Pfeil rechts

Wollt mal hier nachfragen ob hier jemand auch probleme mit den Augen hat, die evtl mit der Panikattacken in Verbindung zu bringen sind. Bei mir sind seit meiner PA verstärkt Augenrauschen und Mouches Volantes aufgetreten. Kennt das noch jemand?

27.02.2008 12:31 • 16.09.2009 #1


20 Antworten ↓


Christina
Ich kenne das, habe es aber nie als Problem empfunden.

Liebe Grüße
Christina

27.02.2008 12:35 • #2



Augenrauschen und Mouches Volantes bei Panikattacken

x 3


hast du ne Ahnung ob das mit der Pa zutun hat? Ist bei mir gemeinsam aufgetaucht.
Danke

27.02.2008 12:47 • #3


Christina
Ja, einen solchen Zusammenhang habe ich - glaube ich - auch schon bemerkt. Ich habe auch eine Idee, wie es dazu kommen könnte: Solche Phänome werden umso stärker bemerkt, je mehr Licht ins Auge fällt. Und bei einer PA sind die Pupillen (angst-)geweitet, so dass so etwas ähnliches wie ein Blendeffekt auftreten könnte, zumindest aber eine Reaktion der Augen sich bemerkbar macht.

Liebe Grüße
Christina

27.02.2008 12:59 • #4


hallo Juhu

Kannst du mir erklären was Augenrauschen und Mouches Volantes ist?Ich habe immer so schwarze Fäden vor den Augen,aber immer.
Nicht nur bei Panik.
Micheline

27.02.2008 14:25 • #5


Christina
Hallo Micheline,

Mouches Volantes sind diese schwarzen Fäden oder Flecken. Und sie sind harmlos.

Liebe Grüße
Christina

27.02.2008 14:47 • #6


Hallo Christina

Das sie harmlos sind weiß ich von mittlerweile5 Augenärzten.Ich wußte nur nicht das man diese Fäden so nennt.Zwar harmlos aber manchmal ziemlich nervig.Danke für deine Antwort.
Micheline

27.02.2008 15:06 • #7


Danke für eure Antworten!
Wahrscheinlich nimmt man solche Phänomene übersensibel war wenn man mental in einem schlechten Zustand ist.

27.02.2008 20:42 • #8


hallo!!

hab auch immer alles mögliche mit den augen! manchmal seh ich einen ausschnitt überhaupt nicht. und dann zucken blitze und pünktchen herum... ist zwar absolut ungefährlich aber wenn man plötzlich nimmer so gut sieht beunruhigt mich das immer total. obwohl ich weiß, dass nix ist. versuchs zu ignorieren.

28.02.2008 11:33 • #9


Hallö

Ich staune mit welcher Kreativität sich diese besch... Krankheit immer wieder ihren Weg in den Vordergrund sdes Bewußtseins rückt. Mit meinen Schwindelgefühlen komm ich zur Zeit an sich recht gut klar und kleinere Attacken steck ich auch ganz gut weg. Meist hilft es, mir klarzumachen das nix schlimmes ist und ich einfach nur ne Meise hab. Gestern hats mich nun aber wieder mal eiskalt erwischt. Wüsste ich nicht schon was los ist, wär ich mit einiger Sicherheit mal wieder in der Notaufnahme gelandet. Beim Abwaschen bemerkt ich plötzlich so ein kleines nerviges Flimmern im rechten Auge, was ich allerdings erstmal ignorierte. Nach 10 Minuten hatte ich das Gefühl das alles um mich herum komplett verschwimmt und das Flimmern war so stark das ich kaum noch sehen konnte wo ich das Geschirr hinstelle. Hab mich dann hingesetzt, den Kopf auf die Arme gelegt und versucht wieder etwas runterzukommen (inzwischen hatte ich natürlich mal wieder richtig Schiß das alles kollabiert). Nach 15 Minuten war ich dann wieder relativ klar.

So richtig begreifen kann ich das ganze irgendwie immernoch nicht. Warum tauchen diese Attacken auch im absoluten Ruhemodus auf, ohne das irgendetwas mir Angst machen müsste ? Bei meiner Klaustrophobie weiß ich wenigsten was die Angst auslöst und kann mich entweder darauf einlassen oder der Situation aus dem Weg gehen, aber auf die PA hab ich scheinbar überhaupt keinen Einfluss. Ich hoffe sehr das mir die Therapie, die am 11.9. beginnt, wirklich etwas bringt ... sonst seh ich mich gezwungen doch noch die Cipralex mal zu testen ...

31.08.2008 23:28 • #10


Melanie29
Hi
Ich weis nicht genau ob das wirklich von den PA´s kommt,aber man hatte mir gesagt das es so sein kann.
Ich habe oft das gefühl ich würde nen Hirnschlag bekommen,weil sich manchmal mein Gehirn zusammenzieht(irgendwie so fühlt es sich an).
Man hatte nen CT gemacht und es war alles in bester Ordnung genau wie beim EEG.
Aber diese PA´s sind so Heimtückisch das sie gerade in den Ruhephasen auftreten zumindest bei mir und damit habe ich anfangs gar nicht gerechnet und manchmal sind sie so stark das es mich auch Umhaut so wie bei dir.
Ansonsten geh doch zum Arzt und lass abklären ob da was ist,dann hast du Gewissheit und das kann dir nicht auch noch Angst machen.
Lg Melanie
P.S.:Kopf hoch

01.09.2008 00:04 • #11


Das kann ich gut verstehen bei mir war es vor kurzem genau so. Als ich von der einen Sache keine Angst mehr hatte kam etwas anderes.
Ich bekomm schon keine Attacken mehr oder zumindest keine Panik aber die Symptome sind wirklich sehr kreativ. Mal ist der Schwindel sehr stark mal hat man irgendwo schmerzen und ein anderes mal nur das Gefühl man kippt gleich um. Die Symptome können weit gehen das habe ich in den letzten Monaten erfahren müssen.
Liebe Grüsse

01.09.2008 14:40 • #12


@ Melanie 29

dieses gefühl mit dem gehirn zusammen ziehen kenn ich nur zu gut!
ich hab das gefühl das sie da drin alles so verkrampft abr ich kann es so schlecht beschreiben...

Hört sich ja auch total bescheuert an

Was tust du denn dagegen? nimmst du tbletten oder lebst du einfach damit?
ich hab langsam die nase voll und will wasd agegen tun...

Liebe grüße

01.09.2008 22:38 • #13


Melanie29
Hallo ihr beiden
Ich nehme keine Tabs mehr,hab es versucht wurde aber dadurch nur noch schlimmer sodas ich sie absetzte.
Mir ging es danach besser und sie wurden weniger und schwächer,nur im moment geht es mri echt mies.
Ich weis nicht warum,den eigentlich müsste es gehen,ich habe viel Unterstützung und nun ist meine Freundin hier die Examinierte Krankenschwester ist und mir helfen könnte wenn was passier.
Folgendes passierte:
Ich war voller Elan und Tatendrang(seltenheit seit der PA´s) und mir ging es supi,konnte die Whg.schrubben ect pp.,als ich für meine Freundin am PC nen Beitrag schrieb ging es mir auf einmal Hundeelend.Ich bekam heftigsten schwindel(dachte das Hirn zieht sich zusammen),dann Übelkeit und stechen im linkeren Brustbereich,dachte natürlich direkt an nen Herzinfarkt .
Ich meine Freundin gefragt ob sie den Puls mißt und siehe da er war normal*grmpf*.
Ich habe mittlerweile nen Kribbeln und schwere Gefühl im Linken arm und das ganze zieht sich seit 18Uhr heute abend.
Ich denke wenn ich nen Herzinfarkt bekommen würde oder hätte würde ich hier nicht sitzen,ausserdem kann sie ja Erste Hilfe
Hattet ihr das auch schon??
Sry für die Länge des Thread

02.09.2008 00:31 • #14


HI,
also taubheitsgefühl oder kribbeln hatte ich nicht..
bezieht sich bei mir alles auf den kopf : schwindel, kopfschmerz usw..

hoffe dir gehts wieder besser?
sagt deine freundin denn nicht mal das du zum arzt gehen sollst?

02.09.2008 19:30 • #15


15.09.2009 19:06 • #16


Warst schon mal beim Orthopäden?
Auch vom Innenohr könnte ein Schwindel kommen.
Immer schön ruhig bleiben.

15.09.2009 19:14 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo
ich kenne das alles habe das jetzt seid 12 Jahren mit Unterbrechugen,es gibt halt gute und schlechte Zeiten .Bei mir haben die Symptome schon mehrmals gewechselt da wo man gut drauf eingeht das kommt immer wieder und bei mir teilweise auch stärker wie die Male davor .Ich habe das mit dem Schwindel und schlechter sehen zur Zeit auch wieder extrem und sobald ich mir Gedanken mache wird es natürlich auch schlimmer .Aber das kennst du ja bestimmt auch .Versuche auch jedesmal es zu ignorieren aber das klappt leider nicht immer .


LG.Tini

15.09.2009 19:39 • #18


Hallo bei mir hat das mit dem Schwindel angefangen und die arzte haben erstmal nix gefunden. Als ich beim HNO war sagte er mir das ich mal zu einem Osteopaten gehen soll. Da war ich dann auch in Behandlung und der meinte auch das ich total verspannt bin das mit ein Grund für Schwindel ist. Liebe Grüsse

15.09.2009 21:25 • #19


ich hab auch öfter mit Schwindel zu tun, bei mir ist das eine Kombination aus zuwenig Trinken und Nacken-Kiefer-Problemen. Wurde nach Physiotherapie viel besser! Ichbekomm trotzdem immer Panik wenn alles sich dreht...aber wie gesagt, laß es mal abchecken.

15.09.2009 21:30 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky