Pfeil rechts
2

elenimgn
Hey
Ich bin 16 Jahre alt und leide seit ca 4-5 Jahren unter Mouches volantes / glaskörpertrübung. Hatte damals deswegen kranke angstzustände bekommen und es hatte mich so gestört .war bei Tausenden Augenärzten deswegen alle meinten mein Auge ist gesund es ist nur eine Trübung der Linse.
Nehme auch sehr viele Medikamente weil habe eine chronische Lungenerkrankung denke auch das hat einen Zusammenhang mit den mv.mit den Jahren hab ich angefangen keine große Betrachtung mehr drauf zu legen.vor 4 Jahren hab ich dann angefangen im dunklen und schlechten Licht auch Pünktchen oder halt mouches volantes zu sehen allerdings nur an einem Fleck nicht überall. Auch ziemlich wenig also nicht stark aber stört schon sehr . Dann ging die Betrachtung darauf auch wieder komplett weg . Oder die Punkte waren weg kann ich nichtmehr genau sagen. Weil ich die wirklich garnichtmehr wahrgenommen hatte . Erst jetzt plötzlich wieder und es stört mich so sehr das ich schlecht schlafen kann und kein Spaß mehr habe. Mein Fokus liegt nur auf diesen Punkten. Hab umgestellt auf ein anderes Medikament evt kommen die daher wieder . Hatte damals auch vitro caps genommen.vlt waren die dadurch weg gegangen . Ich seh an einem wirklich winzigen Fleck so zickzack was sich nach außen bewegt aber es ist sooooo klein das man sich drauf konzentrieren muss das zu sehen aber es stört . Und paar kleine Punkte . Und die seh ich immer wenn ich wo hin schaue . Wenn ich mein Auge dann nichtmehr bewege seh ich sie nicht . Die leuchten nur kurz so auf wisst ihr. Gehe bald wieder zum Augenarzt aber würde mich interessieren ob das jemand auch hat?

02.04.2022 14:57 • 03.04.2022 #1


16 Antworten ↓


hopelove
Ich hab die Dinger oft gehabt hab mir aber nie großartig Sorgen gemacht, weil ich dachte dass die eventuell jeder hin und wieder hat.
Also wenn Augenärzte meinen dass sonst alles in Ordnung ist, versuch dem zu glauben. Eventuell würde ich recherchieren welche Vitamine den Augen helfen und das Testweise in meine Ernährung einbauen. Damit erzielt man schon oft sehr viel! Ansonsten, versuche doch wenn du die Dinger wieder bemerkst, die Augen zu schließen und ein paar Tagträume zu machen, und die Augen erst wieder zu öffnen wenn du dich entspannter fühlst und es dich nicht so sehr juckt ob da was rumfliegt oder nicht tatsächlich wird immer alles etwas krasser wenn wir uns darauf konzentrieren, deswegen probier dich abzulenken sobald du merkst dass du dich darauf fixierst! ️

02.04.2022 15:15 • x 1 #2



Mouches volantes /Augenmigräne?

x 3


elenimgn
@hopelove definitiv hast du recht , wenn man sich drauf fokussiert wird alles doppelt so schlimm , steigere mich auch gerne in Sachen rein hahahha, und ja Vitamine hab ich direkt angefangen hat meine Mutter mir direkt gegeben. Von a-z alle , und vitro caps auch wieder.hoffe es wird mir helfenUnd sowieso mit der Zeit gewöhn ich mich eh wieder dran auch wenn die bleiben . Aber denke es ist stress bedingt mal mehr mal weniger . Weil die waren schonmal genauso wie jetzt , und sind dann nahezu verschwunden

02.04.2022 15:19 • x 1 #3


elenimgn
@hopelove hast du die auch teilweise in schlechtem Licht gesehen?

02.04.2022 15:20 • #4


Schlaflose
Also Mouches volantes habe ich seit 20 Jahren massenhaft in beiden Augen (hat aber nichts mit Trübung der Linse zu tun, wie du geschrieben hast, es handelt sich im Trübungen im Glaskörper). Das kann man aber sehr gut von Augenmigräne unterscheiden (hatte ich auch schon zweimal). Bei der Augenmigräne fängt es an einem Punkt in der Mitte des Gesichtfeldes an zu flimmern und man man hat an dieser Stelle Sehausaufälle (z.B. beim Lesen verschwinden einfach Buchstaben) Das flimmern weitet sich zu einem immer größeren gezackten flimmernden Halbkreis aus, der langsam nach außen abwandert. An den Stellen, wo das Flimmen stattfindet, hat man dann Sehfeldausfälle. Nach ca. 20 ist verschwindet der flimmernde Kreis nach außen völlig aus den Augen. Wer Pech hat bekommt anschließend starke Kopfschmerzen oder auch Migräne. Hatte ich zum Glück nicht.

02.04.2022 15:24 • #5


elenimgn
@Schlaflose ich hab das aber es bleibt lange hatte das ja vor paar Jahren und jetzt wieder aber es bleibt länger als Tage also mehr Wochen. Und es bleibt klein wird nicht größer

02.04.2022 15:25 • #6


Schlaflose
Zitat von elenimgn:
@Schlaflose ich hab das aber es bleibt lange hatte das ja vor paar Jahren und jetzt wieder aber es bleibt länger als Tage also mehr Wochen. Und es bleibt klein wird nicht größer

Das ist dann keine Augenmigräne.

02.04.2022 15:26 • #7


hopelove
@elenimgn Jaa, Vitamine brauchen ja auch länger um zu wirken, falls du grade erst angefangen hast
aber ich glaub auch dass es eher Stress ist bzw Stress dir das Gefühl gibt als wäre es schlimmer.
Ich weiss ehrlich gesagt nicht ob bei Licht oder Dunkelheit, ich achte echt wenig drauf aber ich hab‘s auch gemerkt wenn ich z.B zu viel Koffeinihaltiges auf leeren Magen, oder allgemein wenig gegessen habe. Und wenn ich zu lang am Handy sitze

02.04.2022 15:31 • #8


Lunatica
Zitat von Schlaflose:
Also Mouches volantes habe ich seit 20 Jahren massenhaft in beiden Augen (hat aber nichts mit Trübung der Linse zu tun, wie du geschrieben hast, es handelt sich im Trübungen im Glaskörper). Das kann man aber sehr gut von Augenmigräne unterscheiden (hatte ich auch schon zweimal). Bei der Augenmigräne fängt es an ...

und die Sternchen waren bei mir manchmal farbig. Bei mir ging immer ein Ohrenrauschen, oder Pfeifen mit einher. Sehr anstrengend

02.04.2022 16:08 • #9


Schlaflose
Zitat von Lunatica:
und die Sternchen waren bei mir manchmal farbig. Bei mir ging immer ein Ohrenrauschen, oder Pfeifen mit einher. Sehr anstrengend

Tinnitus hatte ich sowieso schon seit Jahren, das wäre mir dann gar nicht aufgefallen

02.04.2022 16:24 • #10


GoodFriend
Diese Fusseln und Punkte sind Glaskörpertrübungen und ich habe das auch schon recht früh mit 13-14 bekommen. Am Anfang hat mich das auch beunruhigt, was ja verständlich ist, da man sich sorgt, ob es noch mehr werden könnte und ob man möglicherweise irgendwann überhaupt nicht mehr sehen kann. Die gute Nachricht ist: Es wird nicht schlimmer werden und es ist harmlos. Jede Sekunde der Sorge ist vergedeute Zeit, was das betrifft.

Mir ist keine Möglichkeit bekannt, es rückgängig zu machen, allerdings verschwinden diese Punkte, wenn du aufhörst sie zu beobachten. Das Gehirn filtert sie dann einfach raus. Das heist, sie sind in Wahrheit noch da, aber du nimmst sie nicht länger wahr. Finde dich einfach damit ab, dass sie da sind, dann verschwinden sie auf magische Art und Weise Ein super lustiges Paradoxum, das für viele Krankheiten gilt

02.04.2022 18:11 • #11


Schlaflose
Zitat von GoodFriend:
Es wird nicht schlimmer werden und es ist harmlos.

Da muss leider heftig widersprechen. Bei mir wurde es immer mehr, so dass sie tatsächlich meine Sicht stark einschränken, da es großflächige wolkenartige Trübungen sind.

02.04.2022 19:05 • #12


kritisches_Auge
Ich kann dich so gut verstehen.
Das erste Mal nahm ich diese mouches auf einer weißen Tapete war, ich bekam eine Riesenschrecken und vermied es in helle Zimmer zu gehen, nach Möglichkeit ging ich nur im Dunkeln nach draußen. Dann war es zuerst t ok.

Dann sah ich sie auch in einer dämmerigen Telefonzelle, die mouches preschten vor, wurden immer schlimmer auch im Dunkeln, ich wollte nur noch schlafen.

Dann sprach ich endlich mit meiner Hausärztin darüber, vorher hatte ich mich nicht getraut aus Angst vor ihrem Urteil und sie erklärte mir genau was ablief.

Nach einer Erholungspause waren sie verschwunden und zeigen sich nur ab und zu bei Helligkeit, dann sage ich, hallo da seid ihr ja wieder und alles ist gut.

02.04.2022 19:13 • #13


Schlaflose
So wie in diesem Video ist es bei mir.

https://www.google.com/url?sa=tsource=...P1NZ9GbRQX

03.04.2022 07:29 • #14


Salzarina
Och, die paar Dinger im Video sind ja noch harmlos - da hab ich schon mehr Klumpen, statt Fäden.
Das ignorieren hilft am besten und leider verstärkt weißer Untergrund mehr. Wenn man z. b. bei Wort eine andere Untergrundfarbe einstellt, ists weniger. Aber ignorieren ist bei allem das beste (auch bei störenden Umweltgeräuschen, sonst nehmen diese halt auch zu).

03.04.2022 07:45 • #15


Schlaflose
Zitat von Salzarina:
Och, die paar Dinger im Video sind ja noch harmlos - da hab ich schon mehr Klumpen, statt Fäden. Das ignorieren hilft am besten und leider verstärkt weißer Untergrund mehr. Wenn man z. b. bei Wort eine andere Untergrundfarbe einstellt, ists weniger. Aber ignorieren ist bei allem das beste (auch bei störenden ...

Es geht nicht um die Fäden, sondern um die Schleier. Dicke Klumpen und Punkte habe ich noch zusätzlich massenweise und die stören mich nicht mehr. Aber die Schleier/Wolken trüben komplett die Sicht. Das wird im Video nicht so deutlich, weil dahinter alles noch scharf erscheint. Das ist ist in der Realität anders. Um zu lesen, muss ich ständig die Schleier aus dem Sichtfeld schleudern, weil dahinter alles so verschwommen ist, dass ich nichts lesen kann. Und im Gegenlicht blendet es stark. Das ist so, wie wenn die Brillengläser voll mit fettigen Fingerabdrücken sind.

03.04.2022 07:57 • #16


Lunatica
Zitat von Schlaflose:
Tinnitus hatte ich sowieso schon seit Jahren, das wäre mir dann gar nicht aufgefallen

ich hab dieses Pfeifen oder Rauschen fast täglich. Macht mir schon etwas Sorgen ob es eventuell etwas mit den Gefäßen zu tun haben könnte

03.04.2022 15:46 • #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel