Pfeil rechts
1

Dominic
Hii
Ich bin neu hier, und suche dringend Hilfe von Leuten die das vielleicht auch haben oder durchgemacht haben.

Also ich fang dann mal an...

Letztes Jahr (2015) im Dezember zu Weihnachten hat alles begonnen.
Es war abends und ich schaute ganz normal Tv, bis dann völlig aus dem nichts ein Druck Gefühl in der Brust hoch kam und ich sehr schlimme Panik bekam, mit stechen im linken arm und Herz Gegend, so das ich sofort ins Krankenhaus in die Not Aufnahme gefahren wurde weil ich dachte das es jetzt gewesen wäre.

Dort angekommen machten die Schwestern mich gleich für das EKG fertig, und beruhigten mich ein wenig, nachdem das EGK abgeschlossen war, und alles ok ist mit meinem Herz, ging es mir wieder besser, aber nur weil ich es von einem Arzt hörte.

Dieses "Besser Fühlen " hat auch 3 Wochen gehalten, bis ich wieder so ein stechen in der Brust und im linken arm verspürte, so das ich wieder Panik bekam und wieder reinsteigerte, und dann wieder in der Not Aufnahme lag, und wieder ein EKG gemacht wurde mit blutabnahme usw. jedoch war wieder alles in Ordnung.

Da es nur am Abend kommt, beschloss ich am nächsten Tag zum Hausarzt zu gehen, der hat auch nochmal EKG und alles gemacht, was aber auch wieder voll in Ordnung war, also war ich wieder ein Stück weit beruhigt.

Nach 4 Wochen Hausarzt besuch, ging das Spiel von vorne los, wieder das stechen und der druck, also wieder Not Aufnahme, und wieder war alles in Ordnung.

Das hielt wieder rum 3 Wochen an, und ich bin wieder in die Not Aufnahme, und genau das selbe Spielchen...

Ich muss dazu sagen das es 4 verschiedene Krankenhäuser waren, ich wollte sicherstellen da auch wirklich nichts ist...

Nach dem letzten Krankenhaus besuch, hab ich mich wieder im Internet schlau gemacht was das nur sein kann, und kam auf eine Webseite wo es um phobien geht, und da habe ich auch gelesen das Leute haargenau die selbe Sache durchmachen und bin zu der Vermutung gekommen das ich eine Herzphobie habe.

Weil ich bin ja wirklich immer in die Not Aufnahme weil ich gedacht habe ich sterbe und alles, wegen dem Herz, aber jedes mal mit einem schlechten gewissen, da ich einen Platz für vielleicht jemand mit ernsten Verletzungen in der Not Aufnahme weg nahm.

Aber ich war sehr verzweifelt und die Angst hat mein Leben bestimmt, von Tag zu Tag , von Abend zu Abend , und das alles in ein paar Monaten.

Naja auf jeden Fall seid dem ich von der Herzphobie gelesen hatte, hat es erstaunlicherweise lange angehalten, ich konnte ohne Panik oder Angst einschlafen und Sport machen und alles.

Nur das Problem ist wieder aufgetaucht, nach 1 Monat, aber mit was neuem dazu, jetzt habe ich noch ein kribbeln/ stechen in der Linken Körper Hälfte was aber auch wiederum nichts ist, nur was gar nicht gut zu meiner Herzphobie ist, dadurch war ich wieder am überlegen ins Krankenhaus zu gehen, das kribbeln ist so im Handgelenk, das stechen kommt im Fuß und es fühlt sich komisch an.

Es tut nicht weh oder so, aber es löst eine Unruhe aus, und dann kommt abends noch das mit dem Herz dazu, also ich habe fast keine freie Minute mehr am Tag wo ich mir keine Gedanken mach, ich bin langsam nervlich am ende, und habe viel zu wenig schlaf.

Es würde mich freuen wenn mir jemand helfen kann.

LG Dominic

13.07.2016 04:47 • 14.07.2016 x 1 #1


3 Antworten ↓


Hallo,

erstmal willkommen im Forum!
Könnten deine Beschwerden vom Rücken kommen? Ich habe ähnliche Beschwerden (gerade seit letzter Nacht wieder verstärkt) und führe die auf meine Verspannungen und meine Bandscheibenvorfälle zurück. Wurde der Rücken bei dir schon einmal angeschaut?

13.07.2016 15:13 • #2



Stechen und Kribbeln in der Linken Körper Hälfte

x 3


Dominic
Hi

Ja ich habe Physiotherapie bekommen, das hat auch gut eine Woche gehalten, da ich immer wenn ich frühs aufsteh egal wie ich lieg ein sehr starken schmerz über dem gesäß zwischen der wirbelsäule habe, aber nur beim aufstehen, und sobald ich sitze oder stehe ist alles normal, versteh ich auch nicht, aber es geht auch nicht weg, da hilft keine Physiotherapie, keine spritze, kein schmerzgel einfach gar nichts, weiß ich echt nicht weiter... Und ein Bandscheibenvorfall hat der Arzt nicht in Betracht gezogen da er meinte das ich dafür noch zu jung wäre (18) und es keine Anzeichen dafür gibt, aber ich gehe morgen eh nochmal zum Arzt und werde es mal ansprechen.

13.07.2016 21:57 • #3


Phil bloggt
Hi Dominic,
ich habe seit fünf Jahre Agoraphobie, hatte schon zwei Verhaltenstherapien. Ich kann mir denken, wie du dich fühlst. Denn auch bei mir wurde mit der Agoraphobie seinerzeit praktisch gleichzeitig festgestellt, dass ich Bluthochdruck habe. Seither nehme ich Tabletten dafür. Mittlerweile komme ich ganz gut damit klar und denke nicht mehr bei jedem Kopfschmerz und bei jedem bisschen Schwindel daran, dass es mein Blutdruck sein könnte und ich jeden Moment einen Infarkt oder einen Schlaganfall haben könnte. Doch das war lange Zeit so und hat mich teilweise extrem eingeschränkt.
Ich muss juwi zustimmen - das, was du beschreibst, kann 100 Ursachen haben. Und damit will ich dir keine Angst machen, ganz im Gegenteil! Denn so oft, wie du damit nun schon bei verschiedenen Ärzten warst, darfst du denen glauben, dass mit deiner Pumpe alles in bester Ordnung ist. Rational betrachtet kann es doch also nur eine Kleinigkeit sein. Kribbeln im Unterarm hatte ich auch mal eine ganze Weile, bis ich dahinter gekommen bin, dass es wohl einfach davon kam, dass ich zu dieser Zeit täglich rund 10 Stunden (beruflich) am PC saß und meinen Arm ständig blöd auf der Tischkante liegen hatte. Du siehst, es muss nicht immer lebensbedrohlich sein, wenn man etwas spürt
Aber du treibst wohl auch Sport, wie du schreibst? Vielleicht hast du bloß am Unterarm/Handgelenk irgendeinen überanspruchten Muskel oder eine gereizte Sehne. Das holt man sich schnell beim Sport.
Weißt du, wie ich es mit Flugreisen gemacht habe? Ich habe mir einfach nach ein paar Flügen mit Agoraphobie immer wieder gesagt: "Hey, die letzten 7-8 Flüge hast du auch überlebt. Hat zwar wenig Spaß gemacht, aber deine Befürchtungen sind nicht wahr geworden. Also entspanne dich, alles cool". Du musst nicht vom Schlimmsten ausgehen. Das haben dir jetzt schon so viele Ärzte gesagt. Dein Herz ist ok. Also geh doch einfach mal zum Sport und geh dabei volles Brett auf die Arme. Wenn es danach schlimmer wird, weißt du, dass es wahrscheinlich so etwas wie ein muskuläres Problem oder etwas an der Sehne ist. Vielleicht beruhigt dich das etwas. Und nach 2-3 Tage Voltaren und Ruhe ist's dann auch wieder ok
Nicht so viel mutmaßen, nicht so viel nachdenken. Checke für dich selbst durch Bewegung usw. was es sein kann (schlimm kann's nicht sein, das hätte dir ein Arzt gesagt). Du wirst zu einem Ergebnis kommen und es wird dich beruhigen.

14.07.2016 17:37 • #4




Dr. Christina Wiesemann