Pfeil rechts
1

hallo ihr lieben,

Ich hatte gestern mal wieder eine panikattacke vom allerfeinsten. Ich muß dazu sagen, das ich die attacken bekomme, wenn ich komische symptome habe.
Gestern bekamm ich ganz komisch luft, als wenn die lunge ein loch hat. Also die eingeatmete luft entweicht aus der lunge. Dann kam die panik mit allem was dazu gehört. War kurz davor den notarzt zu rufen.
Aber was seit dezember letzten jahres ganz schlimm ist, sind diese ekelhaften stiche im kopf. Immer wieder stiche, überall am kopf. Ich hatte im februar 2012 ein notfall ct vom kopf, weil ich starke kopfschmerzen hatte und man eine blutung vermutete. Aber es war nix zu sehen im ct. Das hat mich schon beruhigt. Vor 2 jahren wurde auch ein mrt gemacht. Das auch alles soweit ok.
Also kann man ja tumor oder aneurysma ausschließen, oder?
Auch habe ich oft schmerzen und stechen rund um die linke brust. Und es brennt im oberen brustkorb. Da kommt natürlich die angst ums herz oder ob es die lunge sein kann.( Ich bin leider raucher, und ja ich weiß dass es besser wär es zu lassen. Ich arbeite auch dran.) Aber auch da war ich vor 2 jahren 3 tage in einer herzklinik. Auch alles ok.
Aber die angst ist da. Und das nervt so sehr.
Ich bin in therapie, nehme keine medis. Warum kann ich nicht glauben, dass ich körperlich gesund bin, nach den unendlichen untersuchungen? Mein kopf sagt, du bist ok aber wenn die angst kommt dann ist dieses denken weggeblasen.
Können diese beschwerden wirklich psychisch sein??
Danke fürs lesen und antworten.
Einen schönen sonntag euch.
Gruß
Die nolleck

25.03.2012 10:29 • 25.04.2012 #1


8 Antworten ↓


hallo nolleck,

schade ,daß dir noch keiner geantwortet hat denn mich würde es auch interessieren wieso man nicht in seinen schädel bekommt ,daß man doch gesund ist!




l.g.urmel

25.03.2012 22:04 • #2



Schmerzen, links unter brust, kopfstechen.hilfe angst

x 3


hallo urmel,
Ja, finde ich auch schade. Hab gedacht, dass ich ein wenig anregung bekomme. Aber wahrscheinlich wird sowas hier zu oft gefragt. Keine ahnung.
Aber vielleich kann ja doch noch wer was dazu sagen. Würde mich sehr freuen.

26.03.2012 08:52 • #3


Hey,
ich kenne das problem auch, habe ständige brustkorbschmerzen.
habe zwei ekg, ein belastungs ekg und eine Ultraschall untersuchung vom hezen machen lassen, alles top in ordnung.
Aber genau wie du beschriebn hast: man weiß da ist alles ok, aber wenn die beklemmung oder die schmerzen wieder mal doller sind, dann denkt man sofort, oh das kann doch nicht der kopf sein oder ??
Wie geht es dir momentan?
LG

25.04.2012 12:44 • #4


@todo

Genau, du sagst es. Der kopf und der verstand....
Im moment gehts mir nicht besonders gut. Hatte wieder starke stiche in der brust, und dummerweise immer links.
Da ist der erste gedanke, das herz. Ich weiß noch nicht so richtig, wie ich das loswerde. Ich rede mir ein, dass es von verspannungen kommt.
Meine kopfstiche sind etwas besser geworden. Aber dafür kam jetzt was neues, stiche am körper, wie kleine nadelstiche. Ich werd noch bekoppt. Kaum haste dich mit einer sache „abgefunden” kommt was neues um die ecke. Und dann sind die gedanken wieder da, oh gott was ist das jetzt wieder, was könnte das sein, was schlimmes??
Wie gehts dir denn?

25.04.2012 13:50 • #5


Hey, ja bei mir war das mal so ähnlich... auf einmal kam zu den brustschmerzen schmerzen am hals an der linken seite, da dachte ich natürlich oh mein gott die halsschlagader:-)
komischerweise sind die schmerzen bald wieder verschwunden, aber der brustkorbschmerz ist eigentlich immer da.
Mir geht es mal so und mal so:-) heute hatte ich auf einmal wieder ganz doll panik mit schmerzen im Rücken und im Brustkorb links und dazu zog es im linken arm, hab dann blutdruck gemessen und der war bei 140/88 und ich habe mich dann natürlich noch mehr aufgeregt, als ich mich wieder beruhigt hatte war auch der blutdruck wieder bei 124/ 75
Ja aber mit den Verspannungen hast du schon recht... hast du mal auf der seite panickattacken.de bei Vegetatives Nervensystem und skelett nachgeschaut?
da steht das durch zb eine angststörung der körper permanet angespannt ist, durch diese Verspannungen im oberen Rücken kann es zu brustkorbscmerzen, Krämpen, schwindel etc kommen
HAt mich beruhigt das zu lesen, aber leider hilft es ja wie gesagt bei einer akuten Angst nix:-( irgendwie schaltet sich da wohl unser verstand aus:-)

25.04.2012 15:28 • x 1 #6


Hallo,

ich kenn das nur zu gut... Ich könnte auch ständig zum Doc rennen. Aber erst vor 2 Monaten wurde mir gesagt ich sei total gesund - alles perfekt!

Los gings bei mir mit den PA damals weil ich ständig Probleme mit der HWS/Kopfschmerzen hatte. Im MRT nichts zu sehen war und ich vor lauter Schmerzen ständig Novamin schlucken musste! Heute reagiere ich auf jedes Zeichen meines Körpers (die HWS Probleme sind immer noch da, auch nach 1 1/2 Jahren Krankengym.) Auch das Thema Rauchen ist bei mir so ne Sache - aber ich packs net so einfach Schluß zu machen!

Ich hoffe nur auf jeden Tag der ohne PA rum geht und ein Wunder!

Konnte dir zwar nicht wirklich helfen, aber vielleicht hilft es ja wenn du weißt du bist nicht allein damit 3

Herzlichst KeBi (seit fast ner Woche ohne PA - Laif hilft! =)

25.04.2012 16:16 • #7


bei mir fing es vor 2,5 jahren an, als ich plötzlich keine luft mehr bekam. Aus heiterem himmel. Als dieser anfall vorbei war, habe ich dr. Google befragt und natürlich nur die schlimmsten sachen gelesen. Vin da an ging es richtig los. Wurde immer schlimmer. Mit der zeit kamen die panikattacken, wenn ich irgendwelche symptome hatte. Die panikattacken hab ich im moment ganz gut im griff. Nur diese schmerzen machen mir immer wieder angst. Und mein zustand allgemein, der schwindel, das gefühl umzukippen, ...
Blutdruck messen ist auch so eine geschichte. Bin ich auch immer dran. Meistens dann wenn ich meine ich klapp ab. Aber blutdruck und puls sind immer ok. Ich hatte mir seiner zeit sogar, als meine angst vor lungenkrebs so schlimm war, ein oximeter gekauft, um meine sauerstoffsättigung zu messen. Wie dämlich, oder??
Das vegetative nervensystem habe ich mit meinem psychologen durchgeackert. Es ist auch alles plausibel. Aber wenn dann die schmerzen da sind,...

25.04.2012 18:11 • #8


Ich kenne auch ständige Schmerzen, mal hier mal da...dann die Symtpome wie Herzrasen oder Stechen....Auch Stiche im Kopf hatte ich schon...ZUm Glück ists im Moment bei mir so schlimm, dass ich den festen Entschluss gefasst habe, mit demRauchen aufzuhören....Zwei Tage ohne , bin zwar ziemlich nervös, aber die Panik ist schon besser geworden Auch habe ich endlich mal wieder warme Hände und Füße....Gerade, weil du so große Angst hast vor einer schlimmen Lungenkrankheit, solltest du irgend einen Weg finden, mit dem Rauchen aufzuhören...Wird ein harter Weg, aber du willst dich doch wieder gut fühlen , oder? ich hoffe auch, dass ich es diesmal packe...LG Darleen
PS....ist auch schon komisch ...extrem viele mit Panikattacken rauchen...da muss schon irgend ein Zusammenhang bestehen...

25.04.2012 18:20 • #9





Prof. Dr. Heuser-Collier