Pfeil rechts

Hallo ihr!
Ich werd im August mit meinem Freund für 3 Wochen nach Norwegen fahren. Ich hab schon jetzt Angst davor, vor lauter Panikattacken wieder nur zu heulen und nichts essen zu können. Wenns richtig schlimm ist mit den PAs macht nämlich mein Hals komplett zu und ich bring tagelang garnichts runter. Und das möchte ich im Urlaub nicht haben.
Dass ich auch unter Emetophobie leide verschlimmert das ganze natürlich, denn ich bin schon sehr skeptisch in einem fremden Land verschiedene Dinge zu essen, die ich nicht kenne und nicht weiß, wie hygienisch oder unhygienisch es da zugeht.

Hat jemand Tips für mich?
Und welche Medikamente soll ich mir besorgen? Man fühlt sich ja doch immer besser wenn man gegen alles gewappnet ist...

Liebe Grüße

27.07.2008 20:45 • 05.08.2008 #1


12 Antworten ↓


ich habe den urlaub in dänemark geschafft.

folgendes hat mir sehr geholfen.

immer eine flasche wasser dabei
notfallbonbons(bachblüten)
und die gewisseheit das dort genauso schnell hilfe da ist wie in deutschland falls etwas passiert.
versuche dir über das essen keine solche gedanken zu machen und sage dir immer wieder das es dein kopf ist der das mit dir macht. und nur du alleine kannst dies abstellen indem du ganz feste an dich selber glaubst.
ich bin einmal so sauer auf die angst geworden das ich losgerannt bin um sie zu suchen um ihr so richtig die meinung zu sagen.
und was soll ich dir sagen..........
ich habe sie bis heute nicht gefunden

27.07.2008 21:51 • #2



3 Wochen Urlaub in Norwegen - brauche Hilfe!

x 3


Danke für deinen Beitrag, ich musste gerade total Lachen
Das dumme ist nur, ich kann mir nicht so einfach einreden, dass das nur von meinem Kopf ausgeht und das alles in Ordnung ist.
Naja, ich werds schon irgendwie schaffen.

Notfallbonbons hab ich zuhause, aber die haben das letzte Mal beim fliegen garnicht geholfen. Ich werd mal mit dem Arzt sprechen, ob er mir was empfehlen kann.
Und auf jeden Fall vom Arzt etwas gegen Übelkeit und Erbrechen holen, allein schon das Gefühl etwas dabei zu haben beruhigt.

Liebe Grüße, Nina

28.07.2008 18:18 • #3


Hi,

hab grade 10 Tage Istanbul-Madrid-Barcelona-Istanbul ( 5 x mit dem Flugzeug geflogen, 12 Stunden Busfahrt gehabt) hinter mir bei sehr hohen Temperaturen (bis zu 42 C), habs überstanden, 2 x Attacke gehabt aber abgewehrt. Die Ablenkung ist so groß dass Du gar nicht die Zeit haben wirst großartig an PA`s zu denken. Das selbe hatte ich mir auch gedacht, was ist wenn.... , aber die Gedanken sind es nicht wert.

30.07.2008 14:18 • #4


Ach ja, die Flasche Wasser als "Sicherheit" ist wirklich zu empfehlen, dient auch als psychologische Stütze

30.07.2008 14:20 • #5


Und als Notfallmaßnahme kannst du wirklich deinen Arzt fragen,ob er dir Benzos oder so etwas gibt, ich weiss, da gibt es unterschiedliche Meinungen, aber ich halte seeeeeeeeehr viel davon, schon weil man sie dann oft gar nicht braucht ( Krücke eben )
Liebe Grüße und toi toi toi
Iris

30.07.2008 15:20 • #6


@ Janus: Mann, das ist wirklich toll, dass du das geschfft hast! Ich glaube, allein das 5x fliegen hätte mich schon fertig gemacht.

Wasser werd ich immer dabei haben, daran hab ich nämlich auch schon gedacht.

Was sind Benzos?

30.07.2008 21:48 • #7


Benzodiazepine, also zum Beispiel Valium. Auf keinen Fall mit dem Endziel, die dauernd nehmen zu wollen, ich hoffe mich versteht hier niemand falsch!
Aber es kann eine Brücke sein. Sprich mit deinem Arzt oder einem Neurologen
Liebe Grüße
Iris

30.07.2008 22:44 • #8


@Ninschn, glaub mir das mit dem 5 x Fliegen würdest Du auch schaffen. Das Problem ist ja dass wir meistens immer meinen etwas nicht durchstehen zu können. Nur wenn wir drin sind stehen wir das genauso souverän durch, wie alle anderen auch. Daher genieß Deinen Urlaub

31.07.2008 12:05 • #9


Ich bin ja nur froh, dass ich einen sehr verständnisvollen Freund hab.
Obwohl, wenn man selber nicht betroffen ist, kann man sich garnicht vorstellen, wie das ist.
Er sagt immer zu mir, denk nicht daran und lenk dich ab. Aber wie soll ich denn nicht daran denken, wenn mein Hals ständig so zu ist, dass ich Erstickungsgefühle habe?
Die größten Sorgen mach ich mir eigentlich darum, dass wir in einem Restaurant sitzen, was zu essen bestellt haben, und ich kann dann wieder nichts essen. Und dadurch, dass ich jetzt schon daran denke, wird es natürlich passieren.

@ Iris: Ich hab mal Temesta bekommen, das ist doch auch ein Benzodiazepin oder? Aber von denen hab ich nur noch ein paar und ich weiß nicht ob mein Hausarzt sie mir noch einmal verschreibt.

Liebe Grüße an euch alle

31.07.2008 12:12 • #10


Mann, jetzt werd ich richtig nervös, der Urlaub rückt immer näher.
Ich hab Angst, irgendetwas wichtiges zu vergessen, obwohl ich schon seit Wochen eine Liste schreibe mit Dingen, die ich unbedingt mitnehmen muss.
Und beim Arzt wegen der Medikamente war ich auch noch nicht. Solche Dinge schieb ich immer bis zum letzten.

02.08.2008 10:51 • #11


Kann ich mehr als verstehen, wenn gleich es auch nicht hilfreich ist
Sieh den Arzt und die Medis doch als "Rettungsanker"...?
Ich drück dir die Daumen
Grüßli
Iris

02.08.2008 11:09 • #12


So, am Donnerstag ist es soweit.
Hab gerade alles zusammengepackt, ganz schön viel geworden
Werd mich ab morgen nicht mehr melden können, darum möchte ich mich gerne von euch verabschieden!

Ich wünsche euch alles, alles Liebe, ihr steht das alle durch, seid stark!
Wir hören uns in 3 Wochen!

Liebe Grüße
Nina

05.08.2008 18:43 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky