandelentzündung die entweder nicht richitg ausgeheilt war oder jetzt wieder aufgeflammt ist, macht dich das noch lange nicht zu einen chronisch kranken Menschen und auch nicht todgweiht!
Die Lymphknoten am Hals sind wegen der Mandelentzündung sicherlich geschwollen, ja. Das ist normal. Die haben nunmal gerade zu tun. Dein Immunsystem kämpft dagegen an und die toten Erreger werden durch das Lymphsystem geschleust und ausgeschieden.
Das ist ganz normal.
So.
Es ist nicht ungewöhnlich, dass erstmal "frei Schnauze" ein Antibiotika verschrieben wird (eines das der Erfahrung nach da gut wirkt). Offensichtlich hat das nicht gereicht oder die Erreger, die du dir geschnappt hast, sind dagegen resistent.
Das kann schon mal passieren. Ein Abstrich ist da jetzt genau der richtige Weg um zu sehen, welches Antibiotika am Besten dagegen wirkt.
Dann muss du das Zeugs halt nochmal nehmen. Ist nicht toll. Ist aber auch kein Megadrama!
Das ist weder eine Fehlhandlung deines Hausarztes noch sonst irgendeine Schlamperei.

Zitat:
Mit Sport höre ich dann mal schon wieder auf. Das Jahr ist dann mal im Eimer.



Klar, Sport während man krank ist, ist doof. Der Körper hat schließlich gerade genug Arbeit.
Aber das Jahr (hör mal, es ist gerade März!) jetzt zu verteifeln wegen einer Mandelentzündung, ist meiner Meinung nach gerade völlig übertieben!

Du hast ganz sicher keinen Lymphdrüsenkrebs!
Die Reaktion deines Körpers ist völlig normal, auch das Schwitzen in der Nacht gehört dazu.

Keep cool
kolohu

06.03.2017 18:30 • x 2 #7


Mir hat das mal ein Arzt ganz offen und ehrlich erklärt.

Man gibt erstmal ein standard Antibiotikum,das kostet,sagen wir mal, 1.50€

Wenn es nicht weggeht wird evtl ein abstrich gemacht .abstriche sind teurer als das antibiotikum.

Du bist einfach nur opfer von sparbrötchen geworden,die leider in der Mehrheit sind.

Das hat alles mit Krebs NULL zu tun.

06.03.2017 19:02 • x 1 #8


Angusta
Mit Sport würde ich auch aufhören ..in 2 wochen ist alles Geschichte ..die Lymphknoten können aber noch ein paar Wochen länger geschwollen sein.

meine sind ständig wegen irgendwas dick

06.03.2017 19:53 • x 1 #9


Ich danke euch erstmal allen für die Antworten. Ich bin ein bisschen runter. Trotzdem ist es so, dass ich meinem Körper keinen Meter weit mehr vertraue. Ich meine, man merkt einfach nicht, was alles in einem vorgeht... Ich warte jetzt erstmal auf das Ergebnis und versuche, nicht an eine andere Diagnose zu denken, obwohl es mir schwer fällt. Momentan bilde ich mir Schmerzen unter der Achsel ein... ich glaube nicht, dass sie wirklich da sind. Aber wenn man so lange an einer dämlichen Erkältung knabbert... Ach man.

06.03.2017 20:24 • #10


jerry
Ich hatte auch weiße Stippchen auf den Mandeln ... das waren mandelsteine und hatte nichts mit Entzündung zu tun. .. wenn du nix spürst wir du sagst ist es vielleicht auch sowas ... die sind völlig harmlos ... und am sonst schließe ich mich an die lymphknoten sind bei mir ständig dick da genügt ein Pickel im Gesicht und um so öfter man an den lymphknoten rum fummelt um so gereizter werden sie..
Im übrigen funktioniert dein Körper doch sehr gut das alles ( schwitzen ... geschwollene lymphknoten ) sind Anzeichen das dein Immunsystem funktioniert und dein Körper gegen die Erkrankung kämpft das ist doch gut ...

06.03.2017 20:25 • #11


BellaM85
Mach dich nicht verrückt. Ich hab zzt angina meine mandeln sind angeschwollen und eiter sitzt drauf. Meine HA hat mir jetzt ein Antibiotika verschrieben das ich sogar 10 Tage nehmen soll und wenn es nicht besser wird danach muss ich auch zurück kommen und bekomm was anderes. Das mit den Lymphknoten ist auch normal gerade wenn man Entzündungen sprich Gruppe oä hat schwellen die an ist bei jedem so. Du bist wahrscheinlich wie viele andere einfach nur zzt gesundheitlich angeschlagen das vergeht aber wieder. Und nochwas ein hno sieht die Sache meistens im Bezug auf Medikamente eh anders weil er sich den ganzen Tag nur mit dem halz usw beschäftigt:)

06.03.2017 20:35 • #12


Zitat von jerry:
Ich hatte auch weiße Stippchen auf den Mandeln ... das waren mandelsteine und hatte nichts mit Entzündung zu tun. ..


Ja, die kenne ich und habe ich auch. Wird ja dann der Abstrich sagen, ob es nur die sind... Aber wenn es Mandelsteine sind, sehen die Mandeln an sich wohl nicht so gereizt aus :/

@BellaM85 Ich wünsche dir gute Besserung!

06.03.2017 21:11 • #13


BellaM85
Vielen dank:) die auch:) und mach dich nicht verrückt:)

06.03.2017 21:16 • #14


Nur für die Interessenten des Themas: Es waren keine Bakterien mehr auf den Mandeln, laut Abstrich. Er hat tatsächlich Mandelsteine gesehen. Woher das mit der Speicheldrüse kommt, weiß aber immer noch keiner. Lymphknoten waren angeblich wieder abgeschwollen, obwohl ich das seltsam finde, dass es genau in der Woche wieder wegging. Naja.

31.03.2017 14:58 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel