Pfeil rechts

Hallo ihr lieben,

Ich bin neu hier und ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Ich bin 28 Jahre alt und von Natur aus ein nicht besonders optimistischer Mensch. Meist stelle ich alles in frage und meine Gedanken Kreisen wie ein Karussell. Ich gehe immer vom schlechten aus. Ich möchte nicht sagen das ich ein unglücklicher Mensch bin. Ich habe einen Mann, Arbeit und tolle Freunde. Dennoch geht irgendwas schief bzw läuft was nicht rund. Ich bin ein Hypochonder schon immer gewesen. Habe Angst vor Krankheiten. Das heißt ich google gleich und geh auch zügig zum Doc wenn ich meine da ist was. Das heißt nicht das ich jede Woche zum Arzt renne. Aber ich nimm das schon alles sehr ernst und Brauch dann Gewissheit! Ich bin auch ein sehr gestresster Mensch ( mache mir den Stress selbst) obwohl ich eigentlich kein Stress hab. Mein Problem momentan ist, das mir plötzlich die Spucke weg bleibt und ich das Gefühl habe mir wird übel. Ostern: ich war beim oster Frühstück bei meiner Familie. Auf einmal blieb mir die Spucke weg ( ganz Trockner Hals ) u mir würd übel u i hatte Kreislauf. Es hat niemand bemerkt. Ich konnte nicht essen so trocken war alles. Ich hatte innerlich voll die Panik das ich gleich Umfalle oder so. Ich Kniff mir in die Hände um mich abzulenken ich war so geschockt! Nach 20 min ging es dann wieder als sich die "Gruppe" aufgelöst hat und wir nicht mehr alle am Tisch saßen. Das Problem taucht nun aber öfter auf. Sobald Freunde vorschlagen essen oder so zu gehen läuten bei mir schon die Alarm Glocken. Ich drück mich meistens. In 2 Wochen ist eine Hochzeit und ich habe schon seid Wochen Angst. Wenn wir da am Tisch sitzen. Ich weis einfach nicht was das ist. Ich hatte nie Platzangst oder sowas! Ich kann mich dann auch mit tieger Atmung oder so erstmal nicht beruhigen. Ich werd echt irre. Neue bekannte wollen heut Abend mit uns essen gehen seitdem ich gestern davon erfuhr bin ich voll gestresst und hatte dieses Angst Gefühl heut früh schon beim Frühstück. Weis einer was das ist?

Ganz liebe Grüße

06.09.2013 12:40 • 16.07.2014 #1


27 Antworten ↓


Hallo Katzenfreundin,
ich bin 33 Jahre und habe die gleichen Symptome. Allerdings treten sie bei mir in öffentlichen Verkehrsmitteln auf. Ich bin aber auf diese jeden Tag angewiesen, da ich kein Auto habe und damit zur Arbeit fahren muss. Jeden Tag habe ich Angst in Bus und Bahn zu steigen, aber wie soll ich sonst zur Arbeit oder nach Hause kommen? Ich bin damit auch beim Therapeuten, aber es geht sehr schleppend voran. Davon ab schlägt mir die Therapie auf den Magen. Habe akute Magenschmerzen und häufiger Durchfall. Das heißt ich habe angst vor der Therapie und vor den öffentlichen Verkehrsmitteln. Ich weiß auch nicht mehr weiter. Ich bin schon so weit das ich mir eine neue Arbeitsstelle suche wo ich mit dem Fahrrad oder zu Fuß hinkomme weil ich einfach nicht mehr weiter weiß. Hoffe hier finde ich ein wenig Hilfe.

Liebe Grüße

06.09.2013 13:51 • #2



Spucke weg, Trockener Hals & Übelkeit Symptome - Panikattacken?

x 3


Das tut mir leid. Ich kann echt nicht verstehen woran das liegt ich bin eigentlich nicht so ein ängstlicher Mensch. Jedes mal Denk ich in der Situation: was ist das für eine schei. Reiß dich zusamm. Straßenbahn und Bus fahren ist ok. Es kommt einfach die Situation wo es mit aufregung vor was neuem oder das halt mit dem essen anfängt und dann steigert man sich da irgendwie rein?!

06.09.2013 15:15 • #3


Vielleicht solltest Du mal das machen, zu was Du Lust hast und nicht das was von Dir erwartet wird. Mundtrockenheit ist eines von vielen Symptomen von Angststörungen. Wenn Du nicht zu dieser Hochzeit, oder zu dem Essen gehen möchtest, lass es bleiben. " Wenn man immer das tut was von einem erwartet wird, erwartet einen bald nichts mehr".

06.09.2013 20:26 • #4


Aber das ist doch schon das Problem. Du hast die Situation mit der Panik das erste mal. Dann kommt so eine ähnliche Situation sei es nun essen oder öffentliche Verkehrsmittel. Du stellst deinen Körper direkt auf Gefahr ein. Du hast Angst vor der Angst und bekommst sie schlussendlich. Wenn ich bei mir sowas merke, Sage ich ich mir auch direkt mach dich nicht vorher verrückt. Keine Angst vor der Angst. Habe die Angst auch beim essen mit anderen außerhalb. Kenne das

06.09.2013 20:32 • #5


Kann man gegen diese Angst Störung nix machen außer Therapie zb? Das hört sich so doof an aber in den Momenten wie jetzt Denk ich ich schreibe dies über eine andere Person. Mir geht's gut aber wenn dann diese mundteockrnheit anfängt dann geht die Angst los Mist was mach ich nun. Ich sag mir manchmal vielleicht Hast du einfach zu wenig getrunken das das einfach nur ne Reaktion vom Körper ist!? Alles nicht so einfach

06.09.2013 21:51 • #6


Ja viel als mehr als Therapie kannst du nicht machen. Also mein Therapeut meinte immer ich soll viel unternehmen Vorallendingen Sport mir ein Hobby suchen. So viel wie möglich mit anderen Menschen Kontakt halten und das wichtigste eine Selbsthilfegruppe vor Ort aufsuchen.

06.09.2013 21:54 • #7


Wissen das bei euch Familie oder Freunde? Ich habe niemanden was davon erzählt nicht mal mein Freund weis was davon. Er würd sicher nur fragen ob ich wieder eine neue Krankheit hätte oder so. Wie sieht das bei euch mit Entspannungsübungen aus? Ich habe nämlich das Problem das ich einfach vom ganzen Körper her total verspannt bin ich kann nicht locker lassen meine Muskeln sind wie Stahl. Ich find die Ruhe einfach nicht. Einfach mal locker lassen könn das wäre ein Traum für mich...

06.09.2013 22:27 • #8


Bei mir weiß es jeder. Nicht jeder hat es gut aufgefasst. Einige haben sich distanziert so ist das eben. Also ich finde autogenes Training sehr hilfreich zum spannungsabbau. Gibt es auch DVDs zu wenn man keinen Kurs besuchen will.

06.09.2013 22:33 • #9


Ich habe mir viele Träumreise Geschichten gekauft die sehr schön sind. Mein Problem ist das ich mich darauf nicht konzentrieren kann. Meine Gedanken schweifen immer wieder ab

06.09.2013 22:39 • #10


Es ist auch eine Trainingssache. Am Anfang ist es schwierig sich darauf zu konzentrieren. Machst du es regelmäßig wird es dir immer leichter Fällen und du kommst früher in deine entspannungsphase.

06.09.2013 22:43 • #11


Ich versuche mich immer abzulenken wenn ich in bus oder bahn sitze. Z.B mit Musik oder Spiele auf dem Handy aber ich kann mich einfach nicht ablenken. Habe immer diesen Kloß im Hals, oder Übelkeit, das ich denke gleich musst du dich übergeben und schnell aussteigen. Ich stehe auch schon sehr früh auf weil dann die öffentlichen noch schön leer sind. Das macht mich auf die Dauer auch fertig, aber ich weiß nicht was ich machen soll.

07.09.2013 08:37 • #12


Bei mir ist das so das ich morgens meist nervös aufwache und mich frage warum? Weswegen bin ich jetzt nervös! Dann muss ich zur Toilette hab weichen Stuhl und dann fängt das meist mit dem dem trocknrn Mund an und artet aus. Aber warum versteh ich nicht. Hab das auch nicht jeden Tag . Vielleicht 2 mal im Monat.

07.09.2013 10:15 • #13


Ok. Bei mir ist das eben in öffentlichen und manchmal beim Einkaufen. Nur wenn ich alleine bin, dann gehts mir ganz gut. Und wenn ich an Montag denke, wird mir auch wieder ganz anders. Da muss ich wieder arbeiten und halt mit öffentlichen fahren. Weiß einfach nicht wie ich das in den Griff kriegen soll...

07.09.2013 10:46 • #14


Hab mal gelesen das man sich in so Situation mit einem igelball ablenken kann, da sind wohl irgendwelchen Akupressur Punkte. In den handwelchen. Aber genau weis ich das nicht mehr. Aber ich kann beim essen schlecht meinen Ball raus nehm :/

07.09.2013 11:12 • #15


Wenn man die Angst überwinden möchte, dann muss man ( leider !?) immer wieder diese angstbesetzten Situationen aufsuchen. Und dann versuchen, trotz der Angst, so lange wie möglich in diesen Situationen zu bleiben. Das geht bei Einigen auch ohne Therapeut. Kommt darauf an wie groß Deine Ängste sind. Wenn bei mir die Sprache darauf kommt, sage ich klar was Sache ist. Ich stelle mich aber nicht über all vor mit, Hallo ich bin XY und Angstpatient. Und gegen Mundtrockenheit hilft tatsächlich einfach etwas zu trinken, oder Bonbon´s lutschen.

07.09.2013 11:32 • #16


Kann es ja mal mit dem Igelball versuchen. Ich bin jeden Tag dieser Situation ausgesetzt und es geht schon seit Januar so. Es wird trotzdem nicht besser. Hatte jetzt drei Wochen Urlaub, hoffe es wird montag nicht doppelt so schlimm :-/

07.09.2013 12:17 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Das hoffe ich auch Anni. dann ist es auch meist be mir am schlimmsten. versteh nicht warum man sich so gedanken macht. ich werd auch irgendwie immer agressiver. also raste voll schnell aus und werde laut. das stört mich voll. aber das sind sicher alles begleiterscheinungen.

07.09.2013 16:41 • #18


Ja ich auch. Das schlimme ist auch das ich nur noch alleine sein will. Ich gehe kaum noch unter Leute. Bin nur noch zuhause. Das ist echt nicht normal. Hast du denn einen Freund? Ich bin single, deswegen muss ich wirklich alleine damit klarkommen. Klar meine Familie steht hinter mir aber will sie ja auch nicht damit belasten. Im Moment hab ich echt keinen Lebensmut mehr. Gehe nur arbeiten und nach Hause. Am WE hänge ich meistens auch nur zuhause. Voll mies.

07.09.2013 18:03 • #19


Ich habe einen freund, ja. hast du denn keine freunde die dich aufheitern, mit denen du was unternehmen kannst? ich find auch das es in meinem leben momentan einfach nicht weitergeht. alles jeden tag dasselbe. wenn ich einen schlechten tag habe bin ich sehr impulsiv, mich kotzt alles an. wenn ich diesen komischen tag habe wo mir schlecht is, ich son trocknen mund hab das ich nichmal essen kann ist der ganze tag im eimer. eigendlich is diese hochzeit ja ein schöner anlass wo ich in 2 wochen hin muss aber ich mache mir jetzt schon gedanken was ist wenn... werd mir auf alle fälle kaugummis einpacken, beim essen allerdings etwas seltsam wenn ich das auspacke :-/

07.09.2013 18:12 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler