Pfeil rechts
2

Hallo,

ich bin Angst-Panikgeplagter und habe im letzten jahr Escitalopram genommen, gelegentlich auch Lorazepam.
Vor einigen wochen habe ich die Medikation langsam abgesetzt, weil ich mich immer etwas benebelt gefühlt hatte.

Seitdem beschäftige ich mich mit pflanzlichen Alternativen. Mich würden eure Erfahrungen interessieren.
Gegen die Panik habe ich Kava, was mir persönlich sehr gut geholfen hat.
Aktuell habe ich noch Ashwaganda in der Schleife, sollte Anfang der Woche bei mir ankommen.

Gelesen habe ich noch von Mulungu, was schon einigen geholfen hat, speziell beim Einschlafen.
Hat das von euch schon jemand probiert?

Würde mich über Antworten freuen

21.10.2016 19:29 • 22.11.2016 #1


9 Antworten ↓


Ashwaganda hab ich schon probiert, allerdings wegen Schlafstörungen. Hab mich unwohl damit gefühlt. War aber vielleicht auch nur Einbildung.
War das Kava nicht mal verboten worden?
Von Mulungu hab ich noch nie gehört, das klingt interessant, das muß ich gleich mal googeln.

Was mir sehr hilft, zumindest meistens, ist Calmedoron. Das hieß früher Avena sativa und das hatte schon meine Mutter im Schrank stehen.
Dann gibt's noch Neurodoron, das ist auch sehr gut für die Nerven.

21.10.2016 19:46 • #2



Sammelthread für pflanzliche Medikamente

x 3


Icefalki
Ich kann bei plötzlich einsetzender Panik, extremer Unruhe, und Todesangst zu Aconitum C 200 raten. Entspricht dann exakt dem homöopatischen Arzneimittelbild.

Drum auch die Hochpotenz. 5 Kügelchen, evtl. auch wiederholen. Versuch macht klug. Muss aber plötzlich und heftig sein.

21.10.2016 19:53 • x 1 #3


Ja das stimmt, aktuell ist es gerade aber wieder in einem Wiederaufnahmeverfahren, oder wie man das auch nennen mag.
Man bekommt das wurzelpulver trotzdem, aber vielleicht sollte man dann hier nicht genauer drüber schreiben.
mir hilft es auf jeden Fall.

Ich suche aber speziell was fürs Schlafen. Da bin ich auf die anderen beiden "Kräuter" gestossen.
Die ganzen üblichen Verdächtigen wie Lavendel, Baldrian, Hopfen, Melisse etc. wirken bei mir absolut nicht.
Auch Passionsblume hat keinen Effekt.

Denke das Mulungu werde ich auch mal probieren, gibt es für ca. 15 EUR/100g im internet zu bestellen.

21.10.2016 19:55 • #4


Zitat von Icefalki:
Ich kann bei plötzlich einsetzender Panik, extremer Unruhe, und Todesangst zu Aconitum C 200 raten. Entspricht dann exakt dem homöopatischen Arzneimittelbild.

Drum auch die Hochpotenz. 5 Kügelchen, evtl. auch wiederholen. Versuch macht klug. Muss aber plötzlich und heftig sein.


Danke für den prima Tip, das werd ich mir besorgen! Hatte zwar schon lange keine so heftigen Anfälle mehr, aber man weiß ja nie.

21.10.2016 19:57 • #5


Zitat von Timko12:

Denke das Mulungu werde ich auch mal probieren, gibt es für ca. 15 EUR/100g im internet zu bestellen.


Schreib dann unbedingt, wie es dir damit ergangen ist. Im Netz hab ich nicht wirklich viel Aussagekräftiges gefunden, außer Berichte von ein paar so alten Rauschkugeln. So richtig medizinisch gibt es wohl keine Erfahrungen. Ich bräucht unbedingt was zum Schlafen was nicht abhängig macht, das Mulungu hört sich dafür ideal an, aber daß es den Blutdruck so senkt gefällt mir schon wieder garnicht.

21.10.2016 20:00 • #6


Mach ich auf jeden Fall, bei beiden
Vielleicht finden wir hier auch Leute, die schon Erfahrungen sammeln konnten.
Wobei das, wie auch bei den chemischen Keulen, bei jedem anders wirkt.
Ich hab allerdings bisher viel gutes gelesen.

Rauschkugeln Ja, ich weiß welche Foren du meinst

21.10.2016 20:04 • #7


Guten Morgen,

ich hatte gestern einen Händler ausgemacht, der ganz in meiner Nähe ist.
Habe mir ashwaganda und mulungu besorgt.
Tag 1 ist vllt nicht so aussagekräftig.
Aber ich fühle mich recht ausgeglichen. Gestern Abend habe ich einen mulungu Tee gemacht.
Eins vorweg. Weder aswg noch mulungu schmecken schlecht. Mit nem TL Honig finde ich den Geschmack sogar recht gut.A uf jeden Fall 100 mal angenehme!er als Kava

Nach ca. 45 Minuten wurde ich dann wirklich müde. Ich schätze mal, dass ich nach ca. 75 Minuten dann tatsächlich eingeschlafen bin. Durchschlafen könnte ich nicht, was aber an meiner neuen Matratze liegt, die offenbar viel zu hart ist. Gegen 2 bin ich dann mit Rückenschmerzen auf die Couch getigert. Umso erstaunlicher, dass ich jetzt fit bin.

Bin bei beiden Pflanzen gespannt, wie sie sich bei längerer Anwendung machen.
Ich werde berichten.

23.10.2016 07:28 • x 1 #8


Bei meinen Recherchen über angstlösende, beruhigende pflanzliche Mittel bin ich immer wieder mal über Helmkraut gestossen.
Mir kam in den Sinn, dass ich vor ca. einem Jahr Pulver bestellt hatte, allerdings für den Effekt der Hautpflege in eine Creme gerührt
Habe ich nie gemacht. Jetzt sind hier also noch 50 g. Hat hier jemand Erfahrungen?
Möchte es allerdings gerade noch nicht probieren, weil ich nicht 1000 sachena auf einmal nehmen will.
Ich gehe an die ganze SAche lieber vorsichtig, mit Bedacht ran.

Was mich trotzdem interessieren würde...Hat jemand Erfahrung in der Verwendung von kombinierten Tees auf Basis
ASG oder Mulungu? Bsp. Passionsblumenkraut oder Hopfentee?

23.10.2016 17:31 • #9


murray08
Sehr interessante Beiträge zu pflanzlichen Mitteln - hat jemand inzwischen mal noch etwas von dem Geschriebenen ausprobiert? Wie ist es euch damit ergangen?

22.11.2016 22:18 • #10



x 4





Dr. med. Andreas Schöpf