» »


201624.04




27
7
5
Hallo

Ich leide unter GAS (Generalisierte Angststörung) mit Depressionen. Nehme seit 15. April 16 Venlafaxin 37,5 mg zum einschleichen 3 Wochen lang, danach 75 mg.
Etwa in April 2012 fing alles an, ich erlitt meine "erste" bewusste Panikattake mit Todesangst. Nach Krankenhaus aufhalten bin ich in Stationär für 10 Tage zu beobachtung in eine psychosamtische Klinik auf mein Wunsch eingewiesen worden. Mir wurde dort Sertralin verabreicht, morgens 50 mg bis irgendwann 100 mg. Diese nahme ich bis etwa November 2015.
Habe am vorabend Alk. getrunken, und erlitt ausm nichts eine Panikattake.Diese geschach in der früh so dass ich dadurch wachgeworden bin. Wieder so heftig dass ich dachte ich musse Sterben.
Ich und mein Arzt haben die Dosis von Sertralin reduziert bis 50 mg und haben sofort mit Venfaxin angefangen.

Nun bin ich bei 37,5mg Ven. und fühle mich heute auch wegen Wetter umstellung sehr unruhig gereizt und nervös etwas depressiv habe problem seit einigen Tagen vor 12 Uhr Mittags aufzustehen gehe gegen 2 Uhr morgens schlafen kann realativ gut einschlafen (10-30min). Die ersten Tage hate ich auch Kopfschmerzen leicht Benommenheit muss aber sagen hatte dieses verschlimmert seit ich auf 50 mg Sertralin runter bin.

Jetzt wollte ich fragen wird sich dass bessert, und ich nicht mehr so nervös bin und unruhig teilweise bin ich sehr agressiv und wirke gereizt auf Menschen komischerweiße muss ich sagen gestern habe ich Sport gemacht 10 min. Laufbahn etwas zügig danach 10 min Rudern und dann noch paar freie Übungen wie klimmzüge auch etwa 10 min ich war also nicht länger wie 3/4 stunde in Training und am nächste Tag also Heute wirke ich so gerezeit und unausgeglichen hat was mit meiner depressionen zutun?

Muss ich jetzt durchhalten oder? Nicht dass es schlimmer wird mit 75 mg ... hab vieles gelesen über diese Medikament gelesen, will diesen eine Chance geben.

Danke

Gruß

Auf das Thema antworten

12 Antworten ↓



6943
29
40764 Langenfeld
1323
  24.04.2016 17:31  
Hey Sertralin,

nehme 150 mg Venlafaxin und kann Dir nur empfehlen es durchzuziehen. Jeder hat unterschliedliche Einschleichsymptome; solltest Du aber in Kauf nehmen. Alles in allem ist Venla ein gutes Medi, was allerdings zu Gewichtszunahme auf jeden Fall führen wird.





27
7
5
  24.04.2016 18:24  
Vergissmeinicht hat geschrieben:
Hey Sertralin,

nehme 150 mg Venlafaxin und kann Dir nur empfehlen es durchzuziehen. Jeder hat unterschliedliche Einschleichsymptome; solltest Du aber in Kauf nehmen. Alles in allem ist Venla ein gutes Medi, was allerdings zu Gewichtszunahme auf jeden Fall führen wird.


Danke, werd ich durchziehen müssen. Gewichtszunahme find ich super könnte locker 10-15kg vertragen bin nicht besonders groß 176cm aber wollte immer schon kaum durch die Tür passen muss weiter an Klimmzügen dranbleiben gleichmal morgen wieder.





27
7
5
  25.04.2016 14:34  
Wie ist es mit der einnahme ich nehme immer so wenn ich aufstehen also etwa 13 Uhr schaffe es einfach nicht davor aufzustehen.
Mein Arzt sagte mir ich sollte das morgens nehmen aber ich habe kein morgen mein Tag beginnt um etwa 13 uhr und endet um etwa 2 Uhr morgens.
Damals in der Klinik wurden wir geweckt sehr früh gegen 8 Uhr nach Schlafanalyse wurden dann die Midikamenten verabreicht so um 8:30 Uhr der Tag ging bis max 22 Uhr. Also entfallten so Medikamente Ihre Wirkung wenn man Sie morgens nimmt und man " mehr " vom Tag hat oder ist es egal?!

Ich glaube auch die Gehirn aktivitäten sind in der früh anderes als so Mittags und Abends. Ich stell mir auch immer wecker um 11 Uhr aber schaff es einfach nicht, schlafen tut so gut einfach weg vom allen, weg von diesem da sein weg von diesen Probleme. Würd am liebsten 20-30 std schlafen geh leider nicht hab mal 16 std gepennt aber das ist schon so maximum danach fühl man sich nicht mehr gut und soll ungesund sein leider schläft der mensch 8-10 std wobei man sollte ja 6-8 std schlafen. Schade wenn man überlegt dass man da noch 18 std ein Tag hat mit sich selber oder eben auf Arbeit mit irgendwelchen anderen Humanoiden.



6943
29
40764 Langenfeld
1323
  25.04.2016 14:41  
Hey Sertralin,

nehme meine Medikation morgens um 6.00 Uhr und lege mich dann mitunter nochmal hin. Die meisten haben morgens die Anlaufprobleme und da macht es halt Sinn mit der frühen Einnahme.

Kann mich da in Dich @ schlafen Null reinversetzen. Denke, wenn wir unter der Erde liegen, haben wir genug Zeit zum schlafen.

Ein morgendlicher Spaziergang wirkt wahre Wunder oder ich bin mal um diese Zeit mit meinem Partner joggen gegangen; es war herrlich.





27
7
5
  10.06.2016 23:09  
Hallo ich melde mich mal wieder
Ich bin jetzt bei 112,5 mg Venlafaxin und merke immer noch nichts. Heute war ist es schlimm ich bin morgens gegen 4 Uhr eingeschlafen und gegen 14 uhr aufgestanden habe einen Alptraum gehabt (seit Venaflaxin träume ich oft schlecht) aber war recht entspannt vom Kopfher also nicht nervös oder so einfach so ein Tag denn man genießen kann und dann habe ich das Medikament eingenommen also die 112,5mg und es ging sofort innerhalb paar Minuten los. Es veränderte sich leicht sicht ich wurde nervöser kopfschmerzen kamen hinzu und seitdem habe ich Unwirklichkeitsgefühl, fühle mich als wäre ich nicht da, mein Kopf ist voller Watte im hinterbreich leichte kopfschmerzen als ob ein Feuer brinnt und man dort Öl giest so langsam.

Wie das sprichwort schon sagt: " Man sollte nicht denn Tag vor dem Abend loben"

Aber was ist da los? Was habe ich die Woche gemacht? Garnichts vorm Computer gesessen war 2x Fitness je 1 Stunde (80% Krafttraining - 20% Ausdauer)
Ich verstehe es nicht? Ich habe mich jetzt in einer Klinik von mir 1 std. mit Zug angemeldet wartezeit ist 2-4 Monante will da sofort hin und dort bleiben.

Also heute war wirklich ein schei* Tag ich bin jetzt immer noch nicht wirklich da ich gehe aufn Balkon und alles verschwischt irgenwie kann mich nciht wirklich konzentrieren auf etwas. Ausserdem habe ich jetzt noch ne Strake Sozialphobie bekommen dazu bekommen das heißt ich gehe kaum mehr raus.

Medikament wirkt nicht zumindest die 112,5 mg sind nix. Dann wegen denn Medikament darf man nicht saufen. Früher mit Sertralin 100 mg 3-4x die Woche Kante gegeben das tat so gut diese Ängste die Beruhigende Wirkung. Ich war bei einer Neurologin die hat mich erstmal so untersucht (musste auf ein Bein springen und so) hat gemeint bis jetzt alles okay, hab jetzt am 23.06. nochmal ein Termin dort wegen meine Hirnströme gemessen. Und Blutwurde mir vor 1 Monat abgenommen irgendwas wurde gefunden keine ahnung was Termin ist erst am 20. Juni.

Warum hat man sowas? Ich hatte nie leichtes Leben, jetzt hab ich kaum Geld kann nicht Arbeiten kann nicht Saufen weniger Sport machen!
Will hier irgendwann weg ausm Block will meine Ruhe haben aber habe keine Kraft irgendwas zu machen hab schon überlegt eine Tavor zunehmen damit sich mein "kopf" beruhigt.



93
1
7
  11.06.2016 00:13  
Hi Setralin, wenn ich so lese in deinen Texten scheint vieles darauf hinaus zu laufen, das du eher einen Kick suchen tust oder die Ruhe? Meist kommt nach einem Kick die Ruhe? Vieleicht versuche mal Geduld zu suchen, Venaflaxin ist ein gutes Medikamente weil es gut verträglich ist und auch etwas die Stimmung aufhellen tut. Aggressiv werden tut man nur wenn einem andere nicht gefallen und auch Sehnsucht nach Kick ist,es alles bissel fad erscheint. Setralin übe dich in Geduld und der Suche nach etwas nicht künstlichem weiß ist schwer Grad wenn man Kick Bedürfnisse hat doch in Geduld und etwas aus langem selbst erarbeiten liegt viel mehr als in dem Kurzen und Künstlichem. Wünsche dir das es dir wieder gut geht. Alles Gute



6943
29
40764 Langenfeld
1323
  14.06.2016 18:38  
Hi Sert,

immer wenn ich von Dir lese geht es um Medis und denke, Du hast schon alle durch. Vielleicht solltest Du mal einen anderen Weg einschlagen. Und saufen ist sicher nicht die Lösung und für Deine Pläne musst Du ganz alleine was tun. Wenn Du es aus Deinem tiefsten Inneren willst, klappt dies auch!

Danke2xDanke




27
7
5
  04.07.2016 01:55  
Danke für die Antwort.
Die Sache ist jetzt die nehme ja seit etwa knapp 3 Monaten Venlafaxin. Bin momentan auf 112,5 mg besser werden kann es ja jetzt nicht ausser man steigert die Dosis was ich eigentlich nicht möchte aber ich will dass es mir besser geht. Folgenes ich gehe meist gegen 3 Uhr morgens ins Bett nach 8 Stunden schlaf wäre ich immer noch um 11 Uhr wach es funktioniert einfach nicht ich schlafe meist bis 13 bzw 14 uhr also mindesten 10 Stunden ich will garnicht ausm Bett und den Tag anfangen jetzt habe ich Fragen.

Wirkt 112,5 mg bei mir nicht oder sehr wenig so dass ich Depressiv bin und keinen Antrieb habe was das Ergebniss ist wenn ich einschlafe einfach solange schlafe bis ich aufstehen MUSS vom Körper her aus?! Manchmal bin ich zu übermüdet aber psysisch immer noch k.o
Venlafaxin wirkt ja nicht nur auf Serotonin sondern auf Nordadrenalin auch aus welche mir grad sorgen bereitet weil ich irgendwie ständig unruhig bin teilweise nervös so dass ich denke ich komme im Schlaf nicht zuruh plus habe reale träume sowie alpträume und deshalb ich dann nachm aufstehen immer noch k.o bin obwohl ich über 10 stunden gepennt habe? Wenn es so ist brauch ich das Zeug nicht brauch nichts was mit nervös oder so macht habe auch damals Alk. gesoffen nur um wieder ruhig zu werden bin von haus aus nervös wegen Familie und so lange geschichte. Habe aber gelesen dass erst ab 150 mg diese Nordadrenalin gesteiegert wird und Venlafaxin erstmal nur auf die Serotonin basis wirk also kann es garnicht nervös oder unruhig machen habe aber dass gefühl wenn ich es nehme ich nervöser werde so ein merkwürdiger antrieb sehr unangenehm brauch diesen nicht.

Also unglaublich schlechtes Medikamente für mich nach knapp 3 Monanten mit 112,5 mg (wobei erst 37,5 mg dann 75mg und dann kombo)
Würde sofort meine Meinung ändern wenn es bei 150 mg anderes wirkt oder bei einer noch höheren dosis nur leider hab ich das befürchten dass es mich nur noch mehr Hetzt psychisch so dass ich richtig unruhig werde mit diesen Zeug. Habe jetzt in 10 Tagen ein Termin beim mein Psycho.Doc. wir müssen da eine Lösung finden frage ihn ob ich zurück zu Sertralin kann da kann ich mir wenigsten die Kante geben weil Leben ohne Alk. ist kein Leben keine Entspannung kein Gefühl der Freiheit weiß garnicht wie leute es aushalten ohne ständig diese Druck ständig Leben was machen ständig überleben.

Was mich auch nervt ist immer diese Sache mit Medis. Man nimmt 1 dann muss man warten paar Monaten und erst dann Feedback geben dann wenn es nicht passt nächstes Probieren kann schon jahre vergehen bis mal 1 Medikament wirkt dann nach einiges Zeit ist man gewohnt dann muss man sich neues verschreiben lassen wieder warten und schauen wie es Wirkt. ah ich habe keine lust zu schreiben hätte soviel noch auf lager aber das ändert ehh nichts brauch einfach medikament welches mit gut über denn Tag bringt und ich am Abend noch enstpannt saufen kann mehr möchte ich von diesen Leben nicht.

So danke für die aufmerksamkeit und tschüss



1274
7
an einem sicheren Ort
1464
  04.07.2016 10:09  
Venlafaxin gilt eigentlich als eines der "besseren", neueren Antidepressiva. Ich habe mehr als 10 Jahre 150mg tgl. genommen. Die Nebenwirkungen betreffend, verhält es sich bei jedem natürlich anders. Auch von Mitpatienten habe ich schon gehört - und selbst erfahren, dass die Alpträume manchmal/oft echt belastend werden. Auch innerere Unruhe und Teils aggressives Verhalten habe ich verspürt. Bei mir war es aber mit dem Gewicht eher gegenteilig, ich hatte oft so eine latente Übelkeit, dann nur wenig gegessen, und habe paar Kilo verloren. Kurzum wurde bei mir dann irgendwann die Dosis auf 75mg reduziert, ich fühlte mich damit besser.
In der Hauptsache wurde bei mir das Medikament verordnet, um Müdigkeit, Erschöpfung, Antriebslosigkeit entgegenzuwirken. Als einzigstes Medikament zeigte es bei mir auch Wirkung.



6943
29
40764 Langenfeld
1323
  04.07.2016 11:50  
Hey Serth,

ich schrieb es schonmal; es geht bei Dir nur mit und um Medis. Du schreibst, Stress mit Familie etc. Auch Du wirst irgendwann hinschauen und Deine Probleme angehen müssen. So ist es ein Teufelskreis, einmal mehr wenn man immer wieder Deine Zeilen liest.



8644
50
969
  04.07.2016 12:00  
Theoretisch könnte es auch ADHS sein



6943
29
40764 Langenfeld
1323
  04.07.2016 12:40  
Hi Serth,

nein, glaube ich nicht! Du bist immer wieder auf der Suche; entweder nach Medis oder nach Körperlichem. Was ist mit Deiner Seele; dem Menschen Serth?!



Dr. Christina Wiesemann

« Heftige Symptomatik – und doch nur eine Panikat... Elli der Angsthase » 

Auf das Thema antworten  13 Beiträge 

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Agoraphobie & Panikattacken


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Venlafaxin 37,5 auf 75mg = wieder nebenwirkungen?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

4

1560

09.09.2011

Wann wirkt Venlafaxin 75mg gegen die Angststörung?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

4

2574

03.02.2015

Erfahrung mit Venlafaxin ?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

8

2710

10.12.2016

Wer hat Erfahrung mit den Nebenwirkungen von Venlafaxin?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

3

2653

19.02.2017

venlafaxin wer hat Erfahrung damit?

» Angst vor Krankheiten

21

2520

24.11.2016


» Mehr ähnliche Fragen