Pfeil rechts
4

Sunray
Hallöchen!

Also manchmal habe ich das Gefühl, dass es mir am Ende meiner Pillenpause richtig gut geht, zwecks meiner Panikattacken und Erwartungsangst.
Während dieser Tage habe ich weder Benommenheitszustände, noch schwere, schwache Beine, noch ist mir schwindelig. Ich kann in dieser Zeit so vieles unternehmen, was ich sonst nie schaffe.

Ich habe das nun über mehrere Monate beobachtet und habe wirklich das Gefühl, das die Panikattacken durch die Pille ausgelöst werden.

Wie seht ihr das denn?? Habt ihr euch mit diesem Zusammenhang auch schonmal beschäftigt??

Ich nehme die Pille Aida und sobald ich die erste Pille wieder nach der Pause einnehme habe ich am nächste Tag diese Benommenheitszustände und schachen Beine wieder.

Würde mich freuen, wenn jemand vielleicht die selben Erfahrungen gemacht hat und mir weiter helfen könnte!?

LG Eure Sunray

24.11.2008 22:50 • 26.11.2016 #1


11 Antworten ↓


T
Hallo
ich kann dir da leider nichts zu sagen ,aber warum fragst du da nicht mal deinen Gynäkologen ob es da zusammenhänge geben kann.Der kann dir da bestimmt etwas zu sagen !!


LG.Tini

25.11.2008 14:53 • #2


A


Panikattacken durch die Antibabypille

x 3


J
Ich hab das letzte Mal im Tv nen Bericht gesehen, der genau das beschreibt was du erzählst. Eine Frau hatte auch Panikattacken die durch die Antibabypille ausgelöst wurden. Es steht auch im Beipackzettel dass Depressionen oder Stimmungsschwankungen auftreten können.

26.11.2008 18:35 • #3


R
na es könnte sein aber ehrlich gesagt glaube ich dasnicht. ich habe 10 jahre die pille genommen auch verschiedene. seit 7 jahren nehme ich garkeine pille mehr und habe die selben sympthome wie du.
es ist doch so man nimmt 21 tage die pille dann einige tage nicht in der zeit kommt die periode. schonmal darüber nachgedacht das es mit diesen hormonschwankungen wärend der periode zusammen hängen könnte.
trotzdem würde ich den gyn darüber informieren mit deiner vermutung

26.11.2008 19:24 • #4


S
das ist gut möglich

hatte eine bekannte der ging es genauso

die hat sich dann ne andere pille verschreiben lassen

02.12.2008 13:16 • #5


M
Hallo Sunray!

Ich habe das auch vermutet und war bei meiner Gynäkologin, die hat mir versichert, dass das nicht mit der Pille zusammenhängt. Bei mir war es allerdings so, dass ich von meinem früheren Gynäkologen jedes mal wenn ich mir ein neues Rezept geholt habe, eine andere billigere Pille bekommen hab. Ohne Untersuchung und allem, deswegen ging ich davon aus, dass es die Pille ist.
Es kann sein, dass du dich darauf so einfährst, dass es dir automatisch schlechter geht, wenn du die Pille wieder nimmst. Ich würde trotzdem mal zum FA gehen, vielleicht wird es besser wenn sie dir eine andere gibt. Musst du probieren.....

Lg Susi

02.12.2008 15:30 • #6


Sonnenlichtlein
Ich lasse dieses Thema jetzt mal aufleben.
Ich habe seit ich die Pille nehme (ca. ein Jahr) auch extrem verstärkte Paniksymptome. Ich bin viel anfälliger für Angstgedanken und habe auch depressionsartige Verstimmungen und Weine viel mehr.
Am schlimmsten ist es immer eine Woche vor der Pillenpause.
Manchmal auch während der Pillenpause.
Ich überlegen jetzt auch, sie abzusetzen.
Ich vertraue bloß den anderen Verhütungsmitteln nicht allzu sehr...

26.11.2016 18:23 • x 1 #7


R
Hallo @Sonnenlichtlein
inzwischen ist die Forschung weiter und es wird ein Zusammenhang zwischen oralen Kontrazeptiva und Ängstlichkeit vermutet. Es gab auch Untersuchungen dazu. Es sind Hormone, wie z.B. Adrenalin, Cortisol, die bei Stress freigesetzt werden und es wird vermutet, daß solche Stresshormone eben auch mit den weiblichen Hormonen kommunizieren. Der Körper ist eine Einheit und reagiert insgesamt.
Es ist nur die Frage, wenn du anderen V-Mitteln nicht vertraust, ob du dann das Hormon absetzen möchtest. Vielleicht fragst du nach einer anderen Pille? Es gibt ja Mini-Pillen, vielleicht kannst du sowas nehmen und besser vertragen. Es gibt auch 2-Phasen-Pillen oder du nimmst östrogenfreie Pille? Also, es gibt ja etwas Auswahl - frag deine/n Ärzt/in

26.11.2016 18:55 • #8


Sonnenlichtlein
Ja, weiß dass es da auch neue Erkenntnisse gibt, deshalb dachte ich auch ich könnte das mal neu aufleben lassen. Ich denke das leider immer noch viele Frauenärzte da nicht so aufgeschlossen sind ... Habe aber Hoffnung...
Habe auch im Dezember einen Termin bei meiner Fa, sie war bis jetzt immer sehr zugewandt was das Psychokrams anging....und möchte mich dann beraten lassen...
Kond. käme natürlich auch in Frage, ist halt aber einfach nicht so schön wie ohne...
Also finde ich persönlich...

26.11.2016 19:24 • x 1 #9


Sunray
Hey. Ich musste mir mein altes Thema selbst gerade noch einmal durchlesen Nun ja - in den letzten Jahren hat sich bei mir sehr viel geändert. Seit ca. sechs Jahren nehme ich keine Pille mehr. Nach einem ausführlichen Gespräch bezüglich Thrombosengefahr bei Frauen die die Pille nehmen, hatte ich für mich entschieden die Pille abzusetzen und mit dem Cyclo-Plus-Verhütungsmonitor zu verhüten. Zwei Jahre später bekamen wir dann, gewollt, ein Kind. Auch nach der Geburt bis heute verhüte ich weiterhin mit der Temperaturmethode und bin damit sehr glücklich. Was die Angst und die Symptome betrifft, hat sich NICHTS geändert, außer dass sich der Verdacht bestätigt hat, dass ich ein paar Tage vor meiner Periode extrem gereizt bin und auch vermehrt Herzstolperer habe. Bezüglich meiner Schwächegefühle geht es mir am besten eine Woche nach meiner Periode. Aber das hängt auch stark davon ab, was ich für Gedanken mit mir herumtrage und wie sehr ich Stress ausgesetzt bin. Ich muss somit meinen alten Thread leider umstimmen - bei mir lag meine Angst bzw. die Symptome nicht an der Pilleneinnahme - denn sie sind nach wie vor mal stärker und mal schwächer vorhanden - auch 8 Jahre nach der Erstellung dieses Threads

26.11.2016 22:13 • x 1 #10


N
Hallo!
ich vertrage gar keine hormonellen verhütungsmittel, werde davon depressiv.
ich habe zwar schon lange eine depression (dank ADs ohne symptome), wenn ich aber hormone nehme bricht die depression wieder aus.
Liebe grüße

26.11.2016 23:20 • x 1 #11


Sonnenlichtlein
Ahja, echt blöde das Alles... :-/
Bei mir haben sich halt alle Symptome ab der Einnahmezeit quasi vervielfacht...
Da wird man dann schon etwas aufmerksam...
Ist sicher auch bei jedem unterschiedlich...
Aber ich denke auch dass da ein Zusammenhang ist.

26.11.2016 23:30 • #12


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky