Pfeil rechts

Hallo bitte nicht böse sein wenn ich mehrer treads eröffne aber so bekomme ich schneller antwort.

Ich würde gerne wissen ab wann ihr euch einen notarzt holt =? Ab welchen symptomen usw?

Was macht der dann mit euch ?

Lg und Danke

20.06.2008 21:14 • 22.06.2008 #1


20 Antworten ↓


Hey du,

was für Symptome hast du im Moment?

Gruss,
Alxis

20.06.2008 21:24 • #2



RUFT IHR DEN NOTARZT=?

x 3


Ich habe atemnot bzw druck in der lunge ich liege deswegen immer auf dem bauch , ich hab übelkeit würgereiz ohne ende,


naja dazu kommt das ich in den letzt 8 wochen 10 kg abgenommen habe und nix mehr esse vor lauter angst

20.06.2008 21:40 • #3


ruft ihr keinen notarzt =? Macht ihr das mit euch alleine aus=? Bitte um eure erfahrungen das ich mich etwas besser fühle DANKE

20.06.2008 22:49 • #4


hi fenjal,

hast du nichts, was du akut nehmen kannst um dich erstmal etwas zu beruhigen? sonst steht es dir ja jederzeit frei, den arzt zu rufen wenns dir schlecht geht! der wird dich dann vermutlich fragen, was passiert ist, bzw wies dir geht und dir dann vermutlich diazepam oder sowas geben.

20.06.2008 23:03 • #5


hi

hab noch nie den notarzt gerufen weil ich angst hab die nehmen mich mit hab angst vor krankenhäusern

Hilft ablenkung nicht? Lesen? Musik hören?

21.06.2008 00:04 • #6


TheSaint
dir is aber schon der unterschied zwischen NOTARZT (der mit blaulicht) und dem ärztlichen NOTDIENST bekannt, oder? den kennen nämlich viele nicht

den notarzt ruft man nicht einfach mal so... zumindest nicht, wenn ich weiß, dass meine symptome keine körperliche / organische ursache haben.

wurde deine "atemnot" schon mal untersucht

21.06.2008 00:41 • #7


bei uns beginnt die ärtliche bereitschafte erst ab samstags vorher iss immer notarzt..vor paar wochen wurde ein lungenfunktionstest gemacht das dauerte 3 min und ekg und kam wohlnix bei rum.

ich hab auch angst vor krankenhäuser ;/

21.06.2008 01:13 • #8


Ich glaube nicht dass der Notarzt da sehr viel helfen kann, vielleicht nur sehr kurzfristig. Bist Du in einer Therapie ? Seit wann hast Du die PA`s ? Da ich in der Sache mittlerweile ein "alter Hase" bin (seit ca. 3 Jahren dabei) sage ich mir selbst immer dass ich stärker als meine Angst bin und sie mir nichts anhaben kann, dass es nur ein unangenehmes Gefühl ist das wieder verschwindet. Wenn es zu stark wird und sich mir alles dreht, denke ich mir, "ok dann kippst du halt um, irgendjemand wird dich schon entdecken, so what", klingt doof hlift aber, weil die Angst dann keine Chance sieht sich weiter auszubreiten.

21.06.2008 01:29 • #9


Hallo fenjal28,

ich kenne das mit der Atemnot und der Übelkeit zu genüge.
Auch ich habe vor Jahren fast 10 Kilo abgenommen,weil mir ständig schlecht war und ich dachte,ich hätte ne unheilbare Krankheit.
Ich lebe aber immer noch,auch wenns sich das jetzt ein bisschen nach Galgenhumor anhört.
Die PA´s und die Angststörung hatten bei mir diese Symptome damals verursacht,neben vielen anderen noch, die im laufe der Zeit dazukamen.

Probier mal einfach ruhig durchzuatmen und dich abzulenken, wenn dich die Panik überfällt.
Ich weiß, das ist nicht immer leicht, aber versuch es.
Vor allem steiger dich nicht so sehr in die Angst rein, das macht es nur noch schlimmer.
Evtl.mache eine Therapie,hattest du schon mal eine?
Ich bin kein Arzt, ich kann dir nur sagen, wie ich mit den PA`s umgehen,ich hab sie schon fast 15 Jahre.
Und ich schaue,dass ich in dem Moment die Ruhe bewahre.

LG,

Alxis

21.06.2008 08:22 • #10


ich habe seit 15 jahren angst und panik attacken es begann mit 13 jahren , ich war NOCH NIE bei einem arzt deswegen bzw wurde mir nie die diagnose bestätigt an angst und panik zuleiden aber ich weiss das es das ist ! Hab ja schon etliche arzt und blut untersuchung usw hinter mir, hab erst vor kurzem meinem hausarzt am telefon erzählt das ich panikattacken habe und hab dann nur ne überweisung zum neuro bekommen, war abe noch nich da, hab auch noch nie panik mittelchen genommen oder sonst was , ich vegetiere jetzt seit 3 monate in meinem bett Lg

21.06.2008 12:21 • #11


Hallo,

der Tod kommt aber nicht grad mal so, und erst recht nicht bei ner PA.
Du bist doch gesund, laut den Untersuchungen.
Mach doch am Montag gleich nen Termin beim Neurologen.

Und geh dich ablenken, geh raus, an die Sonne!
Es ist so wunderschönes Wetter draussen, geh spazieren.
Kannst du jemand bitten, mitzugehen?
Ich weiss ja, in solchen Momenten ist man nicht gerne alleine.
Also, ruf jemand an, geh raus!

Liebe Grüsse,

Alxis

21.06.2008 13:32 • #12


leider geht mit mir niemand und keiner macht mir mut ! Hört sich jetzt zwar blöd an und mitleid will ich auch nich aber das kann ich vergessen lg

21.06.2008 14:30 • #13


Hallo fenjal,

wenn es richtig schlimm ist habe ich auch niemnden. Aber da muß man durch. Mit der Atemnot habe ich auch gehabt am Anfang wo das bei mir angefangen hat. Du mußt dich selber zwingen ruhig zu atmen das geht dann vorbei. Ich weis das hört sich blöd an aber anders kann man sich nicht helfen bzw. ich konnte es nicht. Bist du denn schon beim Arzt gewesen ? Es war einmal ein Arzt bei mir zu Hause das war ganz am Anfang, da ging es mir so dreckig ich dachte ich ersticke und bekomme gleichzeitig auch noch Herzprobleme. Mein Mann hat dann den Arzt gerufen bis der da war ist die Attacke bereits wieder vorbei und man fühlt sich ganz wohl bis die nächste kommt. Man hat nur weiter diese Angst das man Krank ist und eventuell jeden Moment stirbt. Aber ich lebe nach 4 Jahren immer noch. Bin auch in äztlicher Behandlung. Mein HA hat garnichts gemacht er hat mir nur immer Fluspi gespritzt. Die helfen nicht mehr. sein neuer Kollege hat mich zum Neuro geschickt und der möchte as ich eine Therapie mache. Ich kümmere mich bereits darum.

LG
Gaby

21.06.2008 14:53 • #14


ja kann mich eigentlich anschliessend an meine vorredner.
ich zum beispiel habe fussweg maximal 5-8 minuten zu unserem krankenhaus ich gehe dann erst hin wenn mein puls bei 140-160 und dann mein blutdruck hoch ist.
erst versuche ich es mit betablocker meisten übergebe ich mich aber dann und kann es nicht wirken.
das ist in den letzten 2 jahren 2 mal passiert die geben mir dann was und kann dann wieder nach hause. nur vor 6 wochen haben sie mich eine nacht dabehalten

21.06.2008 18:09 • #15


warum haben se dich denn da behalten??
lg

21.06.2008 18:12 • #16


die haben mich dabehalten um auszuschliessen das ich bei diesem hohenblutdruck und pulsschlack doch einen infarkt oder schlaganfall emboly bekommen, und durch meine vorerkrankung ich hatte vor 6 jahren lymphdrücenkrebs. sie waren sehr vorsichtig

21.06.2008 18:42 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

aber der blutdruck geht doch schnell wieder runter nach der panik oder nicht ? war er bei dir die ganze zeit hoch?

lg

21.06.2008 19:23 • #18


nein bei mir ging der nicht runter weil ich mich nicht entspannen konnte trotz medikament

22.06.2008 19:14 • #19


Nein notarzt würde ich nicht rufen, das wäre mir zu peinlich wenn der arzt dann nichts findet, die blamage gebe ich mir nicht.


lg sury

22.06.2008 21:37 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky