Pfeil rechts
3

engeline1705
Hallo ihr Lieben,

da bin ich wieder mit meinem Problem. Heute ist Montag und am Donnerstag um 18 Uhr hab ich einen Termin beim Zahnarzt und ich merke jetzt schon wie mein Herz rast und das nur weil ich an den Zahnarzttermin denke
Muss gleich los meine Kleine vom Kiga holen und statt ruhig zu sein bin ich ziemlich nervös. Ich kann euch nicht sagen ob ich schlechte Erfahrungen gemacht habe bei Zaharzt...
Ich hab keine Angst vor Spritzen oder schmerzen wovor ich Angst habe ist vor meinem Körper, Sympthomen? Herzrasen! Hab Angst das wenn sie mir die Spritze setzt und das ich evtl. durch den Wirkstoff noch nervöser werde? Doch da war noch was....vor vielen Jahren hat mir mal ein ZA die Weisheitszähne rausnehmen müssen und paar Minuten nach dem Spritzen wurde mir im Liegen schwindlig und ich bekam ein Schwächegefühl/Herzrasen aber die waren sehr liebevoll und haben sich um mich gekümmert und die Zähne gezogen. Tja dann war ich all die Jahre ganz normal bei Zahnärzten ohne Probleme. Jetzt wo ich wieder an Panikattacken leide kriege ich in diesen Situationen auch Herzrasen. Bin in ner Verhaltenstherapie die auch gut tut. Aber Zahnarzt ist doch halb so wild...es muss nur die alte Plombe ausgetauscht werden weil sich Karies drunter gebildet hat. Die Frau war wirklich super nett und meinte auch wir können es auch ohne Betäubung probieren und wenns nicht geht spritz sie mir ganz wenig rein
Bitte hilft mir wie kann ich mich drauf vorbereiten, mobilisieren?

11.01.2016 14:00 • 11.01.2016 #1


10 Antworten ↓


Hi @engeline1705, weiß denn deine ZÄ von deinen Panikattacken? Dann kann sie da vielleicht besser drauf eingehen?

Ich habe jahrelang unter einer Zahnarzt Phobie gelitten. Habe schon Tage vorher nicht mehr schlafen können, Herzrasen sobald ich an den Termin dachte, Erbrechen, zittern, heulen bis zum geht nicht mehr...
Durch meine Panikattacken habe ich es geschafft, die Zahnarzt Angst zu überwinden! Denn ich hatte riesige Angst, dass ich durch schlechte Zähne einen Herzinfarkt bekomme. Hört man ja hin und wieder. Und ich bildete mir dann während der PA immer ein, ich hätte eine Blutvergiftung, die ins Herz geht und dass ich daran sterbe.
Ich habe eine wirklich super Praxis gefunden, welche auf Angstpatienten spezialisiert sind und dort fühle ich mich sehr gut aufgehoben und gehe schon fast gerne hin.

11.01.2016 14:35 • x 1 #2



Vorbereitung auf den Zahnarzt

x 3


Icefalki
Liebe engeline, dazu gibt es viele Methoden.

1. du gehst nicht hin und dein Zahn geht kaputt, du hast Schmerzen und dann muss er raus und du hast nix gewonnen. Also ist diese Methode nicht gut.

2. du informierst den ZA und

3. du lässt es einfach darauf ankommen. Weil

4. du dich in einer Arztpraxis befindest, die mit kollabierenden Menschen umgehen können.
Das muss ein Zahnarzt können. Ergo bist du

5. in den besten Händen. Also lass es

6. wirklich auf dich zukommen. Lass es zu. Deine Aufregung, dein Herzrasen, was auch immer, ergib dich in dein Schicksal, und du wirst sehen, die werden sich so gut um dich kümmern, dass du anschließend sagst, dass es überhaupt nicht schlimm war.

Das Schlimme sind nur die Gedanken, was alles sein könnte und dabei vergisst du, dass da ausgebildete Menschen um dich rum sind.

Du bist da nicht alleine. Auch mit deiner Angst nicht. Du kannst reden, du kannst dich bemerkbar machen, die haben medis, sind geschulte Kräfte, also, wenn du jetzt wieder dein gedankenkarusell anwirfst, dann denke an alles.

Und dann funktioniert es. Wirst es sehen.

11.01.2016 15:24 • x 1 #3


engeline1705
Danke Ihr lieben für Eure antworten ich weiss ihr habt ja Recht aber dieses Herrasen macht mir furchtbare Angst. Ichhab immer Angst das es meinem Körper schaden könnte ich bin ja gesund abe rwieviel hält ein Herz aus? hmm

11.01.2016 18:12 • #4


Och, ich glaube, ein Herz hält doch eine Menge aus...

11.01.2016 18:38 • #5


engeline1705
ja das denke ich mir auch im Grundegenommen weiss ich es ja
Der blöde Kopf...Kopfkino

11.01.2016 18:46 • #6


Ja, bei mir ist es ja nicht anders. Habe heute soo viel geschafft, dafür, dass ich so Angst habe.
War sogar unterwegs und einkaufen, bei der Post...
Statt darauf stolz zu sein, messe ich meinen Puls und da er hoch ist (124) krieg ich wieder Schiss.
Dabei isses doch ganz klar, wenn man den Einkauf die Treppen hochschleppt, dann Essen kocht und nebenbei noch Muffins macht.
Jetzt komme ich das erste Mal richtig zur Ruhe heute und der Puls beruhigt sich auch langsam.
Trotzdem achte ich gerade auf jedes kleine noch so komische Gefühl im Körper...

11.01.2016 18:58 • #7


engeline1705
ja Becky genau so geht es mir auch, ich achte auch zu sehr auf den Puls....ich kann nicht sagen was mir mehr Angst macht, ein hoher Blutdruck oder zu hoher Puls, ich glaub eher zu hoher Puls. Ich war heute auch irgendwie kurzatmig udn durch das schlechte Atmen hat mein Herz zu schnell geschlagen. Ich war gestern im Wald ganz alleine und hab mich selbst konfrontiert! Ich hatte immer Angst in der Mitte wo ich nicht mehr weg kann und dann bin ich zu weit gelaufen und dachte mir ach schei. drauf jetzt machste die ganze Runde. Ich bekam in der Mitte Herzrasen aber dann kam die Erleichterung und ich war megastolz auf mich., Auch ich mache all die Dinge normal an manchen Tagen geht es leichter an manchen nur schleppend

11.01.2016 19:57 • x 1 #8


Ist ja klar, dass durch das schlechte atmen dann das Herz schneller schlägt. Das Herz meint ja dann, man erstickt und die Angst setzt ein. Eigentlich kennt man ja die Reaktionen des Körpers. Aber wirklich annehmen kann man es nicht. Bin auf jeden Fall selbst noch sehr weit davon entfernt, alles vor voll zu nehmen, was die Ärzte mir sagen. :/
Das ist toll, dass du dich in den Wald getraut hast! Sehr gut! Man muss halt einfach versuchen, jeden Tag ein Schrittchen mehr zu machen!
Heute konnte ich in 3 Läden gehen, in 1 nicht. Aber ja, das ist dann halt so. Nächstes Mal gehe ich dann in 4 Läden. haha

11.01.2016 21:58 • #9


Mondkatze
hallo engeline
ich hatte auch viele Jahre große Panik vorm ZA
vor allem, was ich da schon an Behandlungen mitgemacht habe und hatte auch schon mal ne total doofe Helferin getroffen, die mir mehrmals mit einem Instrument gegen die neue Krone geschlagen hat, einfach weil sie zu doof war.

Ich habe auch endlich eine gaaaaaaaaaaaaanz nette Zahnärztin gefunden, die Verständnis für ängstliche Menschen hat.

Mir hat es sehr gut geholfen, dass der Zahnarzt sich Zeit nimmt.
Wenn ich auf dem Behandlungsstuhl sitze, habe ich Zeit in Ruhe durchzuatmen.
Der Stuhl wird auch, wenn es möglich ist, nicht ganz nach unten gekippt, wegen Kreislauf. Da denkt die Zahnärztin von sich aus dran. Das finde ich ganz toll.
Und ich habe immer einen Streßball in meiner Hand. Den kannste während der Behandlung kneten. Hat den Vorteil, dass Du ein wenig abgelenkt bist und immer wenn Du etwas Angst bekommst, drückste den Ball richtig dolle.
Versuche das mal. Statt eines Balles kannste ja auch ne Packung Tempos drücken. Egal.

Wünsche Dir viel Glück
LG
Mondkatze

11.01.2016 22:11 • #10


engeline1705
Becky....in GEschäften hat es bei mir angefangen das ich plöötzlich Paniik bekam und an der Kasse war es am schlimmsten. Jetzt geh ich aber mitlerweile selbst einkaufen. Nur ich mache es imemr noch so leider das ich versuche nicht zu viel einzukaufen damit ich schneller von der Kasse weg bin also doch noch Vermeidungsverhalten. Immerhin können wir stolz auf uns sein das wir schon in GEschäfte gehen.

Mondkatze....ich hab jetzt auch eine hier im Ort eine gefunden, hab von 2 Personen gehört das die net gut sein soll und nur auf Profit aus ist. Ich hatte aber so nicht den Eindruck. Sie war sehr liebevoll und als ich ihr von meinen Panikattacken erzählt habe sagte sie nur das ich da wohl noch sehr viel zum verarbeiten hätte. Ist eine ältere. Ich bin mal gespannt wie es am Donnerstasg wird. Komisch ich hab meine kleine Wasserflasche in die Hand genommen. Als sie es sah sagte sie...wollen sie die halten ja? sie hat sofort kappeirt warum ich es mache

11.01.2016 22:39 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann