Pfeil rechts
1

Hallo

Ich bin 31 Jahre alt, bin verheiratet und habe drei Kinder (5,4,2 Jahre )
Vor 2 Monaten fing es irgendwie mit meinem Schwindel an. Immer unerwartet und in verschiedenen Situationen. Zudem habe ich noch ab und an ohrenrauschen und Kribbeln in den Händen. Der Schwindel tritt meist in diesen Situationen auf.. auf stark befahrenen Straßen, und wenn viele Leute da sind... zb auf Geburtstagen das ich hat nicht mehr wahr nehme das mir jemand erzählt.
Ich werde das von Arzt abklären lassen.

Sind das anzeigen bin panikatracken?

Würde mich freuen

24.10.2017 00:18 • 25.10.2017 #1


13 Antworten ↓


petrus57
Ja das könnten Panikattacken sein. Kannst zwar zum Arzt gehen aber ich glaube nicht dass dort was anderes herauskommt.

24.10.2017 06:01 • #2



Plötzlicher Schwindel, Ohrensausen und Kribbeln

x 3


Hallo Sahra,

herzlich willkommen wünsche dir einen guten Austausch.

Der Schwindel, kann viele Ursachen haben...sicher gut wenn du das vom Arzt abklären läßt.
Gibt ja viele Arten von Schwindel und Auslöser...u.a. Verspannungen durch Stress/Angst

L.G. Waage

24.10.2017 06:42 • #3


petrus57
@Sarah2804

Ist der Schwindel vielleicht nicht eher eine Derealisation?

24.10.2017 07:48 • #4


Hallo und willkommen. Ich denke er wird dich zum HNO überweisen, Stress und Kribbeln in Händen/Füßen plus Ohrgeräusche und Schwindel - Tinnitus. Einige Symptome passen auf beides, aber nicht immer gehen psychische Erkrankungen dabei an die Startposition.

24.10.2017 07:57 • #5


Könnte es nicht auch Reizüberflutung sein? Ich habe das auch manchmal, wenn zu viele Reize auf einmal aufprallen, dass mir davon schwindelig wird.

24.10.2017 08:19 • #6


Meiner Meinung nach hast Du im wahrsten Sinne des Wortes zuviel um die Ohren.
Mit drei recht kleinen Kindern kein Wunder.

Kannst Du die Kinder mal abgeben an Oma und Opa?

Hilft Dir Dein Mann?

Du brauchst Entlastung.

24.10.2017 11:48 • #7


Abendschein
Zitat von petrus57:
Ja das könnten Panikattacken sein. Kannst zwar zum Arzt gehen aber ich glaube nicht dass dort was anderes herauskommt.



Panikattacken zeigen sich ganz anders.
Hast Du schon einmal eine gehabt,. @petrus57?

24.10.2017 11:52 • #8


Uropanoel
Zitat von Sarah2804:
Ich werde das von Arzt abklären lassen.

Sind das anzeigen bin panikatracken?


Erst mal herzlich willkommen.

Es können verschiedene gründe haben, man kann hier nur spekulieren.
Das Beste ist immer zum Arzt zu gehen um es abzuklären. Dann bist du auf der sicheren Seite.

24.10.2017 11:57 • #9


petrus57
Zitat von Abendschein:


Panikattacken zeigen sich ganz anders.
Hast Du schon einmal eine gehabt,. @petrus57?



Ja. Ich habe den Mist ja auch schon seit gut 20 Jahren. Die waren auch schon mal für einige Zeit verschwunden.

24.10.2017 12:06 • #10


Zitat von petrus57:
@Sarah2804

Ist der Schwindel vielleicht nicht eher eine Derealisation?


Was meinst du damit..lg

24.10.2017 19:56 • #11


Zitat von jawa:
Hallo und willkommen. Ich denke er wird dich zum HNO überweisen, Stress und Kribbeln in Händen/Füßen plus Ohrgeräusche und Schwindel - Tinnitus. Einige Symptome passen auf beides, aber nicht immer gehen psychische Erkrankungen dabei an die Startposition.


Vielen Dank... das wurde mir auch schon gesagt. Ich dachte nur das vielleicht genauso welche Anzeichen hat.. natürlich Angst habe ich auch davor was es sein kann...
Danke dir

24.10.2017 19:59 • #12


Zitat von Flame:
Meiner Meinung nach hast Du im wahrsten Sinne des Wortes zuviel um die Ohren.
Mit drei recht kleinen Kindern kein Wunder.

Kannst Du die Kinder mal abgeben an Oma und Opa?

Hilft Dir Dein Mann?

Du brauchst Entlastung.


Ja also es ist so wenn ich mal ehrlich bin..

Als ich mit unserem dritten Kind schwanger war, kam bei unserem Sohn eine schwere Erkrankung. Sturge Weber Syndrom. Wir also mein Mann und ich haben schon einiges durch.. hinzu kommt noch das ich der ambulanten Pflege arbeite weil heute ja nicht ein Gehalt mehr reicht... leider...
Natürlich ist das eine Herausforderung.. aber wie so viele sagen.. ihr habt es euch so ausgesucht

Meine Freundin sagte ich solle mal einen Psychologen aufsuchen um zu reden..
Reden ist aber nicht das das so meins ist da ich genau weiß das ich dort zusammenbrechen würde wenn ich alles aufarbeitet müsste.. und das kann ich mir nicht erlauben.. es muss ja hier funktionieren.
Wir haben meine Eltern die uns unterstützen aber auch die beiden schaffen es nicht alle drei Kinder mal zu nehmen. Verständlich!
Und alle anderen sind halt mit sich selbst beschäftigt.Mein Mann ist halt auch viel unterwegs wenn er aber da ist unterstützt er mich...wie das halt so ist.. ich habe nur Angst davor was dabei raus kommt... denn mir ging es bis vor einem halben Jahr noch gut.. und mit einmal fing alles an..
Ich danke dir für deine Nachricht.

24.10.2017 20:09 • #13


Zitat von Sarah2804:
Als ich mit unserem dritten Kind schwanger war, kam bei unserem Sohn eine schwere Erkrankung. Sturge Weber Syndrom. Wir also mein Mann und ich haben schon einiges durch.. hinzu kommt noch das ich der ambulanten Pflege arbeite weil heute ja nicht ein Gehalt mehr reicht... leider...


Das ist einfach eine grosse Dauerbelastung.
Könnt ihr nicht finanziell was einsparen ,so dass Du nicht zuarbeiten musst?
Z.B. günstigere Wohnung,Auto abschaffen etc.?
Vielleicht könntet ihr auch Wohngeld beantragen,wenn nur einer von euch arbeitet,kenne mich da rechtlich nicht so aus aber das kann ich mir gut vorstellen.Oder ergänzendes Hartz4.
Es ist wichtig,dass Du Deine Gesundheit in den Vordergrund stellst,weil Du eine Menge Verantwortung trägst.
Und das wird vermutlich nicht ohne Veränderungen im Aussen möglich sein.

Lass Dir tatsächlich mal einen Termin bei einem Psychologen/Therapeuten geben.
Du denkst, Du wirst zusammenbrechen aber es kann auch unheimlich befreiend sein,sich mal alles von der Seele zu reden.
Kann sein,dass Du da mal weinen musst und einiges aus Dir rausbricht,das geht mir auch so in manchen Therapiestunden.
Wie gesagt,das befreit....
Nur Mut!

25.10.2017 05:14 • x 1 #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann