Pfeil rechts

Ich habe Anfang Juni Prüfungen in 4 umfangreichen Fächer, allein der Gedanke macht mich so nervös, dass ich solche Angst davor bekomme.

Kennt jmd. Tropfen oder Tabletten, die beruhigend wirken und die ich vor der Prüfung einnehmen kann?

Würde mich um Antwort freuen!


GVLG

02.03.2005 22:17 • 28.04.2005 #1


11 Antworten ↓


Hi,

ich habe recht gute Erfahrungen mit einer Melisse-Baldrian-Kombination gemacht. Nenn sich "SE Baldrian Melisse" und gibt es rezeptfrei in der Apotheke.

Die Dosierung mußt Du selbst herausfinden, aber mir reichen meist zwei von den Pillen ca eine halbe Stunde vor der Situation...........damit bin ich vor ein paar Jahren durch meine Motorradprüfung gekommen

GlG, T-Fee

02.03.2005 23:07 • #2



Nervös in Prüfungen - welche Tropen / Tabletten helfen?

x 3


Hallo Hilfe17, ich habe auch zeitweise unter Prüfungsangst gelitten. Spaziergang, kühler Kopf, alles gut und schön, soetwas muß Du lange üben. Manchmal habe ich mir eine Schülerklasse vorgestellt, denen ich laut sprechend die Lösungen und Hintergründe der möglichen Fragen erklärt habe. Dabei durften die Schüler auch Zwischenfragen stellen, die ich dann beantwortet habe, notfalls in Büchern nachgeschaut. Versuch Dir gute und schwierige Fragen zu stellen, (stellen lassen) oftmals wirst Du an einen Punkt kommen, wo Du nochmal nachschlagen mußt.
Einmal habe ich mir vom Arzt ein leichtes Beruhigungsmittel geben lassen,welches aber nicht müde oder gleichgültig macht. Aber, öfter genommen Suchtgefahr. Bei mir war es eine halbe Tablette eines leichten Benzodiazepam (Lorazepam 1,0)
Konnte ruhig und konzentriert die Arbeit schreiben.
Wenn Du das Aufgabenblatt hast, lies es erst in Ruhe durch, fang mit den einfachen Aufgaben an, dass gibt Dir dann Zuversicht.
Medikament nur als letzte Lösung. Alles Gute

02.03.2005 23:13 • #3


Ein schlechter Rat - alle Benzo`s weglassen bei partiellem und lokalisierbarem Angstverhalten (wenn Du es in also zuordbar in Prüfungsdingen z.B. immer und nur dann bekommst), da dies würde auf Valiumbasis geschehen (und abhängig machen kann, auf Dauer bei Erfolg und somit öfterer Einnahme ganz sicher sogar - ich weiß, wovon ich spreche, mußte danach 4 Jahre entziehen von einem Benzo...). Besser ist ein Betablocker, eingenommen vor der Prüfung - ca. 2 Stunden vorher (man kann bis 10 Mg gehen, aber es langte bei mir damals schon 2,5mg/ Tag). Vorteil: Der Blocker belegt die Betarezeptoren direkt am Herzen (nicht Hirn), somit kann das Adrenalin in der Anspannungsphase nicht andocken, Puls bleibt ruhig, konstant. Angst kommt nicht auf, oder baut sich sofort ab (Gefühl im Magen etc.), da kein Herzrasen etc eintritt. Für Deine Art Angst besser geeignet, da nach Abbau des Stoffes keine Rezeptoren im Hirn gebildet werden (bei Benzo´s geschieht dies, erste Stufe und Voraussetzung der Abhängigkeit).
Und heute ist das kein Ding mehr, Blocker verschreibt man heute nicht nur in Verbindung mit Blutsdrucksenkungsmitteln, sondern auch gerade Leuten wie Dir - aber ich würde unbedingt deswegen zum Kardiologen gehen, von ihm verschreiben lassen.
Bis Du Asthmatiker?
Dann wäre der Blocker nichts für Dich, Lunge hat auch Betarezeptoren...

Gruß, Anwer

07.03.2005 17:33 • #4


Danke für die Antwort, werde mir das zeug besorgen.

Hoffe es hilft wirklich; naja ein versuch wäre es mal wert



GVLG

07.03.2005 23:01 • #5


hi 17,

ich hab grad eine ganz furchtbare prüfung hinter mir, durch die ich schon einmal durchgefallen war, mündlich.
danach hat mir eine freundin von einem buch erzählt, dass sie gelesen hat, bevor sie sich auf ihre prüfung im april vorbereitet. hätte sie mir ruhig vorher sagen können...
es heißt: keine angst vor der prüfungsangst. leider weiss ich den autor nicht mehr. aber ich werde es mir besorgen und dann hier reinschreiben. sie war jedenfalls begeistert. darin werden verschiedene typische prüfungsangstfälle beschrieben. ist bestimmt auch ein bischen lustig, was andere noch für paranoia schieben wegen so ner schei. prüfung. viele stellen sich die prüfer als übermenschen vor, die über deine persönlichkeit entscheiden. (incl. ich, aber ich arbeite daran)

dann noch ein tipp, den mir mein therapeut 3 wochen vor meiner prüfung gab (ich hab mal wieder viel zu spät angefangen): du mußt jetzt schon wissen, ob du bestehst oder nicht. wenn die antwort ja ist, also du willst und wirst bestehen, mußt du alles dafür tun. auf keinen fall zu spät anfangen. das ist das schlimmste!! ich weiss nicht, in welchen fachgebieten du geprüft wirst. sind es fächer, die du haßt? oder gibt es einzelthemen, die ganz interessant sind? du hast noch so viel zeit... erkundige dich nach schwerpunktthemen. wenn du die möglichkeit hast, frage leute, die diese prüfung schon hinter sich haben aus, was sie gefragt wurden. besorg dir die gesamte literatur zu den schwerpunktthemen. dann kannst du ganz nach und nach alles durchblättern. lass dir nicht den spass versauen an den themen, die dich interessieren.
falls du ein gebiet hasst, bei mir hilft es manchmal, wenn ich mich bei jemandem richtig darüber auslasse, warum und vor allem was an dem thema schei. ist.musst du natürlich vorher mit viel hass nachgelesen haben, worum es geht. dann hab ich´s mir erstens schon mal ein bischen gemerkt und zweitens bin meinen frust los.

dann noch eine sache, die mir nicht bewusst war. mir hat jemand gesagt, dass in prüfungen, besonders in mündlichen, nicht nur das wissen oder auswendig gelernte geprüft wird, sondern vor allem auch die fähigkeit, mit druck und stress klar zu kommen. es sind also lebensprüfungen. davon gibt es ja ganz viele kleine fiese und eben auch große fiese.

ich wünsch dir jedenfalls ganz viel spass beim lernen (ist ernst gemeint) und sag nicht so vielen leuten, wann genau deine prüfung ist, das verringert den druck. am besten nur ein oder zwei.
vielleicht kannst du ja kurz vor der prüfung sagen: Hurra! endlich mal jemand, bei dem ich mein ganzes wissen rauslassen kann. mal sehen, was der prüfer so weiss.

dann gibt es ja 2 verbreitete meinungen, was in prüfungen zählt. also speziell in mündlichen. die einen sagen, wer viel weiss, kann nicht durchfallen; die andern: wer gut auftritt, kann nicht durchfallen. ich glaube, das zweite stimmt. du musst bestimmt nicht locker wirken, aber mindestens so gut schauspielern können, dass man dir abnimmt, du glaubst an deinen erfolg. das geht am besten, wenn du gut gelernt hast.

PS: ich bin durch meine erste prüfung gefallen, weil ich nicht sagen konnte, für welches thema ich mich besonders interessiere. hab gesagt: eigentlich nix besonderes. tu diesen fehler nicht! bitte!

also lieben gruss
von tropfen

09.03.2005 23:28 • #6


Hallo Tropfen!
Vielen lieben Danke für deinen Beitrag, habe ihn mit Interesse gelesen!!
Ja, ich weiß ich muss positiv denken und nicht von vorne rein sagen, ich kann es nicht, ich werde es nicht schaffen!
Es gibt höchstes ein Fach in der Prüfung, das mir realtiv Spaß macht und das ich auch gut behalten kann, doch da gibt es halt dann noch 3andere. Die größte Angst besteht bei Mathematik, allein der Gedanke bringt mich schon zum zittern.
Die Prüfung ist leider jedes jahr anderes, so kann ich mir also keine Prüfung von dem Vorjahr holen (ausserdem bekommen sie ja noch nicht einmal die Prüfung zurück).
Habe auch gesagt bekommen, das viel Zeug dran kommt, das im Unterricht nicht durchgenommen worde, dass ist natürlich meine größte Angst!!
Die Prüfung schreibe ich schon in 3Monaten und ich habe fast keine Zeit um zu lernen, das wir ja so noch einige Klausuren schreiben und so komme ich nie zum lernen für die Prüfung!
Es ist echt schwierig.
Ich hoffe echt, dass alles gut läuft... bin leider kein Optimist!

Liebe Grüße
Hilfe17

10.03.2005 21:03 • #7


Hast Du eigentlich schonmal was über die Bachblüten gehört?? Na ja, wenn nicht, ist auch nicht schlimm....


Da gibt es diese Rescue-Tropfen(auch Notfalltropfen genannt) Die gibt es in Apotheken; schon zusammengemischt(Kombination von 5 verschiedenen Bachblüten). Du musst aber von vornereien wissen, ob die Apotheke, zu der Du hingehst, auch diese Tropfen im Programm hat, nicht dass Du umsonst hingehst, ruf einfach an. Die geben Dir darüber Auskunft.

Kommen wir mal zu den Tropfen.....

Anwendungssituationen:

[*]Sportunfall, Autounfall, Prellungen
[*]vor und nach einer OP
[*]nach einem Familienstreit
[*]vor einer Abschiedssituation
[*]vor einem Bewerbungsgespräch
[*]vor Prüfungen
[*]vor Zahnarztbesuchen
[*]und und und...........

Wie wirken die Tropfen:[/COLOR]

Rescue hilft, die durch eine seelische Notsituation erlitte Erschütterung des Energiefeldes schnell zu harmonisieren, so dass sich das ganze energetische System wieder stabilisiern kann. Dabei wirken die Konzentrate aus denen sich die
Notfalltropfen zusammensetzen, wie folgt:

[*]Star of Bethlehem -- gegen Schock und Betäubung
[*]Rock Rose -- gegen Panik und extreme Angstgefühle
[*]Impatiens -- gegen Stress und Anspannung
[*]Cherry Plum -- gegen die Angst, die Kontrolle zu verlieren
[*]Clematis -- gegen die Tendenz "abzutreten", drohende Bewusstlosigkeit

EINNAHME:

Die Dosierung und ie Dauer der Einnahme richten sich individuell nach den Erfordernissen der jeweiligen Situation.

Die Tropfen sind aber nicht für die Dauereinnahme gedacht, wie ja auch der Name sagt. Dafür gibt es die anderen 38 Tropfen(siehe auch im Internet).
In akuten Situationen gibt man 4 Tropfen des Konzentrates in ein Glas Wasser, Saft, Tee, B. usw....., das man langsam schluckweise trinkt, bis der Zustand abklingt. Aber wichtig dabei ist, dass Du die Tropfen nicht bei Dir trägst, denn so verlieren sie ihre Wirkung, klingt lustig, ist aber so. Kannst Dich ja nochmals vorsichtshalber in der Apotheke informieren lassen.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig dabei helfen....mir haben die Tropfen viel geholfen vor Prüfungen, ich habe sogar alle bestanden,obwohl ich fürchterlich unter sozialer Angststörung und unter anderen Problemen leide

!Aber nicht denken, dass "Rescue" ein Zaubermittel ist, das Dich vor sämtlichen schweren Situationen des Lebens schützt!DEnnn dafür sind sie nicht gedacht. ERfahrungen muss man ja sammeln, um wachsen zu können. Diese Tropfen sollen Dich dabei nur unterstützen.

p.s. Du kannst auch mit Rescuetropfen andere Konzentrate mischen lassen, z.B.
Rescue mit Larch= gegen mangelndes Selbstwertgefühl oder
Rescue mit White Chestnut=gegen Gedankenzudrang und und.....
Viel Glück noch

eni-candy

03.04.2005 00:29 • #8


und eins wollte ich noch hintzufügen:

ich habe in meiner Ausbildung 2 Jahre wegen Krankheit(Du weißt ja schon, warum)gefehlt und durfte eigentlich nicht in die Prüfung, weil man mir glatt ins Gesicht gesagt hat, Du schaffst es ehe nicht....man hat mir angeboten, dass ich wieder von vorn anfange, also 3 Jahre nochmal und das mit 27(wegen Ansgtzustände sowieso soviele Jahre verloren)....keine Chance, nicht nochmal. Ich daraufhin meinte, dass ich entweder an der Prüfung teilnehme oder ganz aufhöre.
Also gaben sie mir doch diese eine Chance und die war meine Letzte

dummerweise hatte ich auch nur einen eizigen Tag zum Lernen gehabt, weil ich doch unschlüssig war, ob ich aufhöre oder weitermache. Obwohl ich nichts, aber auch gar nichts gewusst hab, vor allem in Rechnungswesen, wie bei Dir in Mathe

Ein Glück, dass ich mir ein Prüfungsbuch für meine Ausbildung besorgt hatte. Ich habe am Tag davor oft von diesen Tropfen genommen und gelesen, davon genommen und geübt, genommen und gebetet, davon genommen und weiter geübt, ...bis morgens.Und eine Stunde Schlaf mit Unruhe. Dann war ich wach...

Die Prüfung wartete auf mich. Siehe da... erste Prüfung geschafft, ich alchte vor Freude, weil ich nicht damit gerechnet hätte, aber ich musste eine 2. Prüfung noch machen, weil ich wenig Punkte in der Schriftlichen hatte.

Du wirst es mir nicht glauben, Die IHK -Leute waren nicht auf die 2. Prüfung vorbereitet, weil sie auch das Gefühl hatten, ich pack die 1. ehe nicht. Ich musste dort lange warten, bis sie einen Prüfungsbogen erstellt haben...

DUUUU, es kann sein, dass ich mir das eingebildet hab, dass die Tropfen mir geholfen haben, aber wichtig ist, dass ich das Gefühl hatte, das die gewirkt haben. Und ich hatte ein angenehmes Gefühl, dass ich gegen meine Angst was gemacht habe und nicht hilfslos da stand. Vielleicht hat mich dieser Gedanke nur weitergebracht....

Ich wünsch Dir auch viel Mut
Ich hoffe, ich konnte Dich ermutigen
Denk daran, dass auch DU es packen kannst
eni-candy

03.04.2005 00:53 • #9


Hallo.
Vielen vielen Dank für deine Tips. ich werde sie auch befolgen.
Schön, dass sie dir geholfen haben, freut mich echt für dich, jeder weiß ja wie schlimm sowas sein kann.
Werde mir die Tropen in der Woche kaufen gehen und sie schon in einer "schlimmer Situation" mal "vortesten".
Ich hoffe echt, das die Tropfen helfen, allein der Gedanke an die Prüfung lässt mein Herz schon auf 200 rasen
Der Geadnke durch zufallen, obwohl man gelernt hat, aber nur wegen dieser Aufregeung es nicht zu packen, bringt mich echt zum zittern.

Wenn die Prüfung vorbei ist, werde ich dir sagen, wie gut deine Tropfen geholfen haben, oder auch nicht

Vielen dank nochmal.
Liebe Grüße
Hilfe17

04.04.2005 11:41 • #10


ich warte auf Deine positiven Antworten.
Hoffentlich klappt´s auch bei Dir
also Kopf hoch
liebe Grüße

16.04.2005 00:48 • #11


Hallo! Schon mal was von progressiver Muskelentspannung gehört? Dadurch kannst du in einer Prüfungssituation wieder runter kommen!

Bei der techniker Krankenkasse gibt es kostelose Cds darüber!

ruhige Musik über Kopfhörer direkt vor der Prüfung ist auch gut.

Es gibt noch eine Menge kleiner Tricks, die in der Summe echt helfen!Interesse, ist allerdings kein Arzneimittel, handelt sich nur um Methoden zur Lernvorbereitung!

28.04.2005 15:04 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky