Berti

Berti

377
19
9
Hallo
Denkt ihr das sich Schichtarbeit schlecht auf die Psyche auswirkt?
Bitte um eure Meinung!

25.04.2015 22:40 • 27.04.2015 #1


7 Antworten ↓


inna7

inna7


163
16
50
Ich weiß das Schichtarbeit schlecht für den Schlaf-Rhythmus ist. Habe selbst mal in Schichten gearbeitet und für empfindliche Menschen ist das auf lange Sicht nichts. Wir wissen alle, wie wichtig schlaf, vor allem guter schlaf für unseren Kopf und Körper ist. Da spielen aber noch viele andere Komponenten eine Rolle zum Beispiel Tageslicht, bekommst du genug Sonne wenn du früh oder Spätschicht hast? Wir sind nunmal für den Tag gemacht, nicht für die Nacht. Wenn es dir körperlich an die Substanz geht, wird es früher oder später auch mit deiner Psyche passieren.
Es gibt natürlich auch Menschen die 20 jahre lang im Schichtdienst arbeiten und denn es blendend geht.

25.04.2015 22:54 • #2


j_1411


55
7
9
Ich selbst habe keine Erfahrung mir Schichtarbeit. Aber meine beste Freundin arbeitet Schicht und sie hat teilweise harte Wechsel drin, wie einen tag spät, darauf den Tag früh und dann wieder spät und anschließend eine Schlafbereitschaft. Sie ist oft krank (Erkältung, Magen Darm infekte, usw.) und hat während solcher Wochen kaum soziale Kontakte. Das geht schon sehr an die Psyche, wenn du über ne Woche keinen einzigen Freund siehst und nix anderes wie deinen Arbeitsplatz und deine Wohnung, evtl nochmal einen Einkaufsladen.
Aber wie inna schon gesagt hat. Es gibt auch Menschen, die das 20 Jahre machen und denen es super geht. Kommt immer auf den Menschen selbst an würde ich sagen.

26.04.2015 10:32 • #3


Coffie


Hallo Berti
Ich habe 15 Jahre Schichtdienste gemacht. Wochenende, Feiertage...halt das volle Programm. Mein Arzt hat mir sehr nahe gelegt diesen unregelmäßigen Rhythmus zu beenden. Gerade wenn man schon eine psychische Erkrankung hat oder hatte ist es sehr wichtig einen geregelten Tagenablauf zu haben, dazu gehört natürlich auch eine regelmäßige Arbeitszeit.
Ich kann natürlich nur für mich sprechen. Bei Frühdiensten war ja alles paletti. Spätdienstwochen haben alles wieder durcheinander gehauen. Kein vernünftiges Mittagessen gekocht weil das zeitlich immer zu knapp war. Abends dann voll aufgedreht von der Arbeit heim, natürlich spät ins Bett rein und am nächsten Tag länger geschlafen. Ich konnte mich bei Spätdiensten nie verabreden, an den Wochenenden nix planen und Weihnachten oder anderen Feiertagen war ich auch nie da.
Alles in allem echt blöd. ich habe mir einen neuen Job gesucht, Montags bis Freitags...das ist genial.
Wenn ich es nicht zwingend machen müsste, tät ich es nicht machen.

LG Coffie

26.04.2015 11:22 • #4


Carcass

Carcass


10406
63
4174
Schichtdienst sorgt für Schlafstörungen , daraus resultieren massive körperliche Erkrankungen und die Psyche klatscht irgendwann nach hinten. Viele Jahre gemacht, nie wieder, sollen andere sich kaputt machen!

26.04.2015 11:23 • #5


MrsAngst

MrsAngst


3668
128
652
Kommt drauf an wann du die Schichten hast? Also ich hatte meine Schichten in einer Zeitspanne von 9 Uhr - 21 Uhr das hat meinen Schlafrythmus nicht SO durcheinander gebracht.

26.04.2015 11:30 • #6


lissy200073

lissy200073


33
1
2
Natürlich.
Ich mache seit 15 Jahren fast nur Nachtdienst. Bin im Moment in Behandlung wegen psychischen Problemen. Durch die Wintermonate und die Nachtschicht hatte ich kaum Licht abbekommen. Habe laut Blutkontrolle massivst Vitamin D3 Mangel. Nehme im Moment laut Hausarzt jetzt jede Woche 20 000 i.E. Vitamin D3. Ich mache jedoch die Nachtarbeit sehr gerne. Einfach in den Tag Wechseln wäre für mich ne schlechte Lösung

27.04.2015 07:14 • #7


Schluesselblume

Schluesselblume


6
1
Ich habe über 10 Jahre Schichtdienst gearbeitet und das hat mich über die Jahre richtig kaputt gemacht. Das habe ich zuerst gar nicht mitbekommen, aber mein Umfeld beschwerte sich zunehmend über meine schlechte Laune und auch darüber, dass ich immer gleich "hoch gehen" würde und ich würde doch recht vergesslich werden. Körperlich merkte ich selbst nur, dass ich öfter mal krank wurde und ich länger benötigte, um wieder gesund zu werden. Ich bin darauf hin mal zu meinem Hausarzt, habe ihm alles erklärt. Er hat mich dann komplett durchgecheckt und hat diverse Vitaminmängel festgestellt, Bluthochdruck und mein Zucker war auffällig, auch konnte er mir nachweisen, dass ich Aufmerksamsdefiziete hatte und selbst ich habe bis dahin festgestellt, dass ich doch recht reizbar bin.
Ich habe dann den Job gewechselt und es wurde von Monat zu Monat wieder besser. Heute bin ich wieder gesund und weiß, dass Schichtdienst wirklich nichts für mich ist.

27.04.2015 11:28 • #8



Dr. Reinhard Pichler


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag