Pfeil rechts
27

Hallo kann mir hier jemand helfen wenn man gerade dringend hilfe benötigt?
Gibts hier einen chat oder so?
Bitte

07.02.2017 00:21 • 07.02.2017 #1


35 Antworten ↓


cube_melon
Hi,
einen Chat gibt es hier nicht. Was benötigst Du denn?

Gruß
Cube

07.02.2017 00:22 • #2



Wer hilft, wenn man dringend jemanden benötigt?

x 3


Ich brauche nur wen zum reden. Der mir sagt was ich tun soll.

07.02.2017 00:24 • #3


cube_melon
Wie gesagt, leider ist hier kein Chat.

Ist deine Frage zu Privat um sie hier hereinzuschreiben?

Es gibt Deutschlandweite Seelsorge Telefonnummern. Da sitzen Menschen am Telefon die dafür geschult sind.
Die haben auch immer ein Ohr - Rund um die Uhr Anrufe sind kostenfrei.

0800/111 0 111
0800/111 0 222

Wäre das was für dich?

07.02.2017 00:28 • #4


Zu privat eigentlich nicht.
Es ist nur.. Ich weiß nicht was mit mir los ist. Es ist als ob ich durchdrehen würde. Was soll ich tun kann man das irgendwie stoppen.
Am liebsten würde ich gerade nur sterben. Ich weiß nicht woher das auf einmal kommt. Auf einmal hat mich alles was mein freund gesagt hat so wütend gemacht und dann bin ich komplett durchgedreht. Jetzt ist er weg. Ich bin allein und keiner hilft mir.
Er hat mir nichts getan und ich drehe so durch.
Es passiert so oft

07.02.2017 00:32 • #5


cube_melon
Bist Du sicher in einer Wohnung?

07.02.2017 00:35 • #6


Ja aber was soll ich jetzt machen?

07.02.2017 00:37 • #7


cube_melon
Du hattest einen Streit. Du bist aufgewühlt.

Es ist gut wenn Du versuchst dich zu sammeln. Gesammelter wird das alles was passiert ist klarer.
Ruhig und kontrolliert atmen.

Hast Du keine Freunde, Familie oder sonst wen den du anrufen kannst?

07.02.2017 00:43 • #8


Nein leider nicht. Es ist ja schon so spät.
Und gibt es kein beruhigendes wundermittel? Irgendwelche tabletten die man rezeptfrei kriegt?

07.02.2017 00:45 • #9


cube_melon
So auf die Ferne kann ich dir da nichts empfehlen. Auch bin ich kein Arzt.

Sich zu sammeln und die Umgebung bewusst wahrzunehmen hilft.
Versuche ruhig und gleichmäßig zu atem.
Versuche den Boden unter deinen Füßen zu spüren.
Nimm war so du sitzt oder dein Körper den Stuhl, Sofa oder Bett berührt.

Wenn man sich streitet wird der ganze Körper in Stress versetzt. Dann kann man unangenehme Gefühle bekommen.
Dadurch sieht man das alles was passiert ist evtl. überspritzt als es in der Realität ist.

07.02.2017 00:54 • x 1 #10


Ich werds versuchen..
Aber weißt du zufällig was ich tun kann damit das nicht mehr passiert? Es ist so oft, einfach so...
Ich bin dann wie ausgewechselt. Vorher war noch alles ok und dann auf einmal ist es wie eine panikattacke.. Ich bin dann so wütend, könnte alles zerstören und nur noch schreien und ich habe angst vor mir selbst..

07.02.2017 00:58 • #11


cube_melon
Ja, versuche es bitte.
Wenn der Stresslevel in deinem Körper abnimmt wird das Bild klarer.

Angst entsteht, wenn das Stresslevel in ihm so hoch wird, das die Angstschwelle überschritten wird.

Wenn Du so überreagierst, ist das schon länger so oder erst seit kurzem?

07.02.2017 01:03 • #12


Es ist noch nicht sehr lange so.
Etwa 2-3 monate.
Und dann immer diese verdammten Kopfschmerzen wenn alles wieder klarer wird, die bringen mich um.
Bin ich krank? Ich sollte weggesperrt werden oder?

07.02.2017 01:06 • #13


Hallo AaAaAa,
ich leide selber unter Depressionen und Panikattacken..ich habe oft mit Wutanfällen zutun und handel impulsiv. Es fühlt sich dann an als könnte ich mich nicht mehr recht kontrollieren. Keine Angst, egal wie heftig es wird, das geht vorbei! Glaub mir, ich hatte psychische Schmerzen, wollte auch nicht mehr und hab versucht mir wehzutun. Es gibt da nur ein paar Sachen die man tun kann. Da du auf dich allein gestellt bist gerade, fällt das Reden mit Freunden aus. Generell kannst du mal nach dem Sorgen Tagebuch googlen, da kann man seine Sorgen und Nöte reinschreiben und bekommt sogar Ratschläge, mir persönlich tut es gut, sich den Kummer von der Seele zu schreiben. In einer Akut Situation wie jetzt gibt es eig. nur 3 Dinge die man tun kann..1. du lenkst dich ab mit irgendwas das deine volle Konzentration benötigt und was dich nicht noch mehr reizt 2. du lässt deine Gefühle raus..weinen, ein Kissen verhauen und dabei sagen was dich wütend macht oder 3. du akzeptierst das es gerade so ist und wartest bisbes vorbei ist. Du musst dir klarmachen, dass das vorbei geht, dass das gerade nicht du bist, die so reagiert, sondern deine Krankheit.

07.02.2017 01:09 • x 2 #14


Hey sandra danke
Aber Krankheit. Was für eine Krankheit ist das denn.. ?

07.02.2017 01:12 • #15


Maldur
krank bist du, du hast eine psychosomatische erkrankung. weggesperrt werden wirste deswegen zum glück nicht. wieso auch.

du solltest jedenfalls dringend zum arzt die tage und mit ihm abklären, ob du ein notfallmedikament erhalten kannst.

kurzfristig um das stresslevel runter zu bekommen helfen sport (zb joggen) oder entspannungsübungen (zb pmr oder geführte meditationen bei youtube, da ma suchen, zb von ohrinsel. das hilft mir zb wenn es noch im rahmen ist, bei krassen panikschüben leider nur noch tavor)

07.02.2017 01:13 • x 2 #16


Maldur
Zitat von AaAaAa:
Hey sandra danke
Aber Krankheit. Was für eine Krankheit ist das denn.. ?


das sollte ein psychiater entsprechend feststellen

07.02.2017 01:14 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Nataraja
Ich habe das leider auch zeitweilig. In solchen Momenten verlasse ich den Raum, sage vorher meinen Mann, dass ich für mich sein muss. Dann mach ich was im Haushalt, räum auf und durch die Bewegung baut sich das Adrenalin wieder ab.

Trotzdem solltest du zur Sicherheit zu deinem Hausarzt gehen, um abzuklären, ob auch keine Erkrankung vorliegt.

Verrückt bist du nicht. Es kann durch Kummer oder Stress passieren, aber auch durch eine hormonelle Störung oder andere seltene Erkrankungen.

07.02.2017 01:15 • x 2 #18


Kann ich da auch zu einem normalen hausarzt gehen? Will nicht dass meine mutter erfährt dass ich zu einem psychologen gehe.
Ich will sie nicht belasten.
Sie hat von mir den eindruck dass ich alles alleine schaffe und sehr erfolgreich bin. Ich will nicjt dass sie denkt dass ich jetzt abrutsche und mein beruflicher erfolg nun geschichte ist..

07.02.2017 01:17 • #19


Nataraja
So oder so, ist der Hausarzt der erste Ansprechpartner. Er überweist zu weiteren Fachärzten, wie er es für nötig hält und dazu gehört dann auch ein Psychologe oder Psychiater.

07.02.2017 01:19 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann