Pfeil rechts
11

Hallo ihr lieben .
Ich wollte euch mal fragen
Ich mittlerweile 36 habe die erste panikattacke bekommen als mein Vater vor 10 Jahren starb.
Habe dann lange gebraucht um da wieder raus zu kommen.
Bin von Arzt zu Arzt gerannt weil ich dachte ich sterbe u.s.w
Bis ich dann zu dem Entschluss kam medikamente zu nehmen!
Also fing ich an mit ecitalophram tropfen und insidon tropfen !
Die ersten Wochen waren horror und dann langsam ging es mal von Tag zu Tag bis ich dann raus war nach c.a 3 Monaten denke ich .
JETZT KOMM ICH ABER ERST ZUR SACHE :
Trotz medis hat es mich wieder zurück geschlagen wie kann das sein ? Ich erkläre mir das so : ich habe eine Trennung hinter mit die 2 und halb Wochen anhielt mit viel Trauer nichts essen viel weinen und leid .
Und jetzt seit ich wieder Zuhause bin kam ich mal zur Ruhe und baff da ist sie wieder die panikattacken.
Die erste war vor 2 Wochen c.a dann fing es wieder an das am Morgen wie erstochen wach , aufgeregt, innere unruhe wie nicht richtig da sein.
Angst das es wieder kommt , körper brennt so das alles taub ist u.s.w
Gestern hatte ich wieder ein Anfall aber als sie weg war , war es als wenn es weg gepustet war nichts mehr so als wenn sie nie da war !
Ist das gerade die Genesung ? Wie lange dauert es das es wieder weg ist?
Ich mache trotzdem alles Autofahren u.s.w einkaufen will mich nicht wieder hängen lassen und alles nicht mehr machen können .
Könnt ihr mir da helfen ?
Lg Santo

13.06.2019 12:19 • 21.07.2019 #1


26 Antworten ↓


Das ist eine seelische Ausnahmesituation im Moment für dich. Menschen mit einer Angststörung reagieren auf Trauer mit Angst. Ich übrigens auch. Auch wenn du im Moment deine Medikamente einnimmst, übersteigt deine Angst die Medikamentenwirkung.

13.06.2019 12:41 • x 1 #2



Wann geht die Panikattacken Phase wieder vorbei?

x 3


Erstmal vielen Dank für deine Worte..
Das heißt das ist alles ganz normal und klingt auch wieder ab oder muss ich da wieder von neu anfangen und alles nochmal durchmachen? Lg

13.06.2019 12:56 • #3


Also ich kann von mir ausgehen und da ist es in der Tat normal. Auf Trauer, Sorge etc. reagiere ich immer mit meiner Angststörung. Es geht wieder vorbei. Wichtig ist, dass du mit der Situation anschließt. Egal wie sch. das ist, einfach mal akzeptieren. Ich weiß ist im Moment leichter gesagt als getan, aber du wirst da schon rauskommen. Nimmst du die Medis noch ?

13.06.2019 13:05 • #4


Ja hab sie seit 3 oder 4 Jahren auch nicht abgesetzt ..nehme auch nicht viel morgens 6 tropfen ecitalophram und nach einer halben std 4 tropfen insidon dann um 16 Uhr nochmal 4 tropfen insidon und abends vor dem schlafen gehen nochmal..
Wie gesagt es war ja jetzt bestimmt über ein Jahr Ruhe! Klar mal eins 2 Tage Durchhänger aber nicht so wie jetzt wieder! Es kot.... mich echt an ..
Wieder so nicht Herr über mich selber zu sein..
Ohrensausen, leichtes brennen , schwummrig, im Kopf wie nicht richtig da u.s.w
Möchte nur wissen ob das dazu gehört wieder

13.06.2019 13:20 • #5


Ja das gehört auf jeden Fall dazu. Die Medikamente heilen dich nicht, sie sind eine Stütze. Und manchmal ist es so schlimm, dass selbst die Stütze nicht hilft. Das ist so wie mit mit Ibuprofen. Wenn du einen entzündeten Zahn hast, werden die Tabletten deine Schmerzen lindern. Aber stell dir vor du gehst zum Zahnarzt und er macht bei dir eine Wurzelkanalbehandlung ohne Spritze und du nimmst eine Ibuprofen um den Schmerz zu lindern das wird nicht klappen sage ich dir . Mit diesem einfachen Beispiel, wollte ich dir nur zeigen in was für einer Situation du dich befindest. Deine Medikamente reichen im Alltag aus. Auch wahrscheinlich bei Stress im Beruf, Situationen die Dir Angst machen zb einkaufen gehen, Fahrstuhl etc. Aber bei einer schweren seelischen Belastung, in der du dich gerade befindest reicht das nicht. Es ist nicht nutzlos, aber deine Gedanken, Gefühle was auch immer lassen es so eskalieren, dass du in so eine Krise rutscht. Ich bin Angstpatient seit 15 Jahren und kenne etliche solcher Krisen. Das wird wieder vorbeigehen.

13.06.2019 13:29 • x 2 #6


Vielen vielen lieben Dank pyrojay..
Dann lass ich das alles mal passieren und werde sehen wo es hinführt ..
Und hoffe nur das es nicht mehr so lange anhält ..
Lg

13.06.2019 13:36 • #7


Zitat von Pyrojay:
Ja das gehört auf jeden Fall dazu. Die Medikamente heilen dich nicht, sie sind eine Stütze. Und manchmal ist es so schlimm, dass selbst die Stütze nicht hilft. Das ist so wie mit mit Ibuprofen. Wenn du einen entzündeten Zahn hast, werden die Tabletten deine Schmerzen lindern. Aber stell dir vor du gehst zum Zahnarzt und er macht bei dir eine Wurzelkanalbehandlung ohne Spritze und du nimmst eine Ibuprofen um den Schmerz zu lindern das wird nicht klappen sage ich dir . Mit diesem einfachen Beispiel, wollte ich dir nur zeigen in was für einer Situation du dich befindest. Deine Medikamente reichen im Alltag aus. Auch wahrscheinlich bei Stress im Beruf, Situationen die Dir Angst machen zb einkaufen gehen, Fahrstuhl etc. Aber bei einer schweren seelischen Belastung, in der du dich gerade befindest reicht das nicht. Es ist nicht nutzlos, aber deine Gedanken, Gefühle was auch immer lassen es so eskalieren, dass du in so eine Krise rutscht. Ich bin Angstpatient seit 15 Jahren und kenne etliche solcher Krisen. Das wird wieder vorbeigehen.

Hey hab auch mal ne Frage zur Thematik Rückfall trotz Medis!
Ich leide seit 11 Jahren an einer panikstörung mit depressiven Episoden!
War mit Venlafaxin ne zeitlang gut eingestellt bis ich letztes Jahr im Februar einen Rückfall hatte und einen zweiten heuer im März! Hatte bis letztes jahr im Februar 150mg genommen, danach versucht auf sertralin zu wechseln was schief ging, im Anschluss hab ich wieder Venlafaxin genommen und zwar 75mg!bin jetzt einfach nicht mehr so stabil, meinst du das medi wirkt nicht mehr oder war mein angstniveau erhöht und ich jätte nur abwarten müssen anstelle das medi zu wechseln?

14.06.2019 22:03 • #8


Glaube eher dein Angstniveau war zu hoch. 75 Venla ist nicht sonderlich viel. Man könnte vielleicht mit der Dosis höher gehen zumindest vorübergehend bis du wieder stabil wirst und dann wieder runter auf die Erhaltungsdosis. Du musst aber auch viel an Dir selber arbeiten. Du musst schauen warum die Rückfälle stattgefunden haben. Das liegt grundsätzlich nicht am Versagen der Medis, sondern an einer bestimmten Belastungssituation mit der man nicht umgehend kann.

15.06.2019 00:33 • x 1 #9


Zitat von Pyrojay:
Glaube eher dein Angstniveau war zu hoch. 75 Venla ist nicht sonderlich viel. Man könnte vielleicht mit der Dosis höher gehen zumindest vorübergehend bis du wieder stabil wirst und dann wieder runter auf die Erhaltungsdosis. Du musst aber auch viel an Dir selber arbeiten. Du musst schauen warum die Rückfälle stattgefunden haben. Das liegt grundsätzlich nicht am Versagen der Medis, sondern an einer bestimmten Belastungssituation mit der man nicht umgehend kann.

Danke für deine Antwort! Ja ich weiß, dass ich viel an mir selbst arbeiten muss! Nur ist es manchmal gar nicht so leicht den richtigen Hebel zu finden!
Hab mich wohl auch zu viel auf die Medis verlassen. Mom ist es halt sehr schwer weil auch noch depressive Komponenten mit dazukommen. Das heißt alles strengt mich an und mir ist alles zu viel! Und dadurch bekomme ich wieder Angst und das Gefühl mir wird die Luft zum Atmen genommen! Komm nicht so zur Ruhe, auch daheim nicht.
Kennst du das Gefühl?

15.06.2019 06:37 • #10


MariaManchester
Keine Sorge mir geht es genau so ! Mein Mann fährt für 3 wochen weg zwecks arbeit und ich bin mit den Kids alleine. Schon seit Wochen spüre ich diese innere Unruhe. Je näher die Abreise rückt umso schlimmer wird es. Nehme auch seit Jahren Tabletten und den normalen Alltag kann ich ohne Probleme bestreiten.
Aber wie Pyrojay schon sagt, in emotionalen Ausnahmesituationen (wie zB Trauer) helfen auch die nicht vollständig. Zudem habe ich gelesen, dass bei Liebeskummer (wie ja bei dir der Fall) die gleichen Hormone vermehrt ausgeschüttet werden wie bei einer Attacke. Also sind deine Reaktionen absolut normal !
Versuche dich möglichst viel abzulenken, viel mit Freunden unternehmen. Im Notfall auch mal zu natürlichen Mitteln greifen (Lavendel, Baldrian und co). Es wird irgendwann besser.
Ich drücke dir die Daumen. Liebe Grüße

15.06.2019 08:07 • x 2 #11


Zitat von MariaManchester:
Keine Sorge mir geht es genau so ! Mein Mann fährt für 3 wochen weg zwecks arbeit und ich bin mit den Kids alleine. Schon seit Wochen spüre ich diese innere Unruhe. Je näher die Abreise rückt umso schlimmer wird es. Nehme auch seit Jahren Tabletten und den normalen Alltag kann ich ohne Probleme bestreiten.
Aber wie Pyrojay schon sagt, in emotionalen Ausnahmesituationen (wie zB Trauer) helfen auch die nicht vollständig. Zudem habe ich gelesen, dass bei Liebeskummer (wie ja bei dir der Fall) die gleichen Hormone vermehrt ausgeschüttet werden wie bei einer Attacke. Also sind deine Reaktionen absolut normal !
Versuche dich möglichst viel abzulenken, viel mit Freunden unternehmen. Im Notfall auch mal zu natürlichen Mitteln greifen (Lavendel, Baldrian und co). Es wird irgendwann besser.
Ich drücke dir die Daumen. Liebe Grüße

Ja mom ist es echt schwer!komm grad gar nicht runter und denk schon wieder an Montag an die Arbeit und dass ich ja jetzt eigentlich entspannen kann/muss aber es gelingt mir einfach nicht weil ich mich total unter Druck setze! Kann mir vorstellen dass es für dich auch schlimm ist wenn dein Mann weg ist! Gerade ist es wirklich schwer wegen der dazugekommenen Depression was mir noch mehr Angst macht. Komme mir vor wie im Hamsterrad, kann nirgends entspannen oder zur Ruhe kommen weil mir einfach alles zu viel ist.
Kennst du das?

15.06.2019 08:36 • #12


MariaManchester
Ja ich kenne das ! Vielleicht hilft dir die Arbeit sich etwas zu entspannen ?
Wenn es wirklich gar nicht geht wende dich doch montag an deinen Psychiater der dir auch die anderen tabletten verschrieben hat.
Manchmal muss man auch mal etwas nehmen um eine nacht richtig fest zu schlafen. Bei mir sieht es dann manchmal schon besser aus.

15.06.2019 11:37 • x 1 #13


Zitat von MariaManchester:
Ja ich kenne das ! Vielleicht hilft dir die Arbeit sich etwas zu entspannen ?
Wenn es wirklich gar nicht geht wende dich doch montag an deinen Psychiater der dir auch die anderen tabletten verschrieben hat.
Manchmal muss man auch mal etwas nehmen um eine nacht richtig fest zu schlafen. Bei mir sieht es dann manchmal schon besser aus.

Ja eigentlich lenkt mich die Arbeit schon ab aber gleichzeitig bedeutet es auch Stress und ich setze mich unter Druck!
Meine Psychologin meint ich soll in die tagesklinik...bin aber nicht so Fan davon...wobei mom gehts mir schon echt schlecht! Wie ist deine Meinung darüber?
Ja nimmst du Tavor zur Beruhigung?
Krieg die Umwelt gerade gar nicht richtig mit...bin voll im Angst- und Depressionsfilm!Kennst du das auch?

15.06.2019 12:42 • #14


Seit 2 Tagen geht es bei mir wieder einigermaßen ! Zwar morgens immer noch früh wach wie abgestochen aber das legt sich nachdem ich meine medis genommen habe ! Gut war die letzten 2 Tage auch sehr beschäftigt mit meiner Arbeit aber es ist schon viel besser wie die letzten Wochen! Denk nur oft daran und dann wird mir immer komisch und habe Angst das es wieder kommt hab auch noch ohrensausen und ab und an so ein Stich in der Brust aber versuch nicht daran zu denken ..

15.06.2019 19:20 • #15


Ja hatte heute auch wieder mit massiver erstickungsangst zu tun und hatte ne panikattacke! Naja und jetzt versuch ich irgendwie durch die Nacht zu kommen! Notfalls mit Tavor!
Wie ich am Montag arbeiten soll weiß ich noch nicht!

15.06.2019 19:25 • #16


MariaManchester
Zitat von hoffender:
Ja eigentlich lenkt mich die Arbeit schon ab aber gleichzeitig bedeutet es auch Stress und ich setze mich unter Druck!
Meine Psychologin meint ich soll in die tagesklinik...bin aber nicht so Fan davon...wobei mom gehts mir schon echt schlecht! Wie ist deine Meinung darüber?
Ja nimmst du Tavor zur Beruhigung?
Krieg die Umwelt gerade gar nicht richtig mit...bin voll im Angst- und Depressionsfilm!Kennst du das auch?


Tageskliniken finde ich so gar nicht verkehrt. Du kannst nachts in dein eigenes Bett und tagsüber bist du beschäftigt durch die Behandlungen und Angebote. Wenn es also wirklich nicht besser wird, würde ich es in Betracht ziehen !
ich habe Lorazepam zu hause als Notfallmedikament. Habe es aber noch nie genommen, weil ich Angst vor der Abhängigkeit habe. Ich versuche es immer mit pflanzlichen Alternativen und bis jetzt hat es geklappt. Ich werde sehen wie sich die zeit ohne meinen Mann gestaltet und ob ich doch darauf zurückgreifen muss.

Diesen Film den du beschreibst kenne ich. Es ist als würde man überhaupt nicht wirklich existieren und alles durch einen Nebel mitbekommen. Mir hilft dann immer im See (gegenüber unserer Wohnung) zu schwimmen oder mir Eiswürfel auf den Körper legen. Einfach etwas Echtes fühlen. Vielleicht mal probieren ?

15.06.2019 20:12 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von MariaManchester:

Tageskliniken finde ich so gar nicht verkehrt. Du kannst nachts in dein eigenes Bett und tagsüber bist du beschäftigt durch die Behandlungen und Angebote. Wenn es also wirklich nicht besser wird, würde ich es in Betracht ziehen !
ich habe Lorazepam zu hause als Notfallmedikament. Habe es aber noch nie genommen, weil ich Angst vor der Abhängigkeit habe. Ich versuche es immer mit pflanzlichen Alternativen und bis jetzt hat es geklappt. Ich werde sehen wie sich die zeit ohne meinen Mann gestaltet und ob ich doch darauf zurückgreifen muss.

Diesen Film den du beschreibst kenne ich. Es ist als würde man überhaupt nicht wirklich existieren und alles durch einen Nebel mitbekommen. Mir hilft dann immer im See (gegenüber unserer Wohnung) zu schwimmen oder mir Eiswürfel auf den Körper legen. Einfach etwas Echtes fühlen. Vielleicht mal probieren ?

Ja vll probier ich es aus....mal sehen! Ja pflanzlich ist immer besser als chemisch!okay das mit dem See hört sich ja cool an...aber hab hier leider keinen...müsste dann auf die Eiswürfel zurückgreifen! Ja der Film ist echt furchtbar...hattest du dann zu deiner Angst auch depressive Momente?drück die Daumen dass du die Zeit ohne Mann gut überstehst...aber denke schon^^

15.06.2019 20:16 • #18


MariaManchester
Zitat von hoffender:
Ja vll probier ich es aus....mal sehen! Ja pflanzlich ist immer besser als chemisch!okay das mit dem See hört sich ja cool an...aber hab hier leider keinen...müsste dann auf die Eiswürfel zurückgreifen! Ja der Film ist echt furchtbar...hattest du dann zu deiner Angst auch depressive Momente?drück die Daumen dass du die Zeit ohne Mann gut überstehst...aber denke schon^^


Zur Not lässt du dir eine kalte wanne ein oder duscht kalt. Wenn es während so einer Episode bei mir regnet stell ich mich auch manchmal einfach in den Regen. Hauptsache ich spüre, dass ich noch da bin.

Ja ich hatte oft auch diese depressiven Gedanken, dass es nie besser wird. Und einfach einschlafen und nie wieder aufwachen wäre so viel einfacher usw.
Ich mache mir in solchen Momenten immer eine Liste mit Dingen für die ich dankbar bin. Und mir hilft es auch zu wissen, dass ich 1. Nicht die einzige bin die sowas durchmacht und 2. es immer leute gibt denen es noch Bescheidener geht als mir.

Danke ich werde es durchstehen, irgendwie

16.06.2019 01:29 • x 1 #19


Zitat von MariaManchester:

Zur Not lässt du dir eine kalte wanne ein oder duscht kalt. Wenn es während so einer Episode bei mir regnet stell ich mich auch manchmal einfach in den Regen. Hauptsache ich spüre, dass ich noch da bin.

Ja ich hatte oft auch diese depressiven Gedanken, dass es nie besser wird. Und einfach einschlafen und nie wieder aufwachen wäre so viel einfacher usw.
Ich mache mir in solchen Momenten immer eine Liste mit Dingen für die ich dankbar bin. Und mir hilft es auch zu wissen, dass ich 1. Nicht die einzige bin die sowas durchmacht und 2. es immer leute gibt denen es noch Bescheidener geht als mir.

Danke ich werde es durchstehen, irgendwie

Okay ja irgendwie sich spüren ist sicher eibe gute Methode! Genau das muss man sich denken...es gibt immer Leute die noch schlechter oder genauso dran sind. Das ist eine gute Einstellung auch wenn es in panikmomenten schwer ist so zu denken.
Klar stehst du das durch!

16.06.2019 02:08 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann