Pfeil rechts
4

Hallo zusammen,

folgendes Problem: Ich leide seit knapp 4 Jahren unter stetig zunehmenden Glaskörpertrübungen.
Anfangen hat alles nach einer stressigen Phase wo ich mit einer Enddarm-Entzündung und den Verdacht auf Colitis Ulcerosa zu kämpfen hatte.

Damals war es noch einer kleiner grauer Fleck auf den linken Auge. Über die letzten Jahre wurde dieser immer größer und es haben sich Äste um ihn herum gebildet.

Seit ein paar Monaten kam jetzt noch mein bisher verschontes rechtes Auge hinzu und hat quasi mein linkes Auge im Ausmaß der Trübungen überholt.

Kneife ich meine Augen zusammen und schaue zum Beispiel in den Himmel und bewege dabei meine Augen, sehe ich Massen an gläsernen Fädchen und gläsernen runden Punkten. Zusätzlich habe ich am rechten Auge noch 2-3 graue Klumpen die auch neu sind.

Ich war schon sooo oft beim Augenarzt, das letzte mal vor zwei Monaten - es war immer alles in Ordnung.

Nun weiß ich, dass man gegen die Glaskörpertrübungen nichts machen kann, außer eine Vitrektomie - diese wird aber von vielen Augenärzten und Kliniken abgeraten bei Glaskörpertrübungen.
Es entsteht halt nunmal dann recht früh der graue Star. Ich weiß, dass ich die Operation bekommen könnte, wenn ich darauf bestehe - aber eigentlich möchte ich sie nicht.

Meine Partnerin hat auch recht viele Glaskörpertrübungen, kommt damit aber besser zu Recht als ich. Immerhin traut sie sich noch, vor die Haustür zu gehen oder Filme am Fernseher zu schauen.

Bei mir ist aber das Problem: Sobald ich draußen bin, bekomme ich Angst die Trübungen zu sehen (und naja, ich seh sie recht schnell, da einige sehr dunkel sind).
Ich bekomme Beklemmungen beim Auto fahren oder beim TV schauen, weil ich Angst davor habe, sie wieder zu sehen und traurig zu werden.

Nun wollte ich generell mal fragen, ob es hier auch Menschen gibt, die wirklich schlimme Glaskörpertrübungen haben und sich trotzdem (auch nach 4 Jahren) irgendwann daran gewöhnt haben.
Ist dies wirklich möglich?
Ich weiß, dass es einen Unterschied macht, sie komplett zu übersehen (was wahrscheinlich bei meinem Ausmaß nicht mehr möglich ist) und sich an ihre Existenz zu gewöhnen.

Ich bin jetzt sei mittlerweile 3 Jahren auf Sertralin (seit nem 3/4 Jahr auf 100mg, vorher 50mg) und habe eigentlich schon alles an Homöopathie durch.
Seit 1,5 Jahren bin ich auch in einer Verhaltenstherapie, wo wir diverse Entspannungstechniken erlernen (v.A. Progressive Muskelentspannung), aber ich muss zugeben, dass ich das nur während der Therapie mache und nicht zu Hause, wie es mir der Therapeut aufgetragen hat.

Ich habe eine auf der einen Seite solche dunklen Trübungen:

http://ocunet.de/gfx/floater_200.jpg

Und auf der anderen Seite eine Menge an diesen:

http://www.mouches-volantes.com/news/im ... _lines.jpg


Die Fädchen sehen aber eher so aus, wie zum Beispiel bei Candida (nein, ich möchte damit nicht sagen, dass ich Candida habe):

http://www.doctorfungus.org/thefungi/img/candida.jpg


Es würde mir ungemein helfen, hire auch andere Betroffene zu finden, die hoffentlich postive Dinge berichten können.
Ich bin gerade mal 29 und es macht mich wirklich fertig.
Ich verliere den Spaß am Leben - arbeiten ist richtig schwer damit (arbeite als Webentwickler) - und meine ganzen Hobbies (PC und Videospiele) machen mir auch keinen wirklichen Spaß mehr

25.08.2013 15:27 • 25.08.2013 #1


10 Antworten ↓


Hey , ich habe immer wenn ich ins Helle Licht gucke ,oder draußen bin. so komische dinger vor den augen , sehen aus wie spermien! Ich habe mir deinen text durchgelsen .. und Ich kriege gerade richtig angst , weil habe mir mal was über Glaskörpertrübungen durchgelsen , und ich glaube ich habe das ! sie symtome sind genau wie bei mir ,.. diese komischen dinger vor meinen augen , ich dachte immer es wäre normal ! IST DAS SCHLIMM? Bitte nicht!

25.08.2013 15:50 • #2



Glaskörpertrübungen (Eye Floaters, Mouches Volantes)

x 3


Schlaflose
Ich bin davon auch sehr stark betroffen. Es fing vor ca. 11 Jahren an, in beiden Augen gleichzeitig und es wurde rasant immer mehr. Bei mir sind es nicht nur Fäden, Punkte und Knäuel, sondern richtige Wolken und Rauchschwaden, die mir die Sicht richtig trüben. Vor 3 Jahren kam links durch eine Glaskörperabhebung ein sogenannter Weißring-Floater hinzu, der wirklich sehr dicht und richtig schwarz ist. ich sehe ihn sogar bei Dämmerung. Außerdem schwebt mir die hintere Glaskörpergrenzmembran wie ein Vorhang im Auge hin und her. dadurch wird mir z.B. beim Lesen ein Teil der Seite so verschleiert, dass ich es nicht mehr lesen kann. Das übernimmt dann das andere Auge. Im Dunkeln werden Lichtquellen total verzerrt. Wenn ich aus dem Zimmer zu einem Fenster schaue gibt es starke Blendeffekte weil die Trübungen das Licht ständig anders brechen.
Bis vor zweieinhalb Jahren hat mich das so sehr fertig gemacht, dass ich an Selbstmord dachte, weil es mir auch aus anderen Gründen psychisch sehr schlecht ging. Seitdem meine psychischen Probleme gelöst wurden, kann ich sehr gut mit den Trübungen leben. Sie sind einfach nur noch lästig, aber mehr nicht.
Jetzt lebe nur in der Angst, dass im rechten Auge auch so ein Weißring-Floater mit den Vorhangschleiern entsteht. Dann muss ich operiert werden, weil ich sonst nicht mehr arbeiten könnte.

25.08.2013 15:51 • #3


Schlaflose
Zitat von madame3:
IST DAS SCHLIMM? Bitte nicht!


Nein, das ist nicht schlimm. Es ist normal. Der Glaskörper verflüssigt sich im Laufe des Lebens immer mehr und dabei enstehen die Trübungen. Manche Leute haben das Pech, dass es so ausartet.

25.08.2013 15:54 • x 1 #4


Huhu das habe ich auch war deswegen auch schon beim Augenarzt ist normal solange sie sich mitbewegen und du nicht genau drauf schauen kannst

25.08.2013 15:57 • #5


schei., ich habe mir mal dein 2 bild angesehen ! Genau die dinger sehe ich auch ständig! vorallem ,wenns hell ist ! ich dachte wirklich es sei normal , ich habe jetzt verdammte angst ! ich gehe gleich morgen sofort zum augenarzt! ich hatte nämlich auch mal ,dass war vor ca 2-3 so komisches blitzen am rechten augen , was nach ca 10 min weg war ! und ich lese gerade was über glaskörpertrübung und da stand auch was von blitzen im auge! ich lese mir jetzt nichts mehr druch , kriege hier mega angst .. ich warte was der augenarzt sagt! ist das denn schlimm ?

25.08.2013 16:09 • #6


Schlaflose
Nein, noch einmal ES IST NICHT SCHLIMM. Es ist NORMAL. Und wenn dich die Dinger bisher nicht gestört haben, solltest du das weiterhin so halten.
Das mit dem Blitzen passiert, wenn man eine Glaskörperabhebung hat und der Glaskörper an der Netzhaut zieht. Wenn man eine Glaskörperabhebung bekommt, enstehen oft schlagartig viele neue Trübungen. Gefährlich wird es nur, wenn durch das Ziehen ein Loch oder ein Riss in der Netzhaut entsteht, weil es dann zu einer Netzhautablösung kommen kann.

25.08.2013 16:18 • #7


Jap kann ich mich nur anschließen ist harmlos

25.08.2013 16:27 • x 1 #8


seid ihr euch da sicher ? oh man , ich habe jetzt richtig große angst , fast schon panik .. (((( Ich habe gelesen,dass man davon Blind werden kann ! Ist das so ? ahhhh , ich lese nix mehr bei Dr Google ..

25.08.2013 16:47 • #9


Danke erstmal für die ANtworten , auch wenn der beitrag nicht von mir gestellt wurde!

25.08.2013 17:13 • #10


Schlaflose
Zitat von madame3:
Ich habe gelesen,dass man davon Blind werden kann ! Ist das so ? ahhhh , ich lese


So ein Quatsch. Von den Trübungen kann man nicht blind werden. Das kann man nur bei Netzhautablösung. Also nochmal: wenn plötzlich Trübungen verstärkt entstehen, ist das ein Hinweis, dass eine Glaskörperabhebung stattfindet (das passiert bei allen Menschen im Laufe des Lebens) Bei diesem Prozess können Blitze auftreten und dabei KANN es passieren, dass Löcher in die Netzhaut gerissen werden. Dann kann es zu Netzhautablösung kommen, was unbehandelt zum Erblinden führt.
Glaskörpertrübungen können sich aber auch einfach so, ohne Glaskörperabhebung bilden. Genauso kann man eine Netzhautblösung bekommen, ohne dass man Trübungen hat.
Ich war so oft beim Augenarzt und merhmals in Augenkliniken wegen meinen starken Trübungen. es hieß immer: die Netzhaut ist völlig in Ordnung, die Trübungen sind harmlos, Sie müssen lernen, damit zu leben.

25.08.2013 17:21 • x 2 #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel