Pfeil rechts

Liebe Foren Mitglieder,

meine Vergangenheit und die negativen Erinnerungen lassen mich zu tiefst nicht los.
Das Gefühl das neue Panikattacken kommen wenn ich unter Streß rausgehe ist sehr in mich verfangen. Klar, jetzt haben mir dutzende Ärzte aller Fachrichtungen, od. Psychologische Psychotherapeuten nicht weiterhelfen können. Soll ich es zulassen mich aufm Abstellgleis zu stellen, da ich mir auch zurzeit keiner Heilung oder Linderung mehr vorstellen kann oder möchte. Gibts denn Menschen denen es ähnlich geht, da ich immer "doofer- bzw. fieserweise" nachdenke, dass ich unter allen Leidenden ein Sonderfall bin oder jemand, den man nicht zuordnen kann.
Ich stelle mir so vor, dass ich bei jeder Panikattacke sterben muss. Gibts denn Medikamente die das lindern? Ich frag mich gerad, da ich Neuroleptika (Solian,Seroquel,Abilify,Zyprexa..) Benzos, einige Antidepressiva schon eingenommen habe. Verhaltenstherapien haben nicht gefruchtet. Immer kam es wieder.
Gibts denn alternativmedizinisch, od. meinetwegen auch seriöses geistiges Heilen (habe da gutes von erfahren) was die Ängste unter die Arme greift ? Ich bin schon verzweifelt.
Ich will mein Leben wieder genießen können.

Ich hoffe, Euch gehts besser ... LG

06.10.2015 17:18 • 07.10.2015 #1


2 Antworten ↓


Icefalki
Du sprichst von kann und möchte. Abstellgleis kann oder Abstellgleis möchten?

Und warum bist du ein Sonderfall? Ich dachte auch, dass ich bei der PA sterben müsste. Und wie oft ist das schon geschehen? (War jetzt ein Spaß). Aber du lebst ja noch immer, wie ich auch.

Hast du jetzt nur Verhaltenstherapie gemacht? Das müsste dir doch ein wenig helfen. Und wie sieht es mit einer Tiefenpsychologischen Therapie aus?

Vor was hast du Angst?

07.10.2015 18:26 • #2


Moll3rich
Du bist auf jeden Fall kein Sonderfall.
Vielen geht es so wie dir, ich denke auch bei jeder PA, dass ich jeden Moment tot umfalle.
Das ich jeden Moment den plötzlichen Herztod erfahre aber ich lebe immernoch und hatte weiß Gott
wieviele Panikattacken.

Nicht jede Therapie hilft, ich hatte damals eine Tiefenpsychologische Therapie und danach war mir klar,
hätte ich mal lieber eine Verhaltenstherapie gemacht.

Da ist jeder Mensch anders.

07.10.2015 18:32 • #3




Dr. Reinhard Pichler