Pfeil rechts
5

Hallo zusammen. ich habe morgen einen Termin beim Arzt - und habe Angst dort hin zu gehen. Ich war 6 Monate nicht mehr auser Haus... kennst das jemand ?

11.09.2017 11:58 • 14.09.2017 #1


10 Antworten ↓


petrus57
Gehe zwar jeden Tag spazieren aber wenn ich mal zum Arzt etc. muss schiebe ich auch Panik. Ohne Tavor läuft da nichts.

Heute war es bei mir trotz Tavor ganz schlimm.

11.09.2017 12:56 • #2



Termin beim Arzt, habe Angst das Haus zu verlassen

x 3


danke für deine Info. ich vertrage Tavor überhaupt nicht - aber wenn ich benzos nehme dann schlafe ich ein.

11.09.2017 12:59 • x 1 #3


kopfloseshuhn
Kannst du dir vielleicht Begleitung suchen? Jemand, der dir Sicherheit geben kann?
Ansonsten such dir zu hause Dinge zusammen mit denen du dich wohler fühlst. Kleine Helferlein. Ein guter Duft, ein kleines Stofftier, etwas das du in der Hand halten kannst? Vielleicht ein Igelball oder einen Stein?

Ein halbes Jahr ist schon sehr lange.
Du brauchst sicherlich professionelle Hilfe und dafür muss man leider vor dir Tür.
Mach dir selbst Mut. Da draußen wartet kein Säbelzahntiger auf dich auch wenn es sich so anfühlt.

11.09.2017 14:39 • x 1 #4


Ich kann mich @kopfloseshuhn nur anschließen!
Und behalte immer im Hinterkopf, nur so kann dir geholfen werden, so kannst du das ganze endlich überstehen. Und glaube mir, du wirst danach unendlich stolz auf dich sein. Ich denke morgen früh an dich, du schaffst das!

11.09.2017 17:30 • x 1 #5


Mir fällt es auch immer sehr sehr schwer. Ich habe Freitag Termin und sterbe jetzt schon fast wieder vor Angst.
Ich versuche mich einfach immer zusammen zu reißen - ich weiß ist schwer und manchmal brauche ich auch mehr Anläufe - aber ohne den Termin ändert sich eben auch nichts

12.09.2017 13:56 • x 1 #6


feechen78
Hallo
Ich selber gehe nie alleine zum Arzt (Naja eigendlich gehe ich nirgendwo ausserhalb der Wohnung alleine hin)ich würde an deiner Stelle jemanden..den du vertraust ..fragen ob er dich begleitet .

13.09.2017 19:12 • #7


Hallo ihr lieben... vielen dank für eure mitfühlenden mails, ich habe es geschafft, und sogar im MRT gewesen, halt mit Beruhigung spritze, aber Hauptsache hinter mich gebracht. lg Susanne

14.09.2017 17:33 • x 1 #8


Hallo Susanne,
Ja ich kenne das ich war über 30jahre nicht alleine unterwegs .
ich rate dir setze dich durch und überlege dir wie du dich deinen Ängsten stellen möchtest . Kleine Schritte sind große Schritte.
ich habe mir damals ein Taxi genommen tja ging auch irgendwie kommt man ans Ziel wenn wir es wollen auch mit Angst.

14.09.2017 18:35 • #9


Ich bin am Dienstag auch mit dem Taxi zur Psych. gefahren.

Ging nicht anders, keiner hatte Zeit und wenn ich in einer extremen Phase bin, fahr ich kein Auto.

Es ging aber auch nur mit dem Taxi, weil ich bisschen finanzielle Reserve hatte.

Eine Fahrt von 15 km kostet 35 Euro.

Und als ich wieder daheim war und die Anspannung etwas verflogen, kam sogleich das schlechte Gewissen angetänzelt und fragt mich, Kathi, wie kannst du nur...soviel Geld für ein Taxi.

Aber das Geld wäre so oder so weg gewesen...irgendwann. (hab ich mir dann eingeredet)

LG

14.09.2017 18:43 • #10


Cool Kathi und das war gut:) denke weiter positiv, denn dass Geld investierst DU in Dich und deiner Gesundheit. ich kenne das , diese Schuldgefühle . Nur wir sind sie ja niht ausgeliefert, ES SIND JA UNSERE eigenen Selbstgespräche und diese können wir doch beliebig ändern.

14.09.2017 18:51 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann