Pfeil rechts

Hallo zusammen
hatte heute NAchtdienst(bin Altenpflgerin) und machte mit meiner Kollegin den ersten Rundgang und ich höre nur wie meine Kollegin mich rief schnell komm mal und ich lief in das Bewohnerzimmer und sah einen Toten alten Mann nach vorn übergebeugt auf dem Stuhl................
Hm...ich weiß ist mein BEruf früher machte mir das auch nie was aus aber mittlerweile ist es ganz furchtbar für mich,konnte ihn kaum anschauen mußten ihn aber ins BEtt legen,hab ständig versucht mit der Decke das Gesicht zu verdekcen das ich das nicht immer im Kopf habe.
NAja später kam dann noch ne andere Kollegin die mir dann geholfen hatte alle Formalitäten und mit dem Arzt und den Toten noch herrichten alles zu machen.
ICh wäre nicht in der Lage gewesen.
JEtzt ging es mir die ganze Zeit über gut und seit dem gehts mir wieder schlecht.Denke die ganze Zeit ich kippe jetzt auch gleich um und bin tot.Nun der Mann war 93 Jahre besser kann man es sich für ihn nicht vorstellen.
Aber jetzt hab ich totale PAnik mir könnte das passieren....ich hab ständig dieses schei. BIld vor Augen.MEine Kollegin die war zwar am Anfang auch geschockt aber später ganz normal warumkann ich das nicht!
Er ist doch schlicßlich schon 93 JAhre.......wieso denk ich gleich mir könnte das auch passieren...ich krieg es aber nicht aus meinem Schädel...die Gedanken fressen einen echt auf!!

01.10.2008 14:39 • 01.10.2008 #1


13 Antworten ↓


was würde denn passieren wenn du jetzt wirklich tot umkippst?
Wie wäre das?

01.10.2008 14:44 • #2



Schlimmes auf der Arbeit erlebt

x 3


Hi,

Du fixierst Dih zu sehr auf die Sache. Es sterben leider auch junge Menschen. Du musst das alles mehr in einem Zusammenhang sehen, in einem Fluß und Dich von diesem konkreten Fall freimachen.

Die Gedanken wirst Du nicht alleine haben, wahrscheinlich auch Deine KollegInnen. Es ist nur die Perspektive, die einen selbst die Schlüsse daraus ziehen lässt.

Grüße

Janus

01.10.2008 14:48 • #3


hallo sisusu,

es tut mir leid was du sehen musstest... es gibt viele menschen die mit dem tod nicht so klarkommen und es ist auch mehr als verständlich..

der körper der hat einen sehr starken überlebensmechanismus.. so einfach stirbt es sich nicht..

die batterie n des körpers gehen eben mit dem alter auch irgendwann zu ende.. und ich will mir ehrlich gesat nicht vorstellen wies wäre wenns nich so wäre...

man kippt nicht einfach so aus heiterem himmel um wenn man gesund ist.. da muss schon etwas schwerwiegendes sich verstecken und da wir paniker uns ja gerne mal häufiger untersuchen lassen ( ) schließe ich das ma bei dir aus

01.10.2008 14:52 • #4


Genau sherlock, so einfach stirbt man ohne weiteres nicht.

01.10.2008 14:55 • #5


@ Artin

na dann wohl nix mehr!

01.10.2008 15:19 • #6


naja ...

Mein Sohn kam gerade nach Hause und hat mir auch was Tolles erzählt.

Ein Mitarbeiter der Firma, in der mein Sohn arbeitet, ist letzte Nacht mal eben einfach so gestorben. Gestern war er noch auf der Arbeit und heute ist er tot. 40 Jahre alt. Ich habe dort auch mal gearbeitet, also kannte ich den auch noch.
Er soll eine Knie OP gehabt haben vor Kurzem. Also denke ich mal er hatte eine Embolie im Herzen ... womit wir dann wieder bei meiner Angst vom Wochenende wären ... mir geht es dementsprechend auch nicht so gut im Moment und kann die Gedanken sisusu gerade nur zu gut nachvollziehen.
Mein Sohn ist auch betroffen ... man kennt sich halt ... aber ich mache mich schon wieder verrückt und horche in mich hinein - typisch Angsthase!

ach Mensch, sisusu! Ich hoffe, es geht Dir wieder besser! Es ist einfach eine Tatsache, dass wir alle irgendwann sterben müssen. Sich darüber Gedanken zu machen, macht einen ja auch ganz kirre! Also denken wir beide jetzt an was Schönes! Uns geht es gut und BASTA !!

01.10.2008 15:42 • #7


Hoffnung
das sind ja die schlimmsten Nachrichten sowas ist so schlimm....wenn ich sowas in meiner Umgebung höre dann wirds mir gleich eis und kalt und schwindelig und eine Angst und Panik steigt in meinem Körper.....schei. manchmal oder??

01.10.2008 17:44 • #8


nicht nur manchmal sisusu!

Es ist dieser permanente latenter ALarmzustand in dem wir uns befinden.. der so kräftezerrend ist

01.10.2008 17:47 • #9


stimmt, selbst wenn wir denken, dass wir doch eigentlich mal ganz entspannt sind, dann sind wir es doch in Wirklichkeit NIE !
Jede Sekunde lauern wir ... ob bewußt oder unterbewußt. Unser Stresspegel ist IMMER hoch irgendwie ...

01.10.2008 17:52 • #10


Wie gerne würde ich einfach einen Tag so umbekümmert mal erleben OHNE ständig und immer wieder an den Tod zu denken slebst im Traum werde ich damit verfolgt!!

01.10.2008 18:17 • #11


Das kenne ich ! Träume können so eklig sein. Ich träume oft, dass meinen Kindern was passiert oder von meinem ersten Ex (der war gewalttätig). Ich habe aber schon herausgefunden, dass wenn ich von dem träume, ist das eine Warnung, dass ich besonders aufpassen muß. Denn meistens steht danach dann eine wichtige Entscheidung an oder es verändert sich was in meinem Leben ... er symbolisiert Gefahr und Bedrohung! Was er ja auch in meinem Leben war ... ich habe ihn schon oft bestialisch ermordet mit ganz viel Blut und so und er ist immer wieder zum Leben erwacht - habe ihn seit gut 15 Jahren nicht mehr gesehen, aber er ist ganz lebhaft in meiner Erinnerung und er macht mir immer noch Angst!

01.10.2008 18:53 • #12


Aber ich frage uns alle mal wieso entfernen wir uns nicht von den Gedanken?
Ich habe mir angwöhnt allen Menschen die anfangen von irgendwelchen Krankheiten zu rede zu sagen LEUTE ICH WILL ES NICHT HÖREN SONST KRIEG ICH SOFORT SYMPTOME

die meisten respektieren das auch.

die einzigen die das nicht verstehen sind meine familie mein schwiegervater wundert sich wieso ich nicht arbeite obwohl ich es ihm schon 20 mal gesagt habe.

01.10.2008 18:59 • #13


weil selbst wenn wir es wollen klappt es nicht !! Das ist ja ein Krankheitsbild und manche Leute reden ja einfach so ohne groß nachzudenken oder denken sich halt nichts dabei, da sie gut damit umgehen können!

01.10.2008 19:15 • #14



x 4





Dr. Hans Morschitzky