.OrangE.nerIgel

Hallo,

schon seit ca. 2 Monaten leide ich unter Panikattacken.
Meistens kommen sie Nachts wenn ich einschlafen will.
Doch Tagsüber kann es durchaus sein dass auch welche kommen.
Manchmal schlägt mein Herz ganz schnell und manchmal kann ich es gar nicht mehr fühlen.
Beides bereitet mir große Sorgen.

Meine Symptome sind:

-Brennen/Stechen am Herz und drum herum
-Schwächegefühl am Herz und drum herum, an der Schulter und am linken Arm
-"Krieseln" am Herzen
-Schwindel (ist jetzt nicht mehr so oft da)
-Manchmal Sodbrennen

Ich habe einfach nur Angst dass ich jetzt den Löffel abgeben muss.
Beim Arzt war ich schon. Die haben ein EKG, ein Langzeit EKG und Ultraschall gemacht.
Außerdem war ich in der Röhre. Bei allem ist nichts rausgekommen.
Doch ich habe Angst vor einer Fehldiagnose vom Arzt.
Manchmal setzt mein Herz für einen Pulsschlag aus.
Und wenn ich kurz vor dem einschlafen bin, bin ich manchmal einfach so hellwach und habe vor irgendetwas Angst. Ich hab keine Ahnung vor was.
Ich nehme Frisium Tabletten, die auch Helfen. Ich glaube da hat sich schon eine Abhängigkeit entwickelt.
Am 19. gehe ich zu einem Psychiater.
Aber das kann doch nicht alles psychischen Ursprunges sein!
Da muss irgendetwas organisches sein!
Am liebsten würde ich jeden Tag zum Arzt gehen, aber die werden sowieso immer das gleiche machen.

Ich hoffe ihr könnt mich ein bisschen beruhigen.

Liebe Grüße

Marcel

01.05.2010 17:37 • 07.05.2010 #1


4 Antworten ↓


afuman


390
1
Hi,

also wenn du dir ein paar Dinge hier durchgelesen hast, wirst du selber schon gemerkt haben, dass das Meiste auf dich zutrifft. Ich würde deshalb sagen, dass es sich zu 99% "nur" um eine Angststörung handelt. Das macht es vielleicht nicht unbedingt einfacher, aber sterben wirst du daran sicher nicht! Versuch doch mal zu überlegen, warum das so plötzlich angefangen haben könnte.

LG

afuman

01.05.2010 18:13 • #2


.OrangE.nerIgel


Hallo,

danke für deine Antwort.
Alles angefangen hat es Nachts als ich im Bett lag.
Mir wurde auf einmal ganz schwindelig. Das hat auch nicht mehr aufgehört.
Ich habe sehr sehr große Atemnot bekommen.
Dann haben wir den Notdienst geholt. Er konnte nichts feststellen.
Ich habe eine Beruhigungstablette bekommen, dann konnte ich schlafen.
Es kann wegen den Prüfungen gewesen sein. Die hatte ich da in 4 Wochen.
Sind aber schon vorbei, und die Beschwerden sind immernoch da.
Ich hoffe der Psychiater kann mir helfen.
Gerade bin ich sowas von am Ende! Und das mit 17!
Ich muss auch ständig meinen Puls kontrollieren. Sonst komme ich nicht zur Ruhe.
Seit diesem besagten Tag habe ich vor allem Angst. Auch wenn ich nur eine kleine Schnittwunde bekomme denke ich mir dann: "Blutvergiftung?"
Ich weiß das klingt übertrieben, aber ich kann nichts dagegen machen.

Liebe Grüße

Marcel

01.05.2010 18:50 • #3


afuman


390
1
Ich schreib dir mal ne PN...

01.05.2010 19:33 • #4


.OrangE.nerIgel


Hallo,

ein kleines Update.
Ich war jetzt von Montag bis Freitag auf Abschlussfahrt.
Da ging es mit meinen Panikattacken. Sie waren da, jedoch nicht so stark.
Heut bin ich nach Hause gekommen, und ich bekomme wieder Atemnot, Herzstechen und alles andere.
Meine Hand ist eigentlich die ganze Zeit an meinem Arm um den Puls zu kontrollieren.
Ich habe eine Tablette genommen, hat aber bis jetzt noch nichts gewirkt.
Ich will dass das weggeht. Ich kann bald nicht mehr.
Das kann man doch nicht aushalten!
Ständig Angst umzufallen und hilflos dazuliegen.
Ich hab auch nicht immer die gleichen Symptome.
Manchmal ist es nur ein Herzstechen, dann nur Atemnot und dann mal wieder alles zusammen.

Liebe Grüße

07.05.2010 22:31 • #5



Dr. Hans Morschitzky


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag