Pfeil rechts

L
Zu meiner Vorgeschichte,
Ich hatte vor 4 Jahren schon mal eine schwere Angtstörung und Panikstörung. Insgesamt habe ich mich 5 Jahre damit rumgequält. Habe fast 40kg an Gewicht verloren. Hatte starke Brust und Herz Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Blutdruckentgleisungen, Angst zu sterben, Angst verrückt zu werden. Bin von Arzt zu Arzt gerannt. Habe mich komplett Untersuchen lassen. Auch viel Eigenleistung. Es war die schlimmste Zeit meines Lebens. Ich war so hoffnungslos und am Boden und habe schon damit abgeschlossen jemals wieder gesund zu werden. Dann bin ich umgezogen in eine andere Wohnung. Am anfang ging es mir noch schlechter. Ich hatte noch mehr Panikattacken. Wolte wieder zurück in die alte Wohnung. Auch aus dem Grund weil ich nicht in die Nähe von der Schwiegermutter wollte. Die nur ein Haus weiter gewohnt hat. Ich wollte sie weder sehen, hören noch sonst was. Aber mit der Zeit wurde es immer besser. Dann waren 3 Jahre Ruhe. Ich hatte absolut nichts mehr keine Angstsymptome keine Unruhe keine körperlichen Beschwerden, mir ging es blended so gut wie lange nicht mehr. Ich konnte sogar wieder im Fitnesss Studio tranieren. Was davor lange Zeit nicht mehr möglich war.

Jetzt habe ich wieder Probleme und ganz andere Symptome dabei dachte ich, ich kenne alle Symptome.
Zu Weihnachten ist meine Freundin ihre Mutter im Urlaub verstorben. Ich hatte kein gutes Verhältnis zu ihrer Mutter. Ich hab sie immer gemieden und bin ihr immer aus dem Weg gegangen. Nach ihr war ich immer der dumme der nicht arbeiten will. Dabei konnte ich nicht arbeiten weil ich krank war. Wäre liebend gerne auch arbeiten gegangen als krank zu sein. Mit ihren Schwestern habe ich auch kein gutes Verhältnis.

Ich und meine Freundin sind dann in die Wohnung von ihrer Mutter gezogen, da diese größer war als unsere bisherige. (Vielleicht ist das der Auslößer für meine Hals Symptomatik?)
Ich habe die Wohnung 6 Wochen lang komplett renoviert. Neue Tapeten, neue Steckdosen und Lichtschalter den kompletten Boden von Hand entfernt. Alles neu gemacht. Nach dieser ultra stressigen Renovierung ging es dann 2-3 Monate später mit dem Engefühl im Hals los. Ich kann mich noch genau erinnern wie schlimm die erste Zeit damit war, ich war total unruhig, nervös und sowas von angespannt. Ich konnte keine 5 Minuten still sitzen. Mich hat dieses Gefühl irre gemacht. Manchmal hatte ich das Gefühl zu ersticken. Es war absolut die Hölle auf Erden. Mit der Zeit konnte ich dann besser damit umgehen. Aber auch nur mit Hilfsmittel, habe mir immer VapoRub unter die Nase gemacht, damit ich besser Luft über die Nase bekomme. Oder Airwaves extra stark Kaugummi genommen. Durch das Menthol bekommt man mehr Luft. Das hat wirklich geholfen. Ich habe auch immer versucht mich nicht auf dieses Gefühl einzulassen. Insgesamt ging es so 2 Jahre.

Dann 1 Jahr später habe ich noch das Wohnzimmer komplett neu verputzt. Wei mir die Tapeten im Wohnzimmer doch nicht so gefallen haben. 6 Wochen habe ich ununterbrochen das Wohnzimmer renoviert. Was auch superstressig war. Die Symptome sind da aber noch gleich geblieben.

Jetzt hat es sich leider verschlechtert. Und ich habe dieses Globussyndrom nur noch beim Essen. Und das macht mich absolut fertig. Damit kann ich überhaupt nicht umgehen. Man will doch einfach nur normal Essen und es geht einfach nicht. Ich habe nach dem Essen auch immer das Gefühl als würde was im Hals stecken. Dann muss ich wie blöd Husten, manchmal ist es so schlimm das ich mich erbrechen muss. Dazu kommt noch eine innere Nervosität und Unruhe ausgelößt durch diese behinderte Hals Symptomatik. Nur wenn ich ans Essen denke Was mir dabei aufgefallen ist, dass es morgens am schlimmsten ist. Und über den Tag wird es langsam besser. Abends kann ich dann meist ohne Probleme essen. Es gibt aber auch schlechte Tage, da ist das Gefühl gefühlt den ganzen Tag da. Am schlimmsten ist es wenn ich aleine bin und warte bis meine Freundin von der Arbeit kommt. Habe auch keine Freunde und niemanden. Aber Einzelgänger war und bin ich schon mein ganzes Leben. Ich hatte mal einen guten Freund, aber der hat sich einfach nach einer Zeit garnicht mehr gemeldet. Das fehlt mir auch sehr.

Ich bin wirklich mit meinem Latein am Ende. Habe die Schnauze voll von dieser Halsproblematik und Schluckbeschwerden. Dann diese quälende innere Unruhe und Nervosität den ganzen Tag. Ich habe wirklich Angst, dass es wieder Jahre so weiter geht. Ärztlich habe ich nichts abklären lassen, weil die eh wieder nichts finden werden. Hat vielleicht jemand eine Idee oder hat jemand ähnliche Probleme?

25.11.2022 17:22 • 27.11.2022 #1


5 Antworten ↓


L
Was ich noch ergänzen wollte, beruflich klappt es bei mir seit Jahren leider nicht. Ich bewerbe mich bekomme aber nur absagen. Zeitarbeit möchte ich nicht. Weil ich jahrelang für solche Vereine gearbeitet habe. Ich will nicht mehr immer für wenig Geld arbeiten gehen. Habe auch keine normale Tagesstruktur. Das ist auch etwas, was mich sehr frustet und mir tierisch auf die Nüsse geht. Meistens bin ich alleine und isoliert. Wenn ich draußen mit den Hunden spazieren gehe, fühle ich mich verloren. Selbst unter Menschen komme ich mir vor, als wäre ich unsichtbar. Mein Selbstwert ist leider auch nicht mehr das beste, fühle mich beruflich als Versager. Hatte leider auch keine gute Kindhet und Familie. Komme aus einem schlechten Background.

Jetzt hab ich mal alles rausgeschrieben was mir auf der Seele brennt, vielleicht hilft mir das Schreiben schon.

25.11.2022 17:40 • #2


A


Globusgefühl und Schluckbeschwerden sowie nervös

x 3


L
Bekomme auch keine finanzielle Unterstützung vom Amt. Die Begründung vom Amt ist, das meine Freundin zuviel verdient. Dabei ist es ein ganz normales Gehalt. Ich bekomme auch keine Krankenkasssenbeiträge bezahlt. Musste deswegen einen 450 Euro Job annehmen. Damit ich überhaupt das Geld für die Krankenkasse zuammenbekomme. Das ist auch etwas was mich sehr belastet, die gesamte finanzielle Situation. Ich fühle mich vom kompletten System im Stich gelassen. Mir kommt es so vor als ob die ganzen Flüchtlinge mehr Rechte in diesem Land haben als das eigene Volk.

25.11.2022 18:00 • #3


Psychic-Team
Hallo Louis33,

bitte schau mal in diese Themen:

agoraphobie-panikattacken-f4/schluckbeschwerden-t17708.html

angst-vor-krankheiten-f65/globusgefuehl-schluckstoerung-t55817.html

Wahrscheinlich bekommst du aber hier in diesem Thema auch noch Antworten. Grund warum dies nicht erfolgt ist könnte sein, dass Du dein Thema selbst beantwortet hattest und es somit nicht mehr in den Themen ohne Antwort stand.

26.11.2022 11:15 • #4


Schlaflose
Zitat von louis33:
Die Begründung vom Amt ist, das meine Freundin zuviel verdient. Dabei ist es ein ganz normales Gehalt.

Es gibt vom Gesetzgeber eine feste Grenze, wieviel verdient werden darf, dass man Anspruch auf Sozialhilfe hat. Das hat mit den Flüchtlingen nichts zu tun, das war schon immer so. Wenn du nicht mit deiner Freundin in einer Wohnung leben würdest, würde ihr Gehalt nicht mit gerechnet und du hättest Anspruch auf Sozialhilfe.

26.11.2022 14:47 • #5


L
Vielen Dank für die vielen Antworten.

27.11.2022 15:33 • #6





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann