Pfeil rechts
3

MrsAngst
Ich bin gerade durch mit den Nerven, auf der Straße mit meinem Hund ist uns ein anderer Hund begegnet. Mein Hund ist leider immer zickig an der Leine und bellt und knurrt und fletscht die Zähne beim vorbeilaufen anderer Hunde.
Der Weg war sehr schmal und damit die Hunde nicht in Kontakt kommen habe ich mein Bein dazwischen geschoben.
Allerdings hat mich mein Hund beim schimpfen am Bein erwischt. Ich bin völlig panisch heim, konnte ja nicht unterwegs meine Hose ausziehen und sehe zuhause das ich einen richtig geschwollenen Fleck an der Bissstelle habe. Also ist es kein richtiger Biss, es ist nicht offen sondern 3 fette, geschwollene blaue Flecke.

Ich hab nur jetzt voll Panik, weil man bei Tierbissen immer gleich zum Arzt soll. Muss ich damit zum Arzt? Muss ich mich gegen Tetanus nachimpfen lassen? Oder gilt die Regel nur für Tierbisse die bluten?

Ich hatte schon mal einen Tierbiss, damals im Tierheim ist mir eine Katze ins Gesicht gesprungen, da musste ich mich nachimpfen lassen und zum Arzt und das sauber machen etc. Seit dem habe ich da eine gewisse Panik...

06.05.2015 17:06 • 08.05.2015 #1


21 Antworten ↓


Luna70
Ich selbst würde nicht sofort zum Arzt gehen, ich hätte da keine Bedenken. Es war dein eigener Hund, also weißt du schon mal sicher dass er geimpft ist und nicht krank ist. Das Problem mit Hundebissen ist ja das Infektionsrisiko mit irgendwelchen Keimen, aber bei dir gibt es doch gar keine offene Stelle, also kann es sich auch nicht entzünden. Du bist mit seinen Zähnen zusammengestoßen, daher die blauen Flecke.

Hat denn deine Hose Löcher? Wenn nicht, gibt es doch auch keine Wunde, auch keine ganz kleine. Unser Sohn ist mal vor vielen Jahren von einem Nachbarshund gebissen worden, also mehr mit den Zähnen getreift. Der hatte ganz kleine Kratzer, keine richtig tiefen Wunden. Mehr so rote Stellen. Wir sind damals zum Kinderarzt aber der sagte da kann gar nichts passieren. Es musste auch keine Tetanusimpfung sein.

Also ich denke, du musst keine Panik haben.

06.05.2015 17:25 • #2



Angst nach Hundebiss - Tetanus nachimpfen?

x 3


MrsAngst
Ja gesund ist sie und letzten Monat waren wir erst beim nachimpfen. Ja ich denke, dass sie mich mit den Fangzähnen gezwickt hat und vielleicht auf ne Ader gekommen ist, weswegen das so dick und blau wird.

Nein meine Hose ist bis auf Sabberflecken komplett heile Ja diese Tetanus Sache macht mir dann wieder zu schaffen, ich hatte da schon mal schlimme Ängste nach dem Katzenbiss...

06.05.2015 17:31 • #3


Als ich vor Jahren mal Tetanus-Panik hatte (wegen einer Reißzwecke, die ich mir auf einem dreckigen Teppichboden in den Handballen gerammt hatte), erklärte mir mein Arzt, dass bei einer solchen kleinen Wunde, selbst wenn sie tief ist, eine Infektion ziemlich unwahrscheinlich ist, da a) Tetanus-Bakterien in unseren Breiten recht selten sind und b) ein besonderes Milieu in der Wunde vorliegen muss, damit diese Bakterien sich überhaupt vermehren können: Die Wunde muss großflächig und dreckig sein UND an den Wundrändern muss in abgestorbenem Gewebe Sauerstoffmangel herrschen, denn Tetanus- (und viele andere schädliche Bakterien) benötigen anaerobe, also sauerstoffarme Bedingungen, um zu gedeihen.

Wenn es keinen Kratzer gibt, können auch keine Keime ins Gewebe eingedrungen sein. Du wirst also buchstäblich mit ein paar blauen Flecken davongekommen sein.

06.05.2015 17:56 • #4


MrsAngst
Autsch, das hört sich schmerzhaft an.
Ok, dass hatte mir nie ein Arzt so erklärt, bei dem Katzenbiss bekam ich zwar eine Spritze das ist erst ein bisschen mehr als 2 Jahre her, das heißt die Impfung wirkt noch aber ich hatte damals trotzdem unglaubliche Angst, das war schrecklich.

Ja ich denke du hast auf jeden Fall recht, meine irrationalen Gedanken sind nur so stark, weil die blauen Flecken so geschwollen sind, richtige Beulen weswegen ich Angst habe das es doch offen ist. Aber wie gesagt meine Hose hat nicht mal ein Loch und sie hat ja nicht gebissen sondern in die Luft geschnappt und da kam mein Bein dazwischen.

06.05.2015 18:24 • #5


Luna70
Wenn sogar die Tetanus-Impfung noch wirkt, brauchst du dir doch erst recht keine Sorgen machen.

Wahrscheinlich hat dein Hund dir die Haut quasi eingequetscht zwischen den Zähnen, so ähnlich wie man man sich mit eienr Schere zwickt. Dann gibt das solche Beulen. Wahrscheinlich dauert es ein bisschen, bis es wieder weg ist.

Eine Katze hat ja schon sehr spitze Zähne und wenn sie richtig zubeißt oder kratzt gibt es ordentliche Wunden, das ist etwas ganz anderes. Also bitte wieder abregen und durchatmen.

06.05.2015 18:48 • #6


karlson
Zitat von MrsAngst:
Autsch, das hört sich schmerzhaft an.
Ok, dass hatte mir nie ein Arzt so erklärt, bei dem Katzenbiss bekam ich zwar eine Spritze das ist erst ein bisschen mehr als 2 Jahre her, das heißt die Impfung wirkt noch aber ich hatte damals trotzdem unglaubliche Angst, das war schrecklich.

Ja ich denke du hast auf jeden Fall recht, meine irrationalen Gedanken sind nur so stark, weil die blauen Flecken so geschwollen sind, richtige Beulen weswegen ich Angst habe das es doch offen ist. Aber wie gesagt meine Hose hat nicht mal ein Loch und sie hat ja nicht gebissen sondern in die Luft geschnappt und da kam mein Bein dazwischen.

Ein Katzenbiss ist auch viel gefährlicher als eien Hudebiss

06.05.2015 18:52 • #7


Wenn deine Impfung erst zwei Jahre her ist, dann hast vor Tetanus absolut gar nichts zu befürchten!

Meine Impfung war über 10 Jahre her und ich hatte mich im Garten verletzt... war sogar bei mir überhaupt kein Problem. Eine Spritze und nix passiert.

06.05.2015 21:12 • #8


Icefalki
Entwarnung Liebe Mrs. Angst. Bisse bei durchtrennen der Haut beinhalten ein hohes infektionsrisiko, die der Katzen sind enorm.

Dein Tetanusschutz ist ausreichend. Also noch mal gut gegangen. Was hast du nur für ein freches Hundi.

06.05.2015 21:47 • #9


MrsAngst
Danke für eure lieben Worte. Mittlerweile sind die blauen Flecken in allen Farben zu betrachten und ich bin beruhigter, es sind blaue Flecken aber es ist nichts offen, genauso ist die Hose noch ganz.
Man sieht sogar mittlerweile welche Zähne das waren, die Fangzähne oben und unten, das war wohl einfach wirklich eingequetscht und es hat ja gar nicht geblutet weswegen ich ruhiger bin.

Allerdings bin ich fix und fertig, dass mein Hund mich erwischt hat, es war sicher keine Absicht, allerdings bricht es mir das Herz den ich merke das mein Vertrauen zu ihr brökelt. Heute habe ich noch einen Hundetrainer angeschrieben, diese Leinenaggression muss weg, wenn sie sich so wenig in Griff hat und ich ihr nicht helfen kann dann muss uns eben ein Trainer helfen.

06.05.2015 23:00 • #10


Icefalki
Wenn Sie an der Leine Schwierigkeiten macht, und sonst nicht, könnte es damit zu tun haben, dass sie aus irgendeinem Grund dich schützen will.

Aber das könnt ihr hervorragend therapieren.

06.05.2015 23:06 • #11


Carcass
Der Tetanusschutz ist ja genau für so einen Biss geeignet, eine Auffrischung sollte alle 10 Jahre erfolgen. Impfbuch zücken und nachschauen. Infektionen kann man trotz allem bekommen, wenn man die Wunden nicht adäquat versorgt , trotz Impfung. Menschenbisse sind viel gefährlicher und an Tollwut erkrankt in Deutschland auch keiner mehr. Apropos, gute Idee, muss man mein Impfbuch wieder zücken ob ich was zum nachimpfen habe!

07.05.2015 05:41 • #12


MrsAngst
Icefalki naja ich denke das ist viel mehr die Leine, da man den Hund in einer unnatürliche Kommunikation mit einem Artgenossen zwingt. So Böse ist sie auch ohne Leine, mittlerweile früher war das nicht so.
Ich hab schon jemand gutes zur Hand die mir hoffentlich bald hilft.

07.05.2015 15:34 • #13


Icefalki
Ältere Weiber sagen auch mal deutlich ihre Meinung.

07.05.2015 15:42 • #14


MrsAngst
Haha, ja das stimmt aber SO alt ist sie noch gar nicht, dass sie die Jungspunde mit ihrem Krückstück verprügeln kann

Ich war heute doch noch beim Arzt, weil das so dick geworden ist, er hatte auch keine bedenken da ja wie ihr schon sagtet, keine offene Wunde vorhanden ist. Er hat mir eine Salbe gegen den blauen Fleck gegeben, weil er meinte, dass der Fleck recht tief ist und wenn das Fettgewebe verletzt ist könnte sich ein Abszess bilden.
Naja aber solange es kein Tetanus oder eine Infektion ist, habe ich da keine bedenken.

07.05.2015 16:58 • #15


MrsAngst
So ich habe eine neue Angst und ich glaube ich drehe durch. Ich habe ja eine Salbe gegen den blauen Fleck und was mache ich? Ich lese die Packungsbeilage in dieser steht bei den Nebenwirkungen NICHT BEKANNT, dass diese Salbe auch bei Thrombosen verwendet wird und das der Wirkstoff in Verdacht steht es vielleicht schlimmer zu machen, dass ist allerdings nicht bewiesen man solle aber auf die Thrombose Symptome achten.

Heißt das nun konkret, es gibt keinen bekannten Vorfall das dieser Wirkstoff Thrombose auslösen könnte, weil man das nicht beweisen kann weil aber man munkelt das dort ein zusammenhang besteht oder das es ein wirkliches Risiko gibt?
Jetzt bin ich wieder fertig und ängstlich... ich versteh das iwie nicht so ganz!

Der Wirkstoff heißt Herpin oder so, falls jemand also keine Angst hat und sich traut mir das zu übersetzen...

07.05.2015 19:59 • #16


Der Wirkstoff heißt Heparin.

Nicht bekannt dass der Wirkstoff nicht bekannt ist diese Nebenwirkung zu verursachen. Alternativ bedeutet es, dass es KEINE Nebenwirkung macht.
Heparin als Salbe oder Gel wird eingesetzt um Blutergüsse schneller aufzulösen . Allerdings bin ich der festen Überzeugung dass egal ob mit oder ohne Heparingel es gleich lange dauert ist aber gut für die Psyche wenn man was tut sprich eine Medizin bekommt und schmieren kann.

07.05.2015 20:20 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Also, ich nehme mal an, der Wirkstoff heißt nicht Herpin, sondern Heparin.

Heparin hat als seltene Nebenwirkung (1 von 1.000 bis 1 von 10.000 Patienten betroffen) die so genannte Sekundäre Thrombozytopenie bzw. Heparin-induzierte Thrombozytopenie.

Gleich vorneweg: Diese Nebenwirkung kann nur auftreten, wenn das Mittel innerlich als Injektionslösung verwendet wird. NICHT bei äußerlicher Verwendung als Salbe!

In Deinem Fall besteht also kein Grund zur Sorge.



** Achtung, es folgt eine Krankheitsbeschreibung **


Die Heparin-induzierte Thrombozytopenie gliedert sich in zwei Typen, I und II. Typ I ist ohne Krankheitswert und bedarf keiner Therapie. Dabei fällt die Anzahl der Blutplättchen am Anfang der Behandlung unter einen bestimmten Wert, bleibt jedoch über einem kritischen Wert.

Bei Typ II kann es in wiederum seltenen Fällen dazu kommen, dass sich Antikörper gegen durch Heparin veränderte Blutblättchen bilden, was dann zur Bildung von Thrombosen führen kann.

07.05.2015 20:24 • x 2 #18


MrsAngst
Genau so hies das! Hatte es gerade nicht bei mir, deswegen wusste ich es nicht genau.
Ja ich habe da was von Injektionen gelesen, aber dieses Ärztedeutsch versteht doch kein Mensch
Das heißt die Salbe kann nichts Auslösen? Gar nichts? Und die schreiben es nur rein, weil man das bei dem Wirkstoff bei Injektionen weiß und man das angeben muss? Das ist in der Packungsbeilage so undeutlich ausgedrückt.

nicowersonst also der Arzt meinte es hilft schon, da es den Bluterguss schneller abtranspotieren soll und dadurch verschwindet er schneller, ob es hilft keine Ahnung aber ich dachte mir einen Versuch ist es wert.

07.05.2015 20:29 • #19


Die Salbe kann auch Nebenwirkungen haben. Aber eben nicht diese. Allgemein erscheinen die bei der Salbe beschriebenen Nebenwirkungen als recht harmlos.

** Achtung, Beschreibung von Symptomen **




Die Nebenwirkungen, die sich bei der Salbe finden lassen, sind: sehr selten: allergische Hautreaktionen und Juckreiz. Bei Vorerkrankung Polycythämia Vera Ausschlag und entzündliche Reaktionen.

07.05.2015 20:40 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel