Pfeil rechts
4

Angstprinzessin
Moin ihr Lieben!

Habe eine Weile nicht geschrieben, es ging mir ganz gut.
Zufriedenheit und Hoffnung sind wieder eingekehrt - nun aber bin ich seit 3 Tagen wieder völlig von den Socken.

Ich hab, aufgrund meiner Sensibilität, wieder so Schiss, dass mit meinem Herzen was nicht stimmt.
Zu allem Überfluss steht die Menstruation an.

Es schreiben hier viele über solche Reaktionen.
Irgendwie bin ich noch total in der "Falsch Bewertung Falle" drin.
Was tun?!

Viele Grüße

19.03.2016 10:25 • 21.03.2016 #1


15 Antworten ↓


engeline1705
Hallo Angstprinzessin,

da dir keiner geantwortet hat mache ich es Bist du so sensibel das du körperliche Veränderung spührst bevor du die Tage kriegst? Nimmst du die Pille?

20.03.2016 16:13 • x 1 #2



Periode und Unruhe

x 3


Angstprinzessin
Danke!
Ja irgendwie scheint es PMS zu sein.
Ich nehme keine Pille.

Ich hab jetzt mit einem Zyklustagebuch begonnen um das mal einzugrenzen.

20.03.2016 18:39 • #3


eclipse
Hallo.

Ich bin auch sehr PMS geplagt, nehme auch keine Pille. Eine ganze Zeit lang habe ich intensive Zyklusbeobachtung gemacht und neben körperlichen Veränderungen auch auf psychische genau geachtet und alles notiert.

Es ist defintiv so, dass ich am Zyklusende ängstlicher bin; auch meine Momente von übertriebener Schreckhaftigkeit, fallen immer in die 2. Zyklushälfte. Meine Zwänge und negativen Gedanken sind auch in dieser Zeit eindeutig verstärkt.

Mein Gyn. hat mir zu Mönchspfeffer geraten, wegen meiner krassen PMS Symptome. Nach längerfristiger Einnahme war zwar eine leichte Besserung der körperlichen Symptome zu bemerken, aber dafür war ich vermehrt depressiv verstimmt.
Hatte dann auch gelesen, dass das Medikament tatsächlich psychische Beschwerden verschlechtern kann und habe es dann wieder abgesetzt.

Keine Ahnung was man da noch machen kann, ohne die Pille zu nehmen...

20.03.2016 18:57 • x 1 #4


Angstprinzessin
Hi!
Mönchspfeffer hab ich auch.
Hilft nur nix
Habe heute einen langen Spaziergang gemacht. Es geht jetzt etwas.
Ich musste mich nur extrem motivieren.
Danke auch für deine Antwort - es hilft doch ein wenig, dass ich nicht die Einzige bin.

Liebe Grüße

20.03.2016 19:49 • #5


eclipse
Wie lange nimmst Du schon Mönchspfeffer?
Mein Arzt hatte mir damals auch gesagt, ich soll am Zyklusanfang beginnen und dann durchnehmen. Später habe ich erfahren, dass das eigentlich so auch nicht ganz richtig ist. Man sollte es eigentlich nur in der Progesteronphase nehmen, also nach dem Eisprung.

20.03.2016 19:55 • #6


mimi1984
Hallo.
Habe auch eine Verschlechterung der Angst und depris vor der Periode.
Habe viel probiert: johanniskraut, sepia d12, B-vitamine...
Geholfen hat nichts.
Nehme Antidepressiva und was soll ich sagen es hilft auch gegen die pms.
Bin jetzt viel ausgeglichener.

20.03.2016 21:08 • x 1 #7


Angstprinzessin
Ich hab Mönchspfeffer auch durchgängig eingenommen bzw. nehme es.
Antidepressiva nehme ich sowieso.
Das hilft auch super- nur eben nicht an Tagen vor den Tagen

20.03.2016 23:46 • #8


Yasmon
Hallo das Problem hab ich auch. Eine Woche vor meinen Tagen habe ich innerliche Unruhe und öfters PA. Das zieht sich dann bis ca den ersten Tag meiner Periode.
Habe im Netz mal was von Premens gehört. Das möchte ich mal gerne versuchen. Nehme auch keine Pille, weil ich rauche und wegen der Thrombosegefahr Angst habe.

21.03.2016 00:17 • #9


engeline1705
Also diesen Monat hatte ich extreme MPS und ich hatte es nur 2x im Leben ich dachte ich gehe die Wände hoch. Wir Frauen sind da echt nicht zu beneiden....dann einen extremen Eisprung schmerz übel! Mir hilft nix ausser abzuwarten leider. Aber ich merke vor den Tagen geht es mir schlechter dann während geht es wieder und dann zu Mitte hin des Zyklus wieder schlechter na super. Wenn ich danach gehen würde müsste ich mich jedesmal krank schreiben lassen.

21.03.2016 09:24 • #10


eclipse
Eisprungbeschwerden habe ich auch immer so krass. Mein damaliger Gyn. meinte zu mir mal, dass einige Frauen sogar dabei ohnmächtig werden.
Und die ersten PMS Symptome kommen auch oft schon direkt nach dem Eisprung. Ist echt ätzend.

21.03.2016 14:11 • #11


Hallo,

meine Beschwerden lindere ich mit Körnerkissen denn Wärme hilft bei Verspannungen . Der Kopf und der Bauch sind eine Einheit.
Mehr Ruhe intensivieren durch Malen oder auch Spazieren gehen.
Hin und wieder mal eine Buscopan oder eine hälfte ,dass hilft mir ebenfalls.
Und vor der Periode zum Masseur sich eine Wohltuende Mass. sich geben lassen.

21.03.2016 14:17 • #12


Angstprinzessin
Hallo ihr Lieben!

Wie mir scheint, ist es wohl echt verbreitet, mein Problem.
Fast schon unheimlich

21.03.2016 15:36 • #13


Unheimlich:) das Thema finde ich äußerst interessant was du hier angefangen hast der Titel ist vor allem sehr Passgenau ,Danke.
Ich finde das unser Körper seine Arbeit gut und alleine verrichtet.
Na klar , ich erkläre es mir so, wenn ich meine Faust lange zeit angespannt halte und dann noch zusätzlich eine Umstellung verarbeiten muss, wie es in unserem Körper Monat für Monat ,nein Tag für Tag stattfindet ,da reagiert unser System so drauf .
Wünschenswert ist es wenn man im Vorfeld nach Strategien sucht sie dann umsetzt um sich so oft es möglich ist in Entspannung zu bringen. Denn wenn wir weniger Stress erleben ist die Monatsblutung auch nicht so geplagt. Es ist glaube ich die Anspannung .

21.03.2016 16:25 • #14


Angstprinzessin
Tuffie-
So verstehe ich das mit dem PMS auch.
Es fällt mir leider auch schwer, sonst zu entspannen.
Wie schon geschrieben, ich hab mich dann aufgerafft zum Spaziergang.
Liebe Grüße und vielen Dank! Tolle Erklärung

21.03.2016 16:46 • x 1 #15


Hallo Angstprinzessin,

Danke schön .

21.03.2016 17:05 • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann