Pfeil rechts

Hallo,

seit ich ein Kind bin habe ich schon Augenrauschen. Wenn ich nicht drauf achte merke ich es nicht und es stört mich auch nicht.
Aber heute ist es so dämmrig und dunkel und ich habe das Gefühl das es heute irgendwie schlimmer ist. Ich kann mich gerade total reinsteigern..
Ich glaube das ich auf meine Augen gekommen bin weil es gestern bei einem Gespräch mit meinem Versicherungsmakler kurz um Augen ging..
Aber vielleicht hab ich doch was schlimmes mit meinen AUgen? Was mach ich denn jetzt? Ist es normal das es im halbdunkeln oder so stärker ist?

15.10.2014 08:40 • 21.10.2014 #1


18 Antworten ↓


Liebes Bienchen,

Augenrauschen (Augenflimmern) gehört zu dem Phänomen, wenn du vom Hellen ins Dunkle schaust, dass es zu flimmern beginnt. Oder wenn du direkt ins Helle schaust, flimmert es auch. Wenn es dämmert ist es auch mehr wahr zu nehmen. Das ist völlig bedenkenlos und hat keinerlei Krankheitswert.
Es gibt aber Formen einer Migräne, die sich mit Augenflimmern ankündigt (Migräne mit Aura). Sollten aber weitere Symptome bei dir fehlen, wird man aber nicht von einer solchen ausgehen.

Also Entwarnung, dein Flimmern ist normal, das haben alle Menschen!

LG

Gerd

15.10.2014 08:50 • #2



Panik Augenrauschen

x 3


Schlaflose
Zitat von Gerd49:
Es gibt aber Formen einer Migräne, die sich mit Augenflimmern ankündigt (Migräne mit Aura).


Das ist aber völlig anderes als Augenrauschen oder Flimmern. Bei der Augenmigräne sieht man einen Kranz aus leuchtenden Zacken, die von der Mitte des Auges ausgehen, immer größer werden und sich nach außen verlagern, bis das ganze nach 20-30 Minuten ganz entschwindet. Man sieht das bei geschlossenen Augen. Bei geöffneten Augen merkt man es daran, dass Teile des Gesichtfelds fehlen, aber nicht als Flimmern. Ich hatte das Vergnügen schon zweimal, ist aber auch nichts Schlimmes. Ich hatte nur die Aura, ohne Kopfmigräne.

15.10.2014 10:01 • #3


Zitat:
Das ist aber völlig anderes als Augenrauschen oder Flimmern


Bitte liebe Schlaflose, erzähle mir nichts über Augenflimmern und wie eine Migräne abläuft...
Ich leide seit dem 15. Lebensjahr daran, und das mehrmals im Jahr.
Du kannst mir vielleicht viel über Dinge erzählen, in denen du dich auskennst und ich mich nicht, aber in punkto Migräne und Augenflimmern weiß ich, wovon ich rede!

Übrigens ist es von Mensch zu Mensch verschieden, in welcher Form die Aura abläuft!

15.10.2014 10:12 • #4


Schlaflose
Ich spreche ja auch nicht von Migräne an sich, sondern von der Aura, die bei der Augenmigräne entsteht. Ich habe das zweimal erlebt und habe mit mehreren Betroffenen darüber geredet und die haben das auch so erlebt wie ich.

15.10.2014 10:35 • #5


Lieber Gerd,

Schlaflose hat doch total exakt und zutreffend eine Migräneaura beschrieben.
GENAU SO läuft diese Aura ab ( ich hatte es schon oft, sehr oft )

Ich weiß gerade nicht, was dir an ihrem Beitrag nicht passen könnte.

LG

15.10.2014 12:29 • #6


Hallo tanilein,

an ihrem Beitag ist alles ok, ich habe nur diesen einen Satz nicht gut geheißen,

Zitat:
Das ist aber völlig anderes als Augenrauschen oder Flimmern


Ich habe ja nur die Möglichkeit bei der Themenerstellerin in den Raum gestellt, weil sie ihr Flimmern nicht näher erläuterte.

Zitat:
Liebes Bienchen,

Augenrauschen (Augenflimmern) gehört zu dem Phänomen, wenn du vom Hellen ins Dunkle schaust, dass es zu flimmern beginnt. Oder wenn du direkt ins Helle schaust, flimmert es auch. Wenn es dämmert ist es auch mehr wahr zu nehmen. Das ist völlig bedenkenlos und hat keinerlei Krankheitswert.
Es gibt aber Formen einer Migräne, die sich mit Augenflimmern ankündigt (Migräne mit Aura). Sollten aber weitere Symptome bei dir fehlen, wird man aber nicht von einer solchen ausgehen.

Also Entwarnung, dein Flimmern ist normal, das haben alle Menschen!

LG

Gerd


LG Gerd

15.10.2014 12:37 • #7


ach so !

15.10.2014 12:38 • #8


wir sind mit dieser Krankheit schon bedient genug, mir helfen wenigsten Triptane sehr gut!

15.10.2014 12:41 • #9


Sugarfree
Ich habe dieses Augenrauschen auch. Glaube ich hatte das schon immer. Es gab aber eine Zeit, da ist mir das auch verstärkt aufgefallen. Wahrscheinlich, weil man sich mehr darauf konzentriert. Von hell zu dunkel merke ich das besonders, was ja anscheinend normal ist.

An "Augenmigräne" leide ich auch schon seit fast 10 Jahren, mehrmals im Jahr. Schreibe extra "Augenmigräne" und nicht "Migräne-Aura", da ich nie Kopfschmerzen danach bekomme.
Bei mir ist es auch exakt so, wie Schlaflose beschrieben hat. Also ganz anders als das Rauschen.
Lästig ist aber beides und manchmal ängstigt das schon noch, trotz dass man das schon lange hat und weiß, dass es nicht schlimm ist.

16.10.2014 11:22 • #10


Grauer Wanderer
Also, unter Augenrauschen (oder Visual Snow) verstehe ich etwas anderes als ein Augenflimmern. Dabei sieht man die Welt wie durch einen mit zahllosen flackernden Pünktchen durchsetzten Filter, den man auch dann sieht, wenn die Augen geschlossen sind.
Im Netz gibt es eine Seite, die annähernd dieses Phänomen simuliert: http://visionsimulations.com/simulators/visual-snow

Ich denke nicht, dass es eine normale Wahrnehmung ist, obwohl ich selbst bis vor einigen Jahren noch gedacht habe so würden alle Menschen die Welt sehen, denn ich kenne es ja nicht anders; hatte schon immer dieses Rauschen vor den Augen, aber sonderlich gestört hat mich nie. Es fällt nur gelegentlich auf, besonders wenn es dunkel wird.

Gehe ich recht in der Annahme, dass die Threaderstellerin diese Art von Augenrauschen gemeint hat?

16.10.2014 16:38 • #11


Hallo Bienchen,

bin mir nicht sicher ob wir dasselbe meinen?

Am meisten fällt mir das Rauschen auf wenn es dunkel wird, abends im Bett ist es am schlimmsten. Es "hüpfen" tausende kleiner Punkte vor meinen Augen, egal ob diese geöffnet oder geschlossen sind. Die Farbe kann ich gar nicht wirklich beschreiben, mal weiß, dann leicht gelblich oder auch mal rötlich. Ich habe erst vor ein paar Wochen angefangen darauf zu achten, aber ich glaube, ich habe das schon sehr lange. Ich war auch noch bei keinem Augenarzt deswegen, ich denk mal, dass es normal ist.

Soweit ich weiß, habe ich keine Migräne (weder mit noch ohne Aura) und auch mein Hirn ist gesund (letztes MRT im März)

Ich hoffe, es beruhigt dich, dass noch andere Menschen dasselbe Problem haben! Vielleicht melden sich ja noch mehr Betroffene?

lg meffi

16.10.2014 17:34 • #12


Sugarfree
Zitat von Grauer Wanderer:
Also, unter Augenrauschen (oder Visual Snow) verstehe ich etwas anderes als ein Augenflimmern. Dabei sieht man die Welt wie durch einen mit zahllosen flackernden Pünktchen durchsetzten Filter, den man auch dann sieht, wenn die Augen geschlossen sind.
Im Netz gibt es eine Seite, die annähernd dieses Phänomen simuliert: http://visionsimulations.com/simulators/visual-snow

Ich denke nicht, dass es eine normale Wahrnehmung ist, obwohl ich selbst bis vor einigen Jahren noch gedacht habe so würden alle Menschen die Welt sehen, denn ich kenne es ja nicht anders; hatte schon immer dieses Rauschen vor den Augen, aber sonderlich gestört hat mich nie. Es fällt nur gelegentlich auf, besonders wenn es dunkel wird.

Gehe ich recht in der Annahme, dass die Threaderstellerin diese Art von Augenrauschen gemeint hat?


Ich, für meinen Teil, meine zumindest genau das. Wie geschrieben habe ich das wohl schon immer. Jedenfalls kann ich mich erinnern, dass ich mich im Kindesalter schon mal gefragt habe, ob jeder Mensch so sieht, wenn es "dunkel" ist und das auch meine Mutter fragte, die meinte sie hätte das auch aber es würde nicht jeder Mensch so "sehen". Für mich ist das aber schon Normalität, auch wenn es diese Zeit gab, wo ich so massiv darauf geachtet hatte, dass es mich dann störte.

16.10.2014 22:24 • #13


Hallo,

ja ich meine dieses Augenrauschen. Ich sehe das aber wenn ich drauf achte überall. Wenn ich nicht drauf achte merke ich es nicht. Habe es das erste mal gemerkt als ich ca. 8 oder 9 Jahre war. Aber gerade habe ich wieder totale Angst deshalb.
ICh habe Angst das ich grauer oder grüner Star habe. Was hat man da für Symptome? Vielleicht ist das ja bei mir ein Symptom davon..

17.10.2014 13:06 • #14


Schlaflose
Wenn du das schon so lange hast und dein Sehvermögen nicht beeinträchtigt ist, wird es kein Star sein, weder grauer noch grüner. Beim grauen Star trübt sich die Linse im Laufe der Zeit immer mehr ein und das Sehvermögen lässt dadurch immer mehr nach. Grüner Star entsteht durch einen erhöhten Augeninnendruck. Das merkt man normalerweise nicht, bis der Sehnerv geschädigt ist und dann engt sich das Gesichtsfeld ein. Beide Stare sind eine Erkrankung des Alters. Nur ganz wenige Menschen bekommen das in jüngeren Jahren.
Du solltest einfach mal einen Termin beim Augenarzt machen zur Kontrolluntersuchung, sollte man ja sowieso alle 2 Jahre machen.

17.10.2014 14:30 • #15


Grauer Wanderer
Soweit ich weiß gibt es keine physische Ursache für dieses noch relativ unerforschte (und unter Medizinern wohl auch weitgehend unbekannte) Phänomen. Der Gang zum Augenarzt wird dahingehend wohl nicht sehr viel bringen, fürchte ich. Angst musst du deshalb aber nicht haben. Ich lebe ja auch schon seit ich denken kann mit diesem Rauschen, körperliche Beschwerden hatte ich deshalb aber nie gehabt.

Ich mache mir selbst immer wieder mal Gedanken wie wohl dieses Rauschen zustande kommen könnte. Ich vermute ja, dass es nichts mit den Augen an sich zu tun hat. Vielleicht geschieht auf den Weg vom Auge zum Gehirn eine Art Datenverlust, oder das Hirn setzt die Bilder nicht korrekt zusammen...
Was auch immer die (vielleicht angeborene?) Ursache ist, die Gesundheit beeinträchtigt es jedenfalls nicht.

17.10.2014 19:33 • #16


Hallo zusammen, hab seit einiger Zeit ab und zu mal einen Goldenen Punkt vor dem Auge. Sehe ihn nur ganz kurz und dann ist er auch wieder verschwunden. Ist auch nur einer. War vor Ca 8 Wochen beim Augenarzt, da ist es noch nicht aufgetreten aber mit meinen Augen ist alles Super gewesen. Selbst Glaukom Vorsorge habe ich gemacht. Augeninnendruck war normal. Sehe diesen Punkt auch nicht jeden Tag, bzw fällt es mir nicht immer auf. Ist es Evt auch ein streich meiner Psyche? Kennt das jemand? Liebe Grüße

21.10.2014 14:38 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Schlaflose
Das kann ein Kristall im Glaskörper sein. Das gehört im weiteren Sinn zum großen Feld der harmlosen Glaskörpertrübungen

21.10.2014 15:01 • #18


Zitat von Schlaflose:
Zitat von Gerd49:
Es gibt aber Formen einer Migräne, die sich mit Augenflimmern ankündigt (Migräne mit Aura).


Das ist aber völlig anderes als Augenrauschen oder Flimmern. Bei der Augenmigräne sieht man einen Kranz aus leuchtenden Zacken, die von der Mitte des Auges ausgehen, immer größer werden und sich nach außen verlagern, bis das ganze nach 20-30 Minuten ganz entschwindet. Man sieht das bei geschlossenen Augen. Bei geöffneten Augen merkt man es daran, dass Teile des Gesichtfelds fehlen, aber nicht als Flimmern. Ich hatte das Vergnügen schon zweimal, ist aber auch nichts Schlimmes. Ich hatte nur die Aura, ohne Kopfmigräne.

Die hab ich seit 1993. Dadurch begann meine Odysee. Panikattacken vom Feinsten. Heute weiß ich Bescheid. Geblieben ist alles andere. Keine Panikattacken mehr, die Augenmigräne kotzt mich nur an. Dafür jetzt die anderen Sachen die natürlich auch andere Ursachen haben. Aber die Sichel, der Kranz den du beschreibst ist schon ein dolles Ding. Links ist meine schlimmere Seite, wenn es dort kommt bin ich 2 Tage danach außer Gefecht. Rechts macht nichts, damit fahr ich Auto, arbeite weiter.

21.10.2014 18:18 • #19



x 4





Dr. Matthias Nagel