Pfeil rechts
12

psychomum
Hallo,

mich beschäftigt zurzeit etwas. eigentlich schon länger. Ich bin ja mittlerweile rund um die Uhr im Angstmodus und stelle immer ein Symptom fest, vor dem ich mittlerweile am meisten Angst habe. Es ist nicht mal die Angst vor der Angst, sondern die Angst vor dem Symptom.

Ich bin den ganzen Tag damit beschäftigt zu schauen, dass das Symptom nicht wieder auftritt, also zwanghaftes in sich hinein spüren.

Das Gefühl wird durch Stress oder Angst ausgelöst und ist folgendermaßen:

- Kribbeln, Stechen, Brennen und manchmal sogar Jucken von Hals, Kopf, Beine, Arme, Brust, Zunge

Es ist so ein heißes komisches Gefühl und oft so unaushaltbar. es ist dann mit Unruhe gepaart und der Angst, dass dieses Ziehen, Brennen usw. nie mehr verschwindet.

als wenn man innerlich brennt. ‍

Es tritt ohne Medis schwach auf, jetzt beim Einschleichen von Clomipramin ist es sogar noch verstärkt da.

Ich will das unbedingt loswerden und wie früher sein, die Ärztin in der TK nimmt das nicht Ernst irgendwie, sie meint das ist Angst und gut ist. und ich soll das aushalten, aber es ist so belastend einfach

Manchmal kribbeln meine Füße den ganzen Tag jetzt auch wieder es macht mich wahnsinnig es geht nur mit Tavor weg oder wenn ich ganz entspannt bin, also fast nie

nein, es ist wirklich belastend

ich würde mich über Erfahrungen und Meinungen freuen

glg

03.11.2022 19:04 • 06.11.2022 #1


16 Antworten ↓


mbraduldo
Hallo!
Letztendlich beantwortest du dir die Frage ja schon selbst. Es geht mir Tahir weg oder wenn du komplett entspannt bist.
Tavor macht ja bekanntlich eine Recht entspannte Einstellung und wenn du eh entspannst, geht es dir auch besser.
Es kommt also scheinbar von der Angst. Angst lässt dich innerlich anspannen und schon geht der Teufelskreis los.
Ich kann dir meditieren ans Herz legen. Es gibt bei YouTube soviele verschiedene Anbieter für Meditationen. Einfach Mal ausprobieren. Klappt bei mir nicht immer, aber zu 99 Prozent bringt mich das zur Ruhe.

03.11.2022 20:18 • x 1 #2


A


Wer kennt diese Empfindungen? extreme Angst davor

x 3


psychomum
@mbraduldo Danke, das werd ich mal probieren

04.11.2022 06:48 • x 1 #3


mbraduldo
Schaden wird es nicht. Man muss sich nur drauf einlassen. Aber mit ein bisschen Übung klappt das ganz gut

04.11.2022 06:50 • #4


mbraduldo
Ich meinte übrigens in der ersten Antwort Tavor und nicht Tahir. Mein Handy korrigiert teilweise was es will

04.11.2022 06:51 • #5


Moelli80
Zitat von mbraduldo:
Schaden wird es nicht. Man muss sich nur drauf einlassen. Aber mit ein bisschen Übung klappt das ganz gut

Gibt es da irgendwelche Tricks, dass man da rein kommt?
Ich hab es beim Yoga schon paar mal probiert, aber meine Gedanken....bin da nur am denken und das nicht postiv.
Bei den Übungen vom Yoga kann ich bißchen abschalten, kommt es aber zu der Meditation, nur Gedanken.
Finde da irgendwie keine Ruhe dabei.

04.11.2022 06:56 • #6


Obstsalat
@psychomum
Guten Morgen,

Ich stimme @mbraduldo zu. Es liegt vermutlich an deiner inneren Anspannung. Und die Lösung ist daher Entspannung. Leichter gesagt, als getan. Du kannst es mit Meditieren versuchen. Mir persönlich hilft das so gar nicht. Ich habe auch mit einer permanenten Anspannung und Unruhe zu kämpfen. Daher Mal ein paar andere Tipps.

Zeichnest du gerne? Oder hast Mal gezeichnet? Das hilft mir persönlich sehr gut. Ich bin nämlich auch permanent am Zittern durch diese Anspannung. Aber beim zeichnen hört das auf. Wenn ich mich darauf richtig konzentriere. Entspannt mich das sehr und ich bekomme echt gute Bilder zustande. Teilweise überrascht mich das dann selber.. Da spüre ich dann noch gleichzeitig Freude.

Allerdings habe ich auch Mal Tage da frustriert das sehr. Wenn ich zusätzlich zu der Anspannung noch gestresst bin oder sonst was bin. Und das Zittern nicht aufhört. Zeichnen somit nicht hilft sondern eher frustriert, weil das nichts wird.

Dann suche ich mir etwas anderes. Laufen gehen zum Beispiel. Bewegung. Und abends trinke ich dann einen Tee. Melissentee. Klingt bescheuert. Habe ich am Anfang auch gedacht. Wie soll ein Tee bitte helfen. Aber es hilft wirklich. Neben dem Tee trinken habe ich dann Mandalas die ich ausmale. Das hilft mir dann. Da muss ich nicht selber zeichnen.

Und durch den Tee und das Malen war ich dann sehr ruhig und konnte sogar besser schlafen. Ich lese manchmal auch vor dem Schlafen. Damit ich richtig müde bin. Hilft dir vielleicht auch.

Vlt hilft dir ja hiervon auch etwas.

LG️

04.11.2022 07:02 • x 3 #7


Obstsalat
Zitat von Moelli80:
Gibt es da irgendwelche Tricks, dass man da rein kommt? Ich hab es beim Yoga schon paar mal probiert, aber meine Gedanken....bin da nur am denken und ...

So geht es mir da auch immer. Es funktioniert nie. Weder alleine. Noch in einer Gruppe.

04.11.2022 07:03 • x 2 #8


Moelli80
Zitat von Obstsalat:
So geht es mir da auch immer. Es funktioniert nie. Weder alleine. Noch in einer Gruppe.

Ich glaub man ist einfach zu unruhig dafür.
Aber schön das ich da nicht alleine mit bin.
Habe auch schon autogene Muskelentspannung nach Jakobsen paar mal probiert, komme ich auch einfach nicht richtig rein.

04.11.2022 07:08 • #9


psychomum
ich schau mal was mir hilft....das Gefühl ist meistens mit Panik gekoppelt, deswegen muss ich schauen was dann hilft.

Ich danke euch.

Ist das Gefühl denn bei euch genauso wie bei mir?

glg

04.11.2022 07:22 • #10


Obstsalat
Zitat von psychomum:
Ist das Gefühl denn bei euch genauso wie bei mir?

Jain.

Meine Anspannung zeigt sich nicht durch Kribbeln. Sondern Zittern. Und Anspannung. Tja. Wie beschreibe ich das. Wie eine Art innerer Druck. Unruhe. Man versucht es loszuwerden da es kein besonders schönes Gefühl ist. Ich setze mir dann andere Reize. Bzw lerne gerade wie ich mir andere Reize setzen kann. Um den Fokus vom Körper dann dorthin zu setzen. Zb. Durch wärme. Oder durch kälte. Oder schärfe.

Es ist teilweise echt schwer damit zurechtzukommen. Gerade, wenn es ganz ganz schlimm ist. Und wie eine Welle auf einen einschlägt. Da hilft mir dann nur raus. Und rennen. Weg von allem.

Und dieses Zittern ist doof. Da es jeder sieht.

Und ich bin unruhig. Kann nicht sitzen. Weil ich diese Anspannung dann nicht ertrage.

Zitat von Moelli80:
Aber schön das ich da nicht alleine mit bin.
Habe auch schon autogene Muskelentspannung nach Jakobsen paar mal probiert, komme ich auch einfach nicht richtig rein.

Ich auch nicht ...
Und dann habe ich es aufgegeben. Da mich das eher nur frustriert und noch mehr aufregt und aufwühlt als eh schon.

04.11.2022 08:24 • x 1 #11


Romana73
ich habe dieses kribbeln, im Moment ist es im Gesicht ganz schlimm. Kenne das aber auch im Rest von meinem Körper und damit meine ich wirklich alle Stellen. Es brennt, kribbelt und zuckt. Ich merke nicht einmal, dass ich angespannt bin, weil es wahrscheinlich ein Dauerzustand bei mir ist.

04.11.2022 08:32 • x 1 #12


psychomum
okay, danke für eure Erfahrungsberichte

mir hilft auch am ehesten Spazierengehen...

wünsch euch allen, dass diese Zustände verschwinden...

In der Tagesklinik sagen die Therapeuten ich soll es einfach aushalten, dann geht es weg... was haltet ihr davon?

in der Klinik in der ich vorher war, sagte man mir ich soll skills anwenden....damit komm ich besser klar

lg

04.11.2022 15:42 • #13


psychomum
heute waren diese Missempfindungen so schlimm und es kam eine fette Panikattacke, die nicht mehr aufhören wollte, das Brennen tut dann sogar richtig weh es ist Horror und ging ewig hab es nur mit Tavor wegbekommen, hab Angst dass es morgen wiederkommt, dann darf ich nämlich kein Tavor mehr nehmen....

oder ist es durch die Angst vir der Tagesklinik? ach man, ich bin leicht verweifelt....aber mal abwarten vielleicht kommen die Stromschläge morgen ja nicht, ich denke oft dass das alles durch die Tabletten kommt

05.11.2022 20:00 • #14


Alimonera
Ich nehme keine Tabletten aber du hast echt ähnliche Symptome

05.11.2022 22:39 • x 1 #15


Schlaflose
Zitat von psychomum:
In der Tagesklinik sagen die Therapeuten ich soll es einfach aushalten, dann geht es weg... was haltet ihr davon?

Genau so halte ich es schon immer. Einiges geht immer wieder weg (Kribbeln, Taubheitsgefühle) da es von Verspannungen/eingeklemmten Nerven kommt. Zuckungen habe ich seit 20 Jahren, aber die Tatsache, dass ich trotzdem alles machen kann gibt mir die Sicherheit, dass es nichts Schlimmes ist und daher macht mir das nichts aus. Ich kann aufgrund der Erfahrungen, dass meine Missempfindungen noch nie etwas Krankhaftes waren, sie einfach ignorieren.

06.11.2022 07:45 • x 2 #16


psychomum
@Schlaflose okay ich versuch es....das Problem ist glaub ich die Panik die dann dazu kommt bei mir und dann werden die Missempfindungen immer schlimmer und schlimmer und es schaukelt sich alles so hoch, ganz unangenehm‍

06.11.2022 08:19 • #17


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann