Pfeil rechts
3

Hihi

Nach meinem Nervenzusammenbruch vor ca drei Wochen ! überkommt mich Abundzu dieses merkwürdige Gefühl ! Einfach so ohne Vorwarnung oder ersichtlichen Grund .

Ich bekomme eine total Unwohles Gefühl innerlich so als würde mein inneres panisch werden und zittern und weiß nicht wo hin ! Aber ich zittre äußerlich überhaupt nicht ich atme auch nicht schneller ! Ich werde tierisch nervös und muss dann schnell kaltes Wasser auf meine Arme machen und mich ablenken! Und dann könnte ich heulen ohne Grund ich denke auch dabei an nichts !
Ich steigere mich dann in dieses Gefühl rein und es wird schlimmer !

Was ist das ? Angst? Panik ? Ich weiß es einfach nicht das macht mich kürre !

Nun sind drei Wochen rum seid dem Nervenzusammenbruch und letzte Woche ging es mir super! So heute ein Tag nach der Beerdigung meiner Schwiegermutter !
Alles wieder schieße dieses Gefühl IST schrecklich !

Wird man es los? Gibt es hier jemanden den es wieder gut geht! Der es überstanden hat !meine Psychiaterin meinte das es bei mir wieder weg geht wenn ich weniger Stress habe ! Habe hier aber noch niemanden getroffen den es wieder gut geht ,!ich dachte ja auch wie gesagt letzte Woche es wäre schon wieder gut , aber nun geht es mir beschissen und musste doch noch eine tavor nehmen und das macht mich wütend !

Danke fürs lesen vielleicht kann mich ja jemand aufbauen

Ganz liebe Grüße

07.11.2013 17:39 • 08.11.2013 #1


6 Antworten ↓


Jenamel
Hallo,

ich weiss was du meinst. Starke innere Unruhe und innerliches Zittern und Angespanntheit.
Ganz blödes Gefühl. Es kam ganz plötzlich in einer Stresssituation und begleitet mich nun täglich. Einfach so, mittlerweile kann ich mich ach kaum noch ablenken. Ic nehme hochdosiert Baldrian. Das lässt mich Abends gut einschlafen Ansonsten versuche ich es mit PMR oder Meditation. Man muss es nur regelmäßig machen.
Kopf hoch!Und da du schon in Therapie bist geht es bestimmt schnell weg.
LG

07.11.2013 19:05 • x 1 #2



Weinen ohne Grund / werde schnell nervös

x 3


Hallo!

Also ich hatte so etwas ähnliches. Ich nenne das immer Beklemmungen. Dieses Gefühl war immer im Bauch und dann so komisch, als wenn bald eine Panikattacke kommt. Mit zittern würde ich das nicht beschreiben, aber ich hatte da auch innere Unruhe und Anspannung. Dieses Gefühl war manchmal Vorbote einer Panikattacke, so kann ich es auch beschreiben.

Ich hatte damals Paroxetin und Opipramol bekommen. Nun nehme ich nur noch hin und wieder Opipramol, wenn dieses Gefühl ansatzweise wieder kommt. Das Opipramol hilft mir sehr gut und ich auch ein sehr leichtes Medikament, davon kann man auch nicht abhängig werden. Es wirkt beruhigend und angstlösend, ist aber kein reines Beruhigungsmittel wie Tavor. Opipramol gehört zu der Gruppe der Antidepressiva. Es wirkt sehr schnell angstlösend und entspannend. Ich kann es nur empfehlen. Das hat mir sehr gut geholfen. Nachteil ist nur, daß man anfangs sehr müde davon wird. Dies gibt sich aber mit der Zeit.

Gute Besserung und alles Liebe von Jess

07.11.2013 19:33 • x 1 #3


Zitat von 00faith00:
Hihi

Was ist das ? Angst? Panik ? Ich weiß es einfach nicht das macht mich kürre !

Nun sind drei Wochen rum seid dem Nervenzusammenbruch und letzte Woche ging es mir super! So heute ein Tag nach der Beerdigung meiner Schwiegermutter !
Alles wieder schieße dieses Gefühl IST schrecklich !

Wird man es los? Gibt es hier jemanden den es wieder gut geht! Der es überstanden hat !meine Psychiaterin meinte das es bei mir wieder weg geht wenn ich weniger Stress habe ! Habe hier aber noch niemanden getroffen den es wieder gut geht ,!ich dachte ja auch wie gesagt letzte Woche es wäre schon wieder gut , aber nun geht es mir beschissen und musste doch noch eine tavor nehmen und das macht mich wütend !

Danke fürs lesen vielleicht kann mich ja jemand aufbauen

Ganz liebe Grüße


hallo faith,

das hört sich auf jeden fall nach psyche an. was jetzt genau? deine psychiaterin wird es besser einschätzen können, klingt fr mich nach angststörung. bin seit 4,5 jahren mit angst/panik dabei, bisher noch keine therapie. die steht aus und davon verspreche ich mir auch was. machst du eine?

zu deiner akuten situation: mein vater ist vor gut 2 jahren verstorben, er hatte krebs im endstadium. als er noch lebte ging es mir schlecht. in der zeit zwischen seinem versterben und seiner beerdigung war ich frei von meinen symptomen. kurz nach der beerdigung hatte ich wieder eine ganz massive panikattacke. ich denke, dass man in dieser zeit vor der beerdigung mit zu vielen sachen beschäftigt und abgelenkt ist und die psyche keine zeit für sich selbst hat. ich wollte in der zeit auch stark sein fr meine mutter und ihr mit liebe und kraft zur seite stehen. da konnte ich mich nicht auch noch hängen lassen. vielleicht verhält sich das bei dir ähnlich.

lg abra

07.11.2013 20:03 • x 1 #4


Danke für eure Antworten und Erfahrungen , mir geht es jetzt gerade ganz gut !
Mein Freund hilft mir sehr über diese Anfälle hinweg morgen ist er wieder arbeiten und ich hoffe sehr das der Tag morgen angenehm wird , hab etwas Angst am Tag nach einem Anfall allein zu sein! Aber ich schaffe das vor drei Wochen ging es ja auch !

Ich hoffe das ihr und ich schlafen können !

07.11.2013 21:12 • #5


Das ist Adrenaline!

07.11.2013 22:08 • #6


Guten Morgen,kenne das Gefühl nur allzu gut... ich nehme meist die rescue tropfen oder mache meine eft klopfübungen,rede mir gut zu und auf mich ein und kaltes wasser hilft mir Hoffe das es auch bald vorbei ist und ich wieder normal bin

Lg Tinkerlady

08.11.2013 07:08 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler