Pfeil rechts

15.11.2007 17:37 • 16.02.2018 #1


23 Antworten ↓


hey maja.
leide auch schon seit ein paar jahren an schwindel. aber vorgestern wars zum 1. mal so wie bei dir. ich hatte ne PA und mir war schwindelig. kurz darauf wurds schwarz vor meine augen und ich bin hingefallen. war aber nur ganz kurz. danach hatt ich auch das gefühl das ich ohnmächtig werde. ist echt kein schönes gefühl! weiß auch nicht ob das schlimm ist
lg linni

15.11.2007 22:19 • #2



Plötzliches Ohnmachtsgefühl

x 3


Hallo Maja,
das Gefühl gleich in Ohnmacht zu fallen habe ich jeden Tag. Mein Therapeut meint das gehört mit zu einer Panikstörung!
Mein Blutdruck ist meist völlig normal aber ich habe ein Schwächegefühl, wackelige Beine, na ja und halt das Gefühl ich muß mich hinlegen da ich sonst umfallen würde. Heiß wird mir auch immer das ich am liebsten raus in die Kälte möchte. Was man dagegen machen kann habe ich leider auch noch nicht raus. Es ist immer wieder von Neuem bedrohlich auch wenn vielleicht keine körperliche Ursache vorhanden ist.
LG mela

16.11.2007 11:43 • #3


Bei mir kam das ja auch so plötzlich, das ich erstmal garnicht wußte was los war. Ich war ja mitten in einer Erzählung und habe garnicht an meine Angst gedacht.
Auf jeden Fall hat mich das sehr verunsichert.

16.11.2007 12:58 • #4


Jede Art von Kreislaufproblemen begünstigt eine PA. Schokierend, oder?

16.11.2007 18:19 • #5


habe das Gefühl auch schon mehrmals gehabt bin aber bis jetzt noch nie Ohnmächtig geworden ,hast du vielleicht trotz der geführten Unterhaltung vom Kopf her irgend welche anderen Gedanken gehabt die das ausgelöst haben. Habe bei mir dann schon festgestellt das ich irgend welche unbewussten Angstgedanken gehabt habe die dann den Schwindel und das furchtbare Gefühl einer Ohmacht nahe zu sein ausgelöst haben.


LG.Tini

16.11.2007 22:56 • #6


Hallo maja,

meine erste Ohnmachtserfahrung war ja auch im Auto. Mit meinem Kind drin!
Sie kam auch aus dem Nichts, ich konnt nix damit anfangen und vermutete sonstige Krankheiten dahinter. Bis ich dann festgestellt habe dass ich die Attacken immer nur tagsüber habe. Abends wenn ich weiß ich muss nicht mehr aus dem Haus, es passiert nix mehr, war ich völlig frei davon. Auch das Erwachen war immer total sorglos. Also gehe ich mal davon aus dass Du schon, unterschwellig, an irgendwas gedacht hast. Mittlerweile habe ich das Gefühl dass, wenn die Ablenkung fehlt, selbständig nach einem Grund für den Auslöser gesucht wird. So nach dem Bild - die Attacke sucht Nahrung .
Was ich dagegen machen kann suche ich auch noch. Ich habe nur festgestellt das, bei beginnender Attacke, eine völlige Ablenkung (z.Bspl. Sex *räusper*) absolut hilft. Durch diese Erkenntnis bin ich eigentlich erst wirklich sicher geworden dass es sich um PA´s handelt, denn eine Herzerkrankung heilt wohl auch der beste Sex nicht! Oder?

LG

metrum

17.11.2007 14:09 • #7


hi maja,

ohjaaaaaa das kenne ich nur zu gut
ist ein sch..... gefühl! allerdings bleibe ich dann in der situation und es wird von mal zu mal besser. sprich es sind nur noch einige sekunden und dann ist es wieder ok.

glg mimmi

17.11.2007 14:14 • #8


mimmi!

Blöde Frage: In welcher Situation bleibst Du? In der, wo sich die Attacke ankündigt, bzw. sie ausgelöst wird?(':roll:')

17.11.2007 14:36 • #9


Dass mit dem plötzlichen Ohnmachtsgefühl kenne ich leider auch bei meinen PA's Irgendwo länger Schlange stehen ist besonders schlimm. Wenn ich mich irgendwo hinsetzen kann, geht es ein wenig besser. Zwar nicht viel, aber ein bisschen.

Heute war ich zum Einkaufen in einem großen Supermarkt, dummerweise zur "Hauptverkehrszeit". Das Regal, zu dem ich musste, war natürlich gaaaaaanz am Ende des Marktes
Auf halbem Weg merkte ich auf einmal, wie mir immer schwindeliger wurde, ich Schweißausbrüche und kaum noch Luft bekam und mich ganz dringend hinlegen wollte. Ging im vollen Supermarkt aber schlecht
Ich hab dann mit jedem Ein- und Ausatmen meine Schritte gezählt und am Gummiband gezupft, das ich am Handgelenk trug, um durch die leichten Schmerzen negative Gedanken zu unterbrechen (hat mir mein Therapeut vorgeschlagen). Habs dann tatsächlich bis zum Regal geschafft

Der Rückweg war dann zwar noch etwas kritisch, weil wie gesagt soooo viele Menschen da waren und ich nicht so schnell zur Kasse kam und ja auch noch Angst vorm langen Schlangestehen hatte

Angeblich fällt man ja erst recht nicht um, wenn man Panik hat, da diese ja zur Flucht vorbereiten soll - aber manchmal glaube ich, ich bin die 1. Patienten, die diese These widerlegen wird...

Naja, für heute habe ich es jedenfalls geschafft

Allerdings gehöre ich dummerweise auch zu den Leuten, die den Ort meiden, an dem sie mal in Ohnmacht gefallen sind oder andere negative Erfahrungen gemacht hat

17.11.2007 23:50 • #10


Miss Sixty,

sollte es uns nicht Mut machen zu lesen dass Du nicht umgefallen bist und es geschafft hast?!

Also widerleg bitte diese These nicht - bleib stark, Du siehst ja dass es geht!!

Mir ging es letztens auf der Post so, da war der Weg zwar ganz kurz aber die Schlange umso länger - und die Mitarbeiter sind seeehr geduldig bei der Arbeit. Ich konnte aber auch nicht zurück weil es unaufschiebbar war. Als ich dann wieder raus war und im Auto saß ging es gleich wieder besser. Mit den Orten meiden ist auch so ne Sache, man kann ja nicht alle meiden - ich würde es sonst auch tun. Ich habe wirklich auch die volle Panik vor den Orten wo es mich erwischte und mir wird schon zu Hause schlecht bevor ich losmache. Aber so hatte ich heute auch ne gute Erfahrung. Gestern Abend habe ich meinen Zwerg in die Schule geschafft, weil sie ne Lesenacht hatten. Auf dem Weg dahin hat es mich voll erwischt, ich habe es wirklich gerade so bis in die Schule geschafft, habe mein Kind ohne wirklichen Abschied dort abgeliefert und bin schnell nach Hause zurück. Es war die Hölle!
Heute Morgen musste ich ihn jedoch wieder abholen, ich bin direkt aus dem Bett in die Schule, ohne Zeit für Gedanken, und es ging gut!
Darauf war ich richtig stolz. Hatte dann vormittags mal kurze Anzeichen, konnte mich aber ablenken und bin heute völlig frei von PA.
Ich wünsche Dir ebensolche Erfahrungen, das gibt irgendwie Kraft.

LG

18.11.2007 00:11 • #11


Menno!!
War wieder ausgeloggt!
Also ich war das eben.

18.11.2007 00:13 • #12


Zitat von metrum:
mimmi!

Blöde Frage: In welcher Situation bleibst Du? In der, wo sich die Attacke ankündigt, bzw. sie ausgelöst wird?(':roll:')


genau
ich habe z.b. ein problem mit menschen ansammlungen im geschlossenen raum wie kirche, meeting. kino u.s.w
kirche habe ich schon geschafft und das meeting auch. nun gehe ich mittwoch das erste mal wieder essen
aber ich mach das und ich bleib da bis ich fertig bin mit essen.
früher stand ich auf und bin raus. peinlich für meinen mann
glg mimmi

18.11.2007 00:38 • #13


Zitat von mimmimaus:

...kirche habe ich schon geschafft und das meeting auch. nun gehe ich mittwoch das erste mal wieder essen


Viel Erfolg fürs Essen gehen! Sag mal Bescheid wie es gelaufen ist!!

Das Problem mit dem Essengehen hab ich auch. Meist ist mir vor lauter Panik allerdings schon lange vor dem Essengehen so übel, dass ich dann im Restaurant keinen Bissen mehr runterkriege und das Essen stehen lasse

Zum Thema Kirche: Davor hab ich auch riesige Angst. Meine Schwester hat im Sommer geheiratet, und ich als Trauzeugin musste die ganzen eineinhalb Stunden ganz vorne sitzen!!
Ich dachte, das überleb ich niemals!! Zum Glück ist alles gut gegangen, aber ich frag mich heute noch, wie ich das geschafft habe...

Zur kirchlichen Hochzeit einer guten Freundin habe ich mich dann auch noch gequält, allerdings habe ich mich aus Angst ganz nach hinten in die Nähe des Ausgangs gesetzt....Von daher zählt das wohl nur als halber Erfolg

Schlangestehen generell ist bei mir kritisch, und bei der Post war ich dann auch froh, als ich da wieder raus war, hätte mich am liebsten an ein Regal oder so gelehnt, aber dafür war es zu voll

18.11.2007 14:10 • #14


Ich kenne das ja auch mit dem Schwindel und damit verbundenem Ohnmachtsgefühl. Aber da ist zuvor ja immer der Schwindel.

Das Problem bei mir war, daß ich gar kein Schwindel hatte (außer eine halbe Stunde vorher daheim), sondern sofort das Gefühl ich würde in mich zusammen sacken.

Wie habt ihr denn den Schwindel? Eher im Kopf oder in den Beinen?
Bei mir ist er hauptsächlich in den Beinen. So wie nicht mehr die Kraft haben zu gehen

LG maja76

19.11.2007 10:23 • #15


07.12.2011 14:31 • #16


hallo,

ist doch ok.

schreib ruhig weiter.


grüße

07.12.2011 14:40 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hi, wie äußert sich bei dir das Ohnmachtsgefühl?
Hatte weiter unten auch einen Thread mit dem Thema eröffnet, auf den
niemand geantwortet hat. Mich interessiert es aber sehr, wie es anderen damit geht.
Liebe Grüße psydo

07.12.2011 20:01 • #18


genau an dich wollte ich antworten^^.

ich wollte dir nur sagen, dass es mir ganz genauso geht und dass ich alles so unterschreiben kann, wie du es ausgeführt hast. es geht mir fast jeden tag mehrmals so und es kommt auch sofort für einen kurzen moment, wenn ich nur daran denke.

passiert ist mir deswegen noch ncihts und ich mache auch manchmal deswegen extra anstrengende dinge, renne ein stück usw., wenn mir das möglich ist.
danach gehts mir oft besser und daran merke ich... es ist einfach cniths schlimmes.

lg,
träumerin

08.12.2011 18:17 • #19


Hi, da du schreibst, dass es auch oft kommt, wenn du daran denkst, hört sich schon so an, als wäre es ein Angstsymptom.
Vielleicht kann ich es dann ja auch auf mich übertragen.
Obwohl ich eig. meine, in den Momenten nicht wirklich Angst vor etwas zu haben.
Aber es fühlt sich so besch.... an. Ich versuche dann, einen bestimmten Punkt zu fixieren, wie man es mir im Bezug auf Depersonalisation empfohlen hat, aber wirklich besser wird es erst, wenn ich wieder auf meinem Platz auf der Arbeit sitze.

Ich habe jetzt auch mal gedacht, dass es vll. auch speziell am Lyrica liegt, das ich morgens und zur Nacht einnehme.
Habe es heute dann mal weggelassen, zumal es einen Anlaß zu feieren gab und wir einen Sekt getrunken haben..
da habe ich Stunden später was krasses erlebt, war auf der Arbeit am Telefonieren (Callcenter- Job) musste während eines Telefonates schnell mal aufstehen eine Kollegin was fragen und da bin ich fast weggekippt, weiche Beine, stärkste Benommenheit und wie auf Eiern gehen.
Da habe ich mal gemerkt, was passiert, wenn ich das Lyrica nicht nehme. Habe es schnellstens nachgeholt und halbe Stunde später war alles wieder ok.
liebe Grüße

08.12.2011 18:49 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky