Pfeil rechts

Meine Partnerin muss morgen nach Hannover (wir wohnen ca. 150km weit davon weg), wichtiger Termin. Wir waren zusammen schon 2 mal dort. Beim letzten Mal bin ich sogar selbst gefahren mit dem Auto, allerdings nahm ich zu der Zeit auch noch ein Medikament gegen Ängste und es war gutes, sonniges Wetter.

Aktuell nehme ich nur ein Bedarfsmedikament, das Wetter wird morgen auch nicht das Beste sein, es schneit heute schon bei uns, morgen soll es (gerade in Niedersachsen) noch schlimmer werden. Also fällt Autofahren flach, zumal Autobahn im Moment gar nicht geht (meine Freundin fährt ebenso wie ich ungerne Autobahn). Und per Nebenstrecke ist man locker 2,5 Stunden unterwegs.

Also bleibt nur der Zug. Das bedeutet, ich könnte morgen ENTWEDER per Zug mitkommen - wovor ich aber Angst habe (bin seit Ausbruch der Angst kein Zug mehr gefahren und habe es davor schon recht ungern gemacht). Aber den ganzen Tag morgen alleine bleiben: Davor habe ich ebenso Angst, wäre auch niemand da, der mich ablenken könnte oder ähnliches. Nur unsere Hunde - die wären eigentlich ein Grund, das ich hier bleibe.

Man, oh man, diese Panikgedanken schon VOR einem Ereignis sind grauselig, ich weiss wirklich nicht was ich machen soll bzw. wie ich sachlich damit umgehen soll eine vernünftige Entscheidung zu finden ;(

10.03.2013 13:11 • 11.03.2013 #1


15 Antworten ↓


Also ich kann dich zwar verstehen. Aber was hat das mit dem Wetter zu tun? Es wird schon kein Schneesturm kommen! Und da deine Frau sicher keine Panikattacken hat, kannst du doch getrost auf dem Beifahrersitz mit fahren oder seh ich das falsch?

10.03.2013 13:14 • #2



Soll ich morgen mit oder alleine zu Hause bleiben? Oh Graus

x 3


Das siehst Du falsch, meine Partnerin hat aufgrund gesundheitlicher Probleme große Mühe, selbst Auto zu fahren. Es geht ja auch um die mögliche Angst vor der langen Fahrt selbst... ;(

10.03.2013 13:16 • #3


Hallo Nello

Es ist eigentlich ganz egal wie du dich entscheidest,es wird die richtige Entscheidung sein, denn um dich wieder besser zu fühlen mußt du anfangen dich deinen Ängsten zu stellen, das dumme ist nur der Zwang der dahinter steht,ist ein wenig wie ins Wasser geworfen werden um schwimmen zu lernen.

Aber du hast ja bis Morgen noch ein wenig Zeit,also tu dir den Gefallen und entscheide freiwillig, welcher der beiden Ängste du dich stellen möchtest,und du wirst sehen wie unglaublich stolz man auf sich selbst sein kann.

Schönen Sonntag

10.03.2013 13:41 • #4


olivia oel
Ich würde an deiner Stelle zu Hause bleiben,die Hunde werden dich
doch bestimmt sehr auf trab halten.Geh mit ihnen raus zum spazieren
und anschließend kannst dich vielleicht auch ablenken mit
Musik oder Fernseh,ein Buch lesen oder so.

Versuchs einfach mal...ich drück dir die Daumen....

10.03.2013 13:44 • #5


Hallo... ja, das perverse an meiner Angst ist: Wenn ich es morgen schaffe, dann bin ich am Abend zwar stolz aber irgendwie pampig zu meiner Partnerin... so nach dem Motto: "Ha, siehst Du, ich kann das auch alleine!". Schlimm... irgendwie...

10.03.2013 13:58 • #6


novemberrain
Ich sehe es wie darkdays.

Egal, für welche Variante Du Dich entscheidest, beides wird eine gute Übung sein.

10.03.2013 14:13 • #7


Zitat von Nello:
irgendwie pampig zu meiner Partnerin... so nach dem Motto: "Ha, siehst Du, ich kann das auch alleine!"


Ist ja schon mal garnicht die falsche Einstellung meiner Meinung nach,ist bloß die falsche Person die das abkriegt.
Sei doch lieber mal pampig zu deinem inneren Schweinehund......der hat das verdient

10.03.2013 15:22 • #8


Wenn ich pampig auf meinen Schweinehund bin, dann werde ich gereizt und depressiv... das ist ja der Unfung bei meiner Angstform

10.03.2013 15:32 • #9


Tja manchmal muß man sich mit größeren und stärckeren anlegen......
Und ich glaube das ist kein Unfug,deine Angst weiß einfach wo sie dich am besten packen kann.

10.03.2013 15:43 • #10


Wer ist denn ansonsten tagsüber bei dir?

10.03.2013 16:13 • #11


Meine Partnerin....

10.03.2013 16:30 • #12


Immer?

10.03.2013 17:17 • #13


Japp, immer.... sie kann nicht arbeiten (Frührente), ich versuch`s langsam wieder... so gesehen wäre ja morgen mal ein Tag zum Luftholen, oder?

10.03.2013 17:19 • #14


Dann kann man deine Sorge ja verstehen. Aber dann wäre es besser für dich, du würdest daheim bleiben. Du kannst dich ja auch hinlegen, wenn es dir nicht gut geht. Denn du musst ja damit rechnen, dass sie mal ins Krankenhaus muss, Reha etc. und dann wärst du ja auch allein daheim.

10.03.2013 17:31 • #15


Wie hast du dich entschieden?

11.03.2013 09:43 • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler