tournesol88
Hallo ihr,

Vielleicht kann mich hier jemand beruhigen?
Ich habe heute mit meiner Thera die Möglichkeit angesprochen, dass ich evtl.eine leichte Hypomanie habe (nehme mir immer wieder zu viel vor und dann schaff ich nichts mehr und bin total unruhig und nervös). Da das seit acht Jahren schon so ist und ich in den Zeiten gefühlt mir immer zuvirl zumute, weil ich mich dann selbstbewusster fühle etc.
Wir sind uns einig, dass es definitiv nicht manisch ist, dafür bin ich viel zu selbstreflektiert und es ist viel zu schwach, ich gebe auch keine Unsummen von Geld aus etc.
Aber wir wollen uns mal angucken, ob es halt viel.einr leichte Hypomanie sein kann.
Nun bin ich irgendwie auf einmal total verängstigt, dass auf einmal meine ganze Persönlichkeit in Frage steht und das alles was ich bisher gemacht/ getan habe, falsch und unecht ist
Das macht mir gerade totale Beklemmungen und Angst. Obwohl es ja eigentlich nur darum gehen soll, einfach alles abzuklären und einen guten Weg für mich zu finden.

Was meint ihr?
Bin gerade soo verunsichert und voller Angst!

25.11.2014 20:32 • 25.11.2014 #1


2 Antworten ↓


MrsAngst
Erst mal bist du kein anderer Mensch nur weil eine eventuelle Diagnose im Raum steht.
Eine Krankheit macht doch dich nicht aus und du bist immernoch die selbe persönlichkeit, die Dinge die tu tust sind trotzdem echt und richtig, ich denke dich bringt eben diese Option dass du diese Krankheit haben könntest gerade nur etwas aus dem Konzept.

Genau, es geht darum einen guten Weg für dich zu finden. Eine leichte Hypomanie beeinflusst dich nicht so stark, das einzige in dem es dich beeinflussen könnte ist eben dass du dir zuviele Dinge vornimmst und nicht schaffst, wenn du das überhaupt hast. Vielleicht stellt sich raus das es nur ein Wesenzug von dir ist.

Selbst wenn du das hast, das ist keine Wesenverändernte, entfremdente Krankheit.

25.11.2014 22:14 • #2


tournesol88
Das Problem ist, dass diese Krankheit mich dann ja schon etwas ausmachen würde bzw.das was ich tue / getan habe. Der vermehrte Drang zu Aktivitäten, der Drang möglichst viele Kontakte/Freunde zu haben...das wären ja dann schon Sachrn, die man sehr überdenken müsste bzw.dann ganz anders gewertet werden würden und das macht mir gerade einfach Angst

25.11.2014 23:40 • #3





Dr. Reinhard Pichler