Pfeil rechts
19

H
Hallo,

wie ihr aus meinen vorherigen Beiträgen entnehmen könnt, leide ich sehr stark an diversen Symptomen.
Ich würde so gerne mal einen Ausflug machen oder in eine andere Stadt fahren, aber ich traue mich einfach nicht, weil ich sogar von 500m wieder zurückkehre. Ich weiß einfach nicht, wie ich das in den Griff bekommen soll
Ich will auch mal wieder weg und bei jemanden übernachten, normal studieren gehen und alles. Aber ich kann es nicht
Der Arzt hat mir mittlerweile betablocker verschrieben, da ich ja ständig mit hohem Puls zu kämpfen habe.
Wenn ich rausgehe, kann ich nicht Mals in Ruhe auf der Bank sitzen geschweige denn normal spazieren gehen; weil ich dermaßen unruhig bin und Herzrasen habe.
Ich wollte Ende dieses Jahres eingentlich sogar in ein anderes Land. Das kann ich ja wohl auch knicken.
Ich fühle mich nur noch zu Hause wohl. was heißt wohl, hier mache ich mir ebenfalls permanent Gedanken über die ganze Sache, weil es mich massiv belastet

31.10.2021 15:36 • 04.11.2021 #1


30 Antworten ↓


Pübbels
Hallo Helpme ^^

Ich glaube, wir kennen uns aus deinen anderen Themen .
Du warst in psychologischer Behandlung, richtig?
Welchen Tipp hat dir denn der / die Arzt / Ärztin gegeben ?

Mein Vorschlag wäre ja, es zu versuchen. Immer was weiter weg zu gehen und zu merken ,dass es klappt und das nichts passiert .

In welches Land willst du denn ? ( reine Neugier)

31.10.2021 15:40 • #2


A


Weiter weg von zu Hause?

x 3


H
Zitat von kleinpübbels:
Hallo Helpme ^^ Ich glaube, wir kennen uns aus deinen anderen Themen . Du warst in psychologischer Behandlung, richtig? Welchen Tipp hat dir denn der ...


Hey, ja wir kennen uns schon

Mir wurde gesagt, dass ich trotzdem raus soll. Aber so einfach ist das leider nicht.
Gleichzeitig wurde mir auch leider gesagt, dass ich sehr eingeschränkt bin und ein anderes Land nicht möglich wäre und vielleicht auch niemals möglich sein wird. Krass, oder?
Das Problem ist: hier kann mich ja immer wieder jemand zurückfahren, wenn was ist. Egal ob 1 oder 2 Stunden, aber in einem anderen Land ist das schwer (erst Flugzeug, dann Fahrt, etc.). Hab Angst verrückt zu werden. Klingt bescheuert, aber mein Kopf.
nach Spanien möchte ich gerne oder mal nach London wieder

31.10.2021 15:44 • #3


Pübbels
Der Weg der sich lohnt ist nie einfach . Als ich das erste mal ,nach 10 Jahren Beziehung, alleine wohnte, bin ich vor angst fast gestorben ^^ kann man auch wunderbar in meinen threads lesen aaaaaber: ich habe es überlebt und es hat mich sehr weitergebracht in meiner persönlichen Entwicklung.
Wer sagt denn ,dass es nie gehen wird? Die Person sollte bitte kein Motivationstrainer werden

Die Angst,verrückt zu werden ,kenne ich sehr gut. Würdest du mir sagen , was genau du dir darunter vorstellst ?

31.10.2021 15:48 • x 2 #4


H
Zitat von kleinpübbels:
Der Weg der sich lohnt ist nie einfach . Als ich das erste mal ,nach 10 Jahren Beziehung, alleine wohnte, bin ich vor angst fast gestorben ^^ kann ...

Heftig das freut mich so für dich!

Das hat mir die Therapeutin und gleichzeitig Ärztin in der psychosomatischen Klinik gesagt. Krass, oder?
Unter verrückt werden stelle ich mir vor, dass ich unbedingt wieder nach Hause will und weine (das habe ich ja schon mal erlebt, aber da war die Entfernung gerade mal 5km oder so, das war schon der Horror) und wenn mich niemand nach Hause bringt, dann habe ich Angst davor durchzudrehen also komplett krank zu werden, zu zappeln, zu weinen, zu lange Herzrasen = evtl. Daran sterben usw.
klingt fantasiereich, ich weiß. Aber davor hab ich wirklich Angst. Deswegen gehe ich auch kaum außer Haus

31.10.2021 16:19 • #5


Pübbels
Zitat von Helpme:
Heftig das freut mich so für dich! Das hat mir die Therapeutin und gleichzeitig Ärztin in der psychosomatischen Klinik gesagt. Krass, oder? Unter ...

Ja ,das ist krass . So eine Aussage ist echt ziemlich unter aller sau finde ich .
Kannst du dir nicht einen neuen Therapieplatz suchen? Jemand ,der dich mehr aufbaut und nicht sowas raushaut ? ( hey , das reimt sich ^^)
Deine Ängste kommen mir was bekannt vor, ich hatte immer Angst einfach durchzudrehen und dann wie ne irre laut schreiend durch die Gegend zu rennen . Ist so zumindest nie passiert ^^ ( ausser als der Essenslieferant mit der bestellten Limo davon fuhr und ich auf Socken hinter dem her rannte und wild winkte und rief ) .
Und dir wird es auch nicht passieren. Du wirst wahrscheinlich Angst haben und viele Symptome der Angst haben. Aber nicht sterben . Das garantiere ich dir .
Am liebsten würde ich dich an der Hand nehmen und es mit dir probieren Schritt für Schritt um dir den Glauben an dich selbst zurück zu geben .

31.10.2021 16:27 • x 1 #6


Groovecity
Hey das mit dem verrückt werden ,oder auch das Gefühl zu sterben in oder während der Angst kenne ich nur allzu gut.

Bei mir ist das tagsüber besonders ausgeprägt, zwar kann ich im Gegensatz zu dir schon meine
Wohnung verlassen , gezwungenermaßen muss ich das sogar weil ich auch sonst Zuhause das Gefühl habe verrückt zu werden oder durchzudrehen usw....ich denke das hinter diesen Ängsten immer die Angst vor dem Tod steht ,oder ist es die Angst vor dem Leben ?

Naja , als ich so in deinem Alter war hatte ich auch eine Phase in der ich kaum die Wohnung verlassen konnte aber das ist irgendwann verschwunden und ich konnte sogar wieder Flugreisen machen .

Liebe Grüße

31.10.2021 16:28 • x 1 #7


H
Zitat von kleinpübbels:
Ja ,das ist krass . So eine Aussage ist echt ziemlich unter aller sau finde ich . Kannst du dir nicht einen neuen Therapieplatz suchen? Jemand ,der ...

Ich habe einen neuen Therapieplatz. Aber helfen tut es mir leider nicht
Ich vermisse es so sehr rauszugehen
vor allem ALLEINE fällt mir so schwer.
danke!

01.11.2021 11:10 • #8


H
Zitat von Groovecity:
Hey das mit dem verrückt werden ,oder auch das Gefühl zu sterben in oder während der Angst kenne ich nur allzu gut. Bei mir ist das tagsüber ...


Hey, wie ist die Phase denn weggegangen?
Das macht mir wirklich Hoffnung! Danke fürs Mut machen!
Ich glaube es ist beides, jedoch vor allem Angst vor dem Tod. Weil wenn ich draußen Herzrasen kriege und das Herz sich erst beruhigt, wenn ich zu Hause im Bett bin, dann möchte ich auch nicht weit entfernt von meinem Zimmer sein. Kann man das verstehen? Ansonsten kommt mein Puls ja gar nicht runter.
Was meinst du mit Angst vor dem Leben? Darüber hab ich echt nie gedacht. Interessanter Ansatz.

01.11.2021 11:12 • #9


Icefalki
Nimmst du Medis?

01.11.2021 11:15 • x 1 #10


H
Zitat von Icefalki:
Nimmst du Medis?


Ja, Doxepin 50mg zur Beruhigung. Habe davon sogar zugenommen.
Bei Bedarf ansonsten Atosil

01.11.2021 11:18 • x 1 #11


Icefalki
Zitat von Helpme:
Ja, Doxepin 50mg zur Beruhigung. Habe davon sogar zugenommen. Bei Bedarf ansonsten Atosil


Allerdings helfen sie dir nicht, oder? Ich persönlich befürworte ein gute Medikation und begleitend eine therapeutische Massnahme. Weiss jetzt nicht, ob das so bei dir zutrifft.

Dann Thema Herzrasen. Wie hoch ist dein Puls und dein Blutdruck in diesen Situationen wirklich, wurde das im 24STD EKG und einer 24STD Blutdruckmessung verifiziert?

01.11.2021 11:27 • x 1 #12


H
Zitat von Icefalki:
Allerdings helfen sie dir nicht, oder? Ich persönlich befürworte ein gute Medikation und begleitend eine therapeutische Massnahme. Weiss jetzt ...

Blutdruck hatte ich nicht, dafür aber ein Langzeit EKG mit vielen trachykadien also Herzrasen. Und generell liegt der Puls immer über 100. nur nachts auf 70. und das ist sehr belastend meinte die Ärztin. Herzrasen habe ich bis 160/180 bpm. Mir wurde eine pulssenkende Medikation angeordnet, hab allerdings sehr starke Angst vor Tabletten und bin wie gesagt 22 Jahre alt

01.11.2021 11:50 • x 1 #13


Icefalki
Zitat von Helpme:
starke Angst vor Tabletten


Ok, allerdings solltest du dich schon entscheiden, ob du Dein Herz mit den Betablockern schützen möchtest, oder dein Leben lang zuhause hocken bleiben willst.

01.11.2021 12:12 • x 1 #14


H
Zitat von Icefalki:
Ok, allerdings solltest du dich schon entscheiden, ob du Dein Herz mit den Betablockern schützen möchtest, oder dein Leben lang zuhause hocken ...


Wie meinst du das?
Also am besten einnehmen?
Übrigens sind das keine Betablocker, die ich aufgeschrieben bekommen habe

01.11.2021 12:34 • #15


Icefalki
Zitat von Helpme:
am besten einnehmen


Logo, ich muss zur Zeit wegen supraventrikulären Tachykardie und Bluthochdruck auch Medis nehmen. Und ja, mir ging der Ar. auch auf Grundeis. Hab jetzt 2 Monate gebraucht um das alles verdauen zu können. Allerdings bin ich echt froh, dass es Medis gibt, die helfen.

Und du bist jung, hast natürlich deine Probleme, aber das körperliche kannst du doch mit Medikamenten abfedern.

01.11.2021 12:43 • x 1 #16


H
Zitat von Icefalki:
Logo, ich muss zur Zeit wegen supraventrikulären Tachykardie und Bluthochdruck auch Medis nehmen. Und ja, mir ging der Ar. auch auf Grundeis. Hab ...


Oh man. Es ist wirklich hart. Bei mir hieß es erst auch supraventrikuläre Tachykardie. Danach jedoch Sinustrachykadie. Deswegen wäre eine OP wohl nicht sinnvoll. Ich solle Medikamente ausprobieren. Davor hab ich jedoch voll Angst; weil mein Herz eigentlich in Ordnung ist.
Ich leide an einem Reizdarm und der hohe Puls kommt wahrscheinlich daher, weil es mir nach dem Essen besonders schlecht geht. Ich muss mich dann immer hinlegen, weil der Puls so in die Höhe schießt. Gleichzeitig kriege ich dann (sorry) direkten Stuhlgang und danach gehts mir etwas besser als vorher. Dann kann ich auch plötzlich rausgehen, aber sonst nicht - ich bin so eingeschränkt.

01.11.2021 13:04 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Icefalki
Aber dann hängt das doch mit irgendeinem Zusammenhang mit einer Erregungsleitung zusammen, die von Magen Hat das noch keiner untersucht?

Und warum nimmst du die Medis nicht? Du hast doch ein Problem. Wenn das Problem behandelt wird, geht es dir doch besser. Und die Medis sind ja dafür da.

Ich nehme jetzt 4 verschiedene Medis. Zu vorher keine. Aber ich bin sehr froh, dass es die gibt. Jetzt bin ich so gut eingestellt, dass nix mehr mit Tachykardie ist.

Gut, ich bin ja schon alt, aber du bist jung uns solltest dein Leben geniessen dürfen.

01.11.2021 13:17 • x 1 #18


H
Zitat von Icefalki:
Aber dann hängt das doch mit irgendeinem Zusammenhang mit einer Erregungsleitung zusammen, die von Magen Hat das noch keiner untersucht? Und warum ...


Du solltest dein Leben auch genießen dürfen!
Ich werde es wenigstens mit den Tabletten versuchen.
Mein Magen ist untersucht worden, hatte viele Magen- und Darmspieglungen. Chronische Gastritis und Refluxkrankheit als Diagnose und Reizdarm/ Reizmagen.
Früher hat das meinem Puls nichts ausgemacht, mittlerweile wird er nur noch durch allem beeinflusst- bei jeder Kleinigkeit schnellt er in die Höhe und somit traue ich mich kaum raus - mir fehlt mein Selbstvertrauen und ebenso auch das Vertrauen in meinem Körper Wenn es auf einmal so rast.

01.11.2021 13:19 • x 1 #19


H
Zitat von Icefalki:
irgendeinem Zusammenhang mit einer Erregungsleitung zusammen, die von Magen Hat das noch keiner untersucht?

Wie? Magen hat eine Erregungsleitung? Oder meinst du, dass die Erregungsleitung des Herzens von dem Magen beeinflusst wird?

01.11.2021 13:20 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann