10

Cloudsinthesky
Guten Mittag
lange habe ich überlegt, ob ich mich anmelde, oder nicht. Mir ist das Problem sehr peinlich.
Seit ca 8 Wochen "tropft" es aus meiner Blase und ich kann ohne Slip Einlage gar nicht mehr rumlaufen.
Es fing sehr plötzlich im Urlaub an, so dass ich erst an eine Blasenentzündung dachte. Möglicherweise hatte ich auch eine.

Seit ich wieder zu Hause bin,hört es nicht mehr auf. Es läuft einfach ein bisschen über... ich war beim Urologen, der hat den Urin kontrolliert, es war absolut nichts drin und
meinte, ich sei zu jung (hört man ja mit mitte 40 gern ) und außerdem zu sportlich für Inkontinenz... er gab mir ein pflanzliches Mittel, das ich sporadisch genommen habe, weil ich es vom Magen her nicht gut vertrage und das wars erstmal.

Nun frag ich mich, ob das mit dem Beckenboden zusammen hängen könnte, denn es brennt auch ziemlich so die Harnröhre nach innen rein. Das habe ich aber nicht immer. Nur dann, wenn ich sehr "presse" um wirklich alles Pippi raus zu bekommen.

NAchts nervt es auch, denn ich muss dann immer richtig dringend auf Toilette und dann... also so dringend wäre es nicht gewesen von dem was dann kommt.

Es tut mir leid, dass ich gleich beim ersten Mal so einen langen Beitrag schreibe.

Zu mir noch, ich habe ziemliche Probleme mit allem, was sich unterhalb des Hosenbundes befindet. Als Kind hatte ich ständige Blasenentzündungen und auch eine Blasenspiegelung, die ich als extrem unangenehm und peinlich in Erinnerung habe. Habe mich sehr geschämt. Momentan habe ich auch starke Probleme, weshalb ich bald eine Therapie anfange...

Kann mir vielleicht jemand dazu etwas sagen? Ich würde mich unheimlich freuen.

Viele Grüße und danke!
MariH

21.10.2017 15:00 • 27.01.2020 #1


34 Antworten ↓


Es kann natürlich mit dem Beckenboden zu tun haben, aber nicht wegen dem Brennen.

Beckenbodengymnastik hilft recht vielen Menschen. Oft wird es dann entweder besser oder es hört manchmal sogar ganz auf.
Aber es bedeutet eben Arbeit und zwar regelmäßig.

Auch psychische Probleme können übrigens dazu führen.

21.10.2017 15:36 • #2



Hallo Cloudsinthesky,

Blasenprobleme, es tropft - pressen beim Wasserlassen

x 3#3


Icefalki
Hallo, Marih, evtl. Reizblase, aber du musst nochmals zum Urologen um ihm zu sagen, dass sich nix gebessert hat. Dann muss weiter geforscht werden. Der hat es sich ein bisschen leicht gemacht, wahrscheinlich in der Hoffnung, mit den Medis wäre alles wieder gut. Da du die nicht verträgst, muss was anderes her. Oder eben weitergehenden Untersuchungen.

Therapie, wenn die Gegend problembehaftet ist, ist ok. Aber trotzdem nochmals zum Urologen.

21.10.2017 22:18 • #3


la2la2
Zitat von Cloudsinthesky:
Seit ca 8 Wochen "tropft" es aus meiner Blase und ich kann ohne Slip Einlage gar nicht mehr rumlaufen.

Gab es denn irgendwelche besonders schlimmen psychischen Belastungen in den letzten 6 Monaten?

Zitat von Cloudsinthesky:
meinte, ich sei zu jung (hört man ja mit mitte 40 gern ) und außerdem zu sportlich für Inkontinenz...

Hol dir nochmal einen Termin bei ihm. Wenn er diesmal wieder mit den Schultern zuckt, such dir einen anderen Urologen - du hast die freie Arztwahl. Ansonsten ruhig auch mal zum Gynäkologen mit dem Problem....

Bleib dran, bis die Ursache und/oder eine Lösung gefunden ist.

21.10.2017 22:49 • #4


Diki
Ich würde auch sagen nochmal zum Urologen. Bei mir hat es zwar nicht getropft aber ich konnte mein Harndrang nicht lange halten. Das Ende vom Lied ist, das ich eine Harnleiterverengung habe, die höchst wahrscheinlich operiert werden muss. Ich möchte dir nicht Angst einjagen aber geh bitte zum Urologen.
LG

21.10.2017 22:57 • #5


Butterfly_31
Hast du das immer? Oder nur zwischen durch?

22.10.2017 08:42 • #6


Cloudsinthesky
Also immer nicht. Es ist auch etwas besser geworden. Muss dazu sagen, dass der Urologe auch keine offizielle Sprechstunde an dem Tag hatte. So war ich froh, dass ich überhaupt hin konnte. Ich habe große Angst vor Untersuchungen und gyn geht gerade garnicht. Schon der Gedanke geht garnicht.
Danke für eure Antworten! Eine op, wäre momentan das letzte.
Liebe Grüße

Ps ja, die letzten sechs Monate waren sehr, sehr schlimm. Viel altes trauma Zeug kam durch eine bestimmte Situation hoch.

22.10.2017 13:17 • #7


Cloudsinthesky
Ich wollte noch ergänzen, dass ich das mit dem brennen schon gut drei Jahre habe und auch zwei verschiedene gyns darauf angesprochen habe. Ohne Ergebnis

22.10.2017 13:43 • #8


Cloudsinthesky
Ich wollte mich nochmal wegen meines Problems melden, dass ständig Urin "rausläuft". Es ist nicht viel, eine Slipeinlage am Tag reicht mir da schon, aber dieses ständig nasse Gefühl nervt einfach und ich fixiere mich auch darauf, leider.
Psychische Belastung war wie gesagt sehr hoch in den letzten Monaten...
Jedenfalls habe ich nun gelesen, dass man NICHT pressen soll beim Pippi machen. Das war mir echt neu... ich mache das glaube ich schon immer und vor allem am Abend (hatte auch schon häufig das Gefühl, das Brennen könnte daher kommen...). Ich presse wirklich, damit aller URin raus geht. Nun habe ich gelesen, dass gerade durch das Pressen eben NICHT aller Urin raus geht...
Hat jemand eine Idee was ich tun kann? ICh geh zum URologen nächste Woche, aber habe wirklich große Angst. Ich wollte nun heute einfach mal mit Beckenbodentraining beginnen. Wollte erst einige Übungen zum Entspannen machen und dann zur Stärkung und das beides so alle zwei Tage. Würde das denn die Harnröhre überhaupt beeinflussen? Weiß das jemand? ICh denke das Problem sitzt ja auch da, wenn es brennt...

Würde mich freuen, wenn jemand antwortet

25.10.2017 08:10 • #9


la2la2
Hey,
wieviel trinkst du pro Tag?

Sollten mindestens so 2l sein.... gab hier kürzlich eine, die pro Tag nur 1 Kaffee und 1 Glas Wasser getrunken hat und seit Jahren brennende Schmerzen hatte. Der Urologe hatte bei der Blasenspiegelung ne Reizung festgestellt und hatte daraufhin nach dern Trinkmengw gefragt..... Manche Ursachen sind viel zu einfach und offensichtlich....

25.10.2017 08:15 • #10


kopfloseshuhn
Hey. Ja lala daran hab ich auch grad gedacht.
Brennen kann es aus vielen Gründen allen voran wohl die Blasenentzündung.
Es gibt auch eine nasse und eine trockene Reizblase. Das hat viel mit psyche zu tun.

Pressen beim Wasserlassen. Hm ja. Also ichmerke wennich ganz ganzdoll muss, dannpresse ich auch aber dann muss ich dazwischen sozusagen nachladen also locker lassen und weiterpieschen. Lässt sich schwer beschreiben.
Für ein gutes Beckenbodentraining gibt es auch Biofeedback https://www.konsumed.de/beckenboden-ink ... gL3b_D_BwE
Damit erhält man eine Rückmeldung darüber ob man überhaupt effektiv trainiert. Was ich persönlich gar nicht übel finde, wenn man wenig Körperbewusstsein hat.

Mehr fällt mir grad auch nicht ein.

Liebe Grüße

25.10.2017 08:23 • x 1 #11


Angor
Hallo

Hast Du Kinder geboren? Da kann es nach der Geburt zu einer Gebärmuttersenkung kommen, die sich oft erst später bemerkbar macht.
Dadurch dass sich die Gebärmutter abgesenkt hat, kann es auf die Blase drücken.

Ich würde auf jeden Fall einen Gynäkologen bzw. Urologen aufsuchen, auch um eine organische Erkrankung auszuschließen.

LG Angor

25.10.2017 08:32 • x 1 #12


Abendschein
Zitat von Cloudsinthesky:
Ich wollte mich nochmal wegen meines Problems melden, dass ständig Urin "rausläuft". Es ist nicht viel, eine Slipeinlage am Tag reicht mir da schon, aber dieses ständig nasse Gefühl nervt einfach und ich fixiere mich auch darauf, leider.
Psychische Belastung war wie gesagt sehr hoch in den letzten Monaten...
Jedenfalls habe ich nun gelesen, dass man NICHT pressen soll beim Pippi machen. Das war mir echt neu... ich mache das glaube ich schon immer und vor allem am Abend (hatte auch schon häufig das Gefühl, das Brennen könnte daher kommen...). Ich presse wirklich, damit aller URin raus geht. Nun habe ich gelesen, dass gerade durch das Pressen eben NICHT aller Urin raus geht...
Hat jemand eine Idee was ich tun kann? ICh geh zum URologen nächste Woche, aber habe wirklich große Angst. Ich wollte nun heute einfach mal mit Beckenbodentraining beginnen. Wollte erst einige Übungen zum Entspannen machen und dann zur Stärkung und das beides so alle zwei Tage. Würde das denn die Harnröhre überhaupt beeinflussen? Weiß das jemand? ICh denke das Problem sitzt ja auch da, wenn es brennt...

Würde mich freuen, wenn jemand antwortet



Dieses ständig nasse Gefühl kann auch zu einem Pilz führen und dadurch kann auch das Brennen kommen.

25.10.2017 08:47 • x 1 #13


Cloudsinthesky
Guten Morgen gerade noch so.
Danke für euere Antworten. Ich trinke auf jeden Fall 2l am Tag.
Gestern habe ich eine Übung zur Entspannung des Beckenbodes gemacht und mal überhaupt nicht gepresst... was echt schwer war, weil ich das Gefühl habe, dann kommt nicht alles raus. Hab dann nochmal auf den Bauch so Richtung Blase gedrückt und dann kam schon noch was nach... irgendwie alles komisch.
Allerdings ist das Brennen deutlich besser geworden. Es ist jetzt nicht weg, aber besser und es tropfte auch weniger.
Blasenspiegelung... das hoffe ich nicht. Das hatte ich als Kind wie gesagt und das will ich echt nicht mehr haben!

26.10.2017 10:46 • #14


kopfloseshuhn
Ich glaube als Kind ist sowas schlimmer. da ist ja alles noch viel kleiner.
ich hatte kürzlich eine Blasenspiegelung und es war nicht schön aber auch nicht richtig schlimm.
Das brennen die ersten paar Male danach beim pieschen war eigentlich das übelste.

Ein bisschen drücken tut man beim pieschen glaube ich üblicherweise schon aber jetzt nicht grad so als wenn man Verstopfung hätte.

26.10.2017 11:03 • x 1 #15


Butterfly_31
Ich habe fast jeden monat bevor ich meine tage bekomme so ein brennen beim wasserlassen. Habs mal gegoogelt und das kommt noch recht häufig vor. Hast du mal beobachtet in was für abständen es bei dir auftritt?

26.10.2017 18:21 • x 1 #16


Cloudsinthesky
Kopfloses Huhn, danke für die Info. Wahrscheinlich habe ich da wirklich ganz andere, schlimme Vorstellungen im Kopf. Ich war ja erst 8 oder 9.
VIelleicht komme ich aber drum herum.
Das mit dem Pressen mache ich meist abends, oder wenn ich es sehr eilig habe zB und dann auch wirklich relativ doll... ein wenig muss man aber wohl "drücken" habe ich festgestellt... oh man was ein Thema
Wie geh ich richtig pippi machen...

Butterfly ich habe auch schon überlegt, ob es hormonelle Gründe haben könnte, aber es ist dazu doch zu unregelmäßig. Als ich das vor zwei JAhren mit der Gyn besprochen habe, da konnte ich dazu schon keine genauen Angaben machen und sie auch nichts feststellen... auch juckreiz ohne Pilz habe ich öfter mal.

27.10.2017 14:57 • #17


Liebe Cloudsinthesky,

ich hab den Thread nur kurz überflogen und deshalb wahrscheinlich nicht alle Informationen und Ratschläge gelesen.

Du schreibst, dass du auf der Toilette die letzten Tropfen Urin herauspresst.

Das soll man nicht - sagt meine Urologin.

Beim Pressen verkrampft die Harnröhre, was dazu führen kann, dass die Blase nicht komplett entleert wird und es nachtröpfeln kann.

Sie hat mir den Tipp gegeben, beim "Pipimachen" möglichst entspannt zu sein und wenn man meint, die Blase ist leer, soll man sich kurz aufrichten und die Arme nach oben strecken, so dass die Blase ebenfalls gestreckt wird.
Danach kommt meistens noch ein kleiner Schwung Restharn aus der Blase.

Du kannst es ja mal versuchen. Vielleicht wird das Tröpfeln dadurch besser.

04.11.2017 08:43 • x 1 #18


Hallo liebe Forummitglieder,

Ich bins wieder mal. Ich bin gerade total am verzweifeln und habe heftige Angst. Seit heute morgen habe ich das Gefühl oder besser gesagt ich nehme auch wahr das mein Urin etwas unkontrolliert läuft. Bedeutet beim Laufen habe ich das Gefühl es läuft ein bisschen aus. Ich bin erst 22 und das passt eig so gar nicht zu meinem Alter. Ich werde morgen beim Frauenarzt anrufen und fragen ob sie mich zwischen schieben kann. Mein letzter Termin ist jetzt schon knapp ein halbes Jahr her und der neue war eig für den 27.02 angesetzt aber solange kann ich nicht warten. Ich bin so fertig weil ich Angst habe etwas an der Gebärmutter oder an den Eierstöcken zu haben ich hab einfach panische Angst weil im Internet steht überall man soll dringen einen Frauenarzt aufsuchen... Ich kann mir nicht vorstellen was das sein kann mir 22 außer Krebs.. bitte um aufbauende Nachrichten

23.01.2019 20:14 • #19


Schlaflose
Was hat denn das mit dem Frauenarzt zu tun, wenn du Urin verlierst?

23.01.2019 20:43 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag