Pfeil rechts

Hallo

Ich bin Lizza und brauche dringend euren Rat. Ich war schon oft auf Therapie und bekam die Diagnosen generalisierte Angststörung, Zwänge, kombinierte Ps mit angstlich vermeidenen Zügen. Im April bekam ich an einen Abend plötzlich Atemnot, mir war schwindlig, benommen, mein Herz raste, mir war schlecht. Ich dachte wirklich das wars jetzt. Ich hatte solche Angst. Das kam plötzlich, ohne das ich davor angst hatte. Ich war dann auch beim Notarzt, die machten ein EKG und Blutdruckmessen und da war alles ok. Nun bin ich wegen Panikattacken auf Therapie. Leider muss ich sagen das es immer schlimmer wird. Mein Herz schlägt manchmal so seltsam, sodass ich denke das bleibt stechen. Selbst wenn ich mich bewege, dann stolpert es öfters mal und dann wenn ich mich anders bewege geht es weg. Auch habe ich öfters ein Kloß im Hals, sodass ich schlechter luft bekomme. Meine Nase ist auch oft zu, nicht weil sie verstopf ist, sondern weil ich da Druck spüre. Was ist das? Das können doch nicht immer Panikattacken sein? Vor etwa 2 Jahre fing es an, das ich ab und zu schlecht luft bekommen habe. Ich habe geschlafen und es fühlte sich so an, als wenn etwas verkrampft und ich kurzzeitig keine Luft bekommen habe.
Dadurch wurde ich wach. Seitdem ist es langsam schlimmer geworden, dass ich das auch am Tage habe. Sollen das alles Panikattacken sein? Ps: ich bin raucher.

Nun ist mir auch oft schlecht, habe Herzklopfen oder bekomme schlecht Luft. Manchmal habe ich mehrere Symptome und manchmal ist mir auch nur schlecht, auch bein schlafen.

Liebe grüße

16.06.2014 21:34 • 21.06.2014 #1


5 Antworten ↓


Rein von den Symptomen her erkenne ich mich da zu 100%. Ich leide an hargenau den gleichen Symptomen und bei mir ist alleine in diesem Monat schon 3 Mal ein EKG geschrieben worden (1x Hausarzt, 1x Notarzt, 1x Krankenhaus). Bei meiner Hausärztin wurde außerdem ein Ultraschall von allen Organen gemacht und alles ohne Befund.
Also ja, die Psyche kann das alles auslösen. Ich leide nun schon mehrere Jahre an einer Panikstörung und es fällt mir immer noch schwer zu glauben das da keine Organische Ursache dahinter steckt aber es ist wohl so.
Ich wünsche dir viel Kraft und fühle mit dir!

17.06.2014 00:30 • #2



Panikattacken oder doch organisch?

x 3


Als ich das im April bekommen habe, bin ich in Therapie gegangen, aber es wird nicht besser sondern schlimmer. In 3 Wochen soll ich wieder nach Hause, aber wie soll das gehen? Ich bin verzweifelt

Wenn es mir gut geht und ich mit mein freund kuschel und ich ein tolles Gefühl habe, selbst dann habe ich die selben symptome. Mir wird schlecht, mein Herz fängt richtig an zu klopfen und atme schon wieder komisch.

17.06.2014 08:14 • #3


Hallo Ihr Lieben,

ich leide so doll mit dir! Sitze gerade vor meinem Laptop und erkenn mich in allem was du schreibst wieder. Bei mir hat das ganze wieder vor ein paar Wochen angefangen. Bin auch schon oft in Therapie gewesen, hat bis jetzt aber irgendwie nichts geholfen, allerdings wurde vor einem Jahr eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. In der befinde ich mich seit zwei Tagen wieder und habe alles was du beschreibst. Heute Abend habe ich sage und schreibe meine 5te Panikattacke hinter mir und bin völlig aufgedreht und sehr trauig das es mir wieder so schlecht geht. Bekomme auch während ich hier schreibe Panikschübe und ein böses Ziehen in der Brust und habe heute mindestens 10 Mal gedacht das mein Herz stehen geblieben ist. Morgen werde ich meine Medikation wieder anfangen, so kann es ja nicht bleiben. Hast du denn deine SD-Werte mal checken lassen? Wenn die nämlich schuld ist, kann man soviel in Therapie gehen wie man will, wenn die Hormone verrückt spielen.

Hier mal meine Syptome:
- Globusgefühl
- Eingeschnürter Brustkorb
- Stechen unterm Brustbein
- Komischer Herzschlag (Hart, ganz weich, arrythmisch)
- plötzlches Herzrasen
- extreme Atemnot
- Weinkrämpfe (meistens nach der Panikattacke)

Wenn bei mir die Attacken losgehen, pulse ich immer und dann spüre ich meinen Puls irgendwie nicht mehr und dann denk ich ich sterbe gerade, weil es aufgehört hat zu schlagen.

Wie geht es Euch/ Dir grad?
Würde mich freuen wenn Ihr/ Du zurückschreibt.

Ganz liebe Grüße
Didi

20.06.2014 22:21 • #4


Hallo Diddi-Aura! Erstmal entschuldige lizza das ich nicht mehr geantwortet habe aber ich war seit meinem letzten Post völlig gefangen in der Panik und Angst. Ich muss zur Zeit noch an meiner Bachelorarbeit schreiben was schon kaum möglich war. Das Familienleben ist auch nur noch auf Sparflamme gelaufen, da hat mir schlicht die Kraft gefehlt hier noch zu schreiben.
Was du bezüglich des kuschelns geschrieben hast: Ja das kenne ich auch. Bei gemütlichen Fernsehabenden mit meiner Frau im Arm hatte ich regelmäßig das Gefühl zu ersticken und auch in letzter Zeit kam die Panik gerne genau dann wenn die Situation an sich total schön und entspannt war.
Ich hatte zwischendurch auch die Lust am Leben verloren aber solangsam scheinen die Medikamente anzuschlagen. Heute war der erste Tag seit langem den ich ohne Tavor überstanden habe. Also Kopf hoch, es kann auch wieder aufwärts gehen.

Diddi-Aura: Gerade das mit der gesteigerten Wahrnehmung was den Puls angeht kenne ich sehr gut. Ich war deswegen bei meiner Hausärztin die ein EKG gemacht hat das unauffällig war. Wenige Tage darauf hatte ich wegen einem Medikament das ich nicht vertragen habe das Gefühl einen Herzinfarkt zu haben. Der daraufhin von meiner Frau gerufene Notarzt hat auch wieder ein EKG geschrieben das bis auf einen massiv zu schnellen Puls in Ordnung war.
2 Tage später war ich wegen Herzrasen in der Notaufnahme und auch da war das EKG absolut in Ordnung. Ich hatte zwar bei allen 3 Untersuchungen auch Herzstolpern aber das wurde immer als Harmlos und psychisch bedingt eingeordnet.
Nach der 3. Untersuchung habe ich langsam angefangen zu akzeptieren das die Symptome von der Psyche kommen. Evtl. hilft es dir ja auch wenn du das mal genau abklären lässt (vielleicht auch beim Kardiologen). Wenn man genau weiß, das Herz ist gesund kann man ganz anders auf solche Symptome reagieren.

20.06.2014 23:00 • #5


Hallo Castus,
ja das mit dem Herzen habe ich auch schon mehrfach abklären lassn, ich weiß ja eigentlich das alles in Ordnung ist und trotzdem ist das in einer akuten Paniksituation leider nicht möglich mich auf den Boden der Tatsachen zurück zu bekommen. Es ist bei mir auch viel die Schilddrüse, aber eben nicht nur. Tavor haben Sie mir auch abgeboten und meine Psychologin hat mir dann gesagt dasich die Finger von dem Teufelszeug lassen soll, da es abhänging macht und ja nicht das eigentliche Problem behebt.
Die Nacht war mäßig gut, bin dann irgendwann auf dem Boden mit dem Laptop vor der Nase eingeschlafen...naja ein schönes Leben ist das momentan nicht.

Liebe Grüße Didi

21.06.2014 08:13 • #6





Dr. Reinhard Pichler