Pfeil rechts
3

Nady
Hi liebe Mitleidende! ‍️

Heute möchte ich euch über meine Erfahrungen mit der Pille informieren!
Dazu muss ich ein bischen ausholen:
Seitdem ich 17 bin habe ich die Pille eingenommen und das ging auch erstmal gut.
Bis zu meinem 26. Lebensjahr.
Im April 2018 fing es an, dass es mir plötzlich psychisch sehr schlecht ging.
Es fing damit an, dass "Wellen" der Hoffnungslosigkeit und Sinnlosigkeit mich durchströmten.
Dazwischen fühlte ich mich normal. Das ganze war ein Wechsel im Minutentakt.
Daraufhin bin ich zu meiner Ärztin. Sie erklärte mir es sei die Psyche. Wollte ich anfangs nicht wahrhaben, da ich bis dato damit nie in Berührung gekommen bin.
Also haben wir Schulddrüse und Blut gecheckt.
Alles in Ordnung. Hab es dann eingesehen und mich in Therapie begeben, weil ich dachte, es könnte von der Kindheit kommen oder vom Beziehungsstress des letzten Jahres.
Meine Symptome hatten sich in der Zwischenzeit geändert. Körperlich hatte ich oft das Gefühl ich war in Watte gepackt, teilweise hatte ich sogar Phasen mit Derealisation und Depersonalisation. Das war eine fürchterliche Zeit….zusätzlich hab ich starke Ängste entwickelt: ich konnte nicht mehr allein sein, hatte Angst meinen Liebsten passiert etwas schlimmes, hatte Angst ich werde krank und dazu diese allgegenwärtigen schlimmen Gedanken und Gefühle!
Es war so schlimm, dass ich auch suizidgedanken hatte.
Ich kann bis heute nicht sagen, wie ich das ausgehalten hab. Das war die schlimmste Zeit in meinem Leben. Seitdem kann ich depressive Menschen absolut verstehen! Der Leidensdruck ist enorm.
Aber weiter im Text:
Ich hab mich dann also neben der Therapie( die mir übrigens nichts gebracht hat) mit dem Thema auseinander gesetzt.
Hab pflanzliche Präparate (bloß keine Medis!) und Meditation ausprobiert.
Hat wenigstens etwas geholfen.
Diese Zeit musste ich leider fast komplett allein durchstehen, da mich niemand so recht verstehen konnte…
Mittlerweile war über ein Jahr vergangen und es gab beschwerdefreie Phasen. Alle paar Woche fing es aber wieder an und ich versuchte gegenzusteuern.
Wie gesagt, in der Anfangsphase war ein krasser Wechsel zwischen normal und höchst depressiv im minutentakt.
Der schlimmste Tag war Herrentag in dem Jahr, in dem alles begann.
Weiß noch wie ich eine Radtour mit meiner Mutter unternahm und jedesmal wenn ich eine schlechte "Welle" hatte, mich der Gedanke überkam, vors nächste Auto zu fahren.

Nun ja, auf jedenfall zum Ende des zweiten Jahres (Oktober 2019) hatte ich die Überlegung, die Pille abzusetzen, einfach aus Neugier, weil ich wissen wollte, wer ich ohne künstliche Hormone bin.
Also hab ich sie im Oktober abgesetzt.
Zuerst hab ich nichts bemerkt.
Erst im Dezember ist es mir aufgefallen.
Ich hatte keine Beschwerden mehr! ALLES war weg! Die abgrundtief negativen Gedanken, die ganzen schrecklichen Gefühle! Alles weg!
In meinem Kopf war stille!
Als ich das realisiert habe, bin ich erstmal in Tränen ausgebrochen. Ich war so fassungslos!
Ich konnte es kaum glauben, dass es die Pille war, die mir das angetan hat! Die mir fast zwei Jahre meines Lebens zerstört hat! Wegen der ich mit dem Gedanken an den Tod gespielt hatte…
Daraufhin hab ich gegoogelt und hab mehrere Fälle davon gefunden! Teilweise mit jahrelangem Leidensweg, weil die Pille als Ursache nie in Frage gestellt wurde!
Eine Sauerei! Man wird auch oft nicht darüber aufgeklärt, dass Soetwas durchaus vorkommt!
Die Dunkelziffer ist deshalb bestimmt recht hoch…

Deshalb möchte ich mit diesem Post helfen!
Wenn es euch mental nicht gut geht und ihr die Pille einnehmt, kann das die Ursache sein!
Sowas passiert auch plötzlich, da sich der Körper auch verändert!
Zieht es in Betracht, einen Versuch ist es wert liebe Ladys!

Hinterher ist mir aufgefallen, dass ich meistens nur negative Gefühle in mir hatte. Danach hab ich tatsächlich oft ein innerliches Glücksgefühl empfunden!
Bis heute ist es so geblieben (bin jetzt 30)!
Mal abgesehen vom Stress, der Ähnliches in leichter Form bei mir auslösen kann.

Hab das jetzt alles mal schnell runtergerattert, hatte natürlich noch mehr Symptome.
Ich bin glücklich, wenn ich wenigstens einer Person hier helfen kann

03.02.2022 09:51 • 03.02.2022 #1


2 Antworten ↓


Kimsy
Ich habe damals die Pille mitten in meiner Depression bekommen, es hatte absolut keine negativen Auswirkungen..Im Gegenteil, hab nur davon profitiert...zuvor hatte ich unregelmäßige Periode und höllische Schmerzen dabei...mit der Pille war alles gut..Plus, meine Haare wuchsen so prächtig....dass aber Frauen durch die Pille Depris bekamen, habe ich auch oft gehört...Ich denke jeder Körper reagiert anders...Liebe Grüße

03.02.2022 10:00 • x 2 #2


Nady
@Kimsy hi ‍️
Danke für deine Antwort!
Die Pille kann den Körper auch positiv beeinflussen, das stimmt.
Beides ist möglich.

03.02.2022 10:02 • x 1 #3





Dr. Christina Wiesemann