Pfeil rechts

Hallo !
Seit einer Woche habe ich Schmerzen in der linken Schulter und Schmerzen in der linken Kopfseite und ein leichtes Taubheitsgefühl in der linken Kopfhälfte. Zudem eine unerklärliche Unruhe und immer wieder Panik, Panik, Panik. Zudem ein Gefühl, als wäre ich nicht ganz da.
Und zwischendurch habe ich solche seltsamen Tiefs in denen ich denke, ich kann nicht mehr, ich schaffe nichts, ich will nicht mehr etc... Ich schlafe schlecht und fühl mich total gerädert.

Da ich schon lange an Angst und Panik leide, kenne ich das eigentlich, aber diesmal ist es irgendwie anders.

Es ist, als würde ich die Panik selbst NICHT auslösen. Als würde der Schmerz in Schultern, Nacken und Kopf irgendeinen Angstmechanismus auslösen . So ganz mechanisch. Außerdem hatte ich jetzt auch erstmals Nachts Panikattacken, ohne dafür Gründe oder Auslöser nennen zu können. Die Panikattacken ansich sind auch anders. Ohne Gummiknie und Herzrasen, dafür ein seltsames Kribbeln und Ohnmachtsgefühle.
Schon sehr seltsam nach über 10 Jahren anders verlaufender Angst.

Die Schmerzen hatte ich vor fast 3 Monaten schon einmal, (dabei aber meinen normalen Angstverlauf ) und es wurde u.a das Herz abgeklärt. Alles ok. Bekam dann Reizstrom- der nicht half und hab mir dann auf eigene Faust mit Mass. geholfen. Dann hatte ich jetzt so ca 2 Monate Ruhe.
Seit Montag plötzlich wieder Schmerzen und mit ihnen diese komische Panik und Unruhe. Sie äußert sich in einem Kribbeln im Hals, das sich bis in den Kopf hochzieht. So, als würde man furchtbar verliebt oder aufgeregt sein. Und dieses Gefühl löst dann die Panik in mir aus.
Ich komm gar nicht mehr raus aus der Panik, weil dieses Kribbeln immer wiederkommt.
Mein Gedanke ist, dass da vielleicht ein Nerv gereizt sein könnte und dieses Kibbeln auslöst. ( und damit die Panik )
Sicher ist, dass irgendetwas in der Schulter und dem Nacken diese Reizung auslöst ( schätze mal, starke Verpannungen )
Bei einem Orthopäden war ich am Donnerstag. Der hat 5 Wirbel wieder eingerenkt. Danach hatte ich mehr Schmerzen, ( am ganzen Kopf und Nacken ) die aber wieder zurückgegangen sind, und nun ist alles wieder wie vorher. Linke Schulter und Kopfseite.
Heute Morgen habe ich Ibuprofen genommen, weil ich dachte, das ganze entspannt sich vielleicht, aber es ist wie vorher. Ich werde gleich noch eine nehmen, aber ich weiß nicht, was ich machen soll.

Ich kann mir einfach nicht erklären, woher diese komische Kribbel-Panik kommt und dieses Nur halb da sein Gefühl.
Soll ich morgen noch mal zum Orthopäden oder es einfach aushalten ?

Kennt jemand sowas ?

Kann das Fibromyalgie sein ? Diese soll ja mit depressiven Verstimmungen einhergehen ?
Leider sind mein Hausarzt und mein Therapeut zur Zeit im Urlaub, so dass ich keine vertraute Person fragen kann.

Vielleicht kann mir jemand helfen .....

winterfee

13.07.2008 14:08 • 13.07.2008 #1


6 Antworten ↓


Hi Winterfee!

Was die Schmerzen in der Schulter, die Taubheit betrifft, kann ich dich - glaube ich - beruhigen. Auch bezüglich des Kribbelns, das sich in den Kopf hochzieht:

Zu Beginn meiner Herzphobie hatte ich all diese Dinge ebenfalls - teilweise sogar stärker als von dir geschildert - teilweise sogar mit Taubheitsgefühl oder Stichen im ganzen linken Arm.

Seit dem Beginn meiner Psychotherapie haben diese Dinge aufgehört. Sie wurden mir folgendermaßen erklärt:
Durch die Angst vor dem Herz (die bei vielen Leuten auch nur Unterschwellig mit der Angst einhergeht), projeziert man Symptome, die man eigentlich garnicht hat, auf sich selbst. Dadurch, daß man sich dann ständig in einer Erwartungshaltung befindet, und auch sehr intensiv auf die betroffenen Körperregionen (Schulter etc.) hört, nimmt man selbst kleinste Irritationen (die man unter normalen Umständen kaum bemerken würde) wie gravierende Anzeichen wahr.

Hinter den von dir beschriebenen Dingen steckt meiner Meinung nach nichts, was in irgendeiner Form gefährlich ist, zumal es bei Panik / Herzphobie sehr sehr verbreitet ist.

Auch das in den Kopf ausfsteigende Kribbeln ist nicht bedenklich. Das ist der Panikschub (das Explodieren der Angst), und kann so ziemlich alles vom Magen über die Brustgegend bis hin zum Kopf und den Augen (vollkommen ungefährlich) irritieren.

13.07.2008 14:20 • #2



Schmerzen Schulter, Gesicht und Panik

x 3


Seltsam daran ist, dass Panik bei mir sonst anders verläuft

13.07.2008 14:36 • #3


Für das genaue Gefühl bei Panik gibt es kein fixes Muster. Panikattacken können von Zeit zu Zeit sehr individuell ausfallen. Da kann auch oft Wetter / Kreislauf / was man gegessen hat mitspielen. Diverse Einflüsse können die genau Art der Panik beeinflussen.

13.07.2008 14:52 • #4


Hat jemand hier schonmal sowas gehabt ?

13.07.2008 15:51 • #5


ich habe so was ähnliches auch öfters aber mit zusätzlichem Druck auf einem Ohr war dann auch noch damit beim Zahnarzt der dann meinte es könnte bei mir auch vom Kiefer kommen da ich auf der einen Seite keinen Gegenbiss mehr habe durch Backenzähne die gezogen wurden .Habe dagegen diclofenac bekommen die ich in den Akutphasen nehmen soll.Es gehtdann meist etwas besser kommt aber trotzdem immer wieder.weiß ja nicht ob das bei dir auch in Frage kommen kann .Die Angst und Unruhe habe ich dann auch immer weil ich mich da dann auch immer massiv rein steiger.


LG.Tini

13.07.2008 21:51 • #6


Hallo Tini !
Ich denke nicht, dass der Kiefer in Frage kommt.
Der Schmerz zieht sich sehr eindeutig von der Schulter/ Nacken aus bis hinters Ohr und in die Wange, bzw. Stirn.
Ich hab ihn heute mit Ibuprofen lahmgelegt - und dann war auch die Panik fast weg. Jetzt lässt die Wirkung nach und der Schmerz sowie die Panik kommt wieder.

Liebe Grüße
winterfee

13.07.2008 21:54 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky