Pfeil rechts

Hallo,

ich hatte hier ja schon mal über meine Tetanus-Angst berichtet... und ich weiss: Mal ist es ALS, mal MS, mal Tetanus. Ich bin zuletzt vor ca. 30 Jahren geimpft worden (so weit ich mich erinnere) und habe gleichzeitig Angst vor einer Impfung. Ich hatte in den letzten Monaten 2 so genannte schmutzige Wunden (Ellenbogen, großer Zeh). Sofort ausgewaschen, gereinigt, Luft dran. Wunden sehen auch gut aus.

Und dennoch wuchert in mir immer wieder diese Tetanus-Angst, denn wenn Tetanus einmal drin ist: Nützt die Impferei auch nix mehr. Ich komme aus dem Grund darauf, dass ich seit Wochen extreme Nackenverspannungen und Rückenschmerzen habe. Ein kleiner Bandscheibenvorfall ist bekannt, aber wirklich nur sehr klein. Okay, ich habe mich in letzter Zeit auch nicht viel bewegt, mach es vielleicht nicht besser.

Vor 3 Tagen hatte ich wieder einen enormen Angst- und Unruhe-Flash... in meiner Not habe ich 8 Tropfen Rivotril genommen (sonst sind es immer seltener 2 Tropfen am Tag). Und siehe da: Nackenverspannungen, Rückenschmerzen: Alles weg, selbst dieser Schmerzpunkt in der Lendenwirbelsäule. Nun weiss ich, das Rivotril AUCH ein Muskelrelaxanz ist und bilde mir ein das ich Tetanus habe weil das Benzo höher dosiert diese Verspannungen nimmt. Benzos werden bei Tetanusbetroffenen gegeben um die Muskeln auf Entspannung zu halten.

Gleichzeitig weiss ich aber auch, dass Angstmenschen gerne mal mit ständig angespannten Muskeln rumlaufen die wiederum für die Verstärkung von Schmerzen sorgen können. Also kann es auch nur mit der Angst zu tun haben....

Wie wird man diese Angst los? Tetanus kann man ganz schwer nachweisen... ich brauche wohl nur mal ein paar beruhigende Worte

29.07.2013 08:31 • 29.07.2013 #1


5 Antworten ↓


Um dir mal deine andauernde Sorge nach der Einnahme zu verdeutlichen, folgendes:

Kreislauf zwischen Symptomatik-Gedanken--Verhalten:
du hast Rückenschmerzen--Tetanus--Rivotril (wird wieder nachlassen)--Rückenschmerzen-- ich habe doch! Tetanus--stärkere Dosis Rivotril--...usw. das schaukelt sich ins Endlos hinein. Du hast deiner Angst damit einen Stabilisator gegeben.

Um diesen Kreis zu verlassen, musst du die Rückenschmerzen ohne Rivotril durchstehen. Deine Annahme von mangelnder Bewegung kannst du nur mit dem Gegensätzlichen belegen. Geh dich bewegen. Mach daheim Rückenübungen und achte genau auf deine Gefühlslage (!) danach (!).

Du hast deine Wunden gesäubert und es ist schon Monate her. Wieviel ist in diesem Fall egal, da die Symptomatik längst eingetreten wäre. Da du hier noch fleißig schreiben kannst, hast du kein Tetanus.

29.07.2013 09:00 • #2



Seltsame Angst (wieder mal) vor Tetanus ;(

x 3


Hallo,

das die Rückenschmerzen bei Rivotril weggehen, war nur eine zufällige Nebenentdeckung, ich habe das Rivotril NICHT in höherer Dosis genommen um Schmerzfrei zu werden, bitte nicht falsch verstehen. Ich wundere mich einfach nur, WARUM die Rückenschmerzen danach weggingen, denn Rivotril ist kein Schmerzmittel (die nehme ich auch nicht, nicht mal Aspirin oder so ein Zeug). Bewegung ist relativ... wenn ich spazieren gehe: Wird es wieder schlimmer. Beim Radfahren geht es. Schwimmen (habe ich früher sooo gerne gemacht) traue ich mich seit meiner Angsterkrankung nicht mehr... keine Ahnung warum... Angst, abzusaufen?

29.07.2013 09:09 • #3


Wie du oben bereits erwähnt hast, hast du ja schon mal über deine Angst vor Tetanus berichtet. Und ich würde dir raten, deine Impfung auffrischen zu lassen. Alleine schon, um dir die Angst zu nehmen. Stell dir mal vor du hast bei jeder neuen Wunde immer wieder Angst. Dann wird das ein Teufelskreis. Bist du aber geimpft, dann kannst du diese Angst bei Seite schieben.

Ich verstehe auch deine Angst vor der Impfung, ich selber habe auch Probleme damit. Aber vielleicht hast du ja einen netten Arzt, der dich beruhigt. Eine weitere Möglichkeit wäre, dass du deinen Tetanus-Impfstatus überprüfen lässt. Vielleicht hast du ja noch genügend Antikörper und eine Impfung wäre nicht notwendig.

Ich glaube, in Deutschland an Tetanus zu erkranken, ist sehr sehr unwahrscheinlich. Aber wenn du immer wieder beunruhigt bist, würde ich mich impfen lassen.

29.07.2013 09:21 • #4


Impfen würde ich mich nicht, da du die Angst überwinden solltest und nicht die Symptomatik bekämpfen.

Hast du mal Aqua-Jogging versucht? Da kannst dich am Rand festhalten, falls dir das richtige Schwimmen nichts ist. Oder versuche zu Hause einige Rückenübungen.

29.07.2013 09:31 • #5


Zitat von MandyN:
Impfen würde ich mich nicht, da du die Angst überwinden solltest und nicht die Symptomatik bekämpfen.



Naja, er hat sich doch das letzte Mal vor 30 Jahren gegen Tetanus impfen lassen. Daher wäre es aus medizinischer Sicht höchste Zeit. Hier geht es ja nicht um Impfen aus Therapiegründen, sondern weil nach der langen Zeit die Antikörper wieder mal aufgefrischt werden müssten.

29.07.2013 11:00 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler