schrubbellinche.

2
1
Hallo,

bin ganz neu unter euch.
Ich weiß noch nicht so recht ob ich wirklich Panikattacken haben oder nicht?!
Versuche es mal zu erklären.

Vor ca. einem halben Jahr hatte ich mit einem Schlag Schweißausbrüche, Herzklopfen und fühlte mich etwas neben der Spur. Das aber dann vorrüber ging und mit zittern am ganzen Körper endete. Bin daraufhin zu meiner Ärztin, die mir sagte, das das manche Frauen in meinem Alter (23) ab und zu haben und das ganz normal sei.
Ich war beruhigt und lebte mein Leben normal weiter. Leider kam das dann öfters vor. Aber wenn es hoch kommt im Monat vielleicht einmal. Bis zu dieser letzten Woche. Die letzte Woche war für mich die schlimmste überhaupt. Am Dienstag in der für kam es wieder aber nur ganz kurz aus heiterem Himmel. Auf dem Weg zur Kita mit dem Radl hatte ich das gefühl ich falle gleich um und ich zitterte und ich hatte das Gefühl mein Herz raste. Bin zum Arzt und er sagte es sei nichts. Habe nur einen Harnwegsinfekt. Am Mittwoch in der Früh, das gleiche Spiel. So schlimm, das ich Angst hatte ich würde sterben. Habe dann den Notarzt gerufen der mich daraufhin ins Krankenhaus gefahren hat. Dort wurde ein Lufu ein EKG und mein Herz wurde geschallt. Alles Okay. Am Donnerstag das gleiche Spiel. Nur diesmal ohne Notarzt. aber die Symptome wurden besser. War am Donnsertag auch beim Psychotherapeut, der mir bestätigte das es sich um Panikattacken handle. Aber es wurde nicht besser nur die Symptome wurden weniger so das ich heute morgen nur noch noch zittterte.
Ich glaube mittlerweile das es sich gar nicht um Panikattacken handle, da ich es immer in der Früh habe. Ich habe auch schon viel gegoogelt und gelesen, das die pa meistens unvorhergesehen eintreten. habe nun schon wieder große Angst das es morgen wieder losgehen könnte, da mein Freund morgen wieder arbeiten muss und ich alleine bin mit der Kleinen.
Vielleicht habt ihr das gleiche erlebt wie ich. Bin um jeden Rat sehr dankbar.

18.07.2010 19:54 • 18.07.2010 #1


3 Antworten ↓


jadi

jadi


6239
44
1
das hört sich sehr danach an...aber ich würde trotzdem nochmal zum doc und die schilddrüse untersuchen lassen...ist da alles ok...dann such dir einen therapeuten und versuche so schnell wie möglich einen verhaltenstherapie anzufangen.....um so schneller kommst du wieder raus.....um so länger du wartest um so mehr baut sich die angst vor der angst auf und du steckst immer tiefer im teufelskreis...fängst an sachen zu meiden....und dieses schränkt dein leben immer mehr ein.....ich weiss wovon ich spreche...leide nun schon 4 jahre darunter und auch nur weil ich die ersten 2 jahre kaum was unternahm dagegen........lass dir helfen so schnell wie möglich.liebe grüsse jacky

18.07.2010 20:10 • #2


schrubbellinche.


2
1
danke jadi,

mit der schildrüse ist auch alles okay. War bei der Blutabnahme.
Ich habe schon meinen nächsten Termin beim therapeuten, es macht mir allerdings etwas angst, das ich bei vielen schon gelesen habe, das es manche schon über jahre haben.

18.07.2010 20:15 • #3


jadi

jadi


6239
44
1
ja dann ist ja prima....ja und genau die haben das über jahre weilse net an einer therapie mit gearbeitet haben...am anfang....so wie ich ...erst kamen die attacken so selten da dachte ich sie verschwinden von selber....dann hab ich ewig keinen termin beim thera bekommen...dannhab ich ne weile aufgegeben und mich dem schicksal ergeben...aber seit letztes jahr kämpfe ich nun wieder.und werde net mehr aufgeben..........also sei fleissig und geb net auf........

http://www.psychic.de/forum/hallo-ich-mochte-mich-gerne-vorstellen/angste-panik-t29452.htmlzur hilfe...und das buch hier links auf der seite ...ängste verstehen und überwinden ist prima.....gibs auch bei weldbild für 4.95 als taschenbuch....echt klasse

18.07.2010 20:18 • #4



Dr. Hans Morschitzky