Pfeil rechts

Hallo,

wie viele andere auch, leide ich seit nun mehr einem Jahr unter einem, ich nenne es

mal dauer-dreh-schank-benommenheits-schwindel. Von ärztlicher Seite her wurde alles

abgeklärt, so dass wohl nur noch ein "psychogener Schwindel" in Frage kommt.

Bei mir ist es so, dass ich wenn ich morgens aufstehe von 5:30 Uhr bis etwa 9:30 Uhr

beschwerdefrei bin. Dann kommt der Schwindel und bleibt bis ca. 18:30 Uhr, dann wird

es wieder besser.

Aufgefallen ist mir, wenn ich z.B. stark von mir abgelenkt bin, also in einem

interessanten Gespräch, Präsentation, Besprechungen in denen ich gefordert bin, bin

ich absolut beschwerdefrei. Wenn dann aber Ruhe einkehrt und nur noch ich mit meiner

Psyche alleine bin, kommt der Schwindel zurück.

Nun kann ich natürlich nicht den ganzen Tag total von mir abgelenkt sein, das gibt es

einfach nicht.

Was unternehmt Ihr gegen euren Schwindel? Mir ist aufgefallen, dass wenn ich

Ohrenstöpsel trage oft auch mein Schwindel besser wird, da ich anscheinend auch ein

wenig unter Reizüberflutung leide. Ich habe mir vor kurzem einen Balance Trainer

gekauft um einfach mein Gleichgewicht etwas zu trainieren. Wer hat noch andere Tips

die geholfen haben?

Grüße

25.11.2011 17:13 • 25.11.2011 #1


2 Antworten ↓


hmmm.. von 9:30 bis 18:30... deine arbeitszeit??

stört dich was an deiner arbeit? bist du dort mit etwas unzufrieden??

klar. bei ablenkung sind die symptome weg... bloß leider wenn 'langeweile' auftritt sind sie da kenne ich...

aber hinterfrage dich mal wegen deiner arbeit^^

25.11.2011 18:04 • #2


stört dich was an deiner arbeit? bist du dort mit etwas unzufrieden??

-- sorry hab ich vergessen, ist nicht nur in der Arbeit so, auch zuhause, im Urlaub etc...

...was ich sicher weis ist, dass sich bei Stress der Schwindel geradezu verzehnfacht in

seiner Intensität. Ich hab aber nicht immer solchen Stress, bzw. arbeite gerade daran

solche Situationen gelassener anzugehen.

25.11.2011 18:39 • #3




Dr. Reinhard Pichler