Pfeil rechts
4

Sonnenblume2012
Ihr Lieben, am 20. November steht meine Kontrolle beim Endokrinologen an. Ich muss da unbedingt erscheinen, da beim letzten Mal mein Tsh Wert leicht erhöht war, etwas über 5 . War vor kurzem in der Klinik für 10 Tage wegen meiner Angststörung. Dort war bei Laborkontrolle der Tsh weiter gestiegen auf fast 11, L Thyroxin Dosis wurde nicht erhöht, da mein Endokrinologe damals meinte, das bei mir stressbedingt oft der Tsh erhöht ist, was bei Gesunden ohne Schilddrüsenprobleme auch ist. Bei mir sollen zunächst Laborkontrollen folgen um zu sehen wie sich das entwickelt. Ich muss also unbedingt zu diesem Termin. Und das ist in eine andere Stadt, hier im Dorf wo ich wohne gibt's keine Ärzte. Auto habe ich nicht. Auf Bus und Bahn angewiesen. Fahrzeit inklusive Fußweg und Wartezeit auf Anschlussbus sind fast 2 Stunden ( und dann das ganze wieder zurück) Bis 20. November ist zwar noch lang hin, aber mir wird jetzt schon schlecht wenn ich dran denke. Jemand der mich fahren könnte gibt es nicht. War die letzten Tage kaum aus der Wohnung wegen meiner ständigen Magenschmerzen,Übelkeit, Ängste und schlimmer Panikattacken. Nicht mal bis zum Supermarkt geschafft. Nur kurz raus Müll runter bringen und kurz um den Block spaziert damit ich mal Luft bekomme. Das hat mich schon Überwindung gekostet. War froh als ich zurück war. Wenn ich da an den Termin im November denke, das ist nicht mal eben 10 Minuten um den Block laufen. Ich habe mega Angst das unterwegs die Magenschmerzen,Übelkeit noch schlimmer werden und die Angst Panikattacken unterwegs zu bekommen. Dann steh ich da in der Wallachei alleine und komme nicht so schnell zurück nach Hause. Menschen, der Verkehr, alles ist dann zusätzlich belastend für mich. Ich komme eher wieder runter wenn ich niemand um mich rum gabe und mich zuquatscht. Brauche dann absolute Ruhe, die unterwegs ja nicht gegeben ist. Ich habe große Angst mich auf dem Weg zu machen im November, besonders noch verstärkt, wenn es mir da vorher eh schon sch. geht mit Magenschmerzen usw, dann steigere ich mich nämlich noch viel mehr in die Ängste bei der langen Fahrt. Fakt ist, ich MUSS dahin. Taxi hab ich auch schon überlegt, aber das kann ich mir bei der langen Strecke nicht leisten. Würde mich über aufbauenden Zuspruch freuen, quasi als Begleitung an diesem Tag. Vielleicht hilft es etwas, wenn ich mir dann unterwegs eure Nachrichten durchlese. Vielleicht habt ihr noch paar Tips wie ich es besser durchstehen könnte, vielleicht auch paar Erfahrungsberichte wie ihr es doch geschafft habt.

24.10.2023 16:28 • 24.10.2023 x 1 #1


6 Antworten ↓


blue1979
Hallo Sonnenblume,
das ist schon eine Herausforderung eine längere Fahrt allein zu machen aber es sind noch 4 Wochen und da kann es Dir auch schon besser gehen.

Ich würde Plan B machen: Hausarzt anrufen und nach Bedarfmedis fragen (etwas angstlösendes in der Tasche zu haben gibt erstmal Sicherheit). Hier in deinen Thread dann reinschreiben so viel zu magst wenn Du alleine unterwegs bist.
Eine Begleitung suchen z.B Diakonien /grössere kirchl. Gemeinden (auch Freie Gemeinden) /Sozialverbände anfragen vielleicht gibt es da Ehrenamtliche Helfer (oder gegen geringen Entgelt) die dich einen Tag lang begleiten können (eine Art grüne Damen). Natürlich vorher kennenlernen. Ein Monat Zeit ist nicht wenig um noch Unterstützung zu suchen. Bitte nicht auf kleinanzeigen suchen etc. besser über Gemeinden, wo die Menschen sich untereinander kennen!

Kannst Du denn sonst Bus fahren?

Falls Du schon länger Probleme mit Ängsten/Depressionen und Rausgehen hast, über Pflegegrad (wird meist eh befristet) nachdenken ab Grad 1 gibt es Entlastungsbeitrag und den kannst Du über spezielle Vereine für Freizeit/Haushalt/Arztbesuche einsetzen. Ist ein längerer Weg aber vlt. entlastet Dich das in Zukunft. Viele denken nur bei körperlichen Krankheiten kann man Pflegegrad beantragen aber das stimmt nicht - das wird wahrscheinlich auch von MDKs oft stiefmütterlich behandelt aber Antrag kann man formlos stellen (entsprechende Befunde sollten natürlich da sein). Leider oft ein längerer Weg.

24.10.2023 16:59 • x 1 #2


A


TSH Wert zu hoch / Termin beim Endokrinologen

x 3


boomerine
Hast du nicht die Möglichkeit über deinen Arzt dir eine Bescheinigung ausstellen zu lassen,

das deine Kasse die Fahrt per Taxi übernimmt ?

24.10.2023 17:14 • x 1 #3


P
Geht vielleicht folgendes? die endokrinologische Praxis gibt durch, welche Blutwerte sie sich bei dir ansehen wollen, diese nimmt deine Hausarztpraxis ab und lässt das Labor die Werte an den Emdokrinologen schicken, du telefoniert dannmit dem Endo über deinen Befund.
Das Thema Abrechnung mit der KK geht vielleicht auch digital.

24.10.2023 17:52 • #4


Sonnenblume2012
@boomerine Ich werde den Weg alleine machen TSCHAKKA ICH SCHAFF DAS oder eben nicht. Suche hier wirklich nur von euch Zuspruch, also keine Möglichkeiten der Unterstützung. ICH WILL ALLEINE DA DURCH Brauche eher so Sätze wie : hey du schaffst das....

24.10.2023 18:00 • #5


boomerine
Entschuldige, es war nur ein Ansatz um eventuell zu helfen.

24.10.2023 18:04 • x 1 #6


Sonnenblume2012
@boomerine hey nicht entschuldigen! Ich habe verstanden wie du es gemeint hast.

24.10.2023 18:17 • #7





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Youtube Video

Dr. Christina Wiesemann