Pfeil rechts
15

Hallo Ihr Lieben,

Das Thema Extrasystolen begleitet mich schon sehr viele Jahre.
Ich kam immer damit klar und hatte auch keine Panik weil ich wusste das Herz ist gesund.
Nun ist es seit einigen Monaten so das ich regelrechte Anfälle von Extrasystolen habe. Da geht das dann wirklich eine halbe Stunde das der Herzschlag außer Kontrolle ist und total unregelmäßig.
Ich hatte einmal Glück das ich zu der seit am EKG bei meiner Ärztin lag.
Sie meinte es ist ungefährlich und hat mir zur Linderung einen Betablocker verschrieben.
Dieser hat auch die ersten Wochen geholfen nun treten die Attacken wieder öfters auf. Gestern leider so schlimm das ich den Krankenwagen gerufen habe.
Ich habe den Betablocker höher dosiert bekommen dann ging es schnell wieder. Im krankenaus angekommen war alles wieder gut der Arzt sagt gleich Panikattacke.

Wenn es mal stolpert völlig ok aber ohne Pause eine halbe oder eine ganze Stunde.
Damit komme ich nicht zurecht.
Und ich fühle mich da nicht ernst genommen alle sagen immer nur ungefährlich aber es fühlt sich anders an wenn es so lange anhält.

Mich würde es beruhigen wenn es gleichgesinnte gibt, die das evtl. Auch nicht nur vereinzelt haben sondern solche schlimmen Attacken.

07.04.2021 14:37 • 04.09.2021 #1


30 Antworten ↓


veggicat
Zitat von Nana01041987:
Hallo Ihr Lieben, Das Thema Extrasystolen begleitet mich schon sehr viele Jahre. Ich kam immer damit klar und hatte auch keine Panik weil ich wusste ...
fühl dich erst mal gedrückt...und du bist nicht allein mit deinem problem, glaub mir.....ich hatte am anfang meiner stolperherz- Karriere (vor 2,5 jahren) auch solche Zeiten....es gab Tage da war keine Stunde normal....alles an Rhythmus geboten.....habe dann auch alles untersuchen lassen....alles tiptop.....esist verdammt schwer dass alles zu glauben, aber man muss......mein Credo ist immer....viel sport, viel cardio mit hohem puls...das verleiht mir immer die Gewissheit Das allesgesund ist trotz stolpern...du bist noch jung.....vertrau deinem herz.....machst du sport? gesunde Ernährung?

07.04.2021 14:44 • x 1 #2



Viele Extrasystolen hintereinander

x 3


Ich habe den Sport lange schleifen lassen aber seit einigen Monaten habe ich wieder angefangen.
Aber seit gestern traue ich mich nichts mehr.
Es stolpert wie verrückt.
Das macht mich total wahnsinnig

07.04.2021 15:35 • #3


Calima
Zitat von Nana01041987:
alle sagen immer nur ungefährlich aber es fühlt sich anders an wenn es so lange anhält.


Die fachlichen Meinungen mehrerer Ärzte sind verlässlicher als die eigene irrationale Angst. Die treibt immer wildere Blüten. Betablocker können übrigens genau diese Zustände verursachen und eine Menge weiterer blöder Dinge dazu. Man sollte sie besser nur nehmen, wenn es eine organische Indikation gibt - auch wenn viele Ärzte sie leider wie Bonbons verordnen.

Zitat von Nana01041987:
Aber seit gestern traue ich mich nichts mehr.
Es stolpert wie verrückt.


Aufhören dich zu bewegen ist das Schlechteste, was du tun kannst. Das Herz ist ein Muskel und braucht Training. Wenn du ihm dieses verwehrst, wird es nicht weniger sondern immer mehr aus dem Takt geraten. Zudem wird sich dein Fokus zunehmend stärker auf die ES legen und du wirst überhaupt nicht mehr zur Ruhe kommen. Der beste Weg aus der Herzpanik ist Sport, denn er ist die einzige Möglichkeit, wieder Vertrauen in die Leistungsfähigkeit und Gesundheit des Herzens zu haben.

Ich kenne die Zustände, die du beschreibst und habe sie hinter mir gelassen - mit Sport und Disziplin, zu der auch Gedankenhygiene gehört. Bitte begehe nicht den Fehler, dich ständig nur noch mit deinen ES zu beschäftigen. Sie sind nicht dein Problem - deine falsche Bewertung ist es.

07.04.2021 16:35 • x 1 #4


veggicat
Zitat von Nana01041987:
Ich habe den Sport lange schleifen lassen aber seit einigen Monaten habe ich wieder angefangen. Aber seit gestern traue ich mich nichts mehr. Es stolpert wie verrückt. Das macht mich total wahnsinnig

raff dich auf....trotz stolpern ...geh eine runde in der frischen Luft, oder mach etwas Gymnastik....ich habe diese you tube Seite gefunden....ich muss sagen die motiviert mich mega...ist auch immer live....schau mal rein.....www.cdornerfitness.com

07.04.2021 16:51 • #5


Luisa_L
Hey, ich kenne das zu gut, mich selbst triggern die VES seit fast 2 Jahren, wenn du es garnicht aushältst vereinbare doch einen Gesprächstermin bei Rhythmologen in deiner Nähe Die nehmen das ganze nochmal genauer unter die Lupe und schlagen dir ggf. eine Ablation vor damit du Ruhe hast. Ich fühle mich momentan genauso wie du, ich habe an die 8.000 mindestens am Tag und habe das Gefühl sie haben sich verändert... das ist mehr als beunruhigend aber Kopf hoch! Falls du aus Niedersachsen kommst kann ich dir zwei sehr gute Rhythmologische Ambulanzen im KH empfehlen .. schreib mir gerne.

07.04.2021 17:00 • #6


Calima
Zitat von Luisa_L:
dir ggf. eine Ablation vor damit du Ruhe hast.

Im Ernst? Ohne echten Krankheitswert hinter den Rhythmusstörungen? Zudem sind Ablationen weder zuverlässig noch dauerhaft. Die Risiken einer Ablation können von Blutgerinnselbildung über einen Verschluss der Lungenvenen und der kompletten Zerstörung des Erregungsleitersystems bis hin zum Tod reichen.

Am mentalen Umgang damit arbeiten wäre der definitiv gesündere Weg.

07.04.2021 17:07 • #7


Luisa_L
Zitat von Calima:
Im Ernst? Ohne echten Krankheitswert hinter den Rhythmusstörungen? Zudem sind Ablationen weder zuverlässig noch dauerhaft. Die Risiken einer Ablation können von Blutgerinnselbildung ü...


Entschuldigung? Wieso möchtest du über den Erfolg der Ablation meiner Extrasystolen urteilen? Jede Art hat einen anderen Erfolgswert. Eine ablation ist viel Erfolgsversprechender und harmloser als eine Therapie mit zB Antiarrythmika, vielleicht erstmal über den medizinischen Stand heutzutage informieren als hier so etwas zu schreiben.. ich habe sehr sehr viel versucht und mit so einer hohen Belastung kaum eine richtige Lebensqualität, unabhängig vom Leistungsabfall. Meine ventrikulären Extrasystolen aus dem Ausflusstrakt haben eine Erfolgschance von 97% und wurde als harmloseste Therapie von mehreren top Ärzten empfohlen. Keine Ahnung woher du dein Wissen holst aber das ist definitiv nicht richtig.

07.04.2021 17:14 • x 3 #8


Luisa_L
Herzkatheteruntersuchungen sind heutzutage Routine mit minimaler Komplikationszahl.. diese Untersuchungen retten Menschen das Leben. Dazu gehört auch die Ablation.

07.04.2021 17:18 • #9


Calima
Zitat von Luisa_L:
Wieso möchtest du über den Erfolg der Ablation meiner Extrasystolen urteilen? J

Tu ich nicht. Ich warne nur davor, derartige Eingriffe am Herzen ohne medizinische Indikation vornehmen zu lassen.

Zitat von Luisa_L:
haben eine Erfolgschance von 97% und wurde als harmloseste Therapie von mehreren top Ärzten empfohlen.

Das mag sein. Das ändert aber nichts an der tatsächlichen Risikolage.
https://www.kardiologie.org/vorhofflimm...t/16020318

https://www.aerztezeitung.de/Medizin/We...34161.html

Wenn es dir geholfen hat, ist das ja prima. Und es spricht auch nichts dagegen, das hier zu schreiben. Empfehlungen für derartige Eingriffe auszusprechen, halte ich jedoch für durchaus problematisch.

07.04.2021 17:25 • #10


Luisa_L
Zitat von Calima:
Tu ich nicht. Ich warne nur davor, derartige Eingriffe am Herzen ohne medizinische Indikation vornehmen zu lassen. Das mag sein. Das ändert aber nichts an ...


Diese Berichte bestätigen mir nur, dass es kaum Gefahren gibt abgesehen davon, dass diese beiden Berichte auf der Behandlung vom Vorhofflimmern/Flattern basieren, was hier garnicht Thema ist.

Ja, ich hoffe es wird mir helfen.

07.04.2021 17:35 • #11


veggicat
Zitat von Luisa_L:
Entschuldigung? Wieso möchtest du über den Erfolg der Ablation meiner Extrasystolen urteilen? Jede Art hat einen anderen Erfolgswert. Eine ablation ist viel Erfolgsversprechender und ...
8000 ist schon eine Menge.....meine kommen auch ausdem Ausfluss Trakt....kann dich verstehen dass du über eine invasivere Therapie nachdenkst

07.04.2021 17:42 • #12


Calima
Zitat von Luisa_L:
Ja, ich hoffe es wird mir helfen.

Warum bewegst du dich damit eigentlich in einem Forum für psychisch Kranke und nicht in einem medizinischen? Das wäre der bessere Ort für derartige Fragen.

07.04.2021 17:51 • #13


Luisa_L
Zitat von Calima:
Warum bewegst du dich damit eigentlich in einem Forum für psychisch Kranke und nicht in einem medizinischen? Das wäre der bessere Ort für derartige Fragen.



Ich habe nur versucht zu helfen. Ich frage mich eher warum du dich hier "bewegst" mit dieser negativen Einstellung

07.04.2021 18:16 • #14


Calima
Zitat von Luisa_L:
Ich frage mich eher warum du dich hier bewegst mit dieser negativen Einstellung

ich bin mitnichten negativ. Ich bewerte nur bestimmte Dinge vor dem Hintergrund meiner beruflichen Erfahrung anders als manch andere .

07.04.2021 18:43 • #15


Luisa_L
Zitat von Calima:
ich bin mitnichten negativ. Ich bewerte nur bestimmte Dinge vor dem Hintergrund meiner beruflichen Erfahrung anders als manch andere .


Diese "berufliche Erfahrung" als was auch immer sollte dir eigentlich aufzeigen, dass diese Eingriffe harmloser sind als manches andere..
ist ja auch egal, eine Diskussion finde ich hier unangemessen.

07.04.2021 18:48 • #16


Calima
Zitat von Luisa_L:
st ja auch egal, eine Diskussion finde ich hier unangemessen.

Das hast nicht du zu entscheiden. Es geht um Meinungsbildung für potentiell Betroffene, die ihre eigenen Schlüsse daraus ziehen können, sich dafür oder dagegen positionieren werden - und für die finale Entscheidung ja glücklicherweise ohnehin eine fachärztliche Einschätzung kriegen werden.

07.04.2021 18:56 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Luisa_L
Zitat von Calima:
Das hast nicht du zu entscheiden. Es geht um Meinungsbildung für potentiell Betroffene, die ihre eigenen Schlüsse daraus ziehen können, sich dafür oder dagegen positionieren werden - und für die finale Entscheidung ja glücklicherweise ohnehin eine fachärztliche Einschätzung kriegen werden.


Haha oh man.. das entscheide ich auch nicht sondern finde ich nur unangemessen. Ja.. aufjedenfall. schönen Abend

07.04.2021 19:00 • #18


Calima
Zitat von Luisa_L:
aufjedenfall. schönen Abend

Danke gleichfalls

07.04.2021 19:14 • #19


Filou
Zitat von Luisa_L:
Ablation vor damit du Ruhe hast

Wow einen eingriff in einen Körper vorzuschlagen ohne Medizinier zu sein. den Patienten / ide Patientin zu kennen. Nagt schon an Körperverletzung.

Zitat von Luisa_L:
als harmloseste Therapie von mehreren top Ärzten empfohlen

Harmlos ist hier sehr relativ. Wenn der aktuelle Krankeheitszustand eine Gefährdung darstellt ist dies sicherlich harmlos. Diverse Komplikationen die hier auftreten können, müssen in jeglichem Verhältniss stehen. S/VES die physiologische Einschränkungen hervorrufen mögen hier ein Grund darstellen. Psychologischer Leistungsabfall ist kein Grund Veränderungen im Körper Vorzunehmen. Ohne Grund werden Patienten nach einer Katheterablation intesivmedizinisch überwacht. Hier können Komplikationen auftreten die Lebensbedrohlich sind. Meist schnell zu beheben, aber ohne Monitoring den Tod bedeuten. Meistens sind die Probleme die behoben werden soll nicht mit einer Ablation zu heben. Geschwege denn davon zu sprechen, wo sie überhaupt entstehen. Vorsicht mit solchen Aussagen!

Zitat von Luisa_L:
Herzkatheteruntersuchungen sind heutzutage Routine mit minimaler Komplikationszahl

Herzkatheteruntersuchung sind Routine. Die meisten davon werden aus wirtschaftlichen Aspekten gemacht. Moderner Stand der Medizin? Mag halbwegs stimmen. Informiere dich bei solchen aussagen mal lieber, wieso alternativen für Herzkatheteruntersuchungen entwickelt werden und diese immer mehr vorgezogen werden. Die Komplikationen die hier ab und zu mal auftreten sind deutlich zu hoch. Oder arbeitest du für das Abrechnungswesen der Ärzte?

07.04.2021 19:30 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann