Pfeil rechts

Hallo!

Ich war am Donnerstag (der Tag vor meiner wirklich sehr heftigen und schlimmen Panikattacke) zur Mass.. Seit dem habe ich Panikattacken am laufenden Band. Ich habe starke Verspannungen an der HWS und an der Wirbelsäule. Durch die Verspannungen habe ich manchmal ein Kribbeln in den Händen und Armen, und starke Spannungskopfschmerzen. Beides kann bei mir in ungünstigen Momenten Panikattacken auslösen.
Also habe ich gedacht gehe ich zur Mass., und wenn ich keine Verspannungen habe müsste es ja auch mit der Panik besser werden. Ja... und dann kam eine bisher mit am heftigsten Attacke, aus der ich quasi gar nicht mehr rausgekommen bin.

Ähnlich ging es mir im letzten Jahr, nach eine Behandlung beim Osteopathen. In der Nacht danach auch heftige Panik.

Kann da ein Zusammenhang bestehen, oder ist das Zufall? Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen?

Vielen Dank und einen schönen Samstag Abend!
Neddie

26.02.2011 19:47 • 26.02.2011 #1


2 Antworten ↓


Hallo Neddie!

also,wenn ich Mass. bekomme,habe ich immer Schwindel wie blöd und dann kommt auch automatisch die Panik dazu.Ich erkläre es mir dann immer so,das die Verspannungen gelöst werden und Nerven einfach wieder anders arbeiten sozusagen.Ich soll auch schon lange zur Mass. gehen,habe auch ein Rezept.Aber ich habe Angst vor dem Schwindel....doof gell...LG Silke

26.02.2011 20:10 • #2


hallo,
also ich geh zum osteophaten u. ich habe auch vermehrt attacken. letztes mal bekam ich dann noch einen richtigen migräneanfall.
glaub, die verspannungen lösen sich u. der körper arbeitet anders, da soll noch einmal jmd den körper verstehen

26.02.2011 20:37 • #3




Dr. Hans Morschitzky