Pfeil rechts

Hallo,

ich bin heut zum ersten Mal hier. Ich bin 32 Jahre alt und hatt vor genau 5 Wochen meine erste Panikattacke. Ich war fertig und müde und lag einfach so auf der Couch, als ich anfing in mich hinein zu horchen. Ich bekam Herzrasen, Brustschmerzen, Kribbeln in Armen und Beinen, Atemnot und ein Unwirklichkeitsgefühl in meinem Kopf. Bei jedem Brustschmerz oder wenn ich Kopfweh bekomme oder irgendetwas mit dem Tod höre oder sehe, bekomme ich sofort Panik und muss daran denken, wie meine Liebsten reagieren, wenn ich tot bin. Ich reagiere über, das irgendwas mit meinem Körper nicht stimmt, aber ich weiß inzwischen, das sie durch mich ausgelöst wird und es nur mein Kopf ist.
So langsam geht es wieder, doch ich bekomme diese Gefühle trotzdem hin und wieder. Ich sollte doch eigentlich glücklich sein, warum tu ich mir selber so weh?
Ich arbeite im Callcenter, wo ich meinen Körper bis zum Burn Out zum umkippen gebracht habe. Wie habt igr euch gehoöfen oder was hilft euch?


Lg ntje

31.08.2011 11:20 • 31.08.2011 #1


3 Antworten ↓


hast du dir schon fachlichen rat geholt? und arbeitest du noch dort?
versuch zu ändern, was zu ändern geht, ... und hol dir hilfe dazu, wenn du die möglichkeit hast.

bei mir hat am meisten die zeit geholfen und mini-erleuchtungen... also geholfen, pffft... ich komm halt besser mit dem ganzen dreck klar. man fängt an, sich zu arrangieren. einschüchtern lassen darf man sich halt nicht. mach auf jeden fall, was du machen willst!

31.08.2011 12:24 • #2



Plötzlich Todesangst

x 3


Sich damit zu arrangieren ist aber auch keine Dauerlösung. Man muss sie besiegen. Ich habe stundenlang mit meinem Arzt gesprochen, mich sehr sehr viel belesen und bin grad dabei einen Termin beim Therapeuten zu machen.
Seit dem ich mich belesen habe und vieles tue, was ich schon lange nicht mehr hatte, z.Bsp. Zeit für mich, geht es mir besser. Ich geh in die Sauna, war jetzt ne Woche an der Ostsee und, und, und.
Trotzdem tauchen meine Attacken immer noch auf und ich kann meine negativen Gedanken nicht wirklich kontrollieren. Gerade letztens hatte ich nach Ewigkeit meine Freunde wiedergesehen, wir grillten und ich sollte mich eigentlich wohl fühlen. Stattdessen war ich innerlich fast nur nervös und bekam wahnsinnig doll Herzrasen. Ich rannte aus meiner Wohnung, flüchtete an die frische Luft und kam langsam wieder zur Rufe.

31.08.2011 15:13 • #3


Zitat:
Man muss sie besiegen.


FALSCH!

du kannst sie nicht "besiegen"! ankämpfen macht sie nur stärker...
Du musst sie annehmen und mit ihr gehen!

31.08.2011 15:22 • #4




Dr. Hans Morschitzky