Pfeil rechts

ZZerRburRuSs
hallo ! ich habe hier von ganz vielen leuten gelesen das sie körperliche schmerzen haben und viele recht ratlos sind .
darum schreibe ich euch mal meine erfahrung damit und auch die lösung die ich für mich gefunden habe.
schmerzen im arm und in der brust ,kribeln im kopf ,zukken in den augenliedern , atemnot und und und ...! begleiten mich auch schon sehr lange und haben mir auch angst gemacht !
wärend meiner letzten therapie in einer tagesklinik habe ich nun ne wahnsinnig tolle sache kennengelernt und zwar Muskelrelaxation nach Jakobsen (keine ahnung ob das schleichwerbung ist?soll es nicht sein ,ich kenne nur diesen namen dafür)!
wärend der therapie lief das so ab das man sich in einem raum auf eine weiche unterlage legt und sich erstmal endspannt (nur keinen stress !!soweit es geht reicht erstmal ,totale ruhe ist da noch nicht das ziel).
wärend dessen wird das licht gedimmt und es läuft eine sehr ruhige musik .dann werden unter anleitung bestimmte körperteile wie arme, bauch, beine, nacken, po , gesicht ... erst angespannt und dann wieder endspannt und man wird dazu angehalten genau hinzufühlen was man spürt.
nachdem die übungen abgeschlossen sind folgt nochmal eine längere endspannungsphase zu leiser ruhiger musik.
danach wird sich dann langsam wieder aufgesetzt und das licht heller gemacht um wieder in gang zu kommen !
so das war der ablauf der eigentlichen übung .

das ergebniss : als es angefangen hat zu wirken habe ich das erste mal in meinem leben seit langer langer zeit wieder richtig luft bekommen hatte absolut keine schmerzen mehr im arm und brustbereich meine augenlieder haben nicht mehr gezuckt und und und !
es gibt dazu sehr gute cd`s inklusive musik und stimmlicher anleitung und weiterführend kann man es trainieren diese übungen im stehen gehen sitzen an jedem ort durchzuführen (was ja das eigentliche ziel sein! sollte ).

zugegeben es ist nicht leicht am anfang sich in eine gewisse ruhe zu bringen ,denn wenn man sich ruhig hinlegt spürt man ja seine anspannung und unruhe deutlich! aber nach 2-3-5 versuchen klappt es immer besser und so ist es mit der ganzen übung ! es wird von mal zu mal angenehmer und mit zunehmender übung verschwinden fast unmerklich die körperschmerzen .

so das sind meine erfahrungen mit meinem körper und seiner endspannung ! da hab ich 20 jahre drauf warten müssen bis mir mal jemand so einen angenehmen weg zeigt das mir nicht ständig alles weh tut und ich auch mal luft bekommen !
vielleicht hilft mein kleiner postl ja jemandem schneller keine schmerzen mehr zu haben ! das wär doch fein !

ach ja noch wichtig ! wenn die schmerzen weg sind nicht mit den übungen aufhören dann kommen sie nämlich zurückgeschlichen !
das muss in den tag einfliessen 10 min zeit am tag um keine schmerzen zu haben sind verdammt wenig aufwand find ich !

29.07.2007 00:23 • 29.08.2007 #1


21 Antworten ↓


ZZerRburRuSs
da bin ich nochmal . KuckKuck !
also gelesen haben es ja schon mehrere ,es wäre fein wenn ihr mal was dazu schreiben würdet .
kennt das jemand?hat jemand lust das zu probieren?oder einfach nur nen gedanken dazu !
würd mich freuen !

30.07.2007 10:25 • #2



Schmerzen durch angst ?evtl. eine hilfe!

x 3


ZZerRburRuSs
ich schreib mir nochmal selbst
schau an schau an, wenn man oben auf dieser seite auf reizmagen klickt und dann weiter zum Stress klickt gibts auch den hinweis auf Jakobson ! iss also doch bekannt ! das freut mich aber .

01.08.2007 08:46 • #3


ich ahbe auch vor kurzem ducrh meien psychologin, die progressive Muskelentspannung (nennt man auch so ^^) erlernt. Mir hilft es einfach und schnell abzuspannen!

09.08.2007 22:12 • #4


wenn man sich drauf einlassen und tatsächlich abschalten kann, hilft diese entspannungsübung nach jakobson wirklich.
man darf nur nicht zu ungeduldig sein, und die ersten Übungen vielleicht unter beaufsichtigter anleitung machen, damit man auch versteht (sieht!), wie manche anweisungen gemeint sind. danach läßt es sich auch sehr gut zu hause durchführen.
ich hab das mal in einer kur (wg.hautkrankheit) kennengelernt. einige sind tatsächlich schon in der ersten stunde eingeschlafen. andere brauchten 3-5 sitzungen.
im nachhinein frage ich mich, warum mir bei meinen jetzigen problemen noch kein arzt od. therapeut diese entspannungstherapie angeboten bzw. vorgeschlagen hat...

09.08.2007 22:35 • #5


ZZerRburRuSs
ja habe es selbst erfahren und auch bei meinen mitpatienten gesehen .
es ist schwer sich so fallen zu lassen ,für manche sogar sehr!

aber der erfolg ist so wahnsinnig !

fang doch einfach selbst wieder damit an .
die cd kannste ja glaub ich sogar hier auf der seite kaufen .
ich bin schon länger recht stabil und endspanne trotzdem täglich.

10.08.2007 00:32 • #6


Hallo ZZ,

auf der neuen Seite von Doris Wolf gibt es dazu einen Link:



LG
Kiiwii

14.08.2007 14:14 • #7


ZZerRburRuSs
Danke Kiiwii

Ich habe diese Art der Endspannung ausgiebig wärend meiner Therapie erlernt und besitze auch eine Cd dazu !

hatte des hier herrein geschrieben falls es jemand noch nicht kennt und weil es mir so gut geholfen hatt und immernoch hilft !


Trotzdem vielen Dank
ZZ

14.08.2007 16:03 • #8


zunächt mal bin ich hier ganz frisch ... und bin des öfteren ins erstaunen geraten bei den beiträgen viele dinge kommen mir so bekannt vor. ich habe nun auch schon bald 10 jahre voller solcher attacken auf dem buckel mal geht es besser mal schlechter und hab nach erstmal jahrelangen rätseln und unzählige besuche beim arzt dann irgendwann von panickattacken gehört und einiges dazu gelesen um damit besser fertig zu werden. erst heute nacht ging es mir recht elend und so bin ich auf das forum hier gestossen. und war von dem beitrag hier sehr angetan ich würde gerne mehr über dieses entspannungsverfahren wissen . es scheint mir auf jeden fall lohnenswert mit so relativ einfachen mitteln wenigstens etwas beschwerde freier leben zu können .

lg von mir

21.08.2007 11:38 • #9


uppss hab mich ebend erstmal regestrieren lassen

21.08.2007 11:40 • #10


ZZerRburRuSs
hallö

surf mal hier über die seite ,irgendwo kann man sogar die cd und das buch dazu bestellen .
das ist aber auch sehr verbreitet also da wirst du glaub ich schnell fündig!
zur not GoGGeln

wenn du mit endspannung anfängst ,gib dir etwas zeit damit,man muss sich erst drauf einlassen können ,was ein kleines bischen übung braucht.

wenn du schon so lange damit zu tuhen hast solltest du auch darüber nachdenken eine therapie zu machen .

ich habe die endspannung wärend einer therapie erlernt und bin sooooooo dankbar dafür ! aber therapie ist das haupt .

alles gute für dich ZZ



da hab ich ne gefunden . den linken Link

21.08.2007 12:05 • #11


Hallo!

Ich habe zuhause eine CD: Körper, Geist, Seele
Musik zum Entspannen, Gelassenheit.

Diese CD war, glaube ich, einmal bei einer Zeitschrift dabei.

Ich habe mir die CD bis jetzt nicht angehört, ich denke, ich werde es heute mal tun. Vielleicht kann mir das ja gegen meine innere Unruhe helfen.

21.08.2007 13:27 • #12


Ich habe mir diese CD heute mal in Ruhe angehört. Zur Entspannung ist sie mit Sicherheit sehr gut geeignet.

Aber ich denke, wenn man wirklich traurig oder deprimiert ist wird einem diese CD nicht helfen.

21.08.2007 18:58 • #13


danke zerburus


ja ich konnte im netz und hier schon einiges zu dem thema finden .

selbst wenn ich schon so lange damit zu tun habe weigere ich mich strikt mich behandeln zu lassen ... mir wird schon angst und bange wenn ich nur an so was denke und wenn man sich einige berichte hier anschaut geht es selbst nach jahren auch nicht viel besser als vorher und die ausdauer habe ich nicht. begleitent dazu käme für mich auch nie eine medikation in frage weil ich mich nicht mal wage eine aspirin zu schlucken oder so etwas. das mah ulkig klingen ist aber die reine wahrheit. ich könnte mich nie mit einem mir völlig fremden menschen über so etwas unterhalten wenn ich ihm gegenüber sitze generell versuche ich in meinem umfeld diese probleme zu verheimlichen und schiebe meistens irgend eine ausrede vor warum ich z.b nicht mit komme wohin oder warum mir schlecht ist.

aber ich danke dir nochmals für deinen beitrag

und einen lieben gruß von mir sollste auch haben (=

21.08.2007 21:13 • #14


vergesse immer den login ... pardon

21.08.2007 21:14 • #15


ZZerRburRuSs
hallo olimpia

also ich kenne natürlich nicht die cd die du hast und weis demnach auch nicht wie sie funktioniert .
aber ich kenne die jacobson endspannung und die soll man ja nicht hören wenn es einem schlecht geht oder man traurig ist .
vielmehr soll man sich damit endspannen lernen !
also wirklich aktiv endspannen !
klingt komisch iss aber so .
man hört die cd und macht die dazu geschilderten übungen .
nicht wenn es dir schlecht geht oder mal so mal so ,sondern jeden tag 10 minuten (die zeit hat man) .
am anfang ,gebe ich zu ist das etwas schwer und auch sehr gewöhnungsbedürftig, aber es lohnt sich hinten raus in jedem falle !
es geht dabei mehr um das gesamtgefühl.aber wenn man es mal etwas besser beherrscht kann man es auch akkut anwenden .
nochmal ! man muss es schon etwas üben und es ersetzt auch keine therapie .aber es ist sehr sehr hilfreich.
mit hilfe meiner tanztherapeutin ,das hatte nichts mit tanzen zu tuhen , (das iss ihm wichtig lol), und der endspannungsmethode hab ich gelernt meine anspannung recht schnell in mir zu sammeln und durch atmen und bewegung auch sehr zügig durch die füsse in den boden abgleiten zu lassen .
das klingt selbst für mich noch komisch ,aber es hilft .
was will ich mehr?!

ZZ

21.08.2007 22:43 • #16


ZZerRburRuSs
holla Angsthäschen

da klingt mal nix komisch oder ulkig von dem was du schreibst!

medikamente habe ich auch immer strickt abgelehnt und auch nie welche genommen .
auch was normale medizin angeht bin ich wohl ein eher schwerer patient und kann deine abneigung sehr gut nachvollziehen.

auch deine ,derzeitige, einstellung dich nicht behandeln lassen zu wollen verstehe ich gut .
bei mir waren es ungefär die gleichen gründe wie bei dir und dazu kamen noch andere .

ich habe mich 20 jahre (warscheinlich länger) mit angst und panik durch mein leben geschleppt.mal gings besser mal gings schlechter.
auch therapien habe ich mehr als eine gemacht,es kommt wohl wirklich darauf an das man zum richtigen zeitpunkt die richtige therapie macht ?!?!?!?! ich weis es immer noch nicht genau.
aber ich habe eine gefunden die mir wahnsinnig gut geholfen hat und das ist schon einige zeit her .
vielleicht bin ich geheilt?!?! vielleicht kommt es irgendwann wieder ?!?! keine ahnung . das spielt für mich aber auch keine rolle .ich habe gelernt das ich möglichkeiten in mir trage wie ich meine situation wieder verbessern kann.
alleine hätte ich das nicht hinbekommen . nö nö.

warum schreibt er das ?

ich möchte dir sagen das es tatsächlich gute wege gibt die angst und panik zu normalisieren .
das ergebniss ist irre positiv!

rechne dir doch mal ganz cool aus wieviel energie du aufbringen musst es deinem umfeld zu verheimlichen ,dein ganzes vorgehen (leben) der angst anzupassen.nicht zu vergessen das ganze netz von gefühlen die durch vermeidung umgehung und so weiter endstehen.nicht die jahre vergessen ?!

und dann halt dagegen wieviel energie es braucht um über deinen schatten zu springen und es zu versuchen!?

das kannst und sollst natürlich alles nur du endscheiden .
ich will nur sagen das es auch positive er(geb)lebnisse geben kann .

ich wünsche dir natürlich alles gute und danke auch fein für deinen lieben gruss
ZZ

21.08.2007 23:16 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Guten Morgen ZZerRburRuSs (natürlich auch all den anderen )

Ich habe seit vielen Jahren erfahrungen mit Jacobsen, ich habe das als Krankengymnastik am Anfang für mein Weichteilrheuma bekommen und es so kennengelernt...später dann natürlich in der tagesklinik unter dem Aspekt Reiner Entspannung und natürlich auch in einer etwas anderen Art und Weise...

Und ich kann wirklich jedem nur empfehlen es zumindest mal eine Weile auszuprobieren denn es ist fantastisch...aber du hast schon recht, es ist anfänglich sehr schwer da rein zu kommen...ich gehöre auch zu denne wo es am Anfang eher Horror war bis zu diesen Entspannungsmoment zu gelangen und den dann auch erstmal auszuhalten...

Machst du es immer noch tagtäglich oder nur in bestimmten Situationen?

22.08.2007 06:47 • #18


ZZerRburRuSs
holla linchen

ja , ich machs täglich .
seid über einem jahr jetzt,immer die gleichen übungen .

in der tagesklinik hat man mir schon gesagt das muss nen status wie morgens Zähne putzen haben dann hilfts auch über lange zeit und ist viel leichter abzurufen.

da die tageszeit ja egal ist ,die sache nicht lange dauert ,es absolut angenehm ist und hilft wie irre ,kann mir da garnix in die quere kommen.

dieser teil der angstarbeit ist einfach zu leicht und zu angenehm um es nicht zu tuhen !

ZZ

22.08.2007 13:21 • #19


Hallo Zz,

also, die Entspannung nach Jacobsen kenne ich auch aus der Therapie und bin damit wesentlich besser klar gekommen als z.B. mit autogenem Trainig, weil man dabei ja etwas tut, also nicht nur völlig passiv daliegen und zuhören muss.

Ich wäre wohl auch an dieser CD interessiert.

Ich habe vor 2 Wochen mit Yoga angefangen und kann das auch nur empfehlen, weil ich dadurch, genau wie du, erfahren habe was es heisst mal wieder frei durchatmen zu können, bzw. in meinen Körper hinein zu horchen und auf Atmung und Herzschlag zu achten OHNE sich zu fürchten!
Und das nach 2 Wochen!

Ich denke mein Problem (und das von vielen) ist, das mein Körper mein Feind ist und das man sich vor seinen Reaktionen ängstigt.
(nix mit: dein Körper ist dein Haus und darin kennst du dich aus.... )

Und da kann ich Yoga UND Jacobsen wirklich wärmstens empfehlen

Ach ja: Mut und Geduld gehören natürlich, wie immer, dazu.

Liebe Grüsse
Lotte

22.08.2007 18:10 • #20



x 4


Pfeil rechts



Dr. Hans Morschitzky