Pfeil rechts

Hallo,
also deine sorgen kenne ich und kann dich daher gut verstehen. bei mir ist es so das ich genau spühre das mein herz extrasystolen... also schläge auserhalb der reihe macht... und das macht mir sorgen. der kardiologe meinte das alles gut ist und das absolut harmlos ist.
mein tip geh zu einem kardiologen und lass dir bestätigen da du gesund bist...
tip zwei: scheu nicht den gang zu einem psychiater/in das hat mir auch sehr geholfen... und mein dritter tip ist etwas heikel aber der hat mir am meisten geholfen.
akzeptiere das die zeit auf erden endlich ist und das für jeden der moment kommt zu gehen. angst vorm sterben ist nichts anderes als angst davor zu haben sein leben nicht gelebt zu haben. also lebe dein leben und mache immer das wozu du lust hast. Und sollte dir etwas passieren das dein herz stehen bleibt( was mehr als unwahrscheinlich ist) was kann denn dann schlimmes passieren?? du fällst niemals tiefer als in gottes hand!
niemals!!!
ich hoffe dir etwas geholfen zu haben. lg ben

12.09.2011 10:52 • #21


Hallo,
also deine sorgen kenne ich und kann dich daher gut verstehen. bei mir ist es so das ich genau spühre das mein herz extrasystolen... also schläge auserhalb der reihe macht... und das macht mir sorgen. der kardiologe meinte das alles gut ist und das absolut harmlos ist.
mein tip geh zu einem kardiologen und lass dir bestätigen da du gesund bist...
tip zwei: scheu nicht den gang zu einem psychiater/in das hat mir auch sehr geholfen... und mein dritter tip ist etwas heikel aber der hat mir am meisten geholfen.
akzeptiere das die zeit auf erden endlich ist und das für jeden der moment kommt zu gehen. angst vorm sterben ist nichts anderes als angst davor zu haben sein leben nicht gelebt zu haben. also lebe dein leben und mache immer das wozu du lust hast. Und sollte dir etwas passieren das dein herz stehen bleibt( was mehr als unwahrscheinlich ist) was kann denn dann schlimmes passieren?? du fällst niemals tiefer als in gottes hand!
niemals!!!
ich hoffe dir etwas geholfen zu haben. lg ben

12.09.2011 10:52 • #22



Suche Gleichgesinnte

x 3


26.03.2013 01:05 • #23


Veritas
Willkommen erstmal!

Spiele interessieren mich null, für mich persönlich, ergibt es keinen Sinn, sich damit stundenlang zu beschäftigen, das bringt mir nix und der Welt auch nicht. Wenn du was in Richtung Entwicklung machen kannst und es dir gefällt, wäre es doch super. Seinen Weg in dieser Welt zu finden ist nicht leicht... Ansonsten sehe Ich aber einige Paralellen zwischen dir und mir, aus NRW stammst du auch. Wenn du Lust hast, kannst du gerne zu mir Konktakt aufnehmen, aber bitte nicht nach 2 Tagen konstant offline sein, wie so manch anderer Spezi.

26.03.2013 01:53 • #24


Na ja, es ist halt ein Hobby. Es soll Spaß bereiten. Ablenken. (Computer-)Spiele bieten das ganze Spektrum der Unterhaltung von relativ hirnloser Berieselung bis hin zu mitreißenden Geschichten und künsterlich anspruchsvollen Projekten. Oder halt des Miteinanders (lokaler oder Online-Multiplayer). Es soll/muss weder einem selbst noch der Welt etwas bringen. Wobei ich nicht weiß, was Du Dir vorstellst, was dieses Hobby oder auch andere denn "bringen" sollen. Man kann aus allem etwas machen oder mitnehmen. Kriege werden durch Computerspiele nun nicht unbedingt beendet und auch Armut bleibt von diesen unbeeindruckt, aber wie man hört, sollen über Spiele z. B. Kontakte und Beziehungen zustande gekommen sein, welche wiederum langfristig betrachtet in andere Aktivitäten und Taten münden können. Ist im Prinzip auch nicht viel anders als bei anderen Hobbys.

Es bringt mir schon ein wenig was. Spiele erzählen mir wunderbare Geschichten. Sie bringen mich zum Nachdenken. Sie erlauben mir, "abzuschalten". Und bis zu einem gewissen Grad mit anderen zu kommunizieren. Aber ich habe manchmal das Gefühl, genug nachgedacht und abgeschaltet zu haben. Und Online-Kontakte sind und bleiben oft anonyme Fremde. Ich sehe Ungerechtigkeiten in dieser Welt und wollte etwas dagegen unternehmen - dadurch erst kam ich auf die Idee, Ehrenämter wahrzunehmen - doch verspüre ich momentan nicht besonders die Kraft dazu, das ernsthaft umzusetzen. Jedenfalls nicht unter der Woche neben meinem Beruf. Und nicht alleine. Nicht mit meiner eigenen etwas prekären beruflichen und sozialen Situation. Erst muss/will ich in diesen Bereichen etwas ändern, meine eigene Situation festigen, bevor ich foranschreiten und mein Leben vielleicht größeren Konzepten und Ideen unterordnen kann als dem reinen (Über-)Leben.

Falls ich das überhaupt will. Vielleicht ist es nur das schlechte Gewissen, dass der relative Wohlstand, in dem ich lebe, mehr ist, als viele andere haben und verlangen. Es gibt so viele Menschen, denen es so viel schlechter geht als mir. Aber ich kann diesen nicht helfen, bevor ich mir nicht selbst geholfen habe, glaube ich.

Es ist mir wichtig, gemeinsame Interessen zu haben. Ich kann mich "einfach so" für nur wenig Neues begeistern. Im Idealfall treffe ich auf Menschen, die auch gerne Computerspiele spielen und mit denen ich dieses Hobby teilen kann und die in einem zweiten Schritt mir womöglich auch andere Perspektiven aufzeigen und Alternativen anbieten. Ich kann mir schwer vorstellen, worüber ich mit Dir reden und was ich mit Dir unternehmen könnte. Hier "Herumzuphilosophieren" ist leicht, aber das will ich nicht unbedingt auch im Realen tun. Nach langer Arbeit. Mit müder Haltung. Das ist eine anstrengende, teils auch deprimierende Sache. Ich will mich eher einfach "fallenlassen". Stress abbauen. Entspannen. Wissen, dass es etwas - oder vielmehr andere Menschen - gibt, die mir auch dann Halt geben, falls ich beruflich weiter absteigen bzw. für längere Zeit zwischen verschiedenen Wegen hin- und herschwanken sollte. Das wird wohl am Ehesten gehen, wenn ich auf Menschen treffe, die mein Hobby teilen oder zumindest ein Verständnis dafür aufbringen können.

26.03.2013 21:56 • #25


Veritas
Finde ich auch, wenn es keinen Rahmen, sprengt, völlig OK. Eventuelle Kontakte/Beziehungen sidn ein gutes Argument, was ich mit "weiterbringen" meinte, ist, dass es z.B. sinnvoll wäre, dein Wissen weiterzugeben. Einen Blog mit Spielinfos, Tricks, wasauchimmer. Das bringt dir was und auch der Welt. Meiner Meiung nach viel sinnvoller, als exzessiv (wenn es so ist) vor Spielen zu hocken. Ich möchte dir das natürlich nicht madig machen, es ist nur meine Sichtweise, für mich wäre das nicht, aber jeder nach seiner Farcon, v.a. wenn dadurch keine Schulden, Krankheiten usw. entstehen.

Deine Idee mit dem Ehrenamt finde ich total sinnvoll, Ehrenamtliche verrichten sinnvolle Arbeit und arbeiten noch nicht einmal für einen Lohn, Hut ab vor solchen Leuten. Deine Situation zu festigen, bevor du Größeres anstrebst, ist absolut ratsam.

Nach der Arbeit hätte ich dazu auch keine Lust, bin froh, wenn ich dann zu Hause bin. Ja, mit Gleichgesinnten wäre es vermutlich leichter. Dann mal viel Erfolg. Ggf kannst du ja noch im Kontaktbereich einen Thread aufmachen. Aber wie gesagt, habe keine allzu großen Erwartungen, dann sind auch die Enttäuschungen über Blender nicht hoch/gegeben.

27.03.2013 02:07 • #26


igirisu
Hallo,
ich bin an vielen Stellen in deiner Beschreibung an Punkte gestoßen, in denen ich mich selbst wiederfinden konnte.
Ich komme auch aus NRW und bin 23 Jahre alt. Ich selber befinde mich sehr oft in Situationen, in denen es mir aufgrund von Einsamkeit sehr schlecht geht. Jetzt gerade befinde ich mich an einem Tiefpunkt, welchen ich irgendwie versuche zu stopfen. Die Leute aus meinem Umfeld sind gerade alle beschäftigt und nichtmal online interessiert es gerade irgendwen, ob ich Redebedarf habe oder nicht.
Ich kann deine beschriebenen Sorgen sehr gut verstehen, ich könnte jetzt gerade sehr gut alleine nach draußen gehen um meine Zeit sinnvoll zu vertreiben, aber dann fangen alle zu tuscheln an. Zumindest in meiner Einbildung und das grenzt die Freizeitgestaltung schon sehr ein...
Computerspiele bzw. Videospiele allgemein sind eine Teilinteresse von mir. Ich spiele selber nur wenige Spiele gerne, aber ich schaue sehr gerne zu, wenn andere Leute was spielen, ich weiß zwar nicht warum, mich haben schon viele gefragt was ich von Spielen habe, wenn ich nur zusehe, aber irgendwie macht es mir Spaß. Das ist wie ein Interaktiver Film, den jemand im Raum steuert.
Wenn du magst, kannst du mich ruhig mal anschreiben und dann können wir uns etwas austauschen.
lg, igirisu

30.03.2013 17:09 • #27


Hallo,

bin auf der Suche nach Agoraphobikern/Panikern, die Bock haben sich per Chat oder telefonisch oder auch nur per Mail auszutauschen.

Männer/Frauen, Alter und Aussehen ist egal

meldet euch einfach per privater nachricht. freue mich auf euch

09.05.2013 21:55 • #28


Zuckerperlchen
hi wie alt bist du und wie lange hast du das schon suche auch nette leute zum schreiben.
aber nicht wieder ein deppen der nach paar mal schreiben meint einen zu lieben

10.05.2013 11:12 • #29


Hi

38 Jahre alt. Ich suche auch Agoraphobikern/Panikern , gerne auch aus Münster, per Email/Chat Tel usw... austauschen kann.

Meldet euch einfach

10.05.2013 13:21 • #30


Hi Zuckerperlchen,

ich suche definitiv keine Beziehung, die habe ich nämlich

40 Jahre, Männlich, ansonsten normal...reicht das ?

lg fidelity

10.05.2013 20:47 • #31


also, ihr dürft euch immer noch melden falls interesse besteht wir beißen nicht, wollen es einfach etwas persönlicher gestalten...

11.05.2013 20:03 • #32


eisblume44
wer ist denn WIR ?

11.05.2013 20:07 • #33


zwei sind wir schon...daher "wir"...keine Angst, ich spreche nicht in wir-form von mir

11.05.2013 20:15 • #34


eisblume44
ah ok .. das ist ja beruhigend

11.05.2013 20:30 • #35


Jetzt sind wir zu dritt, bin 47 Jahre alt.

11.05.2013 20:34 • #36


Hallo eisblume44,
es sieht so aus, als ob nur wir 2 online sind...

11.05.2013 20:56 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

habt ihr skype? oder msn?

11.05.2013 21:07 • #38


Nein, wozu?

11.05.2013 21:21 • #39


dann könnten wir chatten...dazu

11.05.2013 21:23 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler