Pfeil rechts
7

Mienchen102
Guten Tag =)


Ich bin so langsam am Verzweifeln. Seit 2014 geht es mir richtig mies. Ständig Schwindel, Übelkeit und extreme Verspannungen, Schlechte Koordination meiner Körperteile/Taubheitsgefühle) und Sehstörungen rechts. (Sehe Milchig oder Fleckig)

An Heiligabend dann die erste Panikattacke?..Ich habe lange gerätselt warum es mir immer wieder Phasenweise so furchtbar mies geht. Habe Laktose gemieden..Gluten vermieden...An heilig Abend habe ich dann das erste mal Glutenfreies Brot gegessen. Gerächt hat mein Körper sich mit Schwindel, Übelkeit Durchfall, Herzrasen und extremen Schweißausbrüchen. Das ganze ging etwa 5 Stunden. Habe dann 2 Tage lang nichts gegessen bis es mir besser ging und dann gleich wieder versucht Glutenfreies Brot zu Essen. Wieder das gleiche...Ich konnte nicht mal mehr laufen weil ich so gezittert habe und das war das erste mal das ich mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus musste. Gefunden haben die natürlich nichts...Also was gegen Übelkeit bekommen und wieder Heim...Da fing der Kreislauf dann an. Mir war nur noch schlecht, also wirklich durchgehend das ich dann nichts mehr gegessen habe ausser Reis und Brühe...Es wurde von Tag zu Tag schlimmer und hatte manchmal mehrmals am Tag diese Attacken: Es fängt an mit Kribbeln im Körper,extremer Übelkeit/Durchfall, extremer Unruhe das ich mehrmals aufspringe und rumrenne, Dann kriege ich einen Furchtbar heißen Kopf, einen super trockenen Mund und fange wie Irre an zu Zittern was mehere Stunden anhält. Nach 1 Wocher war ich dann soweit das ich nichts mehr gegessen habe und nur noch Wasser getrunken habe. Davon ging es mir Plötzlich besser bis meine Mama mich dazu gezwungen hat zu Essen...Da es mir wieder gut ging, dachte ich gut ein Stück Pizza wird nicht Schaden und hatte dann wieder Mehrere Stunden diese Attacke. Danach fühle ich mich immer 1-2 Tage total verkatert und erkältet. Bin natürlich von Arzt zu Arzt gerannt. Bis auf einige Allergien haben sie nichts festgestellt. (Ein großer Allergie test steht aber noch an. Laktose/Gluten/Histamin und seperate Lebensmittel)...Vor 3 Wochen bin ich Zufällig auf einen Artikel gestoßen in dem es über Histaminunverträglichkeiten ging. Vieles davon Stimmte auf meine Beschwerden aber es wird trotzdem noch immer Überzeugend gesagt es käme von der Psyche, Seit dem bin ich nun auch in Psychotherapeutischer Behandlung. Auch er ist der Meinung es sind Panikattacken...und ich hätte sie einfach mit dem Essen verbunden.

Mitte März habe ich den Entschluss gefasst Histaminarme Ernährung auszuprobieren. Was sich momentan aus Angst - leider nur auf Kartoffeln und Möhren beschränkt. ABER! Seit dem hatte ich keine dieser Anfälle mehr. Ich warte momentan sehnlichst das etwas passiert damit ich die Gewissheit habe das es wirklich von der Psyche kommt, aber es tut sich nichts. Liegt es doch an dieser Intoleranz? Man kann sie ja nichtmal mit sicherheit feststellen..


Kennt sich da jemand aus? Ich will auf jeden Fall nieeeeee wieder diese Attacken...Und Panikattacken verschwinden ja auch nicht einfach Spurlos wenn man sie Monate lang mehrmals täglich hatte oder?

14.04.2017 16:17 • 15.04.2017 #1


14 Antworten ↓


kopfloseshuhn
Hi. Guter tip geh damit mal auf libase.de und guck dich msl bei histaminunverzräglichkeit durch und teste dich durch. Es gibt da listen mit hiszamingehalt. Ist sber immer individuell.
Könnte svhon gut hinkommen. Kann man gut allein herausfinden.

14.04.2017 16:28 • x 2 #2



Panikattacken oder doch Lebensmittelunverträglichkeit?

x 3


Mienchen102
Eben das alleine rausfinden ist es. Ich will nicht ewig auf meinen Fetten Matschigen Burger verzichten weil es sein kööönnte das ich eine Histaminunverträglichkeit habe, oder eben doch einfach nur Panik.

14.04.2017 16:41 • #3


petrus57
Zitat von Mienchen102:
Dann kriege ich einen Furchtbar heißen Kopf,


Sind das so was wie Flushs? Also ein rotes heißes Gesicht? Das ist eigentlich das Einzige was ich nicht einer Panikattacke zuordne außer du hast dabei einen sehr hohen Blutdruck.


Typisch für eine Histaminintoleranz ist auch der sogenannte Flush, ein plötzliches starkes Erröten des Gesichts, das von einem Hitzegefühl begleitet ist.

http://www.netdoktor.at/krankheit/hista ... me-6679636

Petrus

14.04.2017 16:50 • x 1 #4


Mienchen102
Nein rot ist er glaube ich nicht, ich werde Schneeweiß in solchen Momenten und es fühlt sich einfach nur extrem nach Fieber an. :/

14.04.2017 16:52 • #5


petrus57
Zitat von kopfloseshuhn:
Man kann sie ja nichtmal mit sicherheit feststellen..



Trinke Rotwein, ess dazu ein Stück Käse und zum Abschluss Zartbitterschokolade.

14.04.2017 17:01 • #6


Mienchen102
Hehe habe ich auch schon Überlegt, ich hau mir einfach rein was absolut Histaminreich ist, aber dann wüsste ich noch immer nicht ob es die Panik vor der Panik ist die kommt oder eben die Hit.

14.04.2017 17:04 • #7


kopfloseshuhn
Also wenn man bei einer (möglichen) HIT eines braucht dann ist das GEDULD!
Das hört man nicht gerne. Das macht keinen Spass.
Ich habe selbst (noch) eine HIT und es ist halt auch immer weider mal unspezifiisch. Und sehr individuell.
Ich reagiere alles über die Haut ab, sehr wenig Flush aber dafür jede Menge Quaddeln. Sprich Nesselsucht.

HIT kann auch Panikattacken und Unruhe verursachen und ebenso auch Fiebergefühl, Schwäche, Müdigkeit oder Schlaflosigkeit.

Von solchen Test mit HIstaminreiches würde ich persönlich absehen und mich langsam durchtestn.

verdächtig fnde ich, dass du nun Symptomfrei bist seitdem du nur noch Kartoffeln und Möhren zu dir nimmst.
Aber damit kann dein Körper nicht lange weitermachen. Es sind schlicht zu wenig Nährstoffe.

Histaminarm sind auch Reis, Brokkoli und Blumenkohl sowie geht meistens auch sehr sehr frisches Fleisch wie Huhn zum Beispiel.

Je länger etwas "lieg" umso histmainreicher wird es. Also nicht aufwärmen, nciht am nächsten Tag noch essen.

Du klannst das schlicht nur austesten und jeden Tag (oder je nachdem, wie lange es bis zu den Beschwerden dauert auch 2 oder 3 Tage) ein weiteres Lebensmittel dazu nehmen.
Beachte bitte, dass auch Salz, Öl etc als Lebensmittel gilt und daher muss alles einzeln getestet werden.
Das nervt total. Es dauert ewig. Man hat Rückschläge oder Erfolge.

Es hilft halt nichts mit "ich will aber nicht ...." auf alles mögliche verzichten weil es könnte....
Man muss es eben ausprobieren.
Jetzt verzichtest du aus Angst auch auf einfach alles, nciht wahr?
da würde ich doch eher dazu tendieren erstmal langsam eine gesunde Ernährung aufzubauen, bevor ich an matschige Burger denke.

Ja es ist Verzicht. Ja es ist mies.
Ich träume mittlerweile nachts von Pizza weil sie mir so fehlt. *schmacht

Aber es hilft nix. das rumgejucke ist nämlich auch nicht toll und machtmir auch Angst.

Es ist natürlich möglich, dass du das alles nun mit dem Essen verbindest, klar. Und die Angst macht dann die Symptome nachdem Essen. daher finde ich es gut, dass du auch eine Therapeutische Unterstützung hast.

Letztendlich hilft da echt nur Schritt für Schritt austesten.

Und ein bisschen auf die Suche gehen, woher eine HIT bei dir kommen könnte.

Liebe Grüße kopfloseshuhn

14.04.2017 18:12 • x 1 #8


Mienchen102
Natürlich verzichte ich aus Angst. Ich will das wirklich niemals mehr wieder.
Aber vielleicht sind es ja doch Panikattacken einfach weil die Allererste Panikattacke nach dem Essen kam? Wundert mich dann nur das es wirklich schlagartig weg war mit der Umstellung und auch das die Panikattacken solange gingen? Das war nie eine die "nur" 10 minuten ging, sondern immer über stunden...und auch das ausgeschlauchte kater kranksein die Tage danach lassen mich stuzig werden...

Wie wurde es bei dir festgestellt?

Bei mir wurde schon ein kleiner Allergietest gemacht und auch eine Magen/Darm Spiegelung. Bei dem Allergietest kamen ne ganze Menge lustige Sachen raus die ich bis Dato garnicht wusste. Hundeallergie z.b. Obwohl ich schon seit mehr als einem Jahr einen Hund im Haus hatte. Ausserdem Katzen, Gräser, Pollen und eine Stufe 5 Milbenallergie. Aber das kommt ja nicht plötzlich und sonst hatte ich da nie Probleme. Der große Allergie test ist erst nächsten Monat *seufz*

Wenn ich z.b. wüsste welche Lebensmittel wirklich noch ganz sicher wären. Also wirklich ganz sicher, würde ich sie ebenfalls testen, aber man hört bei jedem was anderes und auch diese grüne Liste ist nicht sehr zuverlässig. Brokkoli z.b. gilt als liberator aber trotzdem grün. Rapsöl z.b. vertrage ich garnicht. Da schwillt mir gleich der Hals zu...

Ausserdem hatte ich wirklich niemals Probleme mit dem Essen. ich konnte alles in Mengen futtern und habe es auch wirklich gerne gemacht Durch dieses Chaos momentan habe ich über 10kg abgenommen...Das ärgert mich selbst.

Auslösende Essen waren bisher Reis mit TK Buttergemüse.
Pizza.
Glutenfreies Brot.
Brühe

Auf was ich allerdings nicht reagiert habe war Chineschischer Reis mit Huhn Ei und Gemüse. Das konnte ich noch Problemlos Essen. Auch mal ein Paar Schokis am Tag.

Bin einfach nur Verwirrt. Und meine Nerven schwinden...

14.04.2017 21:07 • #9


kopfloseshuhn
Da haben wir das problem viell. Svhon eingegrenzt. Aber ich schreib dir mirgen vom pc aus. Das geht bei langen anrworten einfach besser.
Gut Nacht

14.04.2017 22:02 • x 1 #10


kopfloseshuhn
So hi. und guten Morgen.

Also damit könnte man evtl. das Problem schon eingrenzen.
Bei unerkannten Allergien und ständiger konfrontation mit den Auslösern (Hund?) ist der Histaminspiegel stark erhöht.
Das kann bedeuten, dass alles, was mit Histamin oben drauf kommt, eine starke Reaktion auslöst.

Und das kann dann auch plötzlich kommen. Weil der Histaminspiegel durch die Allergie stetig steigt und steigt und irggendwann ist ein Limit erreicht, das nicht mehr kompensiert werden kann.
Zitat:
Brokkoli z.b. gilt als liberator aber trotzdem grün. Rapsöl z.b. vertrage ich garnicht. Da schwillt mir gleich der Hals zu...
Auslösende Essen waren bisher Reis mit TK Buttergemüse.
Pizza.
Glutenfreies Brot.
Brühe

Ja ich sag ja, es ist eine sehr idividuelle Sache was wie gut vertragen wird oder eben nicht.
Da kann man sich nur durchtesten. Es hilft alles nichts.
Pizza ist klar, stark Histaminhaltig, in Brühe ist allerlei Zeugs drin, das nicht gut vertragen wird. Auch Geschmacksverstärker zB und Zwiebeln und so weiter und so fort.
In glutenfreien Brot kann auch allerlei drin sein, das nicht gut verträglich ist. je nach Mischung.
Es kann auch die hefe sein. Viele Hit Leute vertragen auch Maismehl nciht. Das war bei mir nie ein Problem.
Buttergemüse...jupps...am Besten mit dieser Sose drin diesesn Knoblauchige Cremezeugs...

Letzendlich darfst du dich nicht in deinen Kartoffeln verkriechen. Ich verstehe deine Angst, wieder so einen Anfall zu bekommen. Aber es hilft nichts. damit fütterst du garantiert die Angst weiter (vor allem mit diesem Will ich nie wieder haben) und deinen Körper fütterst du eben nicht genug.
Du wirst es langsam ausprobieren müssen.
Eine Sache, die du überdenken könntest, wäre schlicht ein Antihistaminikum zu Hause zu haben. Entweder ein frei verkäufliches oder eines vom Doc.
Das könntest du parat liegen haben und dann einwerfen, falls du wieder so einen Anfall bekommen würdest.
Dann hättest du gleich einen Testlauf dabei ob das wohl hilft denn dann wird es kaum "nur Panik" sein.

Zur langfristigen Einnahme würde ich hierbei selbst nicht raten. Denn dann findet man nie heraus, was man wirklich verträgt und was nicht und es mildert ja nur die Symptome. Das Histamin ist ja trotzdem da.

Zitat:
Chineschischer Reis mit Huhn Ei und Gemüse


Ja dann probier doch an der Stelle zumindest ein bisschen weiter und ergänze deine Nahrung.
Blumenkohl wäre sicher noch toll. Der hat auch viel Kalium (Das bisschen Wasser zum dünsten, bitte mittrinken)

Was ich ebenfalls gut vertrage, was für dich mal eine Frühstücksidee wäre (ihgitt, Kartoffeln zum Frühstück ) sind Haferflocken.
Ich backe mir daraus auch Kekse mit schön viel Zucker so dass ich tagsüber was zum Naschen hab und ich unterzuckere ja auch so schnell.
Die gibts auch in "garantiert Glutenfrei" aber bei den normalen kann es nur sein, dass da ein Getreidefeld in der Nähe ist, und somit Spuren drin sind vn Gluten.
Bei mir macht das nix.
Butter geht ebenfalls gut. Falls du keine Fette findest, die gehen.

Also los, ran ans testen. So kanns nicht weitergehen!

15.04.2017 09:54 • x 1 #11


Amen hab exakt das gleiche wie du. Weiss gar nicht was ich noch essen kann und verliere immer mehr gewicht. Dieses ständige unwohlsein ist super super anstrengend hoffe du findest raus was du hast

15.04.2017 11:37 • x 1 #12


Mienchen102
Habe meine Nahrung nicht Umgestellt und habe seit heute morgen ne laufende Nase, Juckende Ohren und ein juckendes Gesicht...Es ist zum verrückt werden...irgendwann werde ich diesen Blöden auslöser finden und ihm ordentlich in den hintern treten. Ich merke schon wie ich wieder Panik bekomme. Furchtbar...

Werde später dann mal Blumenkohl probieren. An Haferflocken traue ich mich durch die ganzen Allergien nicht dran. Nicht das es da irgendwas ist was ich nicht vertrage. Werde aber bald mal Quark und Eier testen damit mein Frühstück eben nicht mehr aus Kartoffeln besteht =)

Wie wurde die Hit denn bei dir festgestellt? Das hast du mir noch garnicht verraten.

15.04.2017 11:46 • #13


kopfloseshuhn
Oh Sorry.

Ich habs selbst festgestellt.
Ich hatte ja mal eine medizinische Ausbildung. Und so bin ich nach einer Weile mit jucken und quaddeln selbst drauf gekommen. und hab mich direkt nochmal belesen und dann die AUsschlussdiät begonnen.
Tja und dann gingen die Quaddeln weg. Und so hab ich mich langsam durchgetestet.

Hab dann auch nach 2 jahr den Auslöser gefunden und durch einen Umzug gelöst.
und seither gehts aufwärts. Langsdam sehr langsam aber es wird besser. und ich kann schon wieder mehr essen.

Die Docs haben mit mir eigentlich auchnur die ganzen Allergietestungen gemacht und mir immer erzählt "da st nix" und wie untypisch Nesselsucht bei HIT wäre. Tjaja....

Aber letztendlich hält man das für gesichert wenn die Ausschlussdiät wirkt.

Geh du doch mal in die Apo und hol dir mal n Lorano oder Ceterizin und guck mal ob sich was bessert

15.04.2017 14:28 • #14


Mienchen102
Hab mittlerweile Cetereizin da, für den Notfall. Aber da ich mich ja grad eh nichts trau bin ich noch nicht dazu gekommen es zu nutzen. Vielen lieben Dank schonmal für deine Hilfe. Es ist echt aufmunternd das es anderen auch so geht.

15.04.2017 15:44 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann