Pfeil rechts
2

H
Hallo ich habe 2 Monate Insidon genommen als Nebenwirkungen war auch
Miktionsstörungen (Probleme bei der Entleerung der Blase),

gelistet die ich aber nie hatte das komische ist ich habe es jetzt seit 2 wochen abgesetzt da ich bald ein anderes Medikament bekomme
aber 1 woche nach dem absetzen habe ich jetzt genau das Druck auf der Blase komisches gefühl in der Harnröhre und gefühl das noch resturin in der Blase ist

ich habe keine Entzündung urin ist sauber was kann es sein
Absetzungserscheinungen, psyche oder beides?

Da ich an ein paar angstörungen leide (Herzneurose,schluckangst,Panikattacken)) könnte die psyche als Auslöser in frage kommen aber wieso nach dem absetzen ich hatte weder vor dem Medikament oder während der Einnahme das Problem

Langsam denke ich ich werde verrückt

20.08.2022 18:27 • 20.08.2022 #1


3 Antworten ↓


Canary
Na ja vielleicht hast du eine Reizblase, Das kann bei dem überreizten Nervensystem eines Angsthasen schon mal sein, das Problem hat ich auch schon öfter... am schlimmsten is dann, wenn man auch noch Angst hat sich in die Hosen zu machen.. Trinkst du viel mit Koffein? Das kann auch eine Reizblase auslösen!
Auf jeden Fall meine Meinung ist, jedes Medikament kann Absetzsymptome verursachen, aber Insidon ist glaub ich noch ein relativ harmloses Medikament, obgleich ich auch sagen muss ich glaub keins von diesen Psychopharmakas is so harmlos, wie die Ärzte uns glauben lassen wollen und scheinbar selbst glauben...

20.08.2022 19:19 • x 1 #2


A


Plötzlich Blasenprobleme

x 3


H
@Canary Heißt das wenn ich eine Psychotherapie mache und eventuell mit dem neuen Medikament das es wieder komplett verschwindet solange nicht wieder stress oder eine Angststörung kommt

20.08.2022 19:32 • #3


Canary
Könnte sein! Wollen wir es doch mal hoffen... aber weißt du, die Sache ist die -und das lernst du in der Therapie: Wir Angsthasen haben die dumme Angewonheit uns nur noch auf solche/unsere Beschwerden zu hyperfokussieren und uns da hinneinzusteigern und unser Stresssystem spielt ja derweil auch verrückt, weißt du wir Angsthasen gehen ja ständig dem von unserem Hirn ausgelösten Fehlalarm auf dem Leim.. Unser Hirn bzw wir interpretieren ja harmlose, normale körperliche Reaktionen wie etwa Herzklopfen als Bedrohung und bekommen dann Angst und meinen dann da stimmt was nicht und schon geht das Gedankenkaroussel los und man steigert sich rein und alles Schaukelt sich auf....
Als ich mir dann wie von meiner Therapeutin empfohlen mein Laufband zulegte, und drauf laufen -und bei Panik Attacken rennen gegangen bin, habe ich wieder Vertrauen zu meinem Körper gekriegt, hab wieder richtig atmen gelernt, konnte Stress abbauen und Unruhe, solche Stategien helfen... Darauf gebe ich persönlich mehr als auf Medikamente

20.08.2022 21:55 • x 1 #4





Dr. Christina Wiesemann