Pfeil rechts

HomeGirl89
Hallo zusammen,

meine Angst sucht sich ja permanent neue Beschäftigung. Seit ca nem halben Jahr auch gerne mal Derealisation.
Mir erscheint dann häufig einfach alles komisch. Stelle mir dann die Frage wozu brauche ich das ganze Zeug, wieso gibt es dies und jenes überhaupt. Meine Umwelt erscheint mir unwirklich etc.
Ich weiß am meisten hilft es wenn man den Zustand missachtet und normal weiter macht.
Aber mich würde mal interessieren wie es euch so damit geht.
Gibt es ausschlaggebende Situationen wo ihr das bekommt?
Ich hab das oft wenn ich zur Ruhe komme oder Zeit hab nachzudenken. Oder es schießt wie aus der Pistole geschossen einfach mal so rein. Es schwankt eben auch. Es ist mal ganz heftig, dann wieder weniger oder sogar weg.

Würde mich freuen von euch zu hören wie ihr so damit umgeht etc. Ob es im Lauf eurer Angsterkrankung erst dazu gekommen ist etc.

Danke und Liebe Grüße

Homegirl

22.01.2015 18:49 • 24.01.2015 #1


5 Antworten ↓


Hallo,

Also bei mir kommt es wenn überhaupt nur in Stresssituationen oder nach Panikattacken zur Derealisation.
Wenn ich mal eine richtig heftige und lange Pankiattacke habe dann kommt es sehr häufig dazu bei kurzen eigentlich nie.

In einer Ruhephase oder beim nachdenken hatte ich das noch nie und ich glaube das ist auch sehr unwahrscheinlich denn die Derealisation folgt fast immer auf ein dramatisches oder zumindest belastendes Ereignis.

Weitere Ursachen so sagte mir mal mein Arzt sind Dro.konsum,schwere Schlafstörungen und ernsthafte psychische Erankungen vor allem die Schizophrenie.

Das dumme ist,diesen Zustand kann man gar nicht wie du sagt missachten und normal weiter machen geht bei mir zumindest auch nicht
Man ist,wenn es einen richtig wegbeamt,erstmal ausser Gefecht und kann nur hoffen das es schnell wieder vorbei ist.
Bei mir ist es so als wär ich im Theater,hab eine Rolle die ich spiele aber die anderen machen was sie wollen,als würde sie das Stück was gespielt wird gar nicht jucken
Ich glaube wenn man Dro. genommen hat dürfte das so ähnlich sein.

Die Frage warum ich dies oder das überhaupt brauche oder warum es dies oder jenes gibt stellt sich eigentlich jeder Mensch einmal da muss man keine Derealisation haben
Wenn einem etwas komisch oder unwirklich erscheint passt das schon eher zu dem Begriff.
Aber das kann einem auch passieren wenn man Schizophren ist
Wenn man das kennt ist es ja eigentlich auch nicht bedrohlich man kann gut damit umgehen und weis das es auch mal wieder vorbei geht.
Wenn man es das erste mal hat kann es einen ganz schön verunsichern...war zumindest bei mir so.

22.01.2015 20:48 • #2



Umwelt erscheint mir unwirklich - Derealisation

x 3


HomeGirl89
Danke fuer deine Antwort. Also Schizophren bin ich auf keinen Fall. Hihi ich weiss das sich jeder fragt ob man das brauch etc. Aber ich hab dabei wirklich so ein unwirklichkeitsgefuehl. Es erscheint surreal.. ist wirklich schwierig zu beschreiben. Meistens frag ich mich dabei ob ich bekloppt werde.

22.01.2015 21:00 • #3


Hallo Homegirl,

ich kenne dieses Gefühl auch. Man denkt, dass man gar nicht richtig da ist und die Welt wie von weit weg sieht. Auch geht dann irgendwie alles zu schnell an mir vorbei. Meist habe ich das bei Stress und wenn meine Angstgedanken sehr stark sind.

Nun eigentlich ist es ein Schutzmechanismus des Körpers wieder herunterzukommen. Vielleicht sollte man es einfach akzeptieren und mal einen Gang runter schalten.

22.01.2015 21:05 • #4


Hasi82
Guten Morgen

Ich habe dieses dumme Gefühl momentan auch Derealisation/Depersonalisation, seit meine erste Panikattacke vor Wochen aufgetreten ist. Habe auch irgendwie immer wieder Angst vor Schizophrenie. Aber das hätte mir mein Neurologe doch sagen müssen, wenn er es vermutet. Er sprach nur von einer Angststörung da können die Symptome doch genauso auftreten...Stimmen etc. höre ich nicht und Halluzinationen habe ich auch keine. Ich hoffe das geht wieder ganz weg.

24.01.2015 11:36 • #5


Hasi82
Der Schwindel, die Angstgedanken und das Derealisations/Depersonalisationsgefühl wechseln sich ab. Weiss jemand ob Angststörungen in Episoden verlaufen? Hoffentlich nicht durchgehend:( hatte ja schon mehrere ähnliche Episoden, nur nicht so krass...

24.01.2015 16:14 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler